Mit Amazon Simple Email Service (Amazon SES) zahlen nur für das, was Sie auch tatsächlich nutzen. Dabei fallen keine Mindestgebühren an.

In der folgenden Tabelle finden Sie Informationen zu den Änderungen für das Senden und Empfangen von E-Mails durch Amazon SES.

Sie ...

Sie zahlen ...

Zusätzlich fallen folgende Gebühren an ...

 

... senden eine E-Mail von einer in EC2 gehosteten Anwendung.

0 USD für die ersten 62 000 pro Monat gesendeten E-Mails und 0,10 USD für jeweils 1 000 danach gesendete E-Mails.

0,12 USD pro GB gesendeter Anlagen und zusätzliche Gebühren für das Verwenden von EC2 oder Elastic Beanstalk.

 

... senden eine E-Mail von einem E-Mail-Client oder einem anderen Softwarepaket.

0,10 USD pro 1 000 gesendete E-Mails.

0,12 USD pro GB gesendeter Anlagen.

 

... empfangen eine E-Mail über eine in EC2 gehostete Anwendung.

0 USD für die ersten 1 000 pro Monat empfangenen E-Mails und 0,10 USD für jeweils 1 000 danach gesendete E-Mails.

0,09 USD pro 1 000 eingehende E-Mail-Blöcke und zusätzliche Gebühren für das Verwenden von EC2 oder Elastic Beanstalk.

 

... empfangen eine E-Mail mit einem E-Mail-Client oder einem anderen Softwarepaket.

0,10 USD pro 1 000 empfangene E-Mails.

0,09 USD pro 1 000 eingehende E-Mail-Blöcke.

 

Sie können den Amazon Web Services Monthly Calculator verwenden, um Ihre monatlichen Gebühren für die Verwendung von Amazon SES zu schätzen.

Wenn Sie viele E-Mails versenden, sollten Sie möglicherweise dedizierte IP-Adressen erwerben, um Ihren Absender-Ruf besser entwickeln zu können. Dedizierte IP-Adressen sind ab 24,95 USD pro Adresse und Monat verfügbar.

Ihnen werden Ihre dedizierten IP-Adressen und alle anderen Gebühren für Amazon SES am jeweiligen Monatsende in Rechnung gestellt.

Wenn Sie zur Monatsmitte mit dem Verwenden einer dedizierten IP-Adresse beginnen, passen wir den Preis anteilsmäßig an. Wenn Sie die Nutzung Ihrer dedizierten IP-Adresse beenden, fallen ab dem Datum der Kündigung keine Kosten mehr an.

Amazon SES kann problemlos mit anderen AWS-Services verwendet werden. Wenn Sie Amazon SES über eine Amazon EC2-Instance oder über Elastic Beanstalk aufrufen, können Sie monatlich bis zu 62 000 E-Mail-Nachrichten gebührenfrei versenden. Wenn Sie Amazon SES über EC2 oder Elastic Beanstalk aufrufen, können Sie außerdem monatlich 1 000 E-Mail-Nachrichten gebührenfrei empfangen. Diese Limits des kostenlosen Kontingents laufen nicht ab.

Hinweis: Datenübertragungsgebühren für Anlagen, E-Mail-Blöcke und EC2-Daten fallen auch für Benutzer des kostenlosen Kontingents an.

E-Mail-Nachrichten werden mit 0,10 USD pro 1 000 Nachrichten (gesendet oder empfangen) in Rechnung gestellt. E-Mails an den Amazon SES Mailbox Simulator, E-Mails an reguläre Empfänger und empfangene E-Mails werden getrennt abgerechnet.

Eine abgehende Nachricht wird definiert als einzelne E-Mail, die an eine einzelne E-Mail-Adresse gesendet wird. Eine einzelne E-Mail-Nachricht, die an mehrere Empfänger gesendet wird, gilt als getrennte Nachricht an jeden dieser Empfänger.

Eine ankommende Nachricht wird als einzelne empfangene E-Mail-Kommunikation mit mindestens einem, mit einer Regel in Ihrem Konto verbundenen Empfänger, ungeachtet der Anzahl von Empfängern, angesehen.

Anlangen umfassen Bilder und andere Medien, die in Ihre E-Mail-Nachrichten integriert sind, sowie Dateien, die an zu sendende E-Mail angehängt werden. Amazon Web Services berechnet 0,12 GB pro GB über Amazon SES gesendete Anlagen – unabhängig davon, ob die E-Mail über eine EC2-Instance oder ein externes System, beispielweise ein E-Mail Client, gesendet wurde.

Ein E-Mail-Block entspricht 256 KB an eingehenden E-Mails, einschließlich Text, Bilder und Anlagen, aus denen diese Nachrichten bestehen. Mit SES bezahlen Sie 0,09 USD für je 1 000 E-Mail-Blöcke.

Wir stellen nur volle E-Mail-Blöcke in Rechnung. Wenn Sie 255 KB an eingehenden E-Mails empfangen, werden Ihnen keine E-Mail-Blöcke in Rechnung gestellt. Wenn Sie 768 KB an eingehenden E-Mails empfangen, werden Ihnen 3 E-Mail-Blöcke in Rechnung gestellt.

Wenn Sie E-Mails über eine in EC2 gehostete Anwendung versenden, wird Ihnen möglicherweise eine Datenübertragungsgebühr in Rechnung gestellt. Die zu zahlende Summe hängt vom Typ der verwendeten EC2-Instance ab. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Amazon EC2 – Preise.

Datenübertragungsgebühren fallen nur für Nachrichten an, die Sie über Amazon SES versenden. Datenübertragungsgebühren werden basierend auf dem Volumen der über EC2 gesendeten E-Mail-Kopfzeilen und -Anlangen berechnet.

Kostenlos bei AWS einsteigen

Kostenloses Konto erstellen

62.000 Nachrichten pro Monat an beliebige Empfänger, wenn Sie Amazon SES in einer Amazon EC2-Instance aufrufen.

Details zum kostenlosen Kontingent für AWS anzeigen »