AWS Elemental MediaLive – Preise

AWS Elemental MediaLive wird mit einem nutzungsabhängigen Zahlungsmodell für folgende Kategorien angeboten: Eingaben, Ausgaben, Add-On-Funktionalität, Ungenutzte Ressourcen und Datenübertragung. Für Eingaben (einschließlich primäre und sekundäre Dateneingaben) und Ausgaben (einschließlich jeder einzelnen Codierung innerhalb Ihrer Ausgabegruppen) werden für jeden Kanal die zutreffenden Tarife (abhängig von der Region, siehe unten) für die gesamte Laufzeit des Kanals berechnet, unabhängig davon, ob Inhalte empfangen oder generiert werden. Da jeder Live-Kanal aus einer Eingabe und einer oder mehreren Ausgaben besteht, errechnen sich die Gesamtkosten für die Ausführung Ihres Live-Kanals aus der Summe der Preise für alle Ein- und Ausgaben. Zusätzlich fallen Gebühren für die Ausführung von Kanälen mit erweitertem Audiofunktionen an (eine Gebühr pro Kanal). Angehaltene Kanäle gelten als ungenutzte Ressourcen. Werden diese nicht gelöscht, so fällt für diese eine geringfügige Nutzungsgebühr an.

AWS Elemental MediaLive bietet zwei Preismodelle: On-Demand und Reserved.

  • On-Demand-Preise: Sie zahlen einen Stundensatz für die Ausführung von Eingängen, Ausgängen und Zusatzfunktionen. Die Dauer jeder laufenden Ressource wird auf die nächste Minute aufgerundet, mindestens aber auf 10 Minuten. Keine langfristigen Verträge oder Vorauszahlungen sind erforderlich. Sie können Ihre Nutzung je nach Bedarf Ihrer Kanäle erhöhen oder verringern und zahlen nur die angegebenen Stundensätze für die von Ihnen genutzten Ein- und Ausgänge und Features.
  • Reserved-Preise: Eingänge, Ausgänge und Zusatzfunktionen sind mit einer Laufzeit von 12 Monaten verfügbar und bieten bis zu 75 % Rabatt im Vergleich zu On-Demand-Preisen. Dieser Tarif wird für jede Stunde im Monat, für jeden Monat Ihrer Verpflichtungsperiode berechnet. Bei lang laufenden oder Rund-um-die-Uhr-Kanälen kann die Reservierung von AWS Elemental MediaLive-Ressourcen zu erheblichen Einsparungen führen. Weitere Informationen finden Sie auf den Dokumentationsseiten.

Definition der Auflösungen
Standard Definition (SD) ist kleiner als 720 vertikale Auflösung.
High Definition (HD) ist größer oder gleich 720 vertikale Auflösung, aber kleiner oder gleich 1080 vertikale Auflösung.
Ultra-High-Definition (UHD) ist größer als 1080, bis einschließlich 2160 vertikaler Auflösung.

Preise für Eingänge

Die Kosten jeder Eingabe in Ihren Live-Kanal errechnen sich aus dem Codec, der Bitrate und der Auflösung des Eingabestreams. Wenn Sie einen Kanal mit aktivierter Eingabeumschaltfunktion (d.h. es wird mehr als eine Eingabe genutzt) erstellen, werden die Kosten der beiden aktiven Eingaben auf diesen Kanal angewendet, selbst wenn mehr als zwei Eingaben im Zeitplan konfiguriert sind.

  • MPEG-2-Eingänge
  • AVC-Eingänge
  • HEVC-Eingänge
  • MPEG-2-Eingänge
  • AVC-Eingänge
  • HEVC-Eingänge

Preise für Ausgänge

Die Kosten für jede Ausgabe errechnen sich aus dem Codec, der Bitrate, der Auflösung und der Bildrate des Ausgabestreams. Die Gesamtkosten der Ausgabe ist die Summe der Kosten aller für einen Kanal generierten Ausgaben. Bei Interesse an der HEVC- oder UHD-Codierung nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Add-On-Funktionalität

Diese Raten gelten für die Kanalebene, nicht für einzelne Ein- oder Ausgänge. Zu den erweiterten Audiofunktionen gehören zusätzliche Audiocodierer für Ausgaben in Dolby Digital (AC3) und Dolby Digital Plus (EAC3) sowie eine Audionormalisierung, die Technologie von DTS für die Überwachung und Korrektur gemäß ITU-R BS.1770-Standard und die Protokollierung gemäß CALM ACT (ATSC A/85) verwendet.

Preisbeispiel

  • Beispiel 1
  • Beispiel 2
  • Beispiel 1
  • Stündliche Kosten für einen Live-Kanal mit HD-Eingabe (bei Nutzung von Eingabeumschaltung), der fünf Ausgaben mit erweitertem Audio generiert – Region USA Ost (Nord-Virginia):

    Eingabe
    1080p HD, HEVC, 20 MBit/s = 0,600 USD pro Stunde
    1080p HD, HEVC, 20 MBit/s = 0,600 USD pro Stunde

    AVC-Ausgänge
    1080p HD, 5 MBit/s, 30 Bilder/s = 0,720 USD pro Stunde
    720p HD, 2 MBit/s, 30 Bilder/s = 0,720 USD pro Stunde
    576p SD, 1,2 MBit/s, 30 Bilder/s = 0,360 USD pro Minute
    432p SD, 0,8 MBit/s, 30 Bilder/s = 0,360 USD pro Monat
    288p SD, 0,5 MBit/s, 30 Bilder/s = 0,360 USD pro Monat

    Add-On-Funktionalität
    Erweitertes Audio = 0,300 USD pro Stunde

    Gesamtsumme
    0,600 USD + 0,600 USD + 0,720 USD + 0,720 USD + 0,360 USD + 0360 USD + 0,300 USD = 4,020 USD pro Stunde
    Oder 0,067 USD pro Minute bei einem Mindestpreis von 0,670 USD (10 Minuten)

  • Beispiel 2
  • Wenn die Ein- und Ausgänge, aus denen ein Live-Kanal besteht, über einen Zeitraum von 12 Monaten mehr als 25 % der Zeit (180 oder mehr Stunden) laufen, ist die Reservierung dieser Ein- und Ausgänge mit einer 12-monatigen Verpflichtung und dem niedrigeren Stundensatz für den Monat kostengünstiger. Zum Beispiel ist der Reserved-Preis bei der Ausstrahlung von linearen Rund-um-die-Uhr-Kanälen die beste Option.

    Monatliche Kosten für einen Kanal mit der gleichen Konfiguration wie in Beispiel 1, doch mit 1 Eingabe und einer Laufzeit von 12 Monaten:

    Eingabe
    1080p HD, HEVC, 20 MBit/s = 0,1458 USD pro Stunde (~105 USD pro Monat mit 30 Tagen)

    AVC-Ausgänge
    1080p HD, 5 MBit/s, 30 Bilder/s = 0,1750 USD pro Stunde (~126 USD pro Monat mit 30 Tagen)
    720p HD, 2 MBit/s, 30 Bilder/s = 0,1750 USD pro Stunde (~126 USD pro Monat mit 30 Tagen)
    576p SD, 1,2 MBit/s, 30 Bilder/s = 0,0875 USD pro Stunde (~63 USD pro Monat mit 30 Tagen)
    432p SD, 0,8 MBit/s, 30 Bilder/s = 0,0875 USD pro Stunde (~63 USD pro Monat mit 30 Tagen)
    288p SD, 0,5 MBit/s, 30 Bilder/s = 0,0875 USD pro Stunde (~63 USD pro Monat mit 30 Tagen)

    Add-On-Funktionalität
    Erweitertes Audio = 0,0361 USD (~26 USD pro Monat mit 30 Tagen)

    Gesamtsumme
    (0,1458 USD + 0,1750 USD + 0,1750 USD + 0,0875 USD + 0,0875 USD + 0,0875 USD + 0,0361 USD) * 720 = 571,97 USD für Monat mit 30 Tagen

    Im Vergleich dazu stehen die Kosten für den Betrieb der gleichen Konfiguration für einen Monat mit On-Demand-Preisen in Höhe von 2 462,40 USD.

    Schauen wir uns ein Beispiel genauer an:

    • Bei der Reservierung eines Satzes von Eingängen, Ausgängen und Zusatzfunktionen werden die Reserved-Stundenkosten für alle Stunden im Monat berechnet. Wenn Sie zwei Reservierungssätze (Satz A und Satz B) haben und nur ein einziger Live-Kanal läuft (Kanal 1), der die reservierten Eingänge, Ausgänge und Zusatzfunktionen (Satz A) nutzt, bezahlen Sie trotzdem beide Reserved-Sätze (Satz A und Satz B).
    • Wenn ein zweiter Live-Kanal (Kanal 2) mit der gleichen Konfiguration gestartet wird, entstehen keine zusätzlichen Kosten, da dieser Kanal in die zweite Reservierung (Satz B) fällt.
    • Wenn ein dritter Live-Kanal (Kanal 3) mit der gleichen Konfiguration gestartet wird, wird dieser Kanal mit dem On-Demand-Stundensatz berechnet, da Sie Ihre beiden Reserved-Sätze für die ersten beiden Kanäle verwendet haben.
    • Wenn der zweite Live-Kanal (Kanal 2) gestoppt wird, entfallen die stündlichen On-Demand-Kosten und der dritte Live-Kanal (Kanal 3) startet mit dem zweiten Satz reservierter Ein- und Ausgänge (Satz B).

Ungenutzte Ressourcen

Datenübertragung

Wenn Sie Inhalte außerhalb von AWS bereitstellen, kommen eventuell weitere Gebühren hinzu. Bei der Zustellung von Inhalten über das Internet oder über ein anderes CDN als Amazon CloudFront fallen Datenübertragungskosten für das Internet an.

Für Datenübertragungen über AWS Elemental MediaLive-Kanäle zwischen AWS Elemental MediaPackage, Amazon S3 und anderen AWS-Services innerhalb der gleichen Region werden keine zusätzlichen Gebühren erhoben (also 0,00 USD pro GB). Nachfolgende Preisübersicht gilt für Datenübertragungen zwischen AWS Elemental MediaLive und einer Region außerhalb der Region, in dem der Kanal ausgeführt wird.

Haben Sie noch Fragen?
Kontakt
Sind Sie startbereit?
Registrieren
Mehr Ressourcen entdecken
Besuchen Sie die Ressourcen-Seite