Die Transcodierung war bislang in dreierlei Hinsicht für Kunden mit Komplexität verbunden. Erstens müssen Kunden Transcodierungssoftware kaufen und verwalten, die zumeist kostspielig und schwierig zu konfigurieren ist. Zweitens ist das Erstellen einer transcodierten Ausgabe für verschiedene Gerätetypen häufig mit einem systematischen Ausprobieren verbunden, um die richtige Transcodierungseinstellung für die gewünschte Wiedergabe beim Endbenutzer finden. Dieser Vorgang ist zeit- und ressourcenaufwendig. Drittens können herkömmliche Transcodierungslösungen nicht ohne weiteres an die geschäftlichen Anforderungen von Kunden angepasst werden. Stattdessen müssen Kunden bei herkömmlichen Lösungen abschätzen, wie viel Kapazität im Vorhinein bereitgestellt werden soll, was unweigerlich entweder Geldverschwendung bedeutet (wenn zu viel Kapazität bereitgestellt wird, die nicht ausgelastet wird) oder zu Ablaufverzögerungen führt (wenn zu wenig Kapazität bereitgestellt wird und auf die Ausführung von Codierungsaufträgen gewartet werden muss).

Kostenlos bei AWS einsteigen

Kostenloses Konto erstellen
Oder bei der Konsole anmelden

Im Rahmen des kostenlosen Kontingents für Amazon Elastic Transcoder können jeden Monat bis zu 20 Minuten transcodiert werden.

Details zum kostenlosen Kontingent für AWS anzeigen »

Bei Amazon Elastic Transcoder erstellen Entwickler mithilfe der browserbasierten Konsole oder mithilfe von APIs bzw. SDKs einen Transcodierungsauftrag, in dem eine Eingabedatei, die Transcodierungseinstellung und die Ausgabedateien angegeben werden. Dadurch fallen drei komplexe Bereiche weg: Erstens ist es nicht erforderlich die grundlegende Transcodierungs-Software zu kaufen, zu konfigurieren oder zu verwalten. Zweitens bietet Amazon Elastic Transcoder Voreinstellungen für diverse Geräte, sodass es nicht nötig ist, durch systematisches Ausprobieren die richtigen Einstellungen für verschiedene Geräte zu finden. Das System unterstützt zudem das Anpassen von Voreinstellungen, damit Kunden bestimmte Transcodierungsanforderungen, z. B. Größe und Bitrate, an die Ausgabedatei erfüllen können. Und schließlich kann Amazon Elastic Transcoder automatisch an die Verarbeitungslasten von Kunden angepasst werden, sodass keine überschüssigen Kapazitäten anfallen und die Wartezeiten für die Ausführung von Aufträgen minimiert werden. Ferner können Kunden mehrere Dateien parallel verarbeiten und ihren Transcodierungs-Workflow in sog. Transcodierungs-Pipelines organisieren. Die Pipeline-Funktion von Amazon Elastic Transcoder ermöglicht Kunden die Einrichtung von Pipelines für verschiedene Szenarien und stellt sicher, dass ihre Dateien ihren Anforderungen entsprechend transcodiert werden. Dadurch wird eine reibungslose und effiziente Skalierung für Spitzenlasten möglich. Ein Nachrichtensender kann beispielsweise eine Transcodierungs-Pipeline mit "hoher Priorität" für topaktuelle Nachrichten einrichten. Oder eine Website mit von Benutzern generierten Inhalten kann getrennte Pipelines für eine Ausgabe in niedriger, mittlerer oder hoher Auflösung für bestimmte Zielgeräte aufweisen.

Grundlage von Amazon Elastic Transcoder ist die Skalierbarkeit und Flexibilität anderer Amazon Web Services. Ihre Transcodierungsaufträge werden mithilfe der Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) ausgeführt. Die Leistungsfähigkeit von Amazon EC2 ermöglicht die schnelle und zuverlässige Erledigung großer Transcodierungsaufträge. Amazon Elastic Transcoder ist für das Arbeiten mit Inhalten ausgelegt, die Sie in Amazon Simple Storage Service (Amazon S3) speichern, wodurch ein beständiger und wirtschaftlicher Speicher für große und kleine Medienbibliotheken zur Verfügung steht. Per Amazon Simple Notification Service (Amazon SNS) können Sie sogar über den Status Ihrer Transcodierungsaufträge benachrichtigt werden.

Amazon Elastic Transcoder bietet eine AWS Management Console, Service-APIs und SDKs, sodass Sie die Transcodierung in Ihre eigenen Anwendungen und Services integrieren können.

So verwenden Sie Amazon Elastic Transcoder:

  • Erstellen Sie eine Transcodierungs-Pipeline, in der der Amazon S3-Eingabe-Bucket, der Amazon S3-Ausgabe-Bucket mit Speicherklasse und eine AWS Identity and Access Management (IAM)-Rolle angegeben sind, die für den Zugriff des Service auf Ihre Dateien verwendet wird.
  • Legen Sie einen Transcodierungsauftrag an, indem Sie die zu verwendende Eingabedatei, Ausgabedateien und Transcodierungsvoreinstellung angeben. (Sie können aus vordefinierten Transcodierungsvoreinstellungen auswählen, z. B. 720p, oder eine eigene angepasste Transcodierungsvoreinstellung festlegen.) Optional können Sie Vorschaubilder und auftragsspezifische Transcodierungsparameter wie Bildrate und Auflösung angeben.

Während der Ausführung Ihrer Transcodierungsaufträge in Elastic Transcoder können Sie:

  • sich per Benachrichtigungen automatisch über den Status Ihrer Transcodierungsaufträge informieren lassen.
  • den Status Ihrer Transcodierungsaufträge abfragen.
  • Ihre Transcodierungsaufträge beenden, starten oder abbrechen.

Amazon Elastic Transcoder bietet für eine einfache, skalierbare und kostengünstige Videotranscodierung die folgenden Funktionen.

  • Transcodierungs-Pipelines: Diese Pipelines ermöglichen Ihnen das parallele Einrichten und Ausführen von Transcodierungs-Workflows. Sie können Transcodierungs-Pipelines als Mittel zur Erstellung flexibler Workflows verwenden. Sie können eine Pipeline für die Transcodierung kurzer Inhalte und eine andere für die Transcodierung langer Inhalte einrichten oder verschiedene Pipelines für unterschiedliche Auflösungen oder Speicherorte zuweisen.
  • Transcodierungsaufträge: Im Rahmen dieser Aufträge wird eine Mediendatei von einem Format in andere umgewandelt. Sie können mit einem Auftrag aus einer einzigen Eingabedatei mehrere Ausgabedateien mit unterschiedlichen Bitraten und Formaten erstellen. Beispielsweise können Sie mit einem Auftrag unterschiedliche Versionen derselben Eingabedatei mit unterschiedlichen Auflösungen und Bitraten erstellen. Sie haben auch die Möglichkeit, einen reinen Audio-Stream zu erstellen. Dies wird häufig beim Erstellen eines HLS- oder MPEG-DASH-Dateisatzes genutzt. Beim Anlegen eines Auftrags geben Sie die Informationen an, die Amazon Elastic Transcoder für die Durchführung der Transcodierung benötigt: die zu transcodierende Datei, den Namen der transcodierten Ausgabedateien und die zu verwendenden Voreinstellungen. Transcodierungsaufträge werden innerhalb von Transcodierungs-Pipelines ausgeführt und diese Pipelines können mehrere Aufträge gleichzeitig verarbeiten. Sie können also innerhalb Ihres AWS-Kontos viele Aufträge gleichzeitig ausführen.
  • Systemvoreinstellungen für die Transcodierung: Amazon Elastic Transcoder bietet verschiedene Voreinstellungen für die Transcodierung, sodass die ordnungsgemäßen Transcodierungseinstellungen für verschiedene Geräte einfach zu finden sind. Sie können aus Voreinstellungen zum Erstellen einer Ausgabe zur Wiedergabe auf beliebigen Geräten oder einer Ausgabe auf bestimmten Zielgeräten wählen. Wählen Sie für eine höchstmögliche Kompatibilität eine allgemeine Voreinstellung (breadth preset), deren Ausgabe auf vielen Geräten wiedergegeben wird. Wählen Sie für eine Optimierung von Qualität und Dateigröße eine optimierte Voreinstellung (optimized preset), die eine Ausgabe für ein bestimmtes Gerät oder eine bestimmte Geräteklasse erzeugt.
  • Anpassen der Voreinstellungen für die Transcodierung: Die von uns bereitgestellten Voreinstellungen für die Transcodierung eignen sich für die meisten Geräte und Plattformen, doch einige Kunden müssen ggf. für ein bestimmtes Ausgabeziel spezifische Voreinstellungen definieren. Sie können eine vorhandene Voreinstellung für die Transcodierung an Ihre Anforderungen anpassen und für alle Ihre Pipelines in Ihrem AWS-Konto innerhalb einer Region nutzen.
  • Automatische Optimierung der Videobitrate: Mit der Einstellung für die Videobitrate passt Amazon Elastic Transcoder die Bitrate automatisch an, um die visuelle Qualität Ihrer transcodierten Datei zu optimieren. Sie können die unmittelbare Bitrate Ihres Ausgabevideos begrenzen, indem Sie den Parameter für die maximale Bitrate verwenden. Dies ist nützlich, wenn Sie eine Ausgabedatei mit einer begrenzten maximalen Bitrate erstellen müssen, was für die Wiedergabe auf bestimmten Geräten erforderlich sein könnte. Als Ergebnis erhalten Sie Videodateien, die toll aussehen, aber über eine bessere Kompressionsrate verfügen, als bei der Auswahl einer einzigen Bitrate für die gesamte Datei.
  • Überwachung und Verwaltung: Sie können den Status Ihrer Transcodierungs-Pipelines und -aufträge mithilfe der AWS Management Console oder der API bzw. SDKs des Amazon Elastic Transcoder Service anzeigen. Außerdem können Sie Benachrichtigungen zur Betriebsleistung und Nutzung von Amazon Elastic Transcoder mithilfe von Amazon CloudWatch überwachen, auslösen und empfangen. Amazon Elastic Transcoder veröffentlicht automatisch neun Betriebskennzahlen in Amazon CloudWatch und ermöglicht damit mehr Transparenz für den Gesamtstatus des Transcodierungs-Workflows und die Möglichkeit, eine Aktion aufzurufen, wenn die überwachte Kennzahl einen bestimmten Schwellenwert innerhalb eines bestimmten Zeitraums überschreitet. Sie können Kennzahlen, beispielsweise für abgeschlossene Aufträge, mit Fehlern abgebrochene Aufträge, generierte Ausgabeminuten, Standby-Zeit sowie Fehler und Drosselungen, zu verschiedenen API-Aufrufen überwachen. Diese Kennzahlen werden innerhalb weniger Minuten nach Ausführung des Transcodierungsauftrags auf Elastic Transcoder in CloudWatch angezeigt.
  • Benachrichtigungen: Amazon Elastic Transcoder nutzt Amazon Simple Notification Service (SNS), um Sie über Ereignisse bei der Transcodierung zu benachrichtigen. Sie können zum Start und Abschluss von Transcodierungsaufträgen sowie zu Warnungen und Fehlerbedingungen benachrichtigt werden. Benachrichtigungen sind eine effiziente Methode zur Überwachung und Verwaltung der Transcodierungsaufträge. Sie können sich darauf verlassen, von Amazon Elastic Transcoder über Änderungen informiert zu werden, und müssen keine Statusinformationen aus dem Service abrufen.
  • Vorschaubilder: Amazon Elastic Transcoder kann Vorschaubilder Ihres Ausgabevideos für Sie erstellen. Sie können die Größe von Vorschaubildern, das Bildformat und andere Parameter festlegen, z. B. die Anzahl der zu generierenden Vorschaubilder. Das Generieren von Vorschaubildern ist nützlich, wenn Sie Kapitelmarkierungen hinzufügen, eine visuelle Suchfunktion bereitstellen oder lediglich das geeignetste Vorschaubild für Ihre Inhalte auswählen möchten.
  • Visuelle Wasserzeichen: Amazon Elastic Transcoder kann Ihr Ausgabevideo mit bis zu vier Bildern überlagern. Um Ihren Videos Wasserzeichen hinzuzufügen, stellen Sie einfach eine Datei mit einem PNG- oder JPG-Bild bereit und verwenden Transcode-Voreinstellungen, um Position, Skalierung, Größe und Deckung für das Wasserzeichen festzulegen. Sie können diese Funktion verwenden, um Ihrem Ausgabevideo Programmlogos oder andere Logos zur Identifikation hinzuzufügen.
  • Untertitel: Amazon Elastic Transcoder unterstützt Untertitel. Untertitel sind Text, der das Video begleitet, um den Audioteil des Programms zu beschreiben oder das Audio in eine andere Sprache zu übersetzen. Mit Elastic Transcoder können Sie beim Transcodieren Ihres Videos in ein anderes Format Untertitel hinzufügen, entfernen oder beibehalten.
  • Formate: Amazon Elastic Transcoder unterstützt die Transcodierung in die folgenden Ausgabeformate:

HLS mit einem MPEG-2 TS-Container mit H.264-Video und AAC- oder MP3-Audio
Smooth Streaming mit einem fmp4-Container mit H.264-Video und AAC-Audio
MPEG-DASH mit einem fmp4-Container mit H.264-Video und AAC-Audio
XDCAM mit MXF-Container mit MPEG-2-Video und PCM-Audio
MP4-Container mit H.264-Video und AAC-Audio
WebM-Container mit VP9-Video und Vorbis-Audio
WebM-Container mit VP8-Video und Vorbis-Audio
FLV-Container mit H.264-Video und AAC- oder MP3-Audio
MPG-Container mit MPEG-2-Video und MP2-Audio
MP3-Container mit MP3-Audio
MP4-Container mit AAC-Audio
OGG-Container mit Vorbis- oder FLAC-Audio
OGA-Container mit FLAC-Audio
FLAC-Container mit FLAC-Audio
WAV-Container mit PCM-Audio
Animated GIF

  • HLS mit AES-128-Verschlüsselung: Sie können mit AES-128-Verschlüsselung geschützte HLS-Streams generieren. Mit dieser Option erstellte Aufträge verschlüsseln die Mediendateien und referenzieren den Entschlüsselungsschlüssel in der Wiedergabeliste. Mit SSE-S3können Sie zusätzlich zum Auftragsobjekt die Datenverschlüsselungsschlüssel durch Elastic Transcoder direkt in S3 schreiben lassen. Beides ist dort durch Ihren AWS-KMS-Masterschlüssel geschützt.
  • DRM Packaging: Wir unterstützen Paketierung für PlayReady DRM von Microsoft. Sie können Ihre Smooth Streaming-Dateien mithilfe von Microsoft PlayReady PIFF 1.1 schützen, und ebenso HLS-Ausgaben mithilfe von Discretix 3.0.1 für Microsoft PlayReady. Achten Sie darauf, bei der Erstellung des Transcodierungsauftrags den Verschlüsselungsschlüssel und die URL des Lizenzservers anzugeben, die von Ihrem PlayReady-Lizenzanbieter bereitgestellt wird.
  • Verschlüsselte Mediendateien: Sie können verschlüsselte Mezzanine-Dateien als Eingabedateien für Amazon Elastic Transcoder verwenden oder Ihre transcodierten Dateien schützen, indem Sie die Ausgabe durch den Service verschlüsseln lassen. Die unterstützten Optionen reichen von vollständig verwalteter Integration in die serverseitige Verschlüsselung durch Amazon S3 bis zu selbst verwalteten Schlüsseln und zum Schutz mittels AWS Key Management Service (KMS). Außerdem ist die Verschlüsselungsunterstützung nicht auf Ihre Videodateien beschränkt. Sie können Vorschaubilder, Untertitel und sogar Wasserzeichen schützen.
  • Progressiver Download von Medien auf Abruf: Sie können die Originalversionen Ihrer Medieninhalte in Amazon S3 speichern und eine Amazon CloudFront-Verteilung für einen progressiven Download Ihrer Video- und Audiodateien konfigurieren. Häufig genutzte Mediendateien werden am Edge-Standort gespeichert, um Ihnen eine Skalierung zu ermöglichen und Ihren Betrachtern die bestmögliche Leistung zu bieten.
  • Cliperstellung: Sie können einen Clip aus Ihren Quellmedien erstellen, indem Sie einen Startzeitpunkt und optional die gewünschte Dauer des Clips angeben. Für jede Ausgabe Ihres Transcodierungsauftrags können Sie Clips mit unterschiedlicher Länge erstellen (oder die gesamte Datei transcodieren). Die Bezahlung basiert auf der Dauer der transcodierten Ausgabe: Wenn Ihre Eingabedatei beispielsweise fünf Minuten lang ist, die Ausgabe aber nur eine Dauer von einer Minute hat, wird Ihnen nur eine Minute Transcodierung in Rechnung gestellt.
  • Verbinden von Clips: Sie können im Rahmen der Transcodierung zwei oder mehr Eingabe-Clips zu einem längeren Ausgabe-Clip im gewünschten Ausgabeformat verbinden. Geben Sie zu diesem Zweck beim Erstellen eines Transcodierungsauftrags mindestens zwei Eingabe-Clips an. Wenn Sie nur einen Teilabschnitt der Eingabe-Clips verwenden möchten, geben Sie einfach die Startzeit und die Dauer des zu verbindenden Abschnitts an. In Rechnung gestellt wird die Ausgabedauer der Transcodierung. Wenn Sie also zwei 5-minütige Eingabedateien zu einer 10-minütigen Ausgabedatei verbinden, werden 10 Minuten Transcodierung berechnet.
  • Erweiterte Einstellungen: Mithilfe erweiterter Einstellungen können Sie Standardeinstellungen sowie automatische Auftrags- und Voreinstellungsparameter außer Kraft setzen. Sie können beispielsweise eine bestimmte Bildrate, eine maximale Bitrate und eine Drehung begrenzen oder erzwingen oder eine bestimmte H.264- oder VP8-Profilstufe festlegen.
  • Mehrere Regionen: Amazon Elastic Transcoder ist in acht AWS-Regionen verfügbar: USA Ost (Nord-Virginia), USA West (Oregon), USA West (Nord-Kalifornien), EU (Irland), Asien-Pazifik (Singapur), Asien-Pazifik (Tokio), Asien-Pazifik (Sydney) und Asien-Pazifik (Mumbai).

Adaptives Streaming verbessert die Benutzerumgebung durch Anpassung an Netzwerkbedingungen und CPU-Nutzung. Es schaltet die Streams automatisch auf höhere oder geringere Qualität. Amazon Elastic Transcoder kann einen Satz segmentierter Ausgabedateien mit unterschiedlichen Auflösungen und Bitraten sowie eine entsprechende Wiedergabelisten- oder Manifestdatei erstellen. Alles wird in Amazon S3 gespeichert. Amazon Elastic Transcoder unterstützt die folgenden Implementierungen:

  • HTTP Live Streaming (HLS): Sie können mit Amazon Elastic Transcoder ein vollständiges, mit Version 3 und 4 des HLS-Protokolls kompatibles Ausgaben-Set erstellen. HLS wird üblicherweise zum Erreichen von iOS-Geräten, Android-Geräten, Set-Top-Boxen und browserbasierten Playern verwendet. Sie können dann Ihre Mediendateien mit Amazon S3 oder Amazon S3 in Verbindung mit Amazon CloudFront bereitstellen.
  • Smooth Streaming: Sie können mit Amazon Elastic Transcoder ein Set fragmentierter MP4-Ausgaben unterschiedlicher Auflösung und Bitrate sowie entsprechende ISM- und ISMC-Manifestdateien erstellen. Sie können dann Ihre Mediendateien mit Amazon CloudFront oder einem IIS-Server für Player bereitstellen, die Smooth Streaming implementieren, beispielsweise für Xbox, Windows Phone und Clients, die Microsoft Silverlight-Player verwenden.
  • MPEG-DASH: Sie können Amazon Elastic Transcoder verwenden, um eine Reihe von reinen Videoausgaben mit unterschiedlichen Auflösungen und Bitraten, reine Audioausgaben und die entsprechende MPD-Manifestdatei zu erstellen. Sie können dann Ihre MPEG-DASH-Streams direkt mit Amazon S3 oder mit Amazon S3 in Verbindung mit Amazon CloudFront bereitstellen.

 

Bei Amazon Elastic Transcoder gibt es mehrere Standardgrenzwerte für die Anzahl der Transcodierungs-Pipelines, die benutzerdefinierten Transcodierungsvoreinstellungen und die Ausgaben pro Auftrag. Details über diese Grenzwerte finden Sie im Developer Guide. Wenn diese Beschränkungen für Ihre Anforderungen nicht ausreichen, kontaktieren Sie uns bitte. Wir werden Ihre Anfrage binnen zwei Geschäftstagen prüfen und beantworten.

Die Nutzung dieses Service unterliegt der Kundenvereinbarung von Amazon Web Services.