Seit 1920 ist es die Mission der unabhängigen politischen Organisation League of Women Voters (LWV), US-amerikanische Regierungssysteme zu verbessern und die öffentliche Politik durch Bildung und gezielte Aufklärung zu beeinflussen. Die LWV beschäftigt etwa 30 Vollzeitmitarbeiter, die von mehr als 750 ehrenamtlich geführten Partnerunternehmen im gesamten Land unterstützt werden. Der LWV Education Fund (LWVEF) betreibt die Website VOTE411.org, die der Öffentlichkeit unabhängige Wahlinformationen bereitstellt. Auf der Site finden sich Themen wie Wahllokale, Wahltermine, Registrierungsfristen, Informationen zu Kandidaten, Wahlverfahren, Briefwahl und andere Wahlthemen.

Als Website für die Wahlaufklärung wird VOTE411.org in Präsidentschaftswahljahren geradezu gestürmt. Zu allen anderen Zeiten geht es auf VOTE411.org relativ ruhig zu.

Um die hohen Datenverkehrsspitzen abzufangen, waren für frühere Versionen der Site erhebliche Infrastrukturinvestitionen erforderlich. Bei der Vorbereitung auf die Präsidentschaftswahlen 2012 entschied sich der LWVEF für den Umstieg auf eine Hosting-Lösung, die kostengünstig, zuverlässig, skalierbar und flexibel genug sein sollte, um Datenverkehrsfluktuationen abzufangen. Diese Lösung sollte am Wahltag eine halbe Millionen Einzelbesucher bedienen können und nach Schließung der Wahllokale wieder herunter skaliert werden. "Es war eigentlich völlig klar, dass wir uns für die Cloud entscheiden würden", erklärt Jeanette Senecal, Senior Director bei LWVEF. "Hätten wir diesen Service auf einer anderen Hosting-Plattform entwickeln müssen, hätte uns das drei- oder viermal so viel gekostet."

Nach der Durchsicht der Angebote, wobei die Kosten, Support-Optionen, eine einfache Skalierbarkeit sowie Zuverlässigkeit ausschlaggebend waren, entschied sich der LWVEF für Amazon Web Services (AWS). "AWS war genau das, was wir brauchten: eine Hosting-Lösung mit nahtloser Skalierbarkeit", so Senecal.

Der LWVEF entwickelte zwei Datenbanken mit Amazon Relational Database Service (Amazon RDS). Zum Speichern des 1200 Voter Guides und anderer, von lokalen Verbänden herausgegebenen Informationsbroschüren, die auf VOTE411.org bereitgestellt werden, verwendete das Team Amazon Simple Storage Service (Amazon S3). Amazon S3 stellte sicher, dass die gespeicherten Dateien einerseits über die Schnittstelle Drupal hochgeladen werden können, andererseits aber auch den neuen Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2)-Instances zur Verfügung stehen. Die Webanwendung wurde von New Mill Media auf AWS Elastic Beanstalk für PHP implementiert, wobei Amazon EC2 bei Bedarf zur Skalierung verwendet werden kann.

Leage of Women Voters Architecture Diagram

Abbildung 1. Website-Architektur des LWVEF auf AWS

New Mill Media entwickelte die Webanwendung mit Drupal und implementierte sie auf Linux-Servern unter Apache und PHP. Als Datenbank verwendeten sie MySQL, die in Amazon RDS implementiert wurde. Zur Überwachung der Website-Nutzung verwendete der LWVEF Amazon CloudWatch. Während Auslastungsspitzen verfolgte der LWVEF die Verfügbarkeit und die Ladezeiten mit Apache JMeter.

VOTE411.org feierte seinen Neuauftritt auf AWS im August 2012. Im September und Oktober verzeichnete die Site täglich etwa 50 000 Einzelbesucher, mit einem Anstieg auf 300 000 Besucher am Tag vor der Wahl, und am Wahltag selbst stieg die Zahl dann auf 500 000 Besucher. Die datenintensivste Seite wurde in weniger als 400 ms geladen. Bei anderen Seiten blieb die Ladezeit unter 100 ms. AWS garantierte während Spitzenzeiten durchgängig Verfügbarkeit, wobei es eine Skalierung von 3 Serverinstanzen im August auf 60 Instances am Wahltag durchführte.

"Mit AWS konnten wir Lösungen entwickeln, an die in einer herkömmlichen Umgebung nicht zu denken gewesen wäre", so Senecal. "Bei Bedarf konnten wir zum Beispiel Instances für die Datenbereinigung und den Datenimport erstellen. Mit einem anderen Host hätten wir unsere Lösungen nicht in so kurzer Zeit entwickeln können."

Der LWVEF konnte die Site dank AWS schnell einrichten und online stellen. Dadurch sparte sich die Organisation vor der Entwicklung die Inbetriebnahme einer festen Anzahl an Servern. "Da wir nach Bedarf herauf oder herab skalieren konnten, bestand für unsere Entwickler keine Notwendigkeit, die benötigte Anzahl der Server im Voraus festzulegen", so Senecal. "Bei einer anderen Umgebung hätten wir für die Entwicklung bestimmt mehrere Wochen länger gebraucht."

AWS ist ein entscheidender Leistungsvorteil für den LWVEF. "Für unsere Ladetests verwenden wir Amazon EC2 Instances", erklärt Senecal. "Bei der Entwicklung waren dadurch Site-Tests, Anpassungen der Einstellungen und die Durchführung erneuter Site-Tests sehr einfach. Nach dem Start der Site waren aufgrund von Site-Änderungen erneute Ladetests nötig. In AWS Elastic Beanstalk war es aber ein Kinderspiel, eine neue Umgebung einzurichten, die die Live-Umgebung exakt spiegelte."

Das Team untersucht nun auch Möglichkeiten der Verwendung von AWS als Host für andere Websites der LWV.

Weitere Informationen zur Verwendung der AWS-Cloud für Web-Hosting finden Sie unter http://aws.amazon.com/web-mobile-social/.