Delivery Hero arbeitet mit msg services ag zusammen, um SAP auf AWS zu migrieren

"Im Durchschnitt verzeichnen wir derzeit ein Wachstum der Auftragszahlen um 48 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Schöne an unserer Architektur auf AWS ist, dass wir dieses Wachstum skalieren und berücksichtigen können."

Johannes Langguth, Senior Director für Finanzsysteme bei Delivery Hero

Bereitstellung lokaler Lebensmittellieferungen weltweit

Dank der Online-Bestellung und -Lieferung von Lebensmitteln können Einzelpersonen eine mobile Anwendung oder Website öffnen, klicken und zusehen, wie Lebensmittel bis vor ihre Haustür geliefert werden. Delivery Hero verändert mit modernster Technologie die Art und Weise, wie Lebensmittel geliefert werden.

Das Unternehmen hebt sich auf dem Markt dadurch ab, dass es die Benutzererfahrung auf Grundlage der Region personalisiert und den Kunden eine übersichtliche und benutzerfreundliche Bestelloberfläche bietet. "Unser Ziel ist es, ein fantastisches Takeaway-Erlebnis zu schaffen. Wir denken, dass die Definition von ‚Fantastisch‘ von Land zu Land sehr unterschiedlich und sehr individuell ist", sagt Johannes Langguth, Senior Director von Finance Systems bei Delivery Hero.

Um einen regional ausgerichteten Bestell- und Lieferservice für Lebensmittel anzubieten, hat Delivery Hero in 41 Ländern Lieferservices und Marktplätze aufgebaut und erworben. Das Unternehmen hat in seinen Regionen zahlreiche Experten eingesetzt. Obwohl das Unternehmen klein anfing, hatte sein Führungsteam eine Vision von globalem Wachstum in großem Maßstab und wusste, dass Investitionen in die richtigen Technologielösungen unabdingbar sind.  

delivery-hero-case-study

"Alle Plattformen, Anwendungen und Infrastrukturen unterscheiden sich von Region zu Region. Wir setzen weltweit heterogene Technologien ein, um das Kundenerlebnis zu individualisieren", sagt Langguth. "Damit unser Geschäftsmodell funktioniert, mussten wir in der Lage sein, mit verschiedenen Auftragsplattformen auf verschiedenen Technologie-Stacks auf der ganzen Welt zu arbeiten. Die Mission von Delivery Hero ist es, eine hochgradig individualisierte Benutzer- und Bestellerfahrung, basierend auf dem Standort eines Benutzers in der Welt, bereitzustellen und gleichzeitig die Back-Office-Prozesse im gesamten Unternehmen zu standardisieren und zu automatisieren." 

Nutzen aus SAP ziehen

Von Anfang an war Delivery Hero bestrebt, den Benutzern eine zielgerichtete und personalisierte Erfahrung zu bieten und gleichzeitig sicherzustellen, dass Back-End-Prozesse standardisiert, synchronisiert und automatisiert wurden. Da das Unternehmen als Logistikdienstleister weiter wuchs und sowohl Lebensmittelmärkte als auch Lieferservices anbot, wurde die Standardisierung und Konsistenz im Back-End-Bereich immer wichtiger. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden und gleichzeitig das zukünftige Wachstum zu antizipieren, entschied sich Delivery Hero für Investitionen in SAP – insbesondere SAP S/4HANA, SAP BW (SAP Business Information Warehouse) auf SAP HANA, SAP Process Orchestration (SAP PO) und Adobe Document Server (ADS).

"Zunächst haben wir unsere expansive SAP-Umgebung vor Ort erstellt", sagt Langguth. Wir waren zu Beginn der Ansicht, dass dies die richtige Wahl war, aber wir haben uns gegenüber dem Vorjahr massiv vergrößert. Zum Beispiel haben wir unsere Datenbank in den letzten zwei Jahren um den Faktor 40 skaliert. Als wir weiter wuchsen, haben wir festgestellt, dass wir beim lokalen Hosten nicht mit unserem Bedarf Schritt halten konnten, unsere SAP-Systeme weiter zu skalieren und anzupassen.“

Langguth und sein Team suchten nach Möglichkeiten, um das Wachstum der SAP-Landschaft von Delivery Hero zukunftssicher zu gestalten.  

Verschieben geschäftskritischer SAP-Workloads und -Systeme auf AWS

Delivery Hero begann ungefähr einen Monat nach dem Start mit dem Aufbau auf AWS. "Viele der Plattformen von Delivery Hero werden mit AWS betrieben. Aus Unternehmenssicht hatten wir daher viel internes Wissen und Erfahrung mit AWS", sagt Langguth. "Für mein Team war es wichtig, einen umfassenden praktischen Vergleich von AWS, Google Cloud und Microsoft Azure durchzuführen, um objektiv die beste Wahl für die Migration und den Betrieb unserer SAP-Systeme zu ermitteln."

Während des Entscheidungsprozesses erstellte das Team mit jedem Anbieter Sandbox-Umgebungen, um experimentieren und sich gleichzeitig mit anderen Unternehmen beraten zu können. "Am Ende wurde uns klar, dass der Betrieb unserer SAP-Systeme auf AWS die einzige echte Option war", sagt Langguth. Nach der Entscheidung, einen Beratungspartner für seine massive Migration zu engagieren, erhielt das Team mehrere positive Referenzen für msg services ag, einen Beratungspartner des AWS Partnernetzwerkes (APN), der mit seiner Expertise Unternehmen bei der Migration und Verwaltung von SAP-Workloads auf AWS unterstützt.

"Nachdem wir von anderen Unternehmen, die bei der Migration auf AWS mit msg services zusammengearbeitet hatten, ein großartiges Feedback erhalten hatten, haben wir uns für eine Zusammenarbeit für unsere SAP-Migration entschieden", so Langguth. "Wir waren noch dabei, interne AWS-Ressourcen und -Kompetenz aufzubauen. Es war von unschätzbarem Wert, bei jedem Schritt der Migration einen vertrauenswürdigen Berater an unserer Seite zu haben. msg services lieferte uns Anleitungen zur Optimierung der Architektur, die wir für die effektive Ausführung unserer SAP-Anwendungen auf AWS benötigten."

Innerhalb von vier Monaten arbeitete das Team mit msg services zusammen, um die SAP-Systeme von lokal auf AWS umzustellen und zu migrieren. "Für die Migrationsphasen haben wir Delivery Hero ein engagiertes Team von SAP- und AWS-Experten zur Verfügung gestellt", sagt Leonard Bölingen, Vertriebsleiter im SAP Competence Center der msg services ag. "Wir verfolgen eine sehr praxisorientierte Vorgehensweise und haben während des gesamten Projekts einen einzigen Ansprechpartner zur Verfügung gestellt. Dies stellte eine konstante Koordination und einen effektiven Arbeitsplan mit dem technischen Team von Delivery Hero sicher."

Da jeder Lebensmittelversandauftrag über das SAP-System des Unternehmens abgewickelt wird, stellen Ausfallzeiten einen Umsatzverlust dar. Daher war es wichtig, die Ausfallzeit des Systems während der Migration zu minimieren. Delivery Hero konnte seine gesamte Ausfallzeit auf nur vier Stunden begrenzen.

Delivery Hero betreibt 18 SAP-Systeme auf AWS, darunter ein dreistufiges SAP S/4HANA-System und ein dreistufiges BW/4HANA-System innerhalb einer Amazon VPC. Das Unternehmen betreibt außerdem ein dreistufiges Bestellsystem und einen ADS-Server mit mehreren Windows- und SQL-Computern. "Angesichts der Größe unserer Datenbank führen wir unsere SAP-Systeme auf Amazon X1E-Instance-Typen aus", sagt Langguth. Amazon X1E-Instances wurden für die Ausführung von Hochleistungsdatenbanken und In-Memory-Workloads wie SAP HANA entwickelt. X1e-Instances werden von vier Intel Xeon E7 8880 v3-Prozessoren mit bis zu 128 vCPUs und 3.904 GiB DRAM-Arbeitsspeicher betrieben.

Das Team nutzt außerdem zusätzliche SAP-Services durch die Bereitstellung von SAP Cloud Foundry auf AWS. "Durch die Verwendung von Cloud Foundry in AWS können wir unsere Geschäftsprozesse automatisieren und innovieren", sagt Langguth.  

Massive Skalierung und schnelle Verarbeitungsgeschwindigkeiten für SAP-Systeme

Seit der Verlagerung der SAP-Bereitstellung auf AWS haben sich die Verarbeitungsgeschwindigkeiten für Batches bei Delivery Hero dramatisch verbessert, was zu einem durchweg positiven Feedback der Benutzer des neuen Systems beigetragen hat. "Das System ist viel schneller als zuvor", sagt Langguth. "Batch-Prozesse, die früher vier Stunden gedauert haben, sind jetzt innerhalb von 30 Minuten erledigt." Ein spezieller Bereich, in dem Geschwindigkeit der Schlüssel war, sind die monatlichen Rechnungsläufe des Teams. "Jeden Monat erhalten Tausende von Restaurants Rechnungen, die Millionen von Bestellungen weltweit abdecken", sagt Langguth. "Früher haben wir 20 Stunden gebraucht, um einen ganzen Monat zu verarbeiten. Auf AWS benötigen wir 90 Minuten. Die Systemgeschwindigkeit ist unglaublich."

Als globales Startup mit einem Umsatzwachstum von 60 Prozent im Jahresvergleich ist es entscheidend, wie einfach Delivery Hero die SAP-Bereitstellung auf AWS skalieren kann. "Im Durchschnitt verzeichnen wir derzeit ein Wachstum der Auftragszahlen um 48 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Schöne an unserer Architektur auf AWS ist, dass wir dieses Wachstum skalieren und berücksichtigen können", meint Langguth. "Wenn ich mehr Infrastruktur benötige, stelle ich einfach neue Instances und Ressourcen auf AWS bereit. Ich kann ein wochenlanges Hin und Her mit dem Infrastruktur-Team vermeiden, um eine große Hardware-Rechnung unterschreiben und genehmigen zu lassen."

Das Team profitiert weiterhin von der Unterstützung von msg-Services, die derzeit ihre AWS-Ressourcen verwalten. "Wir arbeiten sehr eng mit msg services zusammen", sagt Langguth. "Wir brauchen eine hohe Flexibilität unserer Partner, und wir haben mit msg services einen sehr reaktionsschnellen und anpassungsfähigen Partner gefunden." Für Unternehmen, die mit einer umfangreichen Migration auf AWS beginnen möchten, empfiehlt Langguth, sich an einen vertrauenswürdigen AWS-Partner zu wenden. "Es ist hilfreich, einen Partner zu haben, der eine bestimmte Anzahl von Aufgaben verwalten und übernehmen kann, wenn Sie mit einer umfangreichen Migration beginnen. Dieser Partner kann mit der Zeit mit Ihrem Team zusammenarbeiten, um mehr Fachwissen aufzubauen und mehr Verantwortung in Ihrem gewünschten Tempo zu übernehmen", meint Langguth.

"Durch die Nutzung von AWS haben wir einen Weg gefunden, die interne Flexibilität zu erhalten, die wir benötigen, um mit dem erlebten Wachstum arbeiten zu können", sagt Langguth. "Das ist sehr ermächtigend." 

Weitere Informationen

Erfahren Sie mehr darüber, was beim Ausführen von SAP on AWS möglich ist. 

300X200_delivery_hero_logo

Über Delivery Hero

Delivery Hero ist ein globaler Online-Marktplatz für Lebensmittelbestellungen und -lieferungen. Das Unternehmen betreibt Online- und mobile Bestellplattformen für Lebensmittel, die in 41 Ländern in Europa, dem Nahen Osten und Nordafrika (MENA), Lateinamerika und im asiatisch-pazifischen Raum sowie in mehr als 4 000 Städten weltweit verfügbar sind. Delivery Hero betreibt zudem seinen eigenen Lieferservice in 200 Städten auf der ganzen Welt.  

Die Herausforderung

Mit einer jährlichen Umsatzsteigerung von über 60 Prozent musste Delivery Hero sicherstellen, dass das Unternehmen seine massive SAP-Implementierung skalieren kann, um die Nachfrage zu befriedigen.  

Lösung

Das Unternehmen entschied sich für die Migration seiner SAP-Landschaft von lokal auf AWS und arbeitete mit dem Partner des AWS Partnernetzwerks (APN) msg services ag zusammen, um Hilfe bei der Migration sowie laufenden Support zu erhalten.  

Vorteil

Die Verarbeitungsgeschwindigkeit von Delivery Hero hat sich auf AWS erheblich erhöht. Während zuvor die monatlichen Abrechnungsläufe des Teams 20 Stunden gedauert haben, konnten sie diese Zeit mit AWS auf 90 Minuten verkürzen. 

Über msg services ag

Als IT-Service- und Beratungspartner entwickelt die msg services ag hochwertige innovative Lösungen, mit denen ihre Kunden einen nachhaltigen Mehrwert in ihrem Geschäft entwickeln. Das Unternehmen gehört zur msg group, einem führenden IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen. Die Kernkompetenzen der msg services ag reichen von Prozessberatung und Infrastrukturlösungen bis hin zu Betriebs- und Anwendungsdienstleistungen. Das Unternehmen ist darauf spezialisiert, Kunden bei der Migration von SAP-Workloads auf AWS zu unterstützen und bietet eine Reihe laufender Services für Kunden an, die AWS for SAP nutzen möchten.