Veröffentlicht am: Jun 24, 2019

Mit Amazon EC2 Spot-Instances können Sie die Vorteile nicht genutzter EC2-Kapazitäten in der AWS Cloud nutzen. Spot-Instances sind mit einem Rabatt von bis zu 90 % im Vergleich zum On-Demand-Preis verfügbar. Sie können Spot-Instances für diverse statuslose, fehlertolerante und flexible Anwendungen verwenden. Dazu zählen unter anderem Big-Data-Anwendungen, auf Containern ausgeführte Workloads, CI/CD, Web-Server-Anwendungen, HPC-Anwendungen (High-Performance Computing) sowie andere Test- und Entwicklungs-Workloads. Spot-Instances lassen sich durch AWS-Services wie Amazon ECS und Amazon EMR oder integrierte Drittanbieter wie Terraform und Jenkins leicht starten, skalieren und verwalten.

Spot-Instances können über die RunInstances-API mit einem einzelnen weiteren Parameter gestartet werden. Sie können mithilfe von EC2-Flotten- und Spot-Flotten-APIs auch über Spot-Instances, Reserved Instances und On-Demand-Instances hinweg Rechenkapazität bereitstellen, um Leistung und Kosten zu optimieren. Spot-Instances, die über diese APIs gestartet werden, unterscheiden sich nicht von den anderen EC2-Instances. Sie bieten dieselbe Zuverlässigkeit, Sicherheit, Leistung, Kontrolle und Elastizität von Amazon EC2 zu günstigen marktabhängigen Preisen. Spot-Instances sind ab sofort in der Region AWS GovCloud (USA-West) verfügbar. In unserer Dokumentation erfahren Sie mehr über Amazon EC2-Spot-Instances.

AWS GovCloud (USA) umfasst eine isolierte Cloud-Infrastruktur und Dienstleistungen von Amazon und entspricht den spezifischen Regeln und den Compliance-Anforderungen der Regierungsstellen der USA, sowie deren Auftragnehmern, Bildungseinrichtungen und anderen US-Kunden, die sensible Workloads in der Cloud behandeln. Weitere Informationen zu diesen Regionen finden Sie auf der Website von AWS GovCloud (USA).