Amazon EMR-Preise sind einfach und planbar: Sie zahlen für jede genutzte Sekunde, wobei mindestens eine Gebühr für eine Minute in Rechnung gestellt wird. Ein 10-Knoten-Cluster, der 10 Stunden lang ausgeführt wird, kostet beispielsweise das gleiche wie ein 100-Knoten-Cluster, der 1 Stunde lang ausgeführt wird. Der Stundensatz hängt vom verwendeten Instance-Typ (z. B. Standard, High CPU, High Memory, High Storage usw.) ab, und die Abrechnung erfolgt sekundengenau und zeigt die Zeit in Dezimalform. Der Stundensatz reicht von 0,011 USD pro Stunde bis 0,27 USD pro Stunde (d. h. von 94 USD pro Jahr bis 2367 USD pro Jahr).

Der Amazon EMR-Preis gilt zusätzlich zum Amazon EC2-Preis (der Preis für die zugrunde liegenden Server) und zum Amazon EBS-Preis (wenn Amazon EBS-Volumes angefügt werden). Auch diese werden sekundengenau mit einem Minimum von einer Minute in Rechnung gestellt. Wählen Sie aus einer Vielzahl von Amazon EC2-Preisoptionen, einschließlich On-Demand-Instances (siehe unten), Reserved Instances mit ein- und dreijähriger Laufzeit und Spot-Instances.

Sie können Ihre voraussichtliche Rechnung mit AWS Einfacher Monatsrechner kalkulieren.

Erste Schritte mit Amazon EMR

Kostenloses Konto erstellen

Wenn Sie hohe Datenverarbeitungsanforderungen haben, kommen für Sie ggf. niedrigere Gebühren in Frage.

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, kontaktieren Sie uns.

Wenn Sie hohe Datenverarbeitungsanforderungen haben, kommen für Sie ggf. niedrigere Gebühren in Frage.

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, kontaktieren Sie uns.


Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

Die Abrechnung erfolgt vom Zeitpunkt des Starts bis zur Beendigung des Clusters pro Sekunde und mit einer Mindestdauer von einer Minute.

Die obigen Amazon EC2-Preise gelten für On-Demand-Instances. On-Demand-Instances sind am teuersten, bieten aber die größte Flexibilität. EC2 bietet auch Reserved Instances und Spot-Instances.

  • Mit Reserved Instances haben Sie die Option, eine geringe einmalige Zahlung für jede Instance, die Sie reservieren möchten, zu leisten und im Gegenzug einen erheblichen Rabatt auf die Stundengebühr für diese Instance zu erhalten. Beim Kauf einer Reserved Instance stehen drei Zahlungsoptionen zur Wahl. Bei der Option Komplette Vorauszahlung zahlen Sie mit einer Vorauszahlung für die gesamte Reserved Instance. Bei dieser Option profitieren Sie im Vergleich zu On-Demand-Instances vom höchsten Rabatt. Bei der Option Teilweise Vorauszahlung leisten Sie eine niedrige Vorauszahlung. Anschließend wird Ihnen über die gesamte Laufzeit der Reserved Instance ein ermäßigter Stundensatz in Rechnung gestellt. Die Option Keine Vorauszahlung erfordert keine Vorauszahlung und bietet einen ermäßigten Stundensatz über die gesamte Laufzeit.
  • Mit Spot-Instances können Sie auf ungenutzte Amazon-EC2-Kapazität zugreifen. Für Instances gilt der Spot-Preis, der aufgrund des Angebots und Nachfrage hinsichtlich der Spot-Instance-Kapazität Schwankungen unterliegt. Für die Nutzung von Spot-Instances geben Sie den Höchstpreis an, den Sie pro Instance-Stunde zu zahlen gewillt sind. Wenn das Gebot mit diesem Höchstpreis den aktuellen Spot-Instance-Preis übersteigt, wird Ihre Anforderung erfüllt und Ihre Instances werden ausgeführt. Dies erfolgt, bis Sie entweder entscheiden, diese zu beenden, oder bis der Spot-Instance-Preis Ihren Höchstpreis übersteigt.

"Amazon EMR mit Spot-Instances hat die Prototypentwicklung vereinfacht und ermöglicht eine überraschend wirtschaftliche Skalierung, wodurch unsere Datenverarbeitungskosten um mehr als 50 % gesenkt wurden." - Leiter der Entwicklungsabteilung bei Fliptop

Auf unserer Seite mit den Amazon EC2-Preisen finden Sie weitere Informationen und aktuelle Preise für Reserved Instances und Spot-Instances.

  • Mit einem Amazon EMR Cluster verbundene Amazon EBS-Volumes werden separat berechnet. Die EBS-Preise finden Sie auf der Seite mit der Preisübersicht für Amazon EBS.
  • Amazon S3 wird gesondert in Rechnung gestellt. (Viele Kunden speichern ihre Ein- und Ausgabedaten in S3, andere speichern alle Daten lokal im HDFS.) Derzeit kostet die Speicherung von 10 TB Daten in S3 bei reduzierter Redundanz 668 USD pro Monat. Je mehr Daten Sie speichern, desto niedriger der monatliche Preis pro GB.
  • Amazon SimpleDB wird ebenfalls gesondert in Rechnung gestellt. (Gilt nur, wenn Sie für Ihren Cluster das Debugging aktivieren)
  • Für MapR M5- und M7-Distributionen fallen zusätzliche Kosten an. Auf der Detailseite zu MapR finden Sie weitere Informationen und aktuelle Preise. Für MapR M3 fällt keine Zusatzgebühr an.