Referenzinstallation

SAP HANA auf AWS

Einzel-AZ- oder Multi-AZ-Konfiguration, mit von SAP zertifizierten EC2-Instances für Ihre Produktionslasten.

Mit dieser Quick-Start-Version können Sie SAP HANA-Systeme in der Amazon-Web-Services(AWS)-Cloud nach den Best Practices von AWS und SAP einrichten.

SAP HANA ist eine relationale In-Memory-Datenbank und Anwendungsplattform, die leistungsstarke Analysen und Echtzeit-Datenverarbeitung bietet. AWS stellt SAP-Kunden und Partnern eine von SAP zertifizierte Cloud-Infrastruktur für den Betrieb von SAP HANA zur Verfügung. Dieser Quick Start gewährleistet, dass Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2), Amazon Elastic Block Store (Amazon EBS) und das Betriebssystem optimal konfiguriert sind, um direkt nach der Einrichtung die beste Leistung für Ihr SAP HANA-System zu erzielen.

Diese Bereitstellung unterstützt die Instance-Familien R3, R4, R5 und X1 sowie die Amazon-EC2-High-Memory-Instances mit 6 TB, 9 TB, 12 TB, 18 TB und 24 TB Speicher, um die Leistung großer, speicherintensiver SAP-HANA-Workloads zu maximieren. Es unterstützt sowohl hochverfügbare Einzel-AZ-(Single-Node oder Multi-Node) als auch Multi-AZ-(Single-Node)-Konfigurationen.

Dieser Quick Start ist für IT-Infrastrukturarchitekten, Administratoren und DevOps-Experten bestimmt, die ihre eigene SAP-HANA-Bereitstellung anpassen möchten. Wenn Sie eine Bereitstellungsoption mit mehr Anleitung möchten, ziehen Sie den AWS Launch Wizard in Betracht.

200x100_SAP_Logo

"Mit AWS SAP HANA Quick Start waren nur einige wenige Klicks nötig, um eine funktionierende SAP HANA-Lösung zu erhalten."

Philip Miller, Direktor

Diese Quick-Start-Version wurde von
AWS-Lösungsarchitekten.

  •  Ihre Möglichkeiten
  •  Einrichtungsanleitung
  •  Kosten und Lizenzen
  •  Ihre Möglichkeiten
  • Einzel-AZ, Multi-Node-Architektur
    Multi-AZ, Multi-Node-Architektur für SAP HANA in der AWS Cloud
    Multi-AZ, Single-Node-Architektur mit hoher Verfügbarkeit
    Multi-AZ, Single-Node-Architektur für SAP HANA in der AWS Cloud

    Diese Quick-Start-Version installiert und konfiguriert die folgenden Komponenten:

    • Eine Virtual Private Cloud (VPC), die mit öffentlichen und privaten Subnetzen konfiguriert ist. Diese stellt die Netzwerkinfrastruktur für Ihre SAP HANA-Einrichtung zur Verfügung.*
    • Einen Internet-Gateway für den Zugang zum Internet.*
    • In einem öffentlichen Subnetz einen Linux-Bastion-Host mit einer elastischen IP-Adresse, um eingehende Secure Shell (SSH)-Zugriffe auf EC2-Instances zu ermöglichen, die die SAP-HANA-Datenbank hosten.*
    • Ein verwaltetes Network Address Translation (NAT)-Gateway, das den ausgehenden Internetzugang für Ressourcen in den privaten Subnetzen ermöglicht.*
    • EC2-Instances zum Hosten der SAP-HANA-Datenbank mit den entsprechenden EBS-Volumes, die so konfiguriert sind, dass sie die SAP HANA Storage Key Performance Indicators (KPIs) erfüllen oder überschreiten. Die Einzel-AZ-Konfiguration bietet Ihnen bei Linux die Wahl des Betriebssystems (SLES, SLES für SAP, SLES für SAP BYOS, RHEL für SAP HANA oder RHEL für SAP mit Hochverfügbarkeits- und Update-Diensten). Die Multi-AZ-Konfiguration unterstützt SLES für SAP und SLES für SAP BYOS.
    • Eine AWS Identity and Access Management (IAM) Instance-Rolle mit fein abgestimmten Zugriffsrechten auf die AWS-Dienste.
    • Sicherheitsgruppen für jede Instance und Funktion, um den Zugriff auf die notwendigen Protokolle und Ports zu beschränken.
    • Eine optionale automatisierte Installation der SAP-HANA-Software.
    • In einem öffentlichen Subnetz, eine optionale EC2-Instance mit Windows Server zum Hosten von SAP HANA Studio. Sie können SAP HANA auch manuell installieren, um Ihre SAP-HANA-Datenbank zu verwalten.
    • Eine optionale Konfiguration von AWS CloudTrail Trails und AWS Config zur Unterstützung bei Compliance-, Audit- und Change-Management-Anforderungen.
    • Sie haben die Wahl zwischen einer Einzel-AZ- (Single-Node oder Multi-Node) und einer hochverfügbaren Multi-AZ- (Single-Node) Konfiguration.

    * Die Vorlage, die den Quick Start in einer bestehenden VPC einrichtet, sorgt dafür, dass die mit Sternchen gekennzeichneten Vorgänge übersprungen werden, und fordert Sie zur Eingabe Ihrer bestehenden VPC-Konfiguration auf.

  •  Einrichtungsanleitung
  • Zur Erstellung Ihrer SAP-HANA-Umgebung auf AWS befolgen Sie bitte die Anweisungen in der Einrichtungsanleitung. Der Einrichtungsprozess umfasst folgende Schritte:

    1. Falls Sie noch keinen AWS-Account haben, registrieren Sie sich bitte unter https://aws.amazon.com und erstellen Sie ein Konto.
    2. Abonnieren Sie das Betriebssystem-Image im AWS-Marketplace.
    3. Laden Sie die SAP-HANA-Software in einem Amazon-Simple-Storage-Service(Amazon S3)-Bucket herunter.
    4. Führen Sie den Schnellstart aus. Die Einrichtung nimmt je nach gewählter Konfiguration 25-60 Minuten in Anspruch. Dabei haben Sie die Wahl zwischen den folgenden Optionen:
    5. Zugang zu SAP-HANA-Knoten auf AWS.
    6. Durchführung von Tests, Backups und anderen Aufgaben nach Abschluss der Einrichtung.

    Um Ihre Installation optimal an Ihre Bedürfnisse anzupassen, wählen Sie das Betriebssystem, einen Instance-Typ für den SAP-HANA-Host, bestimmen Sie die Anzahl der Knoten in einem Einzel-AZ-SAP-HANA-Cluster, konfigurieren Sie die Hochverfügbarkeitseinstellungen für eine Multi-AZ-Einrichtung und geben Sie zusätzliche Optionen an.

    Amazon kann Benutzerbereitstellungsinformationen an den AWS-Partner weitergeben, der beim Schnellstart mit AWS zusammengearbeitet hat.  

  •  Kosten und Lizenzen
  • Die Kosten der zur Ausführung dieser Quick-Start-Referenzinstallation erforderlichen AWS-Dienste sind allein von Ihnen zu tragen. Durch die Verwendung des Quick Start entstehen keine zusätzlichen Kosten.

    Die AWS CloudFormation-Vorlage für diesen Quick Start enthält Konfigurationsparameter, die individuell angepasst werden können. Einige dieser Einstellungen, beispielsweise der Instance-Typ, wirken sich auf die Einrichtungskosten aus. Weitere Einzelheiten und Schätzungen finden sich in der Einrichtungsanleitung.

    Tipp: Nach der Bereitstellung des Quick Start empfehlen wir Ihnen, den AWS Cost and Usage Report zu aktivieren, um die mit dem Quick Start verbundenen Kosten zu verfolgen. Dieser Bericht übermittelt Abrechnungsmetriken an einen S3-Bucket in Ihrem Konto. Er bietet Ihnen auch Kostenschätzungen auf Grundlage Ihrer Nutzung über den Monat hinweg und schließt die Daten am Ende des Monats ab. Weitere Informationen zum Bericht erhalten Sie in der AWS-Dokumentation.

    Diese Einrichtung basiert auf einem Bring Your Own License (BYOL)-Modell für SAP HANA. D.h. Sie müssen bereits über eine Lizenz für SAP HANA verfügen und die Berechtigung haben, Software aus dem SAP Software Download Center (SWDC) herunterzuladen.

    Die Einzel-AZ-Einrichtungsoption startet das Amazon Machine Image (AMI) für das von Ihnen gewählte Betriebssystem—SLES, SLES für SAP, SLES für SAP BYOS, RHEL für SAP HANA oder RHEL für SAP mit Hochverfügbarkeits- (HA) und Update-Diensten (US) - und die Lizenzkosten für das Betriebssystem sind im Amazon-EC2-Stundenpreis enthalten. Für SLES für SAP AMI-Abonnements fallen zusätzliche Softwarekosten im AWS-Marketplace an. Für SLES für SAP BYOS AMIs können Sie Ihre bestehenden, gültigen Abonnements verwenden.

    Die Multi-AZ (HA)-Einrichtungsoption basiert auf der SLES Hochverfügbarkeitserweiterung (HAE), die in SLES für SAP enthalten ist; SLES für SAP ist daher die einzige Betriebssystemoption für den Multi-AZ-Einsatz. Bevor Sie mit der Einrichtung beginnen, müssen Sie das AWS-Marketplace-Angebot für SLES für SAP abonniert haben oder über einen Registrierungscode verfügen (wenn Sie SLES für SAP BYOS wählen).