AWS Proton hilft Plattform- und DevOps-Ingenieuren dabei, ihre Wirkung zu skalieren, indem die Infrastruktur für Self-Service-Bereitstellungen definiert und aktualisiert wird. Mit Proton erstellen Benutzer geprüfte Standardvorlagen, die die Grundlage für die schlüsselfertige Verwendung durch Entwickler bilden, um Sicherheits-, Kosten- und Compliance-Ziele zu erfüllen.

Die Wartung von Hunderten oder Tausenden von Microservices mit Konfigurationen für kontinuierliche Integration/kontinuierliche Bereitstellung (CI/CD) ist selbst für die leistungsfähigsten Plattformteams eine herausfordernde Aufgabe. AWS Proton hilft dem Plattformteam, diese Komplexität mit einem Bereitstellungs-Workflow-Tool zu bewältigen, das optimiert ist, um den gesamten Softwareentwicklungslebenszyklus moderner Anwendungen zu unterstützen.

Automatisierte Bereitstellungen

AWS Proton macht es Plattform- und DevOps-Ingenieuren leicht, Vorlagen für Anwendungs-Stacks zu erstellen. Das umfasst auch die CI/CD-Pipeline, die den Entwicklern zur Verfügung steht, damit sie eine Anforderung über die Anwendungsprogrammierschnittstelle (API), die Befehlszeilenschnittstelle (CLI) oder die Benutzeroberfläche (UI) stellen können, um die Infrastruktur für eine Anwendung sofort bereitzustellen, ohne dass sie Tickets ausschneiden oder eine Pipeline manuell konfigurieren müssen.

Von Kunden verwaltete Umgebungen

Sie können Ihre vorhandenen gemeinsam genutzten Ressourcen wie eine Amazon Virtual Private Cloud (VPC) in AWS Proton einbringen. Entwickler können dann in einer von Proton verwalteten Umgebung auf die gleiche Weise wie in einer Standardumgebung bereitstellen.

Flexible Definitionen

Erstellen Sie Service-Vorlagen mit oder ohne Pipeline. AWS Proton bietet Teams Flexibilität beim Definieren, Bereitstellen und Einrichten ihrer Services. Entwickler müssen nur die erforderlichen Eingabeparameter für ihren Service bereitstellen, und Plattformteams können die zentralen Verwaltungsfunktionen von AWS Proton nutzen, um sicherzustellen, dass alle Bereitstellungen auf dem neuesten Stand sind.

Proton Service-Komponenten

Für Teams, die mit ihren bestehenden Vorlagen eine größere Anzahl von Anwendungsfällen verwenden möchten, können Proton Service-Komponenten die von einer einzelnen Vorlage unterstützten Anwendungsfälle erweitern. Entwickler können eine Komponente erstellen, indem sie ihre Infrastruktur-als-Code-Vorlage zur Verfügung stellen und die Komponente dann mit ihrem Service verknüpfen.

Unterstützung über mehrere Konten

AWS Proton unterstützt Infrastrukturen mit mehreren Konten, die Plattformbetreibern helfen, ihre Architektur sicher über mehrere AWS-Konten hinweg zu konfigurieren. Mit AWS Proton können Sie alle Ihre Umgebungen und Services über mehrere Konten von einem einzigen Konto aus verwalten.

Self-Service-Schnittstelle

Passen Sie Ihre Benutzerschnittstelle mit der bekannten AWS-Managementkonsole oder CLI an. Die AWS-Proton-Benutzeroberfläche führt Sie durch den Prozess der Erstellung und Bereitstellung gemeinsamer Ressourcen wie Umgebungen, in denen Sie Services bereitstellen können. Sie haben End-to-End-Bereitstellungssupport, einschließlich der Möglichkeit, Infrastruktur über AWS CloudFormation bereitzustellen, einschließlich Computing, Datenbank und vielen anderen Ressourcen in einem einfachen, deklarativen Stil.

Optimierte Upgrades

AWS Proton unterstützt Versioning der Infrastrukturvorlagen und stellt Entwicklern Aktualisierungen für veraltete Bereitstellungen bereit.

Tagging-Funktionen

AWS Proton kennzeichnet alle bereitgestellten Ressourcen automatisch mit eindeutigen Kennungen, sodass Sie alle bereitgestellten Ressourcen identifizieren können, die aus einer AWS Proton-spezifischen Vorlage oder Umgebung stammen. Dies erleichtert die Implementierung eines Tag-basierten Kostenmanagements und einer Tag-basierten Zugriffskontrolle für jede AWS Proton-Ressource, einschließlich Vorlagen, Umgebungen und Services. Sie können Ihren Tagging-Prozess rationalisieren und für Konsistenz sorgen, indem Sie Tags, die auf eine übergeordnete Ressource angewendet wurden, an alle untergeordneten Ressourcen weitergeben.

Vorlagenverwaltung

Plattformingenieure können mit AWS Proton einen Stack erstellen, der in Proton als wiederverwendbare, versionierte Vorlage gespeichert und verwaltet wird. Diese Stacks werden mit der Infrastruktur als Code in einem einfachen, deklarativen Stil definiert, mit allem, was zur Einrichtung, Bereitstellung und Verwaltung eines Services benötigt wird, einschließlich Computing, Netzwerk, Code-Pipeline, Sicherheit und Überwachung von Ressourcen. Plattformingenieure erstellen Stacks für Umgebungen und Services und stellen in der Regel Umgebungen bereit. Anschließend können Entwickler mit Proton selbst die für ihre Anwendungen erforderliche Serviceinfrastruktur bereitstellen.

Git-Verwaltung von Vorlagen

Kunden können Git verwenden, um Vorlagenaktualisierungen aus ihrem eigenen separaten Git-Repository zu verwalten. Nachdem eine Vorlage erstellt und in ein Git-Repository hochgeladen wurde, synchronisiert Proton automatisch neue Versionen und erstellt neue Versionen, wenn Änderungen festgeschrieben werden. Dies reduziert manuelle Schritte und die Wahrscheinlichkeit menschlicher Fehler.

AWS-Proton-Preise
Weitere Informationen zu AWS-Proton-Preisen

Sie bezahlen nur für das, was Sie verwenden - es gibt keine zusätzlichen Gebühren zur Verwendung von AWS Proton.

Weitere Informationen 
Registrieren Sie sich für ein AWS-Konto
Für ein kostenloses Konto registrieren

Sie erhalten sofort Zugriff auf das kostenlose AWS-Kontingent. 

Registrieren 
AWS-Proton-Konsole
Beginnen Sie mit der Entwicklung in der Konsole

Beginnen Sie mit dem Erstellen von AWS Proton in der AWS-Managementkonsole.

Anmeldung