Allgemeines

F: Was ist AWS Migration Hub?

AWS Migration Hub bietet Zugriff auf die Tools, die Sie benötigen, um Ihre vorhandenen IT-Ressourcen auf der Grundlage der tatsächlichen Nutzung zu erfassen und zu inventarisieren, Anwendungskomponenten und Infrastrukturabhängigkeiten zu analysieren und Ressourcen in Anwendungen zu gruppieren. Sie können Migrationsstrategien und Empfehlungen der Amazon Elastic Compute Cloud (EC2)-Instance für die Business-Case- und Migrationsplanung erstellen, den Fortschritt von Anwendungsmigrationen zu AWS verfolgen und bereits auf AWS ausgeführte Anwendungen modernisieren.

F: Warum sollte ich AWS Migration Hub nutzen?

AWS Migration Hub stellt ein einheitliches Instrument für Cloud-Migration und -Modernisierung dar, das Ihnen die Möglichkeit bietet, Ihren Weg zu AWS zu beschleunigen und zu vereinfachen. Wenn Sie sich in Ihrer Organisation für die Cloud entscheiden, ein Anwendungsportfolio planen, ausführen und nachverfolgen, das auf AWS migriert wird, oder Anwendungen modernisieren wollen, die derzeit auf AWS laufen, kann Migration Hub Sie bei Ihrer Cloud-Transformation unterstützen.

F: Welche Migrationstools lassen sich in AWS Migration Hub integrieren?

AWS Application Migration Service, AWS Server Migration Service, AWS Database Migration Service und ATADATA ATAmotion sind in Migration Hub integriert und melden den Migrationsstatus automatisch an Migration Hub. Weitere Informationen über die Autorisierung von Tools zum Senden von Status an Migration Hub finden Sie in der Dokumentation zu Migration Hub.

F: Wie hilft mir AWS Migration Hub dabei, den Fortschritt meiner Anwendungsmigrationen zu verfolgen?

AWS Migration Hub hilft Ihnen, indem es Ihren Migrationsfortschritt transparent macht. Sie verwenden eines der integrierten Migrationstools und kehren dann zum Hub zurück, um den Status Ihrer Migration zu sehen. Sie können Server nach Beginn der Migration in Anwendungen gruppieren oder Ihre Server vor dem Start ermitteln und gruppieren.

F: Wie hilft mir AWS Migration Hub dabei, meine IT-Umgebung besser zu verstehen?

AWS Migration Hub hilft Ihnen, Ihre IT-Umgebung besser zu verstehen, indem Sie damit Informationen durchsuchen können, die von AWS Discovery Tools gesammelt und im Repository des AWS Application Discovery Service gespeichert wurden. Wenn das Repository gefüllt ist, können Sie technische Spezifikationen und Leistungsinformationen über die gefundenen Ressourcen in Migration Hub anzeigen. Sie können Daten aus dem Application Discovery Service Repository exportieren, analysieren und Servergruppierungen als "Anwendung" importieren. Einmal gruppiert, wird die Anwendungsgruppierung verwendet, um den Migrationsstatus von jedem Migrationstool zu aggregieren, das für die Migration der Server und Datenbanken in der Anwendung verwendet wird.

F: Wie viel kostet mich die Nutzung von AWS Migration Hub?

AWS Migration Hub wird allen AWS-Kunden kostenlos bereitgestellt. Sie bezahlen nur für die genutzten Migrationstools sowie die in AWS verbrauchten Ressourcen.

Alle von Refactor Spaces orchestrierten Ressourcen (z. B. Transit Gateway) werden in Ihrem AWS-Konto bereitgestellt. Sie zahlen also für die Nutzung von Refactor Spaces zuzüglich aller Kosten im Zusammenhang mit bereitgestellten Ressourcen. Weitere Informationen finden Sie unter Preise zu AWS Migration Hub.

Service Level Agreement (SLA)

F: Was garantiert Ihr AWS Migration Hub Refactor Spaces Service Level Agreement?

Unser SLA garantiert einen monatlichen Betriebszeitprozentsatz von mindestens 99,9 % für AWS Migration Hub Refactor Spaces innerhalb einer Region.

F: Wie erfahre ich, ob ich für eine SLA-Servicegutschrift berechtigt bin?

Sie haben Anspruch auf eine SLA-Gutschrift für AWS Migration Hub Refactor Spaces, wenn die Region, in der Sie tätig sind, während eines beliebigen monatlichen Abrechnungszeitraums eine prozentuale monatliche Betriebszeit von weniger als 99,9 % aufweist. Ausführliche Informationen zu allen Bestimmungen des SLA sowie Einzelheiten zur Geltendmachung eines Anspruchs finden Sie unter https://aws.amazon.com/migration-hub/sla/refactor-spaces/.

Erste Schritte

F: Wie sehen die ersten Schritte mit AWS Migration Hub aus?

Lesen Sie den Leitfaden für Erste Schritte in unserer Dokumentation, das Ihnen den Einstieg erleichtert.

F: Was ist die Heimatregion für Migration Hub?

Bevor Sie die meisten Funktionen in Migration Hub verwenden (außer Refactor Spaces), müssen Sie eine Migration-Hub-Heimatregion auf der Seite Migration-Hub-Einstellungen auswählen oder die Migration Hub Config API verwenden.

Die Daten, welche in der Migration-Hub-Heimatregion gespeichert werden, stellen ein einzelnes Repository der Erkennung und Informationen zur Migrationsplanung für Ihr gesamtes Portfolio bereit, sowie eine einzige Ansicht der Migrationen in mehrere AWS-Regionen. Sie können in alle Regionen, die von Ihren Migrationstools unterstützt werden, migrieren – der Migrationsstatus wird in Ihrer ausgewählten Migration-Hub-Heimatregion erscheinen. Sehen Sie sich die Dokumentation an, um mehr über die Migration-Hub-Heimatregion zu erfahren.

Sobald die Heimatregion für Migration Hub festgelegt ist, kann sie nicht mehr verändert werden.

F: In welche Regionen kann ich mit AWS Migration Hub migrieren?

Mit AWS Migration Hub können Sie den Status Ihrer Migrationen in allen AWS-Regionen verfolgen, sofern Ihre Migrationstools in dieser Region verfügbar sind. Die Migrationstools, die in Migration Hub integriert sind (zum Beispiel AWS Application Migration Service und AWS Database Migration Service), senden den Migrationsstatus an Ihre ausgewählte Migration-Hub-Heimatregion. Die Heimatregion wird benutzt, um die Daten Ihrer Erkennungen und Migrationsnachverfolgungen zu speichern und ist vor der ersten Nutzung des Services fertig gestellt. Migrationsstatus ist aus allen Zielregionen aggregiert und in der Heimatregion sichtbar. Beachten Sie, dass integrierte Tools den Status nur dann senden, wenn Sie sie dazu auf der Seite „Tools“ der Migration-Hub-Konsole autorisiert (verbunden) haben.

F: Wo ist AWS Migration Hub verfügbar?

AWS Migration Hub ist weltweit verfügbar, um den Fortschritt von Anwendungsmigrationen zu verfolgen, unabhängig davon, wo sich die Anwendung derzeit befindet. In der Tabelle der Regionen von AWS finden Sie Informationen zur Verfügbarkeit von Migration-Hub-Tools für die Bestandsaufnahme, Planung und Empfehlung sowie Modernisierungsfunktionen.

F: Wie erhält AWS Migration Hub Zugriff?

AWS Migration Hub erfordert die Rolle "AWS-Konto", die automatisch hinzugefügt wird, wenn Sie als Admin-Benutzer zum ersten Mal auf die Konsole zugreifen. Integrierte Migrationstools können auf der Seite "Tools" der Migration-Hub-Konsole autorisiert werden. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Authentifizierung und Zugriffskontrolle im Benutzerhandbuch von AWS Migration Hub.

Erkennen von Servern und Gruppieren von Anwendungen

F: Wie hilft mir AWS Migration Hub dabei, meine IT-Umgebung besser zu verstehen?

AWS Migration Hub hilft Ihnen, Ihre IT-Umgebung besser zu verstehen, indem Sie damit Informationen durchsuchen können, die von AWS Discovery Tools gesammelt und im Repository des AWS Application Discovery Service gespeichert wurden. Wenn das Repository gefüllt ist, können Sie technische Spezifikationen und Leistungsinformationen zu den ermittelten Ressourcen im Migration Hub anzeigen, sie analysieren, Server- und Anwendungsabhängigkeiten visualisieren und kennzeichnen sowie Server zu Anwendungen gruppieren. Sie können auch Daten exportieren und Gruppierungen als eine "Anwendung" importieren. Einmal gruppiert, wird die Anwendungsgruppierung verwendet, um den Migrationsstatus von jedem Migrationstool zu aggregieren, das für die Migration der Server und Datenbanken in der Anwendung verwendet wird.

F: Wie kann ich mein IT-Portfolio in AWS Migration Hub aufrufen?

Um Ihre IT-Ressourcen in AWS Migration Hub anzeigen zu können, müssen Sie erst die Erkennung mit einem AWS-Discovery-Tool oder eine Migration mit einem integrierten Migrationstool durchführen. Dann können Sie Ihre Umgebung von Migration Hub aus entdecken. Sie können mehr über jede gefundene Ressource erfahren, indem Sie auf die Server-ID klicken, die auf der Server-Seite der Migration-Hub-Konsole angezeigt wird. Sie sehen dann die Seite mit den Serverdetails. Wenn Sie ein AWS-Discovery-Tool verwendet haben, um Ihre Server zu ermitteln, sehen Sie die gesammelten Daten, einschließlich technischer Spezifikationen und durchschnittlicher Auslastung.

F: Wie füge ich dem Discovery Repository Ressourcen hinzu?

Wenn Sie AWS Migration Hub zum ersten Mal aufrufen, werden Sie aufgefordert, eine Erkennung durchzuführen oder mit der Migration zu beginnen. Wenn Sie sich entscheiden, mit der Migration zu beginnen, ohne eine Erkennung durchzuführen, werden Ihre Anwendungsserver und Datenbankserver als Ressourcen in Migration Hub angezeigt, während Sie sie mit integrierten Migrationstools migrieren, die Sie in der Migration-Hub-Konsole autorisiert haben.

Für die Erkennung haben Sie zwei Möglichkeiten der Datenerfassung. Wenn Sie eine VMware-Umgebung haben und keinen Agenten installieren möchten, können Sie den agentenlosen Kollektor des AWS Application Discovery Service verwenden. Wenn Sie detailliertere Informationen benötigen, können Sie auf Ihren Servern Agenten installieren, die eine Vielzahl von Informationen sammeln, einschließlich Details zur Ressourcennutzung, zu den auf dem Server laufenden Prozessen und zu den Netzwerkabhängigkeiten des Servers. Prozess- und Netzwerkabhängigkeitsinformationen stehen für den Export und die Analyse außerhalb von AWS Migration Hub zur Verfügung. Weitere Informationen zu den AWS-Discovery-Kollektoren finden Sie im Benutzerhandbuch für Application Discovery Service.

F: Wie füge ich Server zu einer Gruppe zusammen?

Bevor Sie Server in einer Anwendung gruppieren, müssen Sie die Liste der Server von AWS Migration Hub ausfüllen. Server werden der Liste der Server hinzugefügt, wenn Sie AWS-Erkennungstools oder ein integriertes Migrationstool verwenden. Sobald Ihre Serverliste ausgefüllt ist, wählen Sie eine oder mehrere Ressourcen auf der Seite "Server" in der Migration-Hub-Konsole aus und klicken Sie dann auf "Als Anwendung gruppieren.“ Wenn Sie Server mit dem AWS-Discovery-Agenten ermitteln, können Sie diese auch über das Netzwerk-Visualisierungstool zu Anwendungen gruppieren. Wählen Sie einen oder mehrere Server aus dem Netzwerkdiagramm aus und wählen Sie „Group as application“ (Als Anwendung gruppieren).

F: Wie kann ich Anwendungen anzeigen?

Sie können die Seite "Anwendungen" im Abschnitt "Migrieren" der AWS Migration Hub-Konsole aufrufen, um die Liste der Anwendungen und deren aktuellen Migrationsstatus anzuzeigen. Auf der Seite "Anwendungen" werden nur Ressourcen angezeigt, die über die Seite "Server" des Abschnitts "Erkennung" oder über das AWS-SDK/CLI zu Anwendungen zusammengefasst sind. Anwendungen können einen von drei Migrationsstatus haben: „not started“ (nicht gestartet), „in progress“ (in Bearbeitung) und "completed“ (abgeschlossen).

F: Kann ich Anwendungen sehen, die von anderen Benutzern innerhalb desselben Konto erstellt wurden?

Ja. Anwendungen, die von einem IAM-Benutzer innerhalb eines Kontos erstellt wurden, sind für alle anderen IAM-Benutzer innerhalb desselben Kontos sichtbar, die Zugang zu AWS Migration Hub erhalten. Alle vorgenommenen Änderungen sind für alle Benutzer mit Berechtigung sichtbar.

F: Kann ich Anwendungen sehen, die in anderen AWS-Konten vorhanden sind?

Sie greifen auf AWS Migration Hub über einen IAM-Benutzer zu, der einem AWS-Konto zugeordnet ist. Dadurch können Sie nur Details aus Ihrem AWS-Konto sehen; Sie haben keinen Einblick in andere Konten.

Server und Anwendungen importieren

F: Wie funktioniert die Funktion AWS-Migration-Hub-Import?

Sie können auf die Funktion AWS-Migration-Hub-Import entweder über die Migration-Hub-Konsole oder über den Aufruf der Application Discovery Service APIs zugreifen. Die importierten Daten werden im Datenspeicher des Application Discovery Service in verschlüsselter Form gespeichert.

F: Welche Art von Daten kann ich mit der Importvorlage importieren?

Der Migration Hub-Import ermöglicht es Ihnen, Serverdetails zu importieren, einschließlich Serverspezifikationen, Auslastung, Tags und Anwendungen, die Ihren Servern zugeordnet sind. Sie können Daten aus jeder beliebigen Quelle importieren, solange die Daten mit der Migration Hub CSV-Importvorlage gefüllt sind.

F: Ich habe eine falsche Datei importiert. Kann ich sie überschreiben oder löschen?

Ja. Sie können eine falsche Datei löschen, indem Sie den Abschnitt Discover > Tools > Imports besuchen und dann die Option "Importierte Daten löschen" auswählen. Um eine bestehende importierte Datei zu überschreiben, löschen Sie die Datei und eine laden Sie eine neue Datei mit den korrigierten Datensätzen hoch.

F: Gibt es eine Begrenzung der Anzahl der Importdateien, die ich hochladen kann?

Nein, es gibt keine Begrenzung der Anzahl der Importdateien, die Sie hochladen können. Wir beschränken jedoch die Anzahl der Datensätze und Server, die Sie importieren können. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Migration-Hub-Import-Limits in der Dokumentation.

F: Muss ich für den Import von Daten bezahlen?

Nein. Der Import Ihrer Daten ist kostenlos.

F: Ich habe nicht für alle Felder der Importvorlage Daten. Kann ich meine Daten trotzdem importieren?

Ja. Sie können Daten importieren, auch wenn Sie nicht alle Felder der Importvorlage mit Daten gefüllt haben. Wenn Sie für jede Zeile einen eigenen passenden Schlüssel ("ExternalId") angeben, verwendet der Import diesen, um die Datensätze eindeutig zu identifizieren und zu importieren. Wenn Sie den passenden Schlüssel nicht angeben, verwendet der Import für jede Zeile die Werte für "IPAddress", "HostName", "MACAddress" oder eine Kombination aus "VMware.MoRefId" und "VMware.vCenterId", um die Einzigartigkeit eines bestimmten Servers zu bestimmen. Zeilen, die keinen Wert für den passenden Schlüssel („ExternalId“) oder für eines der obigen Felder enthalten, werden nicht importiert.

F: Was sind die Kriterien, um einen falschen Datensatz zu identifizieren?

Import führt eine Datenvalidierungsprüfung für alle importierten Felder durch, die Teil der CSV-Importvorlage sind. Wenn beispielsweise der Wert der "IPAddress" ungültig ist, kennzeichnet die Importfunktion diesen Datensatz als falsch. Darüber hinaus wird jeder Importdatensatz, der nicht mindestens eines dieser Felder enthält, als ungültig betrachtet und nicht importiert: "ExternalId", "MACAddress", "HostName", "IPAddress" oder eine Kombination aus "VMware.VCenterId" und "VMware.MoRefId".

Generierung der EC2-Instance-Empfehlungen

F: Was ist die EC2-Instance-Empfehlungsfunktion?

EC2-Instance-Empfehlungen sind eine Funktion des AWS Migration Hub, die die von jedem lokalen Server gesammelten Daten analysiert, einschließlich Serverspezifikation, CPU- und Speicherauslastung, um die kostengünstigste EC2-Instance zu empfehlen, die für die Ausführung des lokalen Workloads erforderlich ist. Sie können die Empfehlungen auch detaillierter anpassen, indem Sie Einstellungen für die AWS-Kaufoption, die AWS-Region, die Ausnahmen von EC2-Instance-Typen und die Metrik der CPU-/RAM-Auslastung (Durchschnitt, Spitze oder Perzentil) festlegen.

F: Muss ich den Discovery Connector oder den Discovery Agent des AWS Application Discovery Service installieren, um die EC2-Instance-Empfehlungsfunktion zu nutzen?

Nein. Um die EC2-Instance-Empfehlungsfunktion nutzen zu können, müssen Sie sicherstellen, dass die Serverdetails vor Ort im AWS Migration Hub verfügbar sind. Sie können vorhandene Server-Inventarinformationen aus einer Quelle wie einer Content Management Database (CMDB) importieren oder mit dem AWS Application Discovery Service Daten direkt aus Ihrer Umgebung sammeln.

F: Wie findet die EC2-Instance-Empfehlungsfunktion eine Übereinstimmung für einen bestimmten Server?

Die EC2-Instance-Empfehlungsfunktion empfiehlt den kostengünstigsten EC2-Instance-Typ, der die gegebenen CPU- und RAM-Anforderungen erfüllen kann, wobei die gewählten Instance-Typpräferenzen wie AWS-Kaufoption, AWS-Region, EC2-Instance-Typenausschlüsse und CPU/RAM-Auslastungskennzahlen (Durchschnitt, Spitze oder Perzentil) berücksichtigt werden.

F: Bietet die EC2-Instance-Empfehlungsfunktion Empfehlungen für Instances mit Spitzenlastleistung?

Ja. Ja, die EC2-Instance-Empfehlungsfunktion bietet Empfehlungen für Burstable Performance Instances. Es verwendet „durchschnittliche“ und „maximale“ CPU-Datenpunkte, um eine geschätzte Anzahl von verbrauchtem CPU-Guthaben und die damit verbundenen Kosten zu berechnen, um den prognostizierten Preis genauer mit anderen Instance-Familien zu vergleichen.

F: Was passiert, wenn ich Discovery-Daten aus mehreren Quellen für denselben Server im AWS Migration Hub habe? Welche Datenquelle wird verwendet, um die EC2-Instance-Empfehlung für diesen Server zu berechnen?

Wenn Discovery-Daten aus mehreren Quellen für denselben Server verfügbar sind, verwendet die EC2-Instance-Empfehlungsfunktion die neuesten vollständigen Daten, um eine Instance-Empfehlung zu geben. Wenn Sie beispielsweise die CPU/RAM-Spezifikation für einen bestimmten Server mit dem Migration-Hub-Import hochladen, wird basierend auf den importierten Daten eine Empfehlung generiert. Wenn Sie dann den Discovery Agent des AWS Application Discovery Service (ADS) auf diesem Server installieren, erfasst der ADS-Agent auch die Details der Serverspezifikation. Wenn Sie das nächste Mal EC2-Instance-Empfehlungen für diesen Server anfordern, verwendet die Funktion die vom ADS-Agenten gesammelten Spezifikationen, um die Empfehlung zu generieren, da die Daten des Agenten aktueller und vollständig sind.

F: Empfiehlt die EC2-Instance-Empfehlung die aktuellen Generierungsinstances?

Ja. Die EC2-Instance-Empfehlungsfunktion empfiehlt nur Instances der aktuellen Generation. Sie enthält keine Empfehlungen für Instances der vorherigen Generation.

F: Wann sollte ich die EC2-Instance-Empfehlungsfunktion im AWS Migration Hub gegenüber einer detaillierteren Kostenabschätzung mit TSO Logic nutzen?

Eine wichtige Dimension für das Verständnis Ihrer Gesamtbetriebskosten (TCO) ist die richtige Größe Ihrer Rechenressourcen. Nutzen Sie die EC2-Instance-Empfehlungsfunktion von Migration Hub, wenn Sie Ihre geplanten EC2-Kosten besser verstehen möchten. Wir bieten auch eine detailliertere Bewertung, einschließlich der Optimierung der Microsoft-Lizenz- und Speicherkosten, mit TSO Logic, einem AWS-Unternehmen. Kontaktieren Sie den AWS-Vertrieb oder einen AWS-Partner, um mehr über diese detaillierte Bewertung zu erfahren.

Nachverfolgung des Migrationsstatus

F: Welche Migrationstools lassen sich in AWS Migration Hub integrieren?

AWS Application Migration Service, AWS Server Migration Service, AWS Database Migration Service und ATADATA ATAmotion sind in Migration Hub integriert und melden den Migrationsstatus automatisch an Migration Hub. Weitere Informationen über die Autorisierung von Tools zum Senden von Status an Migration Hub finden Sie in der Dokumentation zu Migration Hub.

F: Wie verwende ich AWS Migration Hub zur Migration von Anwendungen?

Nachdem Sie eine oder mehrere Anwendungsgruppierungen von Servern erstellt haben, die mit Hilfe von AWS-Erkennungstools oder durch die Migration mit einem integrierten Migrationstool erkannt wurden, können Sie den Server oder die Datenbank außerhalb von AWS Migration Hub starten oder weiter migrieren. Kehren Sie zu AWS Migration Hub zurück, um den Migrationsstatus jeder Ressource in der Anwendung anzuzeigen. 

Besuchen Sie dazu die Seite dieser Anwendung in der Migration Hub-Konsole. Dort sehen Sie ein Diagramm mit allen Ressourcen, aus denen sich die Anwendung zusammensetzt, sowie eine Tabelle mit weiteren Details zum Migrationsstatus. Für jede Ressource wird der allgemeine und detaillierte Status sowohl als Diagramm als auch als Tabelle dargestellt. So kann beispielsweise ein Server, der vom AWS Server Migration Service migriert wird, seinen Status als "In Bearbeitung/Replikationsstart", "In Bearbeitung/Replikation abgeschlossen" oder "Abgeschlossen/AMI erstellt" melden. 

Nach Abschluss der Migration zeigt Migration Hub auch Details zu den Ressourcen, die durch die Migration angelegt wurden. Für Server, die mit AWS Application Migration Service, AWS Server Migration Server und ATADATA migriert wurden, stellt Migration Hub Links zu den AMIs bereit, die erstellt wurden oder EC2-Instances ausführen (je nach Tool). Für Datenbanken, die vom AWS Database Migration Service migriert werden, stellt AWS Migration Hub die Ziel-Endpunkt-ID zur Verfügung, die als Suchfilter in der Database-Migration-Service-Konsole verwendet werden kann.

F: Migriert AWS Migration Hub meine Anwendungen automatisch für mich?

Nein. AWS Migration Hub automatisiert die Schritte der Migration nicht. Es bietet Ihnen einen zentralisierten Ort, an dem Sie den Fortschritt der Anwendungen, die Sie migrieren, verfolgen können.

F: Was muss ich tun, damit der Migrationsfortschritt meiner Anwendung in AWS Migration Hub angezeigt wird?

Damit Sie den Migrationsfortschritt in AWS Migration Hub verfolgen können, müssen zwei Voraussetzungen erfüllt sein. Die Ressourcen, die Sie migrieren, müssen sich im AWS Discovery Repository befinden und Sie müssen unterstützte Tools verwenden, um die Migration durchzuführen. Wenn Sie mit der Migration beginnen, ohne die Erkennung über AWS-Discovery-Kollektoren durchzuführen, werden die von den unterstützten Migrationstools gemeldeten Server oder Datenbanken automatisch zu Ihrem AWS Application Discovery Service-Repository hinzugefügt. Wenn sie einmal hinzugefügt sind, können Sie diese Server als Anwendungen gruppieren und ihren Status in einer einzigen Gruppierung verfolgen, während die Migration durchgeführt wird.

Wenn Sie ein unterstütztes Tool verwenden, aber den Status in einer Anwendung nicht sehen, überprüfen Sie zunächst auf der Seite "Updates", ob der Status vom Tool empfangen wird. Wenn der Status nicht auf der Seite "Updates" angezeigt wird, überprüfen Sie auf der Seite "Tools", ob Sie das Tool autorisiert haben, Status an AWS Migration Hub zu senden. Wenn es nicht autorisiert ist, klicken Sie auf "Autorisieren", um die entsprechenden IAM-Berechtigungen hinzuzufügen.

Wenn der Migrationsstatus auf der Seite "Updates" angezeigt wird, kann es sein, dass die Ressource nicht in einer Anwendung zusammengefasst ist. Rufen Sie die Seite "Server" auf und gruppieren Sie den Server zu einer Anwendung. Rufen Sie die Anwendung dann auf der Seite Migrieren/Anwendungen auf, um den Status der Migration zu sehen.

F: Was passiert, wenn ich keine strikte Hostwechsel-Migration durchführe und die Ressourcen direkt von meinem On-Premises-Datenzentrum nach AWS migriere?

AWS Migration Hub zeigt den Status der Ressourcenmigrationen, die mit unterstützten Tools durchgeführt werden, sofern die Ressource in einer Anwendung gruppiert ist. Sie müssen keine strikte Re-Host-Migration durchführen. Wenn Sie beispielsweise den Inhalt einer Datenbank mit dem AWS Database Migration Service verschieben, sehen Sie Updates in AWS Migration Hub, wenn der der Datenbankmigration entsprechende Server in einer Anwendung gruppiert ist.

F: Was passiert, wenn ich ein Tool verwende, das nicht in AWS Migration Hub integriert ist?

Tools, die nicht in AWS Migration Hub integriert sind, melden den Status nicht in der Migration-Hub-Managementkonsole. Sie können weiterhin den Status anderer Ressourcen in der Anwendung und den Status der Anwendungsebene sehen oder den Status über Ihre eigene Automatisierung über die CLI oder APIs aktualisieren.

F: Wie können andere Tools Status an AWS Migration Hub senden?

Migrationstools können Status an AWS Migration Hub senden, indem Sie in die AWS Migration Hub-API schreiben. Partner, die am Onboarding interessiert sind, müssen die Migrationskompetenz über das AWS-Kompetenzprogramm erworben haben. Erfahren Sie mehr über das Kompetenzprogramm und bewerben Sie sich für die Migrationskompetenz hier.

Strategy Recommendations

F: Was sind Strategieempfehlungen?

Die Strategieempfehlungen des AWS Migration Hub unterstützen Sie bei der einfachen Erstellung einer Migrations- und Modernisierungsstrategie für Ihre lokalen oder in AWS ausgeführten Anwendungen. Strategy Recommendations liefert Ihnen Hinweise zur Strategie und zu den Tools, die Sie bei der Migration und Modernisierung im großen Maßstab unterstützen.

F: Warum sollte ich Strategy Recommendations benutzen?

Strategieempfehlungen unterstützen Sie bei der Festlegung einer maßgeschneiderten Migrations- und Modernisierungsstrategie in großem Maßstab und liefern die Tools und Dienstleistungen, die Ihnen bei der Ausführung der Strategie helfen. Außerdem hilft es Ihnen, die Inkompatibilitäten (Anti-Muster) im Quellcode zu identifizieren, die zur Umsetzung dieser Empfehlungen behoben werden müssen.

F: Welche Migrations- und Modernisierungsoptionen werden von Strategy Recommendations unterstützt?

Strategy Recommendations unterstützt die Analyse potenzieller Optionen für Hostwechsel (EC2) und Plattformwechsel (verwaltete Umgebungen wie RDS und Elastic BeanStalk, Container and Betriebssystem-Upgrades) für Anwendungen, die auf Windows Server 2003 oder höher oder einer Vielzahl von Linux-Verteilungen, einschließlich Ubuntu, RedHat, Oracle Linux, Debian und Fedora, laufen. Strategy Recommendations bietet zusätzliche Faktorwechsel-Analysen für benutzerdefinierte Anwendungen, die in C# und Java geschrieben wurden, sowie für lizenzierte Datenbanken (wie Microsoft SQL Server und Oracle).

F: Wie kann ich mit Strategy Recommendations beginnen?

Lesen Sie den Leitfaden für Erste Schritte in unserer Dokumentation, das Ihnen den Einstieg erleichtert.

F: Über welche zusätzlichen Optionen verfüge ich, um meine Windows-Workloads zu modernisieren?

Besuchen Sie bitte Modernisierung von Windows-Workloads mit AWS, um mehr zu erfahren.

Inkrementeller Faktorwechsel der App

F: Was versteht man unter Anwendungstransformation?

Anwendungstransformation ist der Prozess des Faktorwechsels, des Architekturwechsels und des Neuschreibens von Anwendungen, um die Verfügbarkeit, Skalierbarkeit, geschäftliche Agilität und die Kostenoptimierungsvorteile der Ausführung in der Cloud zu maximieren.

F: Was ist Refactor Spaces?

Refactor Spaces hilft Ihnen, den Faktorwechsel von Anwendungen zu beschleunigen, um die Vorteile der Datenverarbeitung in AWS voll auszuschöpfen, und vereinfacht die Transformation von Anwendungen, indem es die Verwaltung des Faktorwechselprozesses während des Betriebs in der Produktion erleichtert. Bei der Benutzung von Refactor Spaces können Sie auf den Faktorwechsel Ihrer Anwendungen konzentrieren statt auf die Erschaffung und Verwaltung der diesem zugrunde liegenden Infrastruktur, die den Faktorwechsel erst möglich macht. Refactor Spaces reduziert das Geschäftsrisiko bei der Entwicklung von Anwendungen zu Mikroservices oder der Erweiterung von Legacy-Anwendungen, die mit neuen in Mikroservices geschriebenen Funktionen nicht geändert werden können.

F: Warum sollte ich Refactor Spaces benutzen?

Refactor Spaces adressiert zwei häufig auftretende praktische Probleme bei der Transformation von Anwendungen: die Einrichtung einer Infrastruktur für den Faktorwechsel von Anwendungen und den Betrieb von sich entwickelnden Anwendungen in großem Umfang. Mit Refactor Spaces können Sie bestehende Anwendungen und Microservices zu einer einzigen Anwendung kombinieren und dabei unterschiedliche Ansätze für Architektur und Technologie, Teamausrichtung und Prozesse zwischen den Teilen berücksichtigen. Mit Refactor Spaces können Sie Legacy-Anwendungen umwandeln oder mit Microservices erweitern, die auf jedem AWS-Berechnungsziel (wie EC2, Amazon Elastic Container Service, Amazon Elastic Kubernetes Service, AWS Fargate und AWS Lambda) ausgeführt werden. Refactor Spaces ermöglicht eine erhebliche Zeitersparnis durch die Schaffung einer Infrastruktur für den Faktorwechsel von Anwendungen innerhalb von Minuten.

F: Bei welchen Arten von Anwendungen kann ich einen Faktorwechsel durchführen?

Jegliche Anwendung, die überarbeitet, umgeschrieben oder neu strukturiert werden soll, ist ein Kandidat für die Verwendung von Refactor Spaces, solange ihre externe Schnittstelle ein HTTP-basiertes Protokoll ist und in AWS ausgeführt wird (oder sie kann mit dem Application Migration Service neu gehostet oder zunächst umgestellt werden). Refactor Spaces wird in der Regel für den Faktorwechsel älterer Legacy- und monolithischer Anwendungen verwendet, hilft Ihnen aber auch bei dem Faktorwechsel und Architekturwechsel moderner Services und Anwendungen.

F: Wie funktioniert Refactor Spaces mit anderen AWS-Services?

Refactor Spaces orchestriert andere AWS-Services, um Faktorwechsel-Umgebungen zu schaffen und bestehende Anwendungen und Microservices zu Refactor-Spaces-Anwendungen zusammenzufügen, die einfacher zu bedienen sind, während die Anwendung weiterentwickelt wird. Umgebungen für den Faktorwechsel von Anwendungen werden mit Transit Gateway, Resource Access Manager und API Gateway aufgebaut. Refactor Spaces hilft dabei, bestehende Anwendungen von Microservices durch eine Multi-Konto-Struktur zu trennen, die mit einem Netzwerk verbunden ist, um die Kommunikation zwischen den Konten zu erleichtern.

F: Was ist eine Refactor-Spaces-Umgebung?

Refactor Spaces Environment bietet eine einheitliche Ansicht von Netzwerken, Anwendungen und Services über AWS-Konten hinweg und ist der Container für Ihre bestehende Anwendung und neue Microservices. Die Umgebung orchestriert Transit Gateway, Resource Access Manager und VPCs, um Netzwerke über Konten hinweg zu überbrücken und die Kommunikation zwischen alten und neuen Services zu vereinfachen. Das Konto, in dem eine Umgebung erstellt wird, ist der Eigentümer der Umgebung. Der Eigentümer kann die Umgebung für andere AWS-Konten freigeben und verwaltet Anwendungen, Services und Routen, die der Umgebung hinzugefügt werden.

F: Was ist eine Refactor-Spaces-Anwendung?

Refactor Spaces Application bietet konfigurierbares Request Routing für Ihre bestehende Anwendung und neue Microservices. Die Anwendungen enthalten einen Proxy, der den Faktorwechsel von Strangler-Fig in AWS vereinfacht. Bei der Erstellung einer Anwendung innerhalb einer Umgebung orchestriert Refactor Spaces API Gateway, Network Load Balancer (NLB) und AWS-Lambda-Ressourcenrichtlinien. Der Proxy und das Routing der Anwendung werden verwendet, um Änderungen an der zugrunde liegenden Architektur für die Nutzer der Anwendung transparent zu halten.

F: Was ist ein Refactor-Spaces-Service?

Refactor Spaces Service stellt den Endpunkt einer bestehenden Anwendung oder eines neuen Microservices dar. Services können eine VPC entweder mit einem URL-Endpunkt oder einem AWS-Lambda-Endpunkt haben. Refactor Spaces überbrückt automatisch Service-VPCs innerhalb einer Umgebung mit Transit Gateway, und der Datenverkehr wird zwischen allen AWS-Ressourcen in Service-VPCs über alle Konten in der Umgebung zugelassen. Wenn beim Festlegen einer Route zu einem Service ein Lambda-Endpunkt vorhanden ist, wird der Datenverkehr über die Lambda-Integration von API Gateway umgeleitet. Bei Services mit einem URL-Endpunkt wird der Datenverkehr über einen API-Gateway-VPC-Link und eine NLB-Zielgruppe weitergeleitet.

F: Wie starte ich ein inkrementelles Faktorwechsel der Anwendung mit Refactor Spaces?

Refactor Spaces kann über AWS-Managementkonsole, AWS SDK/CLI, CloudFormation (CFN) oder der Cloud Development Kit (CDK) benutzt werden. In der Regel werden Sie mit zwei Konten beginnen - einem für Ihre bestehende Anwendung und einem für die Refactor Spaces-Umgebung und die Verwaltung des Datenverkehrs-Routings zwischen den Services. Bei Ihren AWS-Konten kann es sich um neue oder bestehende Konten handeln, die eigenständig oder Teil einer AWS-Organisation sind oder von AWS Control Tower bereitgestellt werden. 

Installieren Sie zunächst die Refactor Spaces Service-Linked Role (SLR) in jedem AWS-Konto, das Sie für den Faktorwechsel verwenden möchten, indem Sie entweder die Refactor-Spaces-Konsole im Konto besuchen oder die IAM-Konsole oder API verwenden, um die SLR Next zu erstellen, erstellen Sie eine Refactor-Spaces-Umgebung in dem Konto, das als Eigentümer der Umgebung ausgewählt wurde, und geben Sie die Umgebung für andere Konten frei. Sobald die anderen Konten die Einladung zur gemeinsamen Nutzung der Umgebung akzeptieren, gibt Refactor Spaces die in der Umgebung enthaltenen AWS-Ressourcen (wie Transit Gateway) automatisch für die anderen benannten Konten frei. 

Erstellen Sie dann Ihre erste Anwendung. Die Refactor Spaces Application bietet ein konfigurierbares Anfrage-Routing (über das API Gateway) zu den Refactor Spaces Services, unabhängig davon, in welchem Konto sich ein Service befindet. Nachdem Sie die Anwendung erstellt haben, erstellen Sie darin einen oder mehrere Services. Zu Beginn wird der gesamte Datenverkehr zur bestehenden Anwendung fließen. Erstellen Sie daher eine Standardroute, die den gesamten Datenverkehr an den Service sendet, der die bestehende Anwendung repräsentiert. Im Laufe der Zeit werden Sie Routen hinzufügen, um den Datenverkehr zu den Geschäftsfunktionen umzuleiten, die von neuen Microservices bedient werden.

Orchestrator

F: Was ist Migrationsorchestrierung?

Die Migrationsorchestrierung ist ein Mechanismus zur Prozessautomatisierung, der Vorlagen verwendet, mehrere Aufgaben in einem Workflow synchronisiert und Abhängigkeiten verwaltet, um das gewünschte Ziel eines Migrationsprojekts zu erreichen.

F: Was ist AWS Migration Hub Orchestrator?

AWS Migration Hub Orchestrator wurde entwickelt, um die Migration von Anwendungen zu AWS zu automatisieren und zu vereinfachen. Orchestrator hilft Ihnen dabei, den Preis und den Zeitaufwand für die Migration zu reduzieren. Es entfallen nämlich viele der manuellen Aufgaben bei der Migration großer Unternehmensanwendungen, die Abhängigkeiten zwischen verschiedenen Tools müssen nicht mehr manuell verwaltet werden und Sie erhalten einen Überblick über den Migrationsfortschritt an einem Ort. Verwenden Sie vordefinierte und anpassbare Workflow-Vorlagen in Orchestrator, die einen vorgeschriebenen Satz von Migrationsaufgaben, Migrationstools und Automatisierungsmöglichkeiten bieten, um komplexe Workflows und voneinander abhängige Aufgaben zu orchestrieren und den Prozess der Migration zu AWS zu vereinfachen.

F: Welche Vorteile bietet die Nutzung von AWS Migration Orchestrator?

Orchestrator hilft Ihnen, Migrationen zu beschleunigen, den Migrationsprozess zu vereinfachen und die Migrationstools und -prozesse für Ihre Anwendungsfälle anzupassen.

  • Beschleunigen von Migrationen: Beschleunigen Sie Ihre Anwendungsmigrationen mit bewährten vordefinierten Workflow-Vorlagen, die auf Tausenden von Anwendungen mit ähnlichen Mustern basieren, die AWS migriert hat.
  • Vereinfachung durch Automatisierung: Automatisieren Sie Aufgaben vor der Migration, Migrationsworkflows und Migrationsaufgaben über mehrere Tools wie AWS Application Discovery Service, AWS Application Migration Service und AWS Launch Wizard für denselben Migrationsworkflow, um die manuelle Arbeit zu minimieren.
  • Anpassen und rationalisieren: Passen Sie Workflow-Vorlagen an und verwenden Sie sie wieder, indem Sie auf Basisempfehlungen aufbauen und die Schritte und Abhängigkeiten ändern, um die Anforderungen bestimmter Workloads und Anwendungsfälle zu erfüllen.

F: Warum sollte ich AWS Migration Hub Orchestrator verwenden?

Orchestrator vereinfacht und beschleunigt die Migration von Anwendungen zu AWS.

  • Migrieren von Anwendungen mit einer vorgeschriebenen Methode: Sie können Migrationen schnell starten, indem Sie vordefinierte Workflow-Vorlagen verwenden, die auf Tausenden von Anwendungen mit ähnlichen Mustern basieren, die von AWS migriert wurden.
  • Ihren Migrationsworkflow anpassen: Sie können Ihren Workflow anpassen, indem Sie Ihre eigenen Schritte, Abhängigkeiten und Automatisierungen hinzufügen, um die Anforderungen Ihrer spezifischen Anwendungsfälle zu erfüllen.
  • Orchestrieren von Vormigrationsaufgaben in den Quellumgebungen: Sie müssen häufig die Migrationsbereitschaft überprüfen, Agenten installieren oder unnötige Protokolldateien entfernen, die Sie nicht zu AWS migrieren möchten. Das manuelle Ausführen dieser Aufgaben auf jedem On-Premises-Server ist ein langwieriger und fehleranfälliger Prozess. Mit Orchestrator können Sie diese Aufgaben automatisieren, um Zeit und Kosten zu sparen und gleichzeitig Fehler zu reduzieren.
  • Orchestrieren von die Migrationsaufgaben in verschiedenen Migrationstools: Ihr optimaler Migrationsprozess kann die Verwendung mehrerer Tools wie AWS Application Discovery Service, AWS Application Migration Service oder AWS Launch Wizard für denselben Migrations-Workflow umfassen. Mit Orchestrator können Sie Ihre Migrationsaufgaben orchestrieren, indem Sie die Inventarmetadaten, die Konfigurationsspezifikation und den Umgebungskontext wiederverwenden, um die Eingaben zu minimieren, die Sie in jedem dieser Tools bereitstellen müssen. Durch die Automatisierung der manuellen Migrationsaufgaben, die Verwaltung von Abhängigkeiten zwischen verschiedenen Tools und die Bereitstellung von Einblick in den Migrationsfortschritt an einem Ort hilft Orchestrator Ihnen, Migrationskosten und -zeit zu reduzieren.
  • Konfigurieren, validieren und starten Sie die migrierten Anwendungen: Bei großen Migrationen kann das Überprüfen des Status von Instances, Datenbanken und Netzwerkkonnektivität; das Installieren und Deinstallieren von Anwendungen auf migrierten Servern; und das Herunterfahren der Staging-Umgebung zu verlängerten Übernahme- und Ausfallzeiten führen. Mit Orchestrator können Sie diese routinemäßigen Migrationsschritte automatisieren, um die Übernahmezeit um mehr als 50 % zu verkürzen.

F: Wie verwende ich Orchestrator?

Sie können über die Konsole von AWS Migration Hub oder die AWS Command Line Interface (CLI) auf Orchestrator zugreifen. Verwenden Sie Orchestrator, um die Voraussetzungen zum Ermitteln oder Importieren von Quellservern zu erfüllen, die ermittelten Server in Anwendungen zu gruppieren und ein Plug-In in der Quellumgebung zu installieren. Wählen Sie als Nächstes eine der vordefinierten Workflow-Vorlagen aus, um einen Workflow zum Orchestrieren der Anwendungsmigration zu erstellen. Wenn Sie möchten, können Sie auch benutzerdefinierte Schritte angeben, die als Teil des Workflows automatisiert oder manuell ausgeführt werden sollen. Sobald Sie den Workflow definiert haben, können Sie ihn ausführen, anhalten oder löschen. Sie können den Status des Workflows auch auf Schrittebene und Schrittgruppen-Ebene in Orchestrator verfolgen.

F: Was ist eine Workflow-Vorlage in Orchestrator?

Eine Workflow-Vorlage ist ein strategischer Leitfaden mit einem vorgeschriebenen Satz von Migrationsaufgaben, Abhängigkeiten, geeigneten Migrationstools und empfohlenen Automatisierungsmöglichkeiten. Beispielsweise enthält die vordefinierte Workflow-Vorlage für die Migration von SAP NetWeaver-basierten Anwendungen mit HANA-Datenbanken schrittweise Aufgaben für die automatisierte Validierung der Konnektivität zwischen Quellservern und Plug-Ins, die Möglichkeit, eine neue SAP-Umgebung mit dem AWS Launch Wizard bereitzustellen, sowie die automatisierte Validierung von Quell- und Zielumgebungen, die automatisierte Migration von HANA-Datenbanken und -Anwendungen und die Validierung nach der Migration.

F: Welche vordefinierten Workflow-Vorlagen werden in Orchestrator bereitgestellt?

Orchestrator unterstützt derzeit zwei vordefinierte Workflow-Vorlagen, die Sie verwenden können. Die erste Vorlage hilft Ihnen bei der Migration von SAP-NetWeaver-basierten Anwendungen mit HANA-Datenbanken mithilfe von AWS Launch Wizard und HANA System Replication. Die zweite Vorlage hilft Ihnen, das erneute Hosten von Anwendungen mit AWS Application Migration Service (MGN) zu beschleunigen. Beide Vorlagen enthalten eine vordefinierte Automatisierung von Aufgaben mit der Option, neue Schritte und Automatisierungsskripte hinzuzufügen.

AWS Migration Hub – Preise
Weitere Informationen über die Produktpreise

Überprüfen Sie die Preisoptionen für AWS Migration Hub.

Weitere Informationen 
Für ein kostenloses Konto registrieren
Für ein kostenloses Konto registrieren

Sie erhalten sofort Zugriff auf das kostenlose AWS-Kontingent. 

Registrieren 
Starten Sie noch heute die Migration
Starten Sie noch heute die Migration

Erste Schritte für die Migration mit AWS Migration Hub auf der AWS-Managementkonsole

Anmelden