Der Einstieg ist einfach: Aktivieren Sie den Service über ein paar Mausklicks in der AWS Management Console. Sie können mit Grundregeln zum Auswerten aufgezeichneter Konfigurationen beginnen und ein optionales Amazon SNS-Thema angeben, um Benachrichtigungen über Regeleinhaltung und Konfigurationsänderungen zu erhalten. Sie können auch einen Amazon S3-Bucket festlegen, wo Sie die durch AWS Config aufgezeichneten Informationen speichern möchten – den Rest erledigt der Service. Wenn Sie den Service aktivieren, erkennt AWS Config Ihre AWS-Ressourcen und beginnt mit der Aufzeichnung der Konfigurationsänderungen.  AWS Config stellt auch die Beziehungen zwischen Ihren Ressourcen dar (z. B. die Zuordnung eines Amazon EBS-Volume an eine Amazon EC2-Instance).

Nach der Aktivierung des Service können Sie mit der AWS Management Console, mittels der Befehlszeile oder SDKs auf Informationen zur Konfiguration jeder unterstützten Ressource zugreifen. Sie müssen sich nicht um die Installation und Wartung von Agenten für die Datenerfassung oder die Verwaltung eines zentralen Konfigurations-Datastores kümmern.

Informationen zu unterstützten Ressourcentypen, eine Liste der verwalteten Regeln und mehr finden Sie in der AWS Config-Dokumentation

Kostenlos bei AWS einsteigen

Kostenloses Konto erstellen

 

12 Monate lang Zugriff auf das kostenlose Kontingent von AWS sowie AWS Support-Funktionen der Stufe "Basic" mit Kundenservice rund um die Uhr, Support-Foren und vielen weiteren Vorteilen.

Weitere Informationen über die Vorversion von AWS Config Rules.