Optimierung der Speicherkosten mit Amazon S3

Sparen Sie mit kosteneffizienten Speicherklassen und Lifecycle-Management-Tools

On-Premise-Speicher kann kostspielig und komplex sein, mit teuren Hardware-Aktualisierungszyklen und Datenmigrationen aufgrund von System-Upgrades. Es ist auch schwierig, Einblicke zu gewinnen, weil sich Ihre Daten in Silos aus mehreren Speichersystemen befinden.

Mit Cloud-Storage passen Sie sich spontan an und nutzen den Speicher, den Sie jetzt benötigen, und sind nicht an eine weitere Hardware-Aktualisierung gebunden. Der Umstieg auf Amazon S3 hält Sie beweglich und senkt die Kosten, indem eine übermäßige Bereitstellung vermieden wird, und bietet unbegrenzte Skalierbarkeit, während gleichzeitig Datensilos abgebaut werden, um Erkenntnisse aus Daten zu gewinnen.

Senken Sie Ihre Speicherkosten ohne Leistungseinbußen mit Amazon S3. Mit Amazon S3 können Sie die Kostenkontrolle übernehmen und Ihre Ausgaben kontinuierlich optimieren und gleichzeitig moderne, skalierbare Anwendungen erstellen. Die Amazon-S3-Speicherklassen bieten die Flexibilität, Ihre Kosten zu verwalten oder für Sie automatisieren zu lassen, indem verschiedene Datenzugriffsebenen zu entsprechenden Kosten bereitgestellt werden, einschließlich des kostengünstigsten Cloud-Speichers. 

Automatische Einsparungen

mit S3 Intelligent-Tiering, das die Speicherkosten für Sie optimiert

Jede Workload

S3 Storage Classes optimiert Kosten und Leistung für alle Workloads

99,999999999 %

11 9s Haltbarkeit über alle Speicherklassen hinweg

Niedrigste Kosten

Speicherung in der Wolke mit S3 Glacier Deep Archive

Amazon-S3-Speicherklassen

Amazon-S3-Speicherklassen wurden speziell entwickelt, um den kostengünstigsten Speicher für verschiedene Zugriffsmuster bereitzustellen. Dazu gehören S3-Standard für häufig abgerufene Daten; S3 Intelligent-Tiering für automatische Kosteneinsparungen für Daten mit unbekannten oder sich ändernden Zugriffsmustern; S3 Standard-Infrequent Access (S3 Standard-IA) und S3 One Zone-Infrequent Access (S3 One Zone-IA) für langlebige Daten, auf die jedoch weniger häufig zugegriffen wird; S3 Glacier Instant Retrieval für Archivdaten, die sofortigen Zugriff erfordern, S3 Glacier Flexible Retrieval (ehemals S3 Glacier) für selten abgerufene Archivdaten, die keinen sofortigen Zugriff erfordern, jedoch die Flexibilität, große Datenmengen kostenlos abrufen zu können, und Amazon S3 Glacier Deep Archive (S3 Glacier Deep Archive) für Langzeit-Archivierung und digitale Aufbewahrung bei der kostengünstigsten Speicherung in der Cloud.

S3-Speicherklassen – Funktionen »

Amazon S3 Intelligent-Tiering

Die Speicherklasse Amazon-S3-Intelligent-Tiering wurde entwickelt, um Speicherkosten zu optimieren, indem Daten automatisch auf die kostengünstigste Zugriffsebene verschoben werden, wenn sich die Zugriffsmuster ändern. Gegen eine geringe monatliche Gebühr für die Objektüberwachung und -automatisierung überwacht S3 Intelligent-Tiering die Zugriffsmuster und verschiebt Objekte, auf die nicht zugegriffen wurde, automatisch in kostengünstigere Zugriffsebenen. S3 Intelligent-Tiering bietet automatische Einsparungen bei Speicherkosten in zwei Zugriffsebenen mit niedriger Latenz und hohem Durchsatz. Für Daten, auf die asynchron zugegriffen werden kann, können Sie automatische Archivierungsfunktionen innerhalb der S3-Intelligent-Tiering-Speicherklasse aktivieren.

  • Automatische Zugriffs-Ebenen: Frequent-, Infrequent- und Archiv-Instant-Access-Ebene haben dieselbe Millisekunden-Latenz und denselben hohen Durchsatz
  • Die Infrequent-Access-Ebene spart bis zu 40 % der Speicherkosten
  • Die Archive-Instant-Access-Ebene spart bis zu 68 % der Speicherkosten
  • Aktivieren Sie optionale automatische asynchrone Archivierungsfunktionen für Objekte, auf die selten zugegriffen wird
  • Die Archive-Access- und Deep-Archive-Access-Ebenen haben die gleiche Leistung wie Glacier und Glacier Deep Archive und sparen bis zu 95 % bei Objekten, auf die nur selten zugegriffen wird
  • Ausgelegt für eine Haltbarkeit von 99,999999999 % der Objekte in mehreren Availability Zones und für eine Verfügbarkeit von 99,9 % über ein bestimmtes Jahr
  • Kein Betriebsaufwand, keine Lebenszyklus-Gebühren, keine Abrufgebühren und keine Mindestspeicherdauer
  • Es werden keine Zusatzgebühren erhoben, wenn Objekte innerhalb der S3-Intelligent-Tiering-Speicherklasse zwischen Zugriffsstufen verschoben werden

So funktioniert es: S3 Intelligent-Tiering

  • Automatische Zugriffs-Ebenen
  • Optionale asynchrone Deep-Archive-Access-Ebene
  • Beide optionale asynchrone Deep-Archive-Access-Ebenen
  • Automatische Zugriffs-Ebenen
  • Die Speicherklasse Amazon-S3-Intelligent-Tiering wurde entwickelt, um Speicherkosten zu optimieren, indem Daten automatisch auf die kostengünstigste Zugriffsebene verschoben werden, wenn sich die Zugriffsmuster ändern. S3 Intelligent-Tiering speichert Objekte automatisch in drei Zugriffsebenen: eine Ebene, die für häufigen Zugriff optimiert ist, eine kostengünstigere Ebene, die für seltenen Zugriff optimiert ist, und eine viel kostengünstigere Ebene, die für selten abgerufene Daten optimiert ist. Gegen eine geringe monatliche Überwachungs- und Automatisierungsgebühr pro Objekt überwacht S3 Intelligent-Tiering die Zugriffsmuster und verschiebt Objekte, auf die 30 Tage in Folge nicht zugegriffen wurde, in die Infrequent-Access-Ebene für Einsparungen von 40 %; und nach 90 Tagen ohne Zugriff, in die Archive-Instant-Access-Ebene mit Einsparungen von 68 %. Wenn später auf die Objekte zugegriffen wird, verschiebt S3-Intelligent-Tiering das Objekt zurück in die Stufe für häufigen Zugriff. Um noch mehr bei Speicher mit seltenem Zugriff einzusparen, schauen Sie sich die zusätzlichen Diagramme an, um die optionale asynchrone Archive- und Deep-Archive-Access-Ebenen in S3 Intelligent-Tiering zu sehen.

    Bei S3 Intelligent-Tiering werden keine Abrufgebühren erhoben. Es gibt keine Mindestgröße für abrechenbare Objekte in S3 Intelligent-Tiering, aber Objekte, die kleiner als 128 KB sind, kommen nicht für die automatische Ausrichtung in Frage. Kleinere Objekte können gespeichert werden. Die hierfür anfallenden Kosten werden jedoch nach den Frequent-Access-Preisen berechnet und es fallen keine Überwachungs- und Automatisierungs-Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie auf der Amazon-S3-Preisseite. Weitere Informationen finden Sie im S3-Intelligent-Tiering-Benutzerhandbuch.

    Funktionsweise von Amazon S3 Intelligent-Tiering mit den automatischen Access-Ebenen
  • Optionale asynchrone Deep-Archive-Access-Ebene
  • Die Speicherklasse Amazon-S3-Intelligent-Tiering wurde entwickelt, um Speicherkosten zu optimieren, indem Daten automatisch auf die kostengünstigste Zugriffsebene verschoben werden, wenn sich die Zugriffsmuster ändern. S3 Intelligent-Tiering speichert Objekte automatisch in drei Zugriffsebenen: eine Ebene, die für häufigen Zugriff optimiert ist, eine kostengünstigere Ebene, die für seltenen Zugriff optimiert ist, und eine viel kostengünstigere Ebene, die für selten abgerufene Daten optimiert ist. Gegen eine geringe monatliche Überwachungs- und Automatisierungsgebühr pro Objekt überwacht S3 Intelligent-Tiering die Zugriffsmuster und verschiebt Objekte, auf die 30 Tage in Folge nicht zugegriffen wurde, in die Infrequent-Access-Ebene für Einsparungen von 40 %; und nach 90 Tagen ohne Zugriff, in die Archive-Instant-Access-Ebene mit Einsparungen von 68 %. Sie können mehr bei Daten, die keinen sofortigen Abruf benötigen, einsparen, indem Sie die optionale asynchrone Deep-Archive-Access-Ebene aktivieren. Wenn sie aktiviert ist, werden Objekte, auf die 180 Tage nicht zugegriffen wird, in die Deep-Archive-Access-Ebene verschoben, mit bis zu 95 5 Einsparungen bei den Speicherkosten. Wenn später auf die Objekte zugegriffen wird, verschiebt S3-Intelligent-Tiering das Objekt zurück in die Stufe für häufigen Zugriff. Wenn das Objekt, das Sie abrufen wollen, in den Archive- oder Deep-Archive-Ebenen gespeichert ist, müssen Sie, bevor Sie das Objekt abrufen können, zunächst ein Exemplar mit RestoreObject wiederherstellen. Weitere Informationen zum Wiederherstellen von archivierten Objekten finden Sie unter Wiederherstellen von archivierten Objekten.

    Bei S3 Intelligent-Tiering werden keine Abrufgebühren erhoben. Es gibt keine Mindestgröße für abrechenbare Objekte in S3 Intelligent-Tiering, aber Objekte, die kleiner als 128 KB sind, kommen nicht für die automatische Ausrichtung in Frage. Kleinere Objekte können gespeichert werden. Die hierfür anfallenden Kosten werden jedoch nach den Frequent-Access-Preisen berechnet und es fallen keine Überwachungs- und Automatisierungs-Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie auf der Amazon-S3-Preisseite. Weitere Informationen finden Sie im S3-Intelligent-Tiering-Benutzerhandbuch.

    Wie Amazon S3 Intelligent-Tiering mit der optionalen asynchronen Deep-Archive-Access-Ebene funktioniert
  • Beide optionale asynchrone Deep-Archive-Access-Ebenen
  • Die Speicherklasse Amazon-S3-Intelligent-Tiering wurde entwickelt, um Speicherkosten zu optimieren, indem Daten automatisch auf die kostengünstigste Zugriffsebene verschoben werden, wenn sich die Zugriffsmuster ändern. S3 Intelligent-Tiering speichert Objekte automatisch in drei Zugriffsebenen: eine Ebene, die für häufigen Zugriff optimiert ist, eine kostengünstigere Ebene, die für seltenen Zugriff optimiert ist, und eine viel kostengünstigere Ebene, die für selten abgerufene Daten optimiert ist. Gegen eine geringe monatliche Überwachungs- und Automatisierungsgebühr pro Objekt überwacht S3 Intelligent-Tiering die Zugriffsmuster und verschiebt Objekte, auf die 30 Tage in Folge nicht zugegriffen wurde, in die Infrequent-Access-Ebene für Einsparungen von 40 %; und nach 90 Tagen ohne Zugriff, in die Archive-Instant-Access-Ebene mit Einsparungen von 68 %. Sie können mehr bei Daten, die keinen sofortigen Abruf benötigen, einsparen, indem Sie die optionale asynchrone Archive-Access-Ebene und die Deep-Archive-Access-Ebene aktivieren. Wenn sie aktiviert ist, werden Objekte, auf die 90 Tage nicht zugegriffen wird, direkt in die Archive-Access-Ebene verschoben (und überspringen die automatische Archive-Instant-Access-Ebene) mit Einsparungen von 71 %, und nach 180 Tagen in die Archive-Deep-Access-Ebene, mit bis zu 95 % Einsparungen bei den Speicherkosten. Wenn später auf die Objekte zugegriffen wird, verschiebt S3-Intelligent-Tiering das Objekt zurück in die Stufe für häufigen Zugriff. Wenn das Objekt, das Sie abrufen wollen, in den optionalen Ebenen Archive Access oder Deep Archive Access gespeichert ist, müssen Sie, bevor Sie das Objekt abrufen können, zunächst ein Exemplar mit RestoreObject wiederherstellen. Weitere Informationen zum Wiederherstellen von archivierten Objekten finden Sie unter Wiederherstellen von archivierten Objekten.

    Bei S3 Intelligent-Tiering werden keine Abrufgebühren erhoben. Es gibt keine Mindestgröße für abrechenbare Objekte in S3 Intelligent-Tiering, aber Objekte, die kleiner als 128 KB sind, kommen nicht für die automatische Ausrichtung in Frage. Kleinere Objekte können gespeichert werden. Die hierfür anfallenden Kosten werden jedoch nach den Frequent-Access-Preisen berechnet und es fallen keine Überwachungs- und Automatisierungs-Gebühren an. Weitere Informationen finden Sie suf der Amazon-S3-Preisseite . Weitere Informationen finden Sie im S3-Intelligent-Tiering-Benutzerhandbuch.

    Wie Amazon S3 Intelligent-Tiering mit beiden optionalen asynchronen Archive-Access-Ebenen funktioniert

Amazon-S3-Glacier-Speicherklassen

Die Amazon-S3-Glacier-Speicherklassen wurden speziell für die Datenarchivierung entwickelt und bieten Ihnen die höchste Leistung, die größte Abrufflexibilität und den kostengünstigsten Archivspeicher in der Cloud. Sie können jetzt aus drei Archivspeicherklassen wählen, die für unterschiedliche Zugriffsmuster und Speicherdauer optimiert wurden. Für Archivdaten, auf die sofortiger Zugriff erforderlich ist, wie z. B. medizinische Bilder, Nachrichtenmedien-Komponenten oder Genomik-Daten, ist die Speicherklasse S3 Glacier Instant Retrieval die erste Wahl, welche die kostengünstigste Speicherung mit Abrufen in Millisekunden bietet. Für Archivdaten, auf die kein sofortiger Zugriff erforderlich ist, die aber die Flexibilität benötigen, große Datenmengen kostenlos abzurufen, wie z. B. Backup- oder Notfallwiederherstellungs Anwendungsfälle, wählen Sie S3-Glacier-Flexible-Retrieval (ehemals S3 Glacier), mit Abrufen innerhalb von Minuten oder kostenlosen Massenabrufen innerhalb von 5-12 Stunden. Um bei Langzeit-Archivspeichern, wie z. B. Compliance-Archiven und der Aufbewahrung digitaler Medien, noch mehr sparen zu können, wählen Sie S3 Glacier Deep Archive, den kostengünstigsten Speicher in der Cloud mit Datenabruf innerhalb von 12 bis 48 Stunden.

Funktionsweise von S3-Glacier-Speicherklassen

  • Sofortiger Abruf von Amazon S3 Glacier
  • Amazon S3 Glacier Flexible Retrieval (ehemals S3 Glacier)
  • Amazon S3 Glacier Deep Archive
  • Sofortiger Abruf von Amazon S3 Glacier
  • Amazon S3 Glacier Instant Retrieval ist eine neue Archivspeicherklasse, die den kostengünstigsten Speicher für langlebige Daten bietet, auf die nur selten zugegriffen wird und die einen Abruf in Millisekunden erfordern. Mit S3 Glacier Instant Retrieval können Sie im Vergleich zur Speicherklasse S3 Standard-Infrequent Access (S3 Standard-IA) bis zu 68 % der Speicherkosten sparen, wenn auf Ihre Daten einmal pro Quartal zugegriffen wird. S3 Glacier Instant Retrieval bietet den schnellsten Zugriff auf Archivspeicher mit demselben Durchsatz und derselben Zugriffszeit in Millisekunden wie die Speicherklassen S3 Standard und S3 Standard-IA. S3 Glacier Instant Retrieval ist ideal für Archivdaten, die sofortigen Zugriff benötigen, wie medizinische Bilder, Nachrichtenmedien oder benutzergenerierte Inhaltsarchive. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite von Amazon S3 Glacier Instant Retrieval ».

    • Datenabruf in Millisekunden bei gleicher Leistung wie S3 Standard
    • Entwickelt für eine Beständigkeit von 99,999999999 % der Objekte über mehrere Availability Zones hinweg
    • Ausgelegt für eine Datenverfügbarkeit von 99,9 % in einem bestimmten Jahr
    • S3-PUT-API für direkte Uploads in S3 Glacier Instant Retrieval und S3-Lebenszyklus-Management für die automatische Migration von Objekten
    Funktionsweise von Amazon S3 Intelligent-Tiering mit Instant Retrieval
  • Amazon S3 Glacier Flexible Retrieval (ehemals S3 Glacier)
  • S3 Glacier Flexible Retrieval bietet kostengünstigen Speicher mit bis zu 10 % niedrigeren Kosten (als S3 Glacier Instant Retrieval) für Archivdaten, auf die 1-2 Mal pro Jahr zugegriffen wird und die asynchron abgerufen werden. S3 Glacier Flexible Retrieval ist die ideale Speicherklasse für Archivdaten, die keinen sofortigen Zugriff benötigen, aber dennoch die Flexibilität, große Datenmengen kostenlos abzurufen, wie Backup oder Notfallwiederherstellungs-Anwendungsfälle. S3 Glacier Flexible Retrieval liefert die flexibelsten Abrufoptionen mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis und Zugriffszeiten von Minuten bis Stunden und kostenlosen Massenabrufen.

    • Entwickelt für eine Beständigkeit von 99,999999999 % der Objekte über mehrere Availability Zones hinweg
    • Ideal für Backup- und Notfallwiederherstellungs-Anwendungsfälle, bei denen gelegentlich große Datenmengen in Minutenschnelle abgerufen werden müssen, ohne sich um Kosten zu kümmern
    • Konfigurierbare Abrufzeiten, von Minuten bis Stunden, mit kostenlosen Massenabrufen
    • S3-PUT-API für direkte Uploads in S3 Glacier und S3-Lebenszyklus-Management für die automatische Migration von Objekten
    Funktionsweise von Amazon S3 Intelligent-Tiering mit Flexible Retrieval
  • Amazon S3 Glacier Deep Archive
  • S3 Glacier Deep Archive ist die kostengünstigste Speicherklasse von Amazon S3 und unterstützt die Langzeitarchivierung und Erhaltung digitaler Daten, auf die ein oder zwei Mal im Jahr zugegriffen wird. Sie wurde für Kunden erstellt – besonders jene in stark regulierten Branchen wie Finanzen, Gesundheit und dem öffentlichen Sektor – die Datensets 7 bis 10 Jahre oder länger aufbewahren, um regulatorische Compliance-Anforderungen zu erfüllen. S3 Glacier Deep Archive kann auch für Anwendungsfälle wie Sicherung und Notfallwiederherstellung verwendet werden und ist eine kostengünstige und einfach zu verwaltende Alternative zu Magnetbandsystemen – ob dies nun Bibliotheken vor Ort oder externe Services sind. S3 Glacier Deep Archive ergänzt Amazon S3 Glacier, der sich für Archive eignet, aus denen regelmäßig Daten abgerufen werden, die teilweise in wenigen Minuten verfügbar sein müssen. Alle in S3 Glacier Deep Archive gespeicherten Objekte werden über mindestens drei geografisch weiträumig verteilte Availability Zones repliziert und gespeichert. Sie sind mit einer Datenbeständigkeit von 99,999999999 % ausgelegt und können innerhalb von 12 Stunden wiederhergestellt werden.

    • Entwickelt für eine Beständigkeit von 99,999999999 % der Objekte über mehrere Availability Zones hinweg
    • Kostengünstigste Speicherklasse, konzipiert für die Langzeitspeicherung von Daten, die 7 bis 10 Jahre aufbewahrt werden
    • Ideale Alternative zu Magnetbandbibliotheken
    • Abruf innerhalb von 12 Stunden
    • S3-PUT-API für direkte Uploads in S3 Glacier Deep Archive und S3-Lebenszyklus-Management für die automatische Migration von Objekten
    Funktionsweise von Amazon S3 Intelligent-Tiering mit Deep Archive

S3-Speicherklassenübergreifende Leistung

  S3 Standard S3 Intelligent-Tiering*
S3 Standard-IA
S3 One Zone-IA†
S3 Glacier Instant Retrieval
Flexibler Abruf von S3 Glacier S3 Glacier
Deep Archive

Auf Langlebigkeit ausgelegt
99,999999999 %
(11 9s)
99,999999999 %
(11 9s)
99,999999999 %
(11 9s)
99,999999999 %
(11 9s)
99,999999999 %
(11 9s)
99,999999999 %
(11 9s)
99,999999999 %
(11 9s)
Auf Verfügbarkeit ausgelegt
99,99 % 99,9 % 99,9 % 99,5 % 99,9 % 99,99 % 99,99 %
SLA bei der Verfügbarkeit 99,9 % 99 % 99 % 99 % 99 %
99,9 % 99,9 %
Availability Zones ≥3 ≥3 ≥3 1 ≥3 ≥3 ≥3
Mindestpreis für Kapazität pro Objekt 128 KB 128 KB 128 KB 40 KB 40 KB
Mindestpreis für Speicherdauer 30 Tage 30 Tage 90 Tage 90 Tage 180 Tage
Rückholgebühr
N/A
Abruf pro GB
Abruf pro GB Abruf pro GB Abruf pro GB Abruf pro GB
First-Byte-Latenz Millisekunden Millisekunden Millisekunden Millisekunden Millisekunden Minuten oder Stunden auswählen Stunden auswählen

† Da S3 One Zone-IA Daten in einer einzelnen AWS Availability Zone speichert, gehen Daten, die in dieser Speicherklasse gespeichert sind, im Falle einer Zerstörung der Availability Zone verloren.

* Bei S3 Intelligent-Tiering fällt eine geringe Gebühr für die Abstufung an und bei der automatischen Abstufung gilt eine Mindestgröße von 128 KB für geeignete Objekte. Kleinere Objekte können gespeichert werden. Die hierfür anfallenden Kosten werden jedoch nach den Preisen der Stufe für häufigen Zugriff berechnet. Weitere Informationen finden Sie unter Amazon S3-Preise.

** Standardabrufe in der S3 Intelligent-Tiering-Archivzugriffsebene und in der tiefen Archivzugriffsebene sind kostenlos. Wenn Sie einen schnelleren Zugriff auf Ihre Objekte von den Archivzugriffsebenen aus benötigen, können Sie mit der S3-Konsole für einen beschleunigten Abruf bezahlen.

*** S3 Intelligent-Tiering erste Byte-Latenz für häufige und seltene Zugriffsebenen beträgt Millisekunden Zugriffszeit, und die Latenz des ersten Bytes der Archivzugriffs- und tiefen Archivzugriffsebenen beträgt Minuten oder Stunden.

Tools für das Daten-Lebenszyklus-Management zur Kostenoptimierung

Amazon S3 verfügt über verschiedene Funktionen, mit denen Sie Ihre Daten auf kosteneffiziente Weise organisieren und verwalten können, so dass Sie Ihren Speicherplatz im Hinblick auf Zugriffsmuster und Kosten optimieren können.

S3 Lifecycle-Management

S3 Lifecycle

Um Ihre Objekte so zu verwalten, dass sie während ihres gesamten Lebenszyklus kostengünstig gespeichert werden, verwenden Sie Amazon S3 Lifecycle. Eine S3 Lifecycle-Konfiguration ist ein Satz von Regeln, die Aktionen definieren, die Amazon S3 auf eine Gruppe von Objekten anwendet. Sie können entweder zu einer anderen Speicherklasse wechseln oder abgelaufene Objekte löschen. Weitere Informationen

S3 Storage Class Analysis

S3 Storage Class Analysis

Verwenden Sie die S3 Storage Class Analysis zur Analyse von Datenzugriffsmustern, um zu entscheiden, wann die richtigen Daten in die richtige Speicherklasse überführt werden sollen. Nachdem Sie S3 Storage Class Analysis zur Überwachung von Zugriffsmustern verwendet haben, können Sie diese Informationen zur Konfiguration von S3 Lifecycle-Richtlinien verwenden, um den Datentransfer in die entsprechende Speicherklasse durchzuführen.  Weitere Informationen

S3-Preisrechner

S3-Preistools

Konfigurieren Sie eine Kostenschätzung, die Ihren individuellen Geschäftsanforderungen mit Amazon S3 entspricht, indem Sie den Preisrechner verwenden. 

S3 Data Lifecycle-Management-Tools

Sie können S3 Storage Class Analysis zum Erlernen von Datenzugriffsmustern und die S3 Lifecycle-Tools verwenden, um Objekte, auf die weniger häufig zugegriffen wird, in kostengünstigere Speicherklassen zu übertragen.

Entwicklerhandbuch: S3-Speicherklassenanalyse »

Entwicklerhandbuch: S3 Lifecycle-Richtlinien »

Erreichen der Kosteneffektivität bei Speicherressourcen

Kunden

Sysco spart mit S3

"Mit S3 konnten wir die Speicherkosten um über 40 % senken."

Zalando

Zalando wurde 2008 gegründet und ist Europas führende Online-Plattform für Mode und Lifestyle mit über 32 Millionen aktiven Kunden. Amazon S3 ist der Eckpfeiler der Dateninfrastruktur von Zalando, und sie haben S3-Speicherklassen verwendet, um die Speicherkosten zu optimieren.

"Wir sparen jährlich 37% an Speicherkosten, indem wir Amazon-S3-Intelligent-Tiering verwenden, um Objekte, die innerhalb von 30 Tagen nicht berührt wurden, automatisch in die Stufe mit seltenem Zugriff zu verschieben."

Max Schultze, Lead Data Engineer bei Zalando

Lesen Sie den Kundenblog-Eintrag 

Teespring

Teespring, eine Online-Plattform, die es Kreativen ermöglicht, einzigartige Ideen in kundenspezifische Waren zu verwandeln, erlebte ein rasantes Geschäftswachstum, und auch die Daten des Unternehmens wuchsen exponentiell (auf ein Petabyte) und nahmen weiter zu. Wie viele andere cloud-native Unternehmen löste Teespring das Problem durch die Verwendung von AWS, insbesondere durch die Speicherung von Daten auf Amazon S3. 

Durch den Einsatz von Amazon S3 Glacier und S3 Intelligent-Tiering spart Teespring jetzt mehr als 30 Prozent seiner monatlichen Speicherkosten.

Lesen Sie den Kunden-Blog-Beitrag »

Photobox

Photobox wollte sich aus dem Geschäft des Besitzes und der Wartung seiner eigenen IT-Infrastruktur verabschieden, um Ressourcen für Innovationen im Bereich der künstlichen Intelligenz und in anderen Bereichen einsetzen zu können, um ein besseres Kundenerlebnis zu schaffen. Photobox ist ein Online-Unternehmen für personalisierte Fotoprodukte, das jedes Jahr Millionen von Kunden in über zehn Märkten bedient.

Durch die Migration von ihren EMC Isilon und IBM Cleversafe On-Premise-Speicher-Arrays auf Amazon S3 unter Verwendung von AWS Snowball Edge konnte Photobox bei den Speicherkosten für ihre 10 PB Fotospeicher einen erheblichen Betrag einsparen.

Sehen Sie sich das Video zur Fallstudie an »

Um Speicherkosten zu sparen, wählen Kunden Amazon S3.

Beginnen Sie noch heute mit dem Sparen und migrieren Sie Ihren Speicher auf Amazon S3

Das AWS Migration Acceleration Program for Storage besteht aus AWS-Services, bewährten Methoden und Tools, die Kunden helfen sollen, Kosten zu sparen und die Migration von Storage Workloads auf AWS zu beschleunigen. Erreichen Sie Ihre Migrationsziele noch schneller mit AWS-Services, bewährten Methoden, Tools und Anreizen. Zu den Workloads, die sich gut für die Speichermigration eignen, gehören On-Premises Data Lakes, große unstrukturierte Datenspeicher, Dateifreigaben, Home-Verzeichnisse, Backups und Archive.

AWS bietet mehr Möglichkeiten, um Ihnen bei der Reduzierung der Speicherkosten zu helfen, und mehr Optionen für die Migration Ihrer Daten. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Kunden für AWS Speicher, um die Grundlage für ihre Cloud-IT-Umgebung zu schaffen. Erfahren Sie mehr über das Storage Migration Acceleration Program

Ressourcen zur Kostenoptimierung

Webinar: Kostenoptimierung mit Speicherklassen

Richtlinien zur Kostenoptimierung für Amazon S3

re:Invent 2019: Optimierung der Kosten in S3

Richtlinien und Entwurfsmuster zur Kostenoptimierung in S3

Webinar: S3 Glacier Deep Archive

Der billigste Speicher in der Cloud
Datenbeständigkeit und globale Datenstabilität

Beständigkeit und globale Stabilität

Amazon S3 ist für eine Datenbeständigkeit von 99,999999999 % konzipiert. S3 erstellt automatisch Kopien aller hochgeladenen Objekte und speichert sie in mindestens drei Availability Zones (AZs), neben S3 One-Zone Infrequent Access. Das bedeutet, dass Ihre Daten durch ein Multi-AZ-Resilienzmodell und gegen Ausfälle auf Standortebene geschützt sind. Sehen Sie sich das Video an, um mehr darüber zu erfahren, was die 11 9s der Haltbarkeit für Ihre Daten und die globale Ausfallsicherheit bedeuten.

Globale AWS-Infrastruktur »

Amazon S3-FAQ zu Zuverlässigkeit und Datenschutz »

Schutz von Daten in Amazon S3 »

Beginnen Sie, Speicherkosten zu sparen, indem Sie Amazon S3 verwenden 

Erfahren Sie mehr auf der Seite S3-Ressourcen
Bereit zum Entwickeln?
Erste Schritte mit Amazon S3
Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns