AWS Proton ist der erste vollständig verwaltete Bereitstellungsservice für Container und serverlose Anwendungen. Plattformentwicklungsteams können AWS Proton verwenden, um alle unterschiedlichen Tools zu verbinden und zu koordinieren, die zur Infrastrukturbereitstellung, Code-Bereitstellung, Überwachung und Aktualisierung benötigt werden. 

Die Aufrechterhaltung von Hunderten – oder manchmal Tausenden – von Microservices mit konstant wechselnden Infrastrukturressourcen und CI/CD-Konfigurationen (Continuous Integration/Continuous Delivery) ist eine fast unmögliche Aufgabe sogar für die leistungsfähigsten Plattform-Teams. AWS Proton löst dies, indem Plattform-Teams die Tools bereitgestellt werden, die sie zum Verwalten dieser Komplexität benötigen und erzwingen konsistente Standards, während sie es für Entwickler leicht machen, ihren Code mit Containern und serverlosen Technologien bereitzustellen.

Automatisierte Bereitstellungen

AWS Proton macht es Plattformteams einfach, Anwendungs-Stacks zu erstellen. Das umfasst die CI/CD-Pipeline, die Entwicklern zur Verfügung steht, damit sie eine Anfrage durch die API-, CLI- oder Benutzerschnittstelle stellen können, um sofort eine Anwendung bereitzustellen.

Von Kunden verwaltete Umgebungen

Sie können Ihre vorhandenen freigegebenen Ressourcen in AWS Proton einbinden, ohne die Infrastruktur neu erstellen zu müssen. Dieser Vorgang ist für Entwickler transparent, die in einer kundenverwalteten Umgebung auf die gleiche Weise wie in einer Standardumgebung bereitstellen können.

Flexible Definitionen

Erstellen Sie Service-Vorlagen mit oder ohne Pipeline. AWS Proton bietet Teams mehr Flexibilität bei der Definierung, Einrichtung und Bereitstellung ihrer Services. Entwickler müssen nur die erforderlichen Eingaben für den Service bereitstellen und Plattformteams können die zentralen Verwaltungsfunktionen von AWS Proton nutzen, um zu gewährleisten, dass alle Bereitstellungen auf dem neuesten Stand sind.

Unterstützung über mehrere Konten

AWS Proton unterstützt Infrastrukturen mit mehreren Konten, die Plattformbetreibern helfen, ihre Architektur sicher über mehrere AWS-Konten hinweg zu konfigurieren. Mit AWS Proton können Sie alle Ihre Umgebungen und Services über mehrere Konten von einem einzigen Konto aus verwalten.

Self-Service-Schnittstelle

Passen Sie Ihre Benutzerschnittstelle mit der bekannten AWS-Managementkonsole oder CLI an. Die AWS-Proton-Schnittstelle leitet Sie durch den Prozess der Erstellung und Bereitstellung geteilter Ressourcen wie Umgebungen, in denen Services bereitgestellt werden können. Sie haben End-to-End-Bereitstellungssupport, einschließlich der Möglichkeit, Infrastruktur über AWS CloudFormation bereitzustellen, einschließlich Computing, Datenbank und vielen anderen Ressourcen in einem einfachen, deklarativen Stil.

Optimierte Upgrades

AWS Proton unterstützt Versioning der Infrastrukturvorlagen und stellt Entwicklern Aktualisierungen für veraltete Bereitstellungen bereit.

Tagging-Funktionen

Richten Sie Tagging und Tag-basierte Zugriffskontrolle für jede AWS-Proton-Ressource ein, einschließlich Vorlagen, Umgebungen und Services. Optimieren und gewährleisten Sie die Konsistenz in Ihrem Tagging-Prozess, indem Sie Tags, die auf eine übergeordnete Ressource angewendet wurden, an jede ihre untergeordneten Ressourcen weitergeben. AWS Proton kennzeichnet außerdem alle bereitgestellten Ressourcen automatisch mit eindeutigen Kennungen, sodass Sie alle bereitgestellten Ressourcen identifizieren können, die aus einer AWS Proton-spezifischen Vorlage oder Umgebung stammen.

Vorlagenverwaltung

Plattform-Teams verwenden AWS Proton, um einen Stack zu erstellen, der als wiederverwendbare versionsgesteuerte Vorlage ihren Entwicklern gezeigt wird. Diese Stacks werden mit der Infrastruktur als Code in einem einfachen, deklarativen Stil definiert, mit allem, was zur Einrichtung, Bereitstellung und Verwaltung eines Services benötigt wird, einschließlich Computing, Netzwerk, Code-Pipeline, Sicherheit und Überwachung von Ressourcen.

Entwickler melden sich bei der AWS-Proton-Konsole an, um veröffentlichte AWS Proton-Stacks zu verwenden, um die Infrastruktur-Bereitstellung zu automatisieren und ihren Anwendungscode schnell bereitzustellen. Entwickler, die AWS Proton verwenden, müssen die Komponenten ihres Stacks (wie geteilte Ressourcen, kontinuierliche Integration/kontinuierliche Bereitstellung (CI/CD) Pipeline und Beobachtungs-Tools nicht separat bereitstellen).

AWS-Proton-Preise
Weitere Informationen zu AWS-Proton-Preisen

Sie bezahlen nur für das, was Sie verwenden - es gibt keine zusätzlichen Gebühren zur Verwendung von AWS Proton.

Weitere Informationen 
Registrieren Sie sich für ein AWS-Konto
Registrieren Sie sich und erhalten Sie ein kostenloses Konto

Sie erhalten sofort Zugriff auf das kostenlose AWS-Kontingent. 

Registrieren 
AWS-Proton-Konsole
Beginnen Sie mit der Entwicklung in der Konsole

Beginnen Sie mit dem Erstellen von AWS Proton in der AWS-Managementkonsole.

Anmeldung