Produktvergleich

Sie können den Load Balancer wählen, der am besten zu den Anforderungen Ihrer Anwendung passt. Wenn Sie ein flexibles Anwendungsmanagement benötigen, empfehlen wir Ihnen die Verwendung eines Application Load Balancer. Wenn Sie für Ihre Anwendung extreme Leistung und eine statische IP-Adresse benötigen, raten wir Ihnen zu einem Network Load Balancer. Wenn Sie über eine Anwendung verfügen, die im EC2-Classic-Netzwerk erstellt wurde, sollten Sie einen Classic Load Balancer verwenden.

Funktion Application Load Balancer Network Load Balancer Gateway Load Balancer Classic Load Balancer
Load Balancer-Typ Layer 7 Layer 4 Layer 3 Gateway + Layer 4 Load Balancing Layer 4/7
Zieltyp IP, Instance, Lambda IP, Instance IP, Instance  
Beendet Flow-/Proxy-Verhalten Ja Ja Nein Ja
Protokoll-Listener HTTP, HTTPS, gRPC TCP, UDP, TLS IP TCP, SSL/TLS, HTTP, HTTPS
Erreichbar über VIP VIP Eintrag in die Routingtabelle  
Layer 7
Umleitungen      
Feste Antwort      
Desync Abschwächungsmodus      
HTTP-Headerbasiertes Routing      
HTTP2/gRPC      
Häufige Konfigurationen und Merkmale
Langsamer Start      
Unterstützung für Outpost      
Lokale Zone      
IP-Adresse: statisch, elastisch      
Connection Draining (Deregistrierungsverzögerung)    
Terminierung ungenutzter Verbindungen    
PrivateLink-Support   ✔ (TCP, TLS) ✔ (GWLBE)  
Isolierung einer Zone    
Wiederaufnahme der Sitzung    
Langlebige TCP-Verbindung    
Lastausgleich an mehrere Ports innerhalb der gleichen Instance  
Löschschutz für Load Balancer  
Beibehaltung der Quellen-IP-Adresse  
WebSockets  
Unterstützte Netzwerke/Plattformen VPC VPC VPC EC2-Classic, VPC
Lastausgleich über mehrere Zonen
IAM-Berechtigungen (Ressourcen-, Tag-basiert) ✔ (Nur ressourcenbasiert)

Flow Stickiness (alle Pakete eines Datenstreams werden an ein Ziel gesendet, und der Rückverkehr kommt vom selben Ziel)

Symmetrisch

Symmetrisch

Symmetrisch

Symmetrisch

Zielausfallverhalten
Fail Close bei Zielen, es sei denn, alle Ziele sind nicht intakt (Fail Open) Fail Close bei Zielen, es sei denn, alle Ziele sind nicht intakt (Fail Open) Bestehende Streams gehen weiterhin an bestehende Zielgeräte, neue Streams werden auf intakte Zielgeräte umgeleitet.  
Zustandsprüfungen HTTP, HTTPS, gRPC TCP, HTTP, HTTPS TCP, HTTP, HTTPS TCP, SSL/TLS, HTTP, HTTPS
Sicherheit
SSL-Auslagerung  
Server Name Indication (SNI)    
Back-End-Serververschlüsselung  
Benutzerauthentifizierung      
Benutzerdefinierte Sicherheitsrichtlinie      
ALPN    
Kubernetes-Controller für eingehenden Datenverkehr
Ausrichtung auf IP-Adressen   ✔ (Fargate-Pods)    
Lastverteilung auf mehrere Namensräume      
Unterstützung für vollständig private EKS-Cluster    
Protokollieren und überwachen
CloudWatch-Metriken
Protokollierung

Sicherheit

Wenn Sie Amazon Virtual Private Cloud (VPC) verwenden, können Sie mit Elastic Load Balancing verbundene Sicherheitsgruppen erstellen und verwalten, um zusätzliche Netzwerk- und Sicherheitsoptionen für Application Load Balancer und Classic Load Balancer bereitzustellen. Sie können jeden der Load Balancer so konfigurieren, dass er dem Internet zugewandt ist, oder einen Load Balancer ohne öffentliche IP-Adressen erstellen, der als interner (nicht dem Internet zugewandter) Load Balancer dient.

Hohe Verfügbarkeit

Ein Elastic Load Balancer ist hoch verfügbar. Mit Elastic Load Balancing können Sie eingehenden Datenverkehr auf Ihre Amazon EC2-Instances in einer einzigen oder in mehreren Availability Zones verteilen. Ein Elastic Load Balancer skaliert seine Anfragebearbeitungskapazität automatisch als Reaktion auf eingehenden Anwendungsverkehr. Um sicherzustellen, dass Ihre Zielvorgaben verfügbar und gesund sind, führt Elastic Load Balancer Gesundheitsprüfungen der Zielvorgaben mit einer konfigurierbaren Kadenz durch.

Hoher Durchsatz

Ein Elastic Load Balancer gleicht wachsenden Datenverkehr aus und verteilt Millionen von Anforderungen pro Sekunde. Auch bei plötzlichen Datenverkehrsspitzen sorgt er für Lastausgleich.

Zustandsprüfungen

Ein Elastic Load Balancer leitet den Verkehr nur an gesunde Ziele wie EC2-Instances, Container, IP-Adressen, Mikroservices, Lambda-Funktionen und Appliances weiter. Mit Elastic Load Balancing erhalten Sie auf zwei Arten einen besseren Einblick in den Zustand Ihrer Anwendungen: (1) Verbesserungen beim Gesundheitscheck, die es Ihnen ermöglichen, detaillierte Fehlercodes zu konfigurieren. Mit diesen Zustandsprüfungen können Sie den Status jedes Services hinter dem Load Balancer überwachen. (2) Neue Metriken, durch die Sie Einblicke in den Datenverkehr jedes Services erhalten, der auf einer EC2-Instance ausgeführt wird.

Sticky Sessions

Sticky Sessions sind ein Mechanismus zur Weiterleitung von Anforderungen desselben Clients an dasselbe Ziel. Elastic Load Balancer unterstützen Sticky Sessions. Die Gebundenheit wird auf Zielgruppenebene festgelegt.

Betriebsüberwachung und -protokollierung

Amazon CloudWatch berichtet über Metriken des Application und Classic Load Balancer, wie z. B. Anzahl der Anfragen, Anzahl der Fehler, Fehlertypen, Latenzzeiten der Anfragen und mehr. Amazon CloudWatch verfolgt außerdem Netzwerk- und Gateway Load Balancer-Metriken wie Active Flow Count, New Flow Count, verarbeitete Bytes und mehr. Elastic Load Balancer sind auch in AWS CloudTrail integriert, das API-Aufrufe an die ELB verfolgt.

Löschschutz

Sie können für einen Elastic Load Balancer Löschschutz aktivieren, um dessen versehentliche Löschung auszuschließen.

Product-Page_Standard-Icons_01_Product-Features_SqInk
Informationen zu den ersten Schritten

Diese Informationen finden Sie im Handbuch "Erste Schritte" sowie in den Videoressourcen.

Weitere Informationen 
Product-Page_Standard-Icons_02_Sign-Up_SqInk
Registrieren Sie sich und erhalten Sie ein kostenloses Konto

Sie erhalten sofort Zugriff auf das kostenlose AWS-Kontingent. 

Registrieren 
Product-Page_Standard-Icons_03_Start-Building_SqInk
Beginnen Sie mit der Entwicklung in der Konsole

Beginnen Sie mit Elastic Load Balancing in der AWS-Konsole.

Anmeldung