Amazon MemoryDB for Redis ist ein Redis-kompatibler, zuverlässiger In-Memory-Datenbank-Service für ultraschnelle Leistung. Es wurde speziell für moderne Anwendungen mit Microservices-Architekturen entwickelt.

Amazon MemoryDB ist kompatibel mit Redis, einem beliebten Open-Source-Datenspeicher, der es Kunden ermöglicht, schnell Anwendungen mit denselben flexiblen und benutzerfreundlichen Redis-Datenstrukturen, APIs und Befehlen zu erstellen, die sie bereits heute verwenden. Mit Amazon MemoryDB werden alle Ihre Daten im Speicher gespeichert, wodurch Sie eine Leselatenzzeit von Mikrosekunden und eine Schreiblatenz im einstelligen Millisekundenbereich sowie einen hohen Durchsatz erreichen. Amazon MemoryDB speichert auch Daten dauerhaft über mehrere Availability Zones (AZs) hinweg und verwendet ein Multi-AZ-Transaktionsprotokoll, um schnelles Failover, Datenbank-Wiederherstellung und Knoten-Neustarts zu ermöglichen. Amazon MemoryDB bietet sowohl In-Memory-Leistung als auch Multi-AZ-Beständigkeit und kann als leistungsstarke primäre Datenbank für Ihre Microservice-Anwendungen verwendet werden, sodass Sie sowohl einen Cache als auch eine dauerhafte Datenbank nicht separat verwalten müssen.

Redis-Kompatibilität

Redis ist ein schneller, Open-Source-In-Memory-Schlüsselwert-Datenstrukturspeicher. Entwickler verwenden Redis, um Reaktionszeiten von unter einer Millisekunde bereitzustellen und so Millionen von Anforderungen für Echtzeitanwendungen in den Bereichen Gaming, Ad-Tech, Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen und IoT zu verarbeiten. Im Jahr 2021 wurde Redis von Stack Overflow zum fünften Mal in Folge zur „beliebtesten Datenbank“ gekürt.

Redis bietet flexible APIs, Befehle und Datenstrukturen wie Streams, Sets und Listen, um agile und vielseitige Anwendungen zu erstellen. MemoryDB ist mit Open Source Redis kompatibel und unterstützt dieselben Redis-Datentypen, -Parameter und -Befehle, mit denen Sie bereits vertraut sind. Das bedeutet, dass der Code, die Anwendungen, die Treiber und die Tools, die Sie bereits heute mit Redis verwenden, auch mit MemoryDB genutzt werden können, sodass Sie schnell Anwendungen erstellen können.

Ultraschnelle Leistung

MemoryDB speichert Ihren gesamten Datensatz im Arbeitsspeicher und bietet so eine Lese-Latenzzeit im Mikrosekundenbereich, eine Schreib-Latenz im einstelligen Millisekundenbereich und einen hohen Durchsatz. Sie kann mehr als 13 Billionen Anforderungen pro Tag bearbeiten und Spitzen von 160 Millionen Anforderungen pro Sekunde unterstützen.

Entwickler, die mit Microservices-Architekturen arbeiten, benötigen eine extrem hohe Leistung, da diese Anwendungen Interaktionen mit vielen Servicekomponenten pro Benutzerinteraktion oder API-Aufruf beinhalten können. Mit MemoryDB ermöglichen Sie extrem niedrige Latenzzeiten, um den Endbenutzern Echtzeitleistung zu bieten.

Multi-AZ-Zuverlässigkeit

MemoryDB speichert nicht nur Ihren gesamten Datensatz im Speicher, sondern verwendet auch ein verteiltes Transaktionsprotokoll, um die Haltbarkeit, Konsistenz und Wiederherstellbarkeit der Daten zu gewährleisten. MemoryDB speichert Daten über mehrere AZs hinweg, sodass Sie die Datenbank schnell wiederherstellen und neu starten können. Sie können MemoryDB als einen einzigen, primären Datenbankservice für Ihre Workloads verwenden, die eine geringe Latenz und einen hohen Durchsatz erfordern, anstatt einen Cache für die Geschwindigkeit und eine zusätzliche relationale oder nichtrelationale Datenbank für die Zuverlässigkeit separat zu verwalten.

Skalierbarkeit

Sie können Ihren MemoryDB-Cluster skalieren, um schwankenden Anwendungsanforderungen gerecht zu werden: horizontal durch Hinzufügen oder Entfernen von Knoten oder vertikal durch den Wechsel zu größeren oder kleineren Knotentypen. MemoryDB unterstützt Schreibskalierung durch Sharding und Leseskalierung durch Hinzufügen von Replikaten. Ihr Cluster bleibt weiterhin online und unterstützt Lese- und Schreibvorgänge während der Größenänderung.

Vollständig verwaltet

Benutzerfreundlich

Die ersten Schritte mit MemoryDB sind einfach. Starten Sie einfach einen neuen MemoryDB-Cluster über die AWS-Managementkonsole, oder verwenden Sie die AWS CLI oder das SDK. MemoryDB-Datenbank-Instances sind mit Parametern und Einstellungen vorkonfiguriert, die für den ausgewählten Knotentyp geeignet sind. Sie können einen Cluster starten und Ihre Anwendung innerhalb von Minuten ohne weitere Konfigurationen damit verbinden.

Überwachung und Metrik

MemoryDB bietet Amazon CloudWatch-Metriken für Ihre Datenbank-Instances. Mit der AWS-Managementkonsole können Sie über 35 wichtige Betriebsmetriken für Ihren Cluster prüfen, etwa Datenverarbeitung, Arbeitsspeicher, Speicher, Durchsatz und aktive Verbindungen.

Automatisches Software-Patching

MemoryDB hält Ihre Cluster automatisch mit neuen Updates auf dem neuesten Stand, und Sie können Ihre Cluster ganz einfach auf die neuesten Versionen von Redis aktualisieren.

Sicherheit

Netzwerk

MemoryDB wird in Amazon VPC ausgeführt. So können Sie Ihre Datenbank in Ihrem eigenen virtuellen Netzwerk isolieren und Ihre On-Premises-IT-Infrastruktur mit den Branchenstandards entsprechenden verschlüsselten IPsec-VPNs verbinden. Außerdem können Sie mit der VPC-Konfiguration von MemoryDB die Firewall-Einstellungen festlegen und den Netzwerkzugriff auf Ihre Datenbank-Instances steuern.

Verschlüsselung

Mit MemoryDB werden die Daten im Ruhezustand mit Schlüsseln verschlüsselt, die Sie über den AWS Key Management Service (KMS) erstellen und kontrollieren. Und Cluster, die mit AWS-Graviton2-Knotentypen erstellt werden, enthalten eine immer aktive 256-Bit-DRAM-Verschlüsselung. MemoryDB unterstützt die Verschlüsselung während der Übertragung mit Transport Layer Security (TLS).

Authentifizierung und Autorisierung

MemoryDB verwendet Redis-Zugriffssteuerungslisten (ACL), um sowohl die Authentifizierung als auch die Autorisierung für Ihren Cluster zu steuern. Mit ACLs können Sie unterschiedliche Berechtigungen für verschiedene Benutzer im selben Cluster festlegen.

Integration mit Kubernetes (Vorversion für Entwickler)

AWS Controllers for Kubernetes (ACK) für Amazon MemoryDB ermöglicht es Ihnen, MemoryDB-Ressourcen direkt von Ihrem Kubernetes-Cluster aus zu definieren und zu nutzen. So können Sie die Vorteile von MemoryDB zur Unterstützung Ihrer Kubernetes-Anwendungen nutzen, ohne MemoryDB-Ressourcen außerhalb des Clusters definieren oder In-Memory-Datenbankfunktionen innerhalb des Clusters ausführen und verwalten zu müssen. Sie können das MemoryDB ACK-Container-Image von Amazon ECR herunterladen und sich in der Dokumentation über die Installation informieren.

Hinweis: ACK for Amazon MemoryDB ist als Vorversion für Entwickler verfügbar und wird nicht für den Produktionseinsatz empfohlen. Senden Sie uns Ihr Feedback auf unserer Github-Seite.

ACK für Amazon MemoryDB

JSON-Unterstützung

Amazon MemoryDB bietet ohne Mehrkosten native Unterstützung für JavaScript Object Notation (JSON)-Dokumente zusätzlich zu den in Open Source Redis enthaltenen Datenstrukturen. Indem Sie die integrierten Befehle verwenden, die für JSON-Dokumente entwickelt und optimiert wurden, können Sie die Entwicklung von Anwendungen vereinfachen. MemoryDB unterstützt partielle Aktualisierungen von JSON-Dokumenten, sowie leistungsstarke Such- und Filterfunktionen mit der Abfragesprache JSONPath. Die Unterstützung von JSON ist bei Verwendung von Redis 6.2 und höher verfügbar. Weitere Informationen finden Sie in der MemoryDB-Dokumentation.

Weitere Informationen zur Preisberechnung
Preise für MemoryDB anzeigen

Erkunden Sie die Preisoptionen für MemoryDB.

Weitere Informationen 
Lernen im Tutorial
Lernen im Tutorial

Erfahren Sie, wie Sie Ihren ersten MemoryDB-Cluster einrichten.

Weitere Informationen  
 In die Entwicklung mit MemoryDB einsteigen
In die Entwicklung mit MemoryDB einsteigen

Lesen Sie das MemoryDB-Benutzerhandbuch zum Einstieg.

Dokumentation lesen