Amazon Elastic Container Service-Integration

Amazon Elastic Container Registry (ECR) ist in Amazon ECS integriert, um Ihnen das einfache Speichern, Ausführen und Verwalten von Container-Images für Anwendungen zu ermöglichen, die in Amazon ECS ausgeführt werden. Alles, was Sie tun müssen, ist, das Amazon ECR-Repository in Ihrer Aufgabendefinition anzugeben, und Amazon ECS ruft die entsprechenden Images für Ihre Anwendungen ab.

Docker-Support

Amazon ECR unterstützt Docker Registry HTTP API V2, womit Ihnen die Verwendung von Docker CLI-Befehlen (beispielsweise Push, Pull, List, Tag) und Docker-Tools für Interaktionen mit Amazon ECR nach Ihrem gewohnten Entwicklungs-Workflow ermöglicht wird. Sie können aus jeder Docker-Umgebung, egal ob in der Cloud, vor Ort oder auf Ihrem lokalen Computer, auf einfache Art auf Amazon ECR zugreifen.

AWS Marketplace

Amazon ECR speichert sowohl die von Ihnen erstellten Container als auch alle Container-Software, die Sie über AWS Marketplace kaufen. AWS Marketplace für Containers bietet verifizierte Container-Software für leistungsstarke Datenverarbeitung-, Sicherheits- und Entwicklungstools sowie SaaS-Produkte zur Verwaltung, Analyse und zum Schutz von Containeranwendungen.

Hohe Verfügbarkeit und Beständigkeit

Amazon ECR speichert Ihre Container-Images in Amazon S3. Ihre Daten werden redundant an mehreren Standorten und auf mehreren Geräten an jedem Standort gespeichert.

Zusammenarbeit im Team

Amazon ECR unterstützt die Möglichkeit, Repositorys in Ihrer Registry über Namensräume zu definieren und zu organisieren. Auf diese Weise können Sie Ihre Repositorys basierend auf den bestehenden Workflow Ihres Teams organisieren. Sie können mit Richtlinien auf Ressourcenebene festlegen, welche API-Aktionen ein anderer Benutzer in Ihrem Repository durchführen darf (beispielsweise Create, List, Describe, Delete und Get). Damit können Sie Ihre Repositorys auf einfache Art mit unterschiedlichen Benutzern und AWS-Konten teilen.

Zugriffskontrolle

Amazon ECR verwendet AWS Identity and Access Management, um zu kontrollieren und zu überwachen, wer und was (z. B. EC2-Instances) auf Ihre Container-Images zugreifen darf. Sie können über IAM-Richtlinien festlegen, um Benutzern innerhalb desselben AWS-Kontos oder anderer Konten zu erlauben, auf Ihre Container-Images zuzugreifen. Sie können diese Richtlinien auch weiter verfeinern, indem Sie verschiedene Berechtigungen für unterschiedliche Benutzer und Rollen festlegen, z. B. push, pull oder uneingeschränkten Administratorzugriff.

Verschlüsselung

Sie können Ihre Container-Images über HTTPS zu und von Amazon ECR übertragen. Ihre Images werden auch im Ruhezustand automatisch mit der Amazon S3-Verschlüsselung auf der Serverseite verschlüsselt.

Integration von Drittanbietern

Amazon ECR ist in die Entwicklungstools von Drittanbietern integriert. Sie können Amazon ECR in Ihren kontinuierlichen Integrations- und Bereitstellungsprozess integrieren, so dass Sie Ihren bestehenden Entwicklungs-Workflow beibehalten können. Weitere Informationen zur Integration von Produkten von Drittanbietern finden Sie auf unserer Partnerseite.

Weitere Informationen zu Amazon ECR-Preisen

Zur Seite mit den Preisen
Bereit zum Entwickeln?
Erste Schritte mit Amazon ECR
Haben Sie noch Fragen?
Kontakt