In diesem 10-minütigen Tutorial speichern Sie Dateien mit Amazon EFS in der Cloud. Sie erstellen ein Amazon EFS-Dateisystem, starten eine virtuelle Linux-Maschine in Amazon EC2, mounten das Dateisystem, erstellen eine Datei, beenden die Instance und löschen das Dateisystem anschließend wieder.

Alles, was in diesem Tutorial gezeigt wird, ist als kostenloses Kontingent verfügbar.

Verwalten der AWS-Ressourcen

Bei der Konsole anmelden

In der Amazon EFS-Konsole können Sie ganz einfach ein hochverfügbares und skalierbares Netzwerk-Dateisystem erstellen.


a. Wenn Sie hier klicken, wird die AWS-Managementkonsole in einem neuen Browserfenster geöffnet, sodass das Tutorial weiterhin für Sie geöffnet bleibt. Wenn dieser Bildschirm vollständig geladen ist, geben Sie Ihren Benutzernamen und das Passwort ein, um zu beginnen. Suchen Sie unter Storage (Speicher) nach EFS und klicken Sie darauf, um die EFS-Konsole zu öffnen.

EFS TMT main console start

(zum Vergrößern klicken)

EFS TMT main console start

b. Klicken Sie in der Amazon EFS-Konsole auf Create file system (Dateisystem erstellen).

01-create-file-system

(zum Vergrößern klicken)

01-create-file-system

c. Wenn die Standard-VPC im Dropdown-Feld "VPC" nicht ausgewählt ist, klicken Sie auf den Dropdown-Pfeil und wählen Sie die Standard-VPC aus. Übernehmen Sie unter Step 1: Configure file system access (Schritt 1: Konfigurieren des Dateisystemzugriffs) alle Standardeinstellungen und klicken Sie auf Next Step (Nächster Schritt).

02-create-file-system-step-1a

(zum Vergrößern klicken)

02-create-file-system-step-1a

d. Übernehmen Sie unter Step 2: Configure optional settings (Schritt 2: Konfigurieren optionaler Einstellungen) alle Standardeinstellungen und klicken Sie auf Next Step (Nächster Schritt).

03-create-file-system-step-2

(zum Vergrößern klicken)

03-create-file-system-step-2

e. Übernehmen Sie unter Step 3: Review and create (Schritt 3: Überprüfen und erstellen) alle Standardeinstellungen und klicken Sie auf Create File System (Dateisystem erstellen).

04-create-file-system-step-3

(zum Vergrößern klicken)

04-create-file-system-step-3

Um auf das Dateisystem zuzugreifen, mounten Sie es in einer Linux-basierten Instance von Amazon EC2. In diesem Schritt erstellen und konfigurieren Sie eine Amazon EC2-Instance.


a. Klicken Sie hier, um die Amazon EC2-Konsole zu öffnen. Klicken Sie dann auf Launch Instance (Instance starten) und konfigurieren Sie die virtuelle Maschine.

05-launch-instance

(zum Vergrößern klicken)

05-launch-instance

b. Mit Amazon EC2 können Sie die Software und Spezifikationen der zu verwendenden Instance angeben. Auf diesem Bildschirm werden Optionen zum Auswählen eines Amazon Machine Image (AMI) angezeigt. Dabei handelt es sich um eine Vorlage, die die Softwarekonfiguration (z. B. Betriebssystem, Anwendungsserver und Anwendungen) enthält. 

In einem AMI starten Sie eine Instance, ein Abbild des AMI, das als virtueller Server in der Cloud ausgeführt wird.

Suchen Sie für dieses Tutorial nach Amazon Linux AMI und klicken Sie auf Select (Auswählen).

06-select-ami

(zum Vergrößern klicken)

06-select-ami

c. Jetzt wählen Sie einen Instance-Typ aus. Instance-Typen bestehen aus verschiedenen Kombinationen aus CPU, Arbeitsspeicher, Speicher und Netzwerkkapazität, sodass Sie die optimale Mischung für Ihre Anwendungen auswählen können. Weitere Informationen finden Sie unter Amazon EC2-Instance-Typen.

Die Standardoption t2.micro sollte bereits aktiviert sein. Dieser Instance-Typ wird innerhalb des kostenlosen Kontingents abgedeckt und bietet ausreichend Rechenkapazität für einfache Workloads. Klicken Sie unten auf der Seite auf Review and Launch (Überprüfen und starten).

07-review-and-launch

(zum Vergrößern klicken)

07-review-and-launch

d. Sie können die für Ihre Instance ausgewählten Konfigurations-, Speicher-, Tag- und Sicherheitseinstellungen prüfen. Diese Einstellungen lassen sich zwar anpassen, für dieses Tutorial sollten Sie aber die Standardwerte beibehalten.

Klicken Sie unten auf der Seite auf Launch (Starten).

08-launch-instance-end

(zum Vergrößern klicken)

08-launch-instance-end

e. Auf dem nächsten Bildschirm werden Sie dazu aufgefordert, ein bestehendes Schlüsselpaar auszuwählen oder ein neues zu erstellen. Ein Schlüsselpaar dient zum Anmelden bei Ihrer Instance (ebenso wie Sie Ihren Hausschlüssel zum Betreten Ihres Hauses verwenden).

Wählen Sie Choose an existing key pair (Vorhandenes Schlüsselpaar wählen) und anschließend das Schlüsselpaar aus oder wählen Sie Create a new key pair (Neues Schlüsselpaar erstellen) aus und geben Sie ihm den Namen MyKeyPair. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche Download Key Pair (Schlüsselpaar herunterladen). Speichern Sie das Schlüsselpaar an einem sicheren Ort auf Ihrem Computer.

Windows-Benutzer: Wir empfehlen, das Schlüsselpaar in Ihrem Benutzerverzeichnis in einem Unterverzeichnis namens .ssh zu speichern (Beispiel: C:\Benutzer\{ihrbenutzername}\.ssh\MyKeyPair.pem).

Hinweis: In Windows Explorer können Sie nur dann einen Ordner mit einem Namen erstellen, der mit einem Punkt beginnt, wenn der Ordnername auch mit einem Punkt endet. Nach der Eingabe des Namens (.ssh.) wird der Punkt am Ende automatisch entfernt.

Mac/Linux-Benutzer: Wir empfehlen, das Schlüsselpaar im Unterverzeichnis .ssh Ihres Startverzeichnisses zu speichern (Beispiel: ~/.ssh/MyKeyPair.pem).

Hinweis: Wenn Sie vergessen, wo Sie den privaten SSH-Schlüssel (die heruntergeladene Datei) gespeichert haben, können Sie keine Verbindung mehr zu Ihrer virtuellen Maschine herstellen.

Nachdem Sie das Schlüsselpaar gespeichert haben, klicken Sie auf Launch Instances (Instances starten), um die Linux-Instance zu starten.

Hinweis: Das Starten der Instance kann einige Minuten dauern.

09-create-keypair-launch

(zum Vergrößern klicken)

09-create-keypair-launch

f. Klicken Sie auf dem nächsten Bildschirm auf View Instances (Instances anzeigen), um Ihre Instances anzuzeigen und den Status der Instance abzurufen, die Sie gerade gestartet haben.

10-view-instance

(zum Vergrößern klicken)

10-view-instance

g. Notieren Sie sich die öffentliche IP-Adresse Ihrer AWS-Instance, da Sie diese in Schritt 4 Teil c für die Verbindung zur Instance benötigen.

Hinweis: Falls Ihre Instance noch startet, wird die öffentliche IP-Adresse möglicherweise noch nicht angezeigt. In der Spalte "Instance State" (Status der Instance) wird angezeigt, ob die Instance bereits ausgeführt wird. Und in der Spalte "Status Checks" (Statusprüfungen) erkennen Sie, ob die Instance die beiden Prüfungen bestanden hat, mit denen sichergestellt wird, dass die Bereitstellung erfolgt ist. Sie können diese Werte aktualisieren, indem Sie rechts über der Tabelle auf die Aktualisierungsschaltfläche klicken.

11-ip-address

(zum Vergrößern klicken)

11-ip-address

h. Erteilen Sie dem Instance-Netzwerk Zugriff auf das Dateisystem. Klicken Sie bei markierter Instance auf Actions > Networking > Change Security Groups (Aktionen > Netzwerk > Sicherheitsgruppen ändern).

12-change-security-groups-animated

(zum Vergrößern klicken)

12-change-security-groups-animated

i. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen für die Standard-VPC-Sicherheitsgruppe und klicken Sie auf Assign Security Groups (Sicherheitsgruppen zuweisen).

Hinweis: Es sollten zwei Sicherheitsgruppen aktiviert sein: die Sicherheitsgruppe launch-wizard-1 und die Standard-VPC-Sicherheitsgruppe.

13-assign-security-groups

(zum Vergrößern klicken)

13-assign-security-groups

Nach dem Start der Amazon EC2-Instance müssen Sie eine Verbindung dazu herstellen.

Windows-Nutzer: Wählen Sie unten "Windows" aus, um die Anleitung zum Installieren von Git Bash anzuzeigen.

Mac-/Linux-Benutzer: Wählen Sie unten "Mac/Linux" aus, um die Anleitung zum Öffnen eines Terminalfensters anzuzeigen.

  • Windows

    a. Laden Sie Git für Windows hier herunter. Führen Sie das heruntergeladene Installationsprogramm aus und übernehmen Sie die Standardeinstellungen (damit wird Git Bash als Teil von Git installiert).

    Getting-Started-VM1

    (zum Vergrößern klicken)

    Getting-Started-VM1

    b. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop (nicht auf ein Symbol) und wählen Sie Git Bash Here (Git Bash hier) aus, um eine Git Bash-Befehlszeile anzuzeigen.

    Getting-Started-VM2

    (zum Vergrößern klicken)

    Getting-Started-VM2
  • Mac/Linux

    Ihr Mac- oder Linux-Computer verfügt höchstwahrscheinlich standardmäßig über einen SSH Client. Sie können nach einem SSH Client suchen, indem Sie in der Befehlszeile ssh eingeben. Wenn der Computer den Befehl nicht erkennt, bietet das OpenSSH-Projekt eine kostenlose Implementierung der umfassenden Palette von SSH-Tools an, die Sie herunterladen können.

    a. Mac-Benutzer: Öffnen Sie mit der Tastenkombination Befehlstaste + Leertaste ein Terminalfenster und geben Sie im Suchfenster terminal ein. Drücken Sie dann die Eingabetaste, um das Terminalfenster zu öffnen.

    Linux-Benutzer: Öffnen Sie ein Terminalfenster.

    Getting-Started-CLI-OSX1

    (zum Vergrößern klicken)

    Getting-Started-CLI-OSX1

    b. Stellen Sie mit dem Befehl chmod sicher, dass Ihre Datei mit dem privaten Schlüssel nicht öffentlich sichtbar ist, indem Sie den folgenden Befehl eingeben: chmod 400 ~/.ssh/mykeypair.pem. Damit werden die Berechtigungen auf Ihren privaten SSH-Schlüssel beschränkt.

    Hinweis: Dies müssen Sie nicht bei jedem Verbindungsaufbau mit Ihrer Instance tun, sondern für jeden SSH-Schlüssel nur einmal.

    Getting-Started-VM3

    (zum Vergrößern klicken)

    Getting-Started-VM3

c. Stellen Sie mit SSH eine Verbindung mit Ihrer Instance her. In diesem Fall lautet der Benutzername "ec2-user", der SSH-Schlüssel ist in dem Verzeichnis gespeichert, das wir in Schritt 2 Teil d angegeben haben, und die IP-Adresse stammt aus Schritt 2 Teil f. Das Format ist ssh -i {vollständiger Pfad Ihrer PEM-Datei} ec2-user@{IP-Adresse der Instance}.

Windows-Benutzer: Geben Sie Folgendes ein: ssh -i 'c:\Benutzer\ihrbenutzername\.ssh\MyKeyPair.pem' ec2-user@{IP_Address} (Beispiel: ssh -i 'c:\Benutzer\adamglic\.ssh\MyKeyPair.pem' ec2-user@52.27.212.125)

Mac-/Linux-Benutzer: Geben Sie Folgendes ein: ssh -i ~/.ssh/MyKeyPair.pem ec2-user@{IP_Address} (Beispiel: ssh -i ~/.ssh/MyKeyPair.pem ec2-user@52.27.212.125)

Hinweis: Wenn Sie eine Linux-Instance gestartet haben, bei der es sich nicht um Amazon Linux handelt, wird möglicherweise ein anderer Benutzername verwendet. Gängige Benutzernamen sind ec2-user, root, ubuntu und fedora. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie der Benutzername für die Anmeldung lautet, wenden Sie sich an Ihren AMI-Anbieter.

Sie erhalten eine Antwort wie die Folgende:

Die Authentizität des Hosts "ec2-198-51-100-1.compute-1.amazon.com (10.254.142.33)" konnte nicht überprüft werden. RSA-Fingerabdruck des Schlüssels ist 1f:51:ae:28:df:63:e9:d8:cf:38:5d:87:2d:7b:b8:ca:9f:f5:b1:6f. Möchten Sie die Verbindung trotzdem herstellen (ja/nein)?

Geben Sie ja ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Getting-Started-VM4

(zum Vergrößern klicken)

Getting-Started-VM4

Sie erhalten eine Antwort wie die Folgende:

Warnung: "ec2-198-51-100-1.compute-1.amazon.com" (RSA) wurde dauerhaft zur Liste der Hosts hinzugefügt.

Anschließend sollte der Willkommensbildschirm für Ihre Instance angezeigt werden. Sie sind nun mit Ihrer virtuellen AWS Linux-Maschine in der Cloud verbunden.

Getting-Started-VM7

(zum Vergrößern klicken)

Getting-Started-VM7

Um auf das Dateisystem zuzugreifen, mounten Sie es mit dem Standard-Mount-Befehl von Linux und dem DNS-Namen des Dateisystems. Danach können Sie mit den Dateien und Verzeichnissen in Ihrem Dateisystem wie in einem lokalen Dateisystem arbeiten. Amazon EFS verwendet das NFSv4.1-Protokoll.


a. Klicken Sie hier, um die Amazon EFS-Konsole zu öffnen und wählen Sie dann die Optionsschaltfläche neben Ihrem Dateisystem aus, um die Details anzuzeigen.


b. Klicken Sie auf den Link Amazon EC2 mount instructions (Mount-Anleitung für Amazon EC2).

17-mount-instructions

(zum Vergrößern klicken)

17-mount-instructions

c. Im Fenster Amazon EC2 mount instructions (Mount-Anleitung für Amazon EC2) können Sie den Abschnitt Setting up your EC2 instance (Einrichten der EC2-Instance) durchlesen. In diesem Abschnitt werden die Schritte zur Installation des NFS-Clients in Ihrer EC2-Instance erläutert. Der NFS-Client ist bereits in der EC2-Instance installiert, die Sie gestartet haben, sodass Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren können.

17.5-mount-instructions

(zum Vergrößern klicken)

17.5-mount-instructions

d. Erstellen Sie ein neues Verzeichnis in der Instance, indem Sie den Befehl sudo mkdir efs kopieren.

18-mount-instructions-mkdir

(zum Vergrößern klicken)

18-mount-instructions-mkdir

e. Fügen Sie den Befehl sudo mkdir efs in das SSH-Fenster ein und führen Sie ihn aus.

19-ssh-mkdir-efs

(zum Vergrößern klicken)

19-ssh-mkdir-efs

f. Kehren Sie zum Fenster Amazon EC2 mount instructions (Mount-Anleitung für Amazon EC2) zurück. Mounten Sie Ihr Dateisystem als neues Verzeichnis.

Kopieren Sie den gesamten Befehl "sudo mount –t nfs4…".

Klicken Sie im unteren Fensterbereich auf Close (Schließen).

20-mount-instructions-mount

(zum Vergrößern klicken)

20-mount-instructions-mount

g. Fügen Sie den gesamten Befehl "sudo mount –t nfs4…" in das SSH-Fenster ein und führen Sie ihn aus.

21-ssh-mount

(zum Vergrößern klicken)

21-ssh-mount

h. Überprüfen Sie durch Ausführen des folgenden Befehls, ob das Dateisystem erfolgreich gemountet wurde: 

df -h 

22-ssh-df-h

(zum Vergrößern klicken)

22-ssh-df-h

i. Erstellen Sie eine Testdatei im neuen Dateisystem. Führen Sie dazu einen einfachen dd-Befehl aus, um eine 1GiB-Datei in Ihrem neuen Verzeichnis zu erzeugen. Führen Sie den folgenden dd-Befehl im SSH-Fenster aus:

sudo dd if=/dev/zero of=~/efs/1GiB bs=1M count=1024 status=progress

Die virtuelle Maschine und das Dateisystem können Sie ganz einfach in der AWS-Managementkonsole beenden. Tatsächlich ist es eine bewährte Methode, nicht mehr genutzte Ressourcen zu beenden, um Kosten einzusparen.


a. Zunächst beenden Sie Ihre Amazon EC2-Instance. Klicken Sie hier, um die Amazon EC2-Konsole zu öffnen, und aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der erstellten Instance. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche Actions (Aktionen), navigieren Sie zu Instance State (Instance-Zustand) und klicken Sie auf Terminate (Beenden).

Sie werden aufgefordert, das Beenden zu bestätigen. Wählen Sie Yes, Terminate (Ja, beenden) aus.

Hinweis: Dieser Vorgang kann einige Sekunden dauern. Sobald Ihre Instance beendet wurde, wechselt der Instance-Zustand in der EC2-Konsole in "terminated" (beendet).

23-terminate-instance-animated

(zum Vergrößern klicken)

23-terminate-instance-animated

b. Nun löschen Sie das Dateisystem aus der Amazon EFS-Konsole. Klicken Sie hier, um die Amazon EFS-Konsole zu öffnen, und wählen Sie die Optionsschaltfläche neben dem erstellten Dateisystem aus. Klicken Sie auf die Schaltfläche Actions (Aktionen) und anschließend auf Delete file system (Dateisystem löschen).

Bestätigen Sie, dass Sie das Dateisystem löschen möchten, indem Sie dessen ID in das Textfeld eingeben. Klicken Sie auf Delete File System (Dateisystem löschen).

24-delete-file-system-animated

(zum Vergrößern klicken)

24-delete-file-system-animated

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben Ihr erstes Netzwerk-Dateisystem in der Cloud erstellt. Amazon EFS ist ein einfaches, skalierbares freigegebenes Dateisystem, das beim Hinzufügen und Entfernen von Dateien automatisch wächst und schrumpft. Außerdem zahlen Sie nur für den genutzten Speicherplatz.

Da Sie nun wissen, wie ein Netzwerk-Dateisystem mithilfe von Amazon EFS in der Managementkonsole erstellt wird, können Sie sich einen AWS-Online-Tech-Talk ansehen, um mehr über Amazon EFS zu erfahren. Vertiefende Erläuterungen zu Amazon EFS anschauen >>

Ja
Nein