Was ist ein VPN?

Ein VPN oder Virtuelles Privates Netzwerk schafft eine private Netzwerkverbindung zwischen Geräten über das Internet. VPNs werden zur sicheren und anonymen Übertragung von Daten über öffentliche Netze verwendet. Sie funktionieren, indem sie die IP-Adressen der Benutzer maskieren und die Daten verschlüsseln, so dass sie von niemandem gelesen werden können, der nicht befugt ist, sie zu empfangen.

Beantworten wir einige häufig gestellte Fragen zu VPN.

Wofür wird ein VPN verwendet?

VPN-Services werden vorwiegend für die sichere Übertragung von Daten über das Internet genutzt. Die drei Hauptfunktionen von VPNs sind:

1. Datenschutz

Ohne ein Virtuelles Privates Netzwerk können Ihre persönlichen Daten wie Passwörter, Kreditkarteninformationen und der Browser-Verlauf von Dritten aufgezeichnet und verkauft werden. VPNs nutzen Verschlüsselung, um diese vertraulichen Informationen geheim zu halten, vor allem, wenn die Verbindung über öffentliche Wi-Fi-Netzwerke erfolgt. 

2. Anonymität

Ihre IP-Adresse enthält Informationen über Ihren Standort und Ihre Browser-Aktivitäten. Alle Websites im Internet verfolgen diese Daten mit Hilfe von Cookies und vergleichbaren Technologien. Sie können Sie bei jedem Besuch identifizieren. Eine VPN-Verbindung verbirgt Ihre IP-Adresse, so dass Sie im Internet anonym bleiben.

3. Sicherheit

Ein VPN-Service verwendet Kryptographie, um Ihre Internetverbindung vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Außerdem kann es als Abschaltmechanismus fungieren, der bei verdächtigen Internet-Aktivitäten vorgewählte Programme beendet. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit, dass Daten kompromittiert werden. Mit diesen Funktionen können Unternehmen autorisierten Benutzern Fernzugriff auf ihre Unternehmensnetzwerke gewähren.

AWS re:Invent 2018: AWS VPN Solutions (NET304)
Erfahren Sie mehr über VPN-Cloud-Services »

Wie funktioniert ein VPN?

Bei einer VPN-Verbindung werden Datenpakete von Ihrem Rechner zu einem anderen entfernten Server umgeleitet, bevor sie über das Internet an Dritte gesendet werden. Die wichtigsten Prinzipien hinter der VPN-Technologie sind:

Tunnel-Protokoll

Ein Virtuelles Privates Netzwerk schafft grundsätzlich einen sicheren Datentunnel zwischen Ihrem lokalen Rechner und einem anderen VPN-Server an einem Ort, der Tausende von Kilometern entfernt ist. Wenn Sie online gehen, wird dieser VPN-Server zur Quelle aller Ihrer Daten. Ihr Internetdienstanbieter (ISP) und andere Dritte können die Inhalte Ihres Internetverkehrs nicht mehr einsehen. 

Verschlüsselung

VPN-Protokolle wie IPSec verschlüsseln Ihre Daten, bevor sie durch den Datentunnel gesendet werden. IPsec ist eine Protokollfamilie zur Sicherung der Internetprotokoll (IP)-Kommunikation durch Authentifizierung und Verschlüsselung jedes IP-Pakets eines Datenstroms. Der VPN-Service funktioniert wie ein Filter, der Ihre Daten auf der einen Seite unlesbar macht und sie nur auf der anderen Seite entschlüsselt – so wird der Missbrauch persönlicher Daten verhindert, selbst wenn Ihre Netzwerkverbindung beeinträchtigt werden sollte. Der Netzwerkverkehr ist nicht mehr anfällig für Angriffe und Ihre Internetverbindung ist sicher.

Warum sollten Sie ein VPN nutzen?

Für sicheren Zugriff auf das öffentliche Internet

Virtuelle Private Netzwerke machen die Internetnutzung von unterwegs aus für alle sicherer. Heutzutage sind es die Leute gewöhnt, im Café Nachrichten zu lesen, im Supermarkt ihre E-Mails abzurufen oder sich auf ihren mobilen Geräten bei ihren Bankkonten anzumelden. Diese Art der Internetverbindung ist anfällig für Hackerangriffe, da die Internetaktivitäten über öffentliches Wi-Fi erfolgen. Durch die Nutzung von VPN-Services bei der Verbindung mit ungesicherten öffentlichen Wi-Fi-Hotspots sind sowohl Ihre Daten als auch Ihr Gerät sicher.

Damit Ihr Suchverlauf privat bleibt

Es ist kein Geheimnis, dass Ihr Internetdienstanbieter und Ihr Webbrowser Ihren Suchverlauf verfolgen. Sie können Ihren Browserverlauf zu Marketingzwecken verkaufen und tun dies auch oftmals. Beispielsweise kann die Suche nach Artikeln über undichte Wasserhähne zu gezielten Anzeigen von örtlichen Installateuren führen. Ihre VPN-Verbindung wird sie vor diesem Datenmissbrauch schützen.

Für den weltweiten Zugriff auf Streaming-Services

Wenn Sie außerhalb Ihres Heimatlandes unterwegs sind, sind Ihre kostenpflichtigen Streaming-Services aufgrund von Vertragsbedingungen und -Bestimmungen möglicherweise nicht verfügbar. Mit Ihrer VPN-Verbindung können Sie die IP-Adresse Ihres Heimatlands ändern und von dort, wo Sie gerade sind, auf Ihre Lieblingssendungen zugreifen.

Um Ihre Identität zu schützen

Indem VPN-Services Ihre Anonymität wahren, schützen sie Sie vor digitaler Überwachung. Sie verhindern, dass Ihre Kommentare und Unterhaltungen im Internet nachverfolgt werden, und schützen Ihr Recht auf freie Meinungsäußerung, vorausgesetzt, Sie verwenden auf Social-Media-Plattformen nicht Ihre echte Identität.

Wie richtet man ein VPN ein?

Es gibt zwei übliche Möglichkeiten für den Zugang zu VPN-Services für Privatpersonen:

1. Verwenden eines VPN-Anbieters

Sie können einen VPN-Service auswählen, auf den Sie entweder über Ihren Browser zugreifen können oder indem Sie eine App oder Software auf Ihr Gerät herunterladen. Es handelt sich dabei um abonnementbasierte Services, die in der Regel pro Gerät abgerechnet werden. Sie können daher in der Einrichtung recht teuer sein. Außerdem muss jedes Gerät einzeln eingerichtet werden.

2. Verwenden eines VPN-Routers

Hierfür müssen Sie entweder einen Router erwerben, auf dem eine VPN-Verbindung vorinstalliert ist, oder selbst eine VPN-Software auf Ihrem Heimrouter installieren. Der Vorteil dieser Vorgehensweise ist, dass jedes Gerät, das über diesen Router auf das Internet zugreift, automatisch geschützt wird. 

Wie wählt man den besten VPN-Anbieter aus?

Angesichts der vielen verfügbaren Optionen kann die Wahl des richtigen VPN-Services zur Herausforderung werden. Nutzen Sie die folgende Checkliste, um die verschiedenen VPN-Anbieter zu bewerten und die beste Wahl für Sie zu treffen:

1. Protokollierungsrichtlinien

Die besten VPN-Anbieter haben minimale oder keine Protokollierungsrichtlinien, um Datenverstöße von ihrer Seite aus zu verhindern.

2. Aktuelle Software

Die besten VPN-Verbindungen verwenden das neueste Tunneling-Protokoll. Das OpenVPN-Protokoll bietet zuverlässigere Sicherheit als andere. Es ist eine Open-Source-Software, die mit allen gängigen Betriebssystemen kompatibel ist.

3. Bandbreitenlimit

Für alle Dienste gelten Einschränkungen bei der Datennutzung. Sie sollten sich für einen VPN-Anbieter entscheiden, der Ihre Datenanforderungen im Rahmen Ihres Budgets erfüllt.

4. Standorte der VPN-Server

Achten Sie darauf, dass Ihr VPN-Anbieter einen Server in dem Land hat, in dem Sie einen privaten Internetzugang benötigen.

Wie entscheide ich mich zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen VPN-Services?

Kostenlose VPNs sind nützlich, wenn Sie nur über ein begrenztes Budget verfügen. Allerdings ist es wichtig zu wissen, dass die Haupteinnahmequelle für kostenlose VPN-Anbieter die Werbung ist. Sie können damit rechnen, dass die Richtlinien für gezielte Werbung oder Datenerfassung und -verkauf in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen versteckt sind.

Die meisten kostenlosen VPNs:

  • Bieten nicht die aktuellsten VPN-Protokolle an  
  • Bieten keinen qualifizierten technischen Support an   
  • Haben geringe Bandbreite und langsamere Geschwindigkeit für kostenlose Nutzer
  • Haben eine höhere Abschaltungsgebühr
  • Haben eine begrenzte geografische Verteilung der VPN-Server

Warum nutzen Unternehmen VPNs?

VPNs sind eine kostengünstige, schnelle und sichere Methode, um entfernte Benutzer mit dem Firmennetzwerk zu verbinden. Weil VPN-Verbindungen in der Regel über das öffentliche Internet hergestellt werden, können sie im Vergleich zu dedizierten WAN (Wide-Area Network)-Verbindungen oder Remote-Einwahl-Verbindungen kostengünstiger sein und eine höhere Bandbreite bieten. VPN-Verbindungen bieten Unternehmen einen privaten Internetzugang mit hoher Bandbreite im Vergleich zu teuren, dedizierten LAN- oder WAN (Wide-Area Network)-Verbindungen oder Remote-Einwahl-Verbindungen.

Wie nutzen Unternehmen VPNs?

Es gibt drei grundsätzliche Möglichkeiten, wie Unternehmen ein VPN nutzen:

1. Site-to-Site-VPN

Ein Site-to-Site-VPN funktioniert wie ein internes privates Netzwerk für Unternehmen mit mehreren geografisch getrennten Standorten. Es verbindet nahtlos und sicher verschiedene Intranets und ermöglicht Mitarbeitern die gemeinschaftliche Nutzung von Ressourcen zwischen verschiedenen internen Netzwerken. AWS Site-to-Site VPN ist ein vollständig verwalteter VPN-Service, der mithilfe von IP Security (IPSec)-Tunneln eine sichere Verbindung zwischen dem Firmennetzwerk und AWS-Ressourcen herstellt. Für global verteilte Anwendungen bietet diese Option eine überragende Leistung. Es kann aufgerüstet werden, um den VPN-Datenverkehr intelligent an den geografisch nächstgelegenen AWS-Netzwerkendpunkt weiterzuleiten. Darüber hinaus verbindet es die Rechenzentren und Zweigstellen eines Unternehmens mit cloudbasierten Anwendungen und Services, ohne vertrauliche Daten preiszugeben.

2. Client-VPN oder offene VPN

Bei Client-VPN ist der Netzwerkadministrator für die Einrichtung und Konfiguration des VPN-Services verantwortlich. Die Konfigurationsdatei wird dann an die Clients oder Endbenutzer verteilt, die Zugang benötigen. Der Client kann dann eine VPN-Verbindung von seinem lokalen Computer oder mobilen Gerät zum Unternehmensnetzwerk herstellen. AWS Client VPN ist eine vollständig verwaltete VPN-Lösung für den Fernzugriff, mit der Mitarbeiter sicher sowohl auf Ressourcen in AWS, als auch in On-Premises-Unternehmensnetzwerken zugreifen können. Es ist vollständig elastisch und skaliert automatisch hoch oder herunter, je nach Bedarf. 

3. SSL-VPNA

Secure Sockets Layer Virtual Private Network (SSL VPN) bietet sicheren Fernzugriff über ein Webportal und einen SSL-gesicherten Tunnel zwischen einem privaten Gerät und dem Firmennetzwerk. Für große entfernte Teams kann es teuer werden, jedes Mitglied mit einem Firmengerät auszustatten. Für diesen Fall ist die SSL-VPN eine kostengünstige Option. 

Wie bekomme ich ein AWS-VPN?

Das AWS-VPN besteht aus zwei Services: AWS Site-to-Site VPN und AWS Client VPN. AWS Site-to-Site VPN ermöglicht es Ihnen, Ihr On-Premises-Netzwerk oder Ihre Zweigstelle sicher mit der eigenen Amazon Virtual Private Cloud (Amazon VPC) zu verbinden. AWS Client VPN erlaubt es Ihnen, Benutzer sicher mit AWS- oder On-Premises-Netzwerken zu verbinden. Erfahren Sie hier mehr über die Anbindung Ihres Büros an AWS.

Um zu beginnen, registrieren Sie sich einfach für ein kostenloses AWS-Konto und richten Sie noch heute Client VPN oder Site to Site VPN ein.

Blogbeiträge zum Netzwerk und der Bereitstellung von Inhalten

Lesen Sie die Blog-Beiträge zu allen AWS-Netzwerk-Services und Services zur Bereitstellung von Inhalten, um mehr über wichtige Anwendungsfälle, bewährte Methoden, Vordenkerrollen und die Nutzung wichtiger Funktionen zu erfahren. Beachten Sie auch die Blog-Artikel speziell zu AWS VPN.

Skalieren Sie Ihr Fernzugriffs-VPN auf AWS

AWS bietet Ihnen die Möglichkeit, bestehende On-Premises-VPN-Lösungen für den Fernzugriff auf die Cloud auszuweiten. Dies ermöglicht nicht nur den Zugriff auf Ressourcen innerhalb von AWS, sondern über hybride Konnektivität auch auf On-Premises-Ressourcen. VPN-Clients nutzen die AWS-Internetkonnektivität als Einstiegspunkt und die Flexibilität von Amazon EC2 zur Skalierung der Kapazität hinter dem Fernzugriffs-VPN. Der Vorteil ist die Fähigkeit, die Anzahl der gleichzeitigen VPN-Clients, die sich mit dem Netzwerk verbinden, bei Bedarf elastisch zu erhöhen. In diesem Beitrag konzentrieren wir uns speziell auf VPN-Software von Drittanbietern, die auf Amazon EC2 läuft.

Weitere Informationen finden Sie hier
Verwendung von AWS Client VPN zur Skalierung der Kapazität Ihrer Arbeit von zu Hause aus

Herkömmliche On-Premises-VPN-Services verfügen über eine feste Kapazität und lassen sich nur schwer schnell und bedarfsgerecht hoch- oder herunterskalieren. Hardwarebeschränkungen, Lizenzierung und Bandbreite können alles Faktoren sein, die verhindern, dass herkömmliche Client-VPN-Services skaliert werden können, um die Anforderungen einer schnell wachsenden mobilen Belegschaft zu erfüllen. Glücklicherweise können die Elastizität der Cloud und die Preise der nutzungsbasierten Zahlung von AWS Client VPN helfen. AWS Client VPN ist ein skalierbarer und hochverfügbarer OpenVPN-basierter Service, der sowohl für die Verbindung zu AWS als auch zu On-Premises-Ressourcen genutzt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie hier
Einführung von AWS Client VPN für den sicheren Zugriff auf AWS- und On-Premises-Ressourcen

Viele Organisationen, sowohl kleine als auch große, verlassen sich auf die eine oder andere Form von Client Virtual Private Network (VPN)-Konnektivität, um den sicheren Fernzugriff von Benutzern auf Ressourcen zu ermöglichen, die in internen Netzwerken gehostet werden. Dies bedeutete häufig, dass man sich auf VPN-Hardware On-Premises verlassen oder eine Client-VPN-Infrastruktur in EC2-Instances bereitstellen musste. Die Verwaltung dieser clientbasierten VPN-Lösungen stellt eine Herausforderung für die Skalierung und den Betrieb dar und ist eine fortwährende Belastung. Häufig verursachen unvorhergesehene Ereignisse Spitzen bei den Bandbreiten- und Verbindungsanforderungen, was zu einer reduzierten Verfügbarkeit des VPN führt.

Weitere Informationen finden Sie hier

Nächste Schritte zu AWS VPN

Standard Product Icons (Features) Squid Ink
Schauen Sie sich zusätzliche produktbezogene Ressourcen an
Erfahren Sie mehr über VPN-Cloud-Services 
Sign up for a free account
Registrieren Sie sich für ein kostenloses Konto

Sie erhalten sofort Zugriff auf das kostenlose Kontingent von AWS. 

Registrieren 
Standard Product Icons (Start Building) Squid Ink
Beginnen Sie mit der Entwicklung in der Konsole

Beginnen Sie mit der Entwicklung mit AWS VPN in der AWS-Managementkonsole.

Anmeldung