Mit AWS vereinfachen wir unsere Prozesse und erzielen erhebliche Einsparungen bei IT-Wartungen.

Zusätzlich senken wir unsere Infrastrukturkosten enorm. Wir rechnen damit, dass wir – dank dieser beiden Faktoren – in den kommenden fünf Jahren fast $500.000 einsparen werden.

Borivoje Jankovic CIO

Die msg global solutions AG, welche mehr als 600 Berater weltweit aufweist, ist ein führender internationaler IT-Partner für den Versicherungs- und Bankenbereich. Die 2008 gegründete Firma hat ihren Hauptsitz in Regensdorf, Schweiz und ferner 18 Unternehmen in 14 Ländern. Über die Tochtergesellschaft Nexontis Consulting bietet die msg SAP-basierte Lösungen an. Diese ermöglichen Versicherern einen besseren Zugang zu Daten und unterstützen sie darin, gesetzliche Auflagen, einschliesslich IFRS 4- und Eigenkapital-Anforderungen (Solvency II), besser zu erfüllen.

Da die msg global solutions AG als Lösungsanbieter in den anspruchsvollen Versicherungs- und Bankenbranchen tätig ist, müssen Dienstleistungen schnell und effizient bereitgestellt werden, um Kunden kontinuierlich zufriedenzustellen. Trotz Verbesserungen der internen IT-Infrastruktur konnte msg die erforderliche Leistung nicht mehr erzielen. „Unsere IT war weder in der Lage den Anforderungen unserer internen Nutzer noch denen unserer externen Kunden gerecht zu werden. Die Bereitstellungszeiten für SAP-Systeme und Änderungswünsche dauerten einfach zu lange“, erläutert Borivoje Jankovic, CIO der msg global solutions AG.

„Um Nutzern zu helfen Time-to-Market-Intervalle für Demos, Produkte und Dienste zu verkürzen, mussten wir die Bereitstellung unserer Infrastruktur beschleunigen.“ Dazu investierte msg erheblich in die IT-Infrastruktur. „Obwohl wir die Dienste stark verbessert hatten und Prozesse schneller wurden, stiessen wir jedoch langsam an die Leistungsgrenze unserer vorhandenen internen Struktur“, so Borivoje Jankovic.

Weitere Herausforderungen waren die Kostenkontrolle, Vermeidung von neuen Hardwareinvestitionen und die Möglichkeit, einzelnen Geschäftsbereichen Kosten zuzuordnen, um die Genauigkeit der Berichterstattung zu verbessern.

msg global solutions wusste, dass man über die Grenzen der bestehenden internen Infrastruktur blicken musste, um die Dienste zu verbessern. Borivoje Jankovic: „Wir suchten nach einer Möglichkeit unsere Prozesse zu optimieren und die Bereitstellung von Diensten zu beschleunigen, also schauten wir uns Amazon Web Services an—den grössten Cloud-Infrastruktur-Anbieter der Welt.“ Ein Schlüsselfaktor für msg war einen Provider zu finden, der eine zuverlässige Leistung und Verfügbarkeit erbringen konnte – und das weltweit. Zudem musste der Anbieter ein vollständig SAP-zertifiziertes HANA-Umfeld auf einer Public Cloud-Plattform bieten. Amazon Web Services (AWS) konnte diesen Anforderungen gerecht werden.

msg global solutions SAP for Insurance-Lösungen, powered by SAP HANA, laufen mittlerweile auf mehreren AWS-Instanz-Typen – für die SAP Anwendungen als auch die HANA Datenbank-Layer. Aktuell befinden sich 40 Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) Instanzen im Einsatz, über die msgs interne Nutzer und Kunden auf die Demo Consulting Cloud, PoC und Schulungssysteme des Unternehmens zugreifen können.

Zudem wird die Amazon Virtual Private Cloud (Amazon VPC) eingesetzt, welche mit msg global solutions globalen Rechenzentrum verbunden ist und der Belegschaft direkten Zugang zu den SAP-Systemen ermöglicht. Die Datensicherung, einschliesslich der Sicherung der HANA Datenbank, erfolgt mittels Amazon Simple Storage Service (Amazon S3). Für die Speicherung werden Provisioned IOPS (P-IOPS) Volumen des Amazon Elastic Block Store (Amazon EBS) genutzt und das AWS Identity and Access Management (IAM) dient msg zur Verwaltung von Benutzern und Berechtigungen.

„Aktuell testen wir auch AWS WorkSpaces, sodass wir unseren Kunden und internen Nutzern sichere Desktops zur Verfügung stellen und diese innerhalb der Amazon VPC auf verschiedene SAP-Systeme zugreifen können“, ergänzt Borivoje Jankovic.

Um dem Bedarf an hoher Verfügbarkeit Rechnung zu tragen nutzt msg mehrere AWS Availability Zones (AZs) – und das ohne irgendwelche Kostenfolgen, die üblicherweise für die Aufrechterhaltung eines separaten Rechenzentrums entstehen würden.

msg-aws-graphic

Abbildung 1. msg global SAP Consulting Cloud-Landschaft

AWS birgt erhebliche Vorteile für msg, die sich mit der internen Infrastruktur nicht erzielen liessen. Borivoje Jankovic: „Mit unserer bisherigen Infrastruktur hatten wir Geschwindigkeits-, Kosten- und Leistungsprobleme, aber seitdem wir AWS nutzen haben wir unsere Einführungszeiten verkürzt, Einsparungen gemacht und betreiben Systeme nach Bedarf. Zudem können wir unsere Kunden schnell und kostengünstig unterstützen und haben zugleich die Gewissheit, dass die von uns genutzte Umgebung hochverfügbar und sicher ist.“

Die schnelle Systembereitstellung ist einer der wesentlichen Vorteile für das Unternehmen. „Die Bereitstellung neuer Systeme und die Umsetzung von Änderungswünschen ist mit AWS viel einfacher geworden“, bestätigt Borivoje Jankovic. „Früher benötigten wir beispielsweise zwei bis drei Wochen, um ein neues SAP-System aufzusetzen. Heute brauchen wir dafür nur noch fünf Tage und da unsere Mitarbeiter die Plattform vermehrt nutzen, werden wir auch immer schneller.“

Infolge kam es auch zu Kosteneinsparungen, die sich weiter häufen werden, denn die Auswirkungen der AWS-Infrastruktur machen sich im gesamten Unternehmen positiv bemerkbar. „Mit AWS vereinfachen wir unsere Prozesse und erzielen erhebliche Einsparungen bei IT-Wartungen. Zusätzlich senken wir unsere Infrastrukturkosten enorm. Wir rechnen damit, dass wir – dank dieser beiden Faktoren – in den kommenden fünf Jahren fast $500.000 einsparen werden“, so Borivoje Jankovic.

Ein weiterer Mehrwert: Kosten können den Infrastruktureigentümern schnell und einfach zugeordnet werden. „Der Verwaltungsaufwand für die Kontrolle und Berichterstattung der Infrastrukturkosten hat sich verringert und spart unseren Mitarbeitern natürlich auch Zeit“, bestätigt Borivoje Jankovic.

Schulungen für IT-Mitarbeiter sind bei den meisten neuen Systemen ein erheblicher Zeit- und Kostenfaktor, nicht jedoch bei AWS. „Unsere IT-Profis können ihre vorhandenen Kompetenzen einsetzen, um unsere AWS-Infrastruktur zu pflegen und zu betreiben“, vermerkt Borivoje Jankovic. „Ihrer Meinung nach ist die Plattform äusserst nutzerfreundlich und einfach zu bedienen. Bereits nach nur einem Monat waren all unsere IT-Mitarbeiter sehr versiert im Umgang mit AWS.“

Die Zufriedenheit mit dem AWS-System ist in der Tat sehr hoch – und das unternehmensweit. Borivoje Jankovic resümiert: „Es gab bei unserem neuen System bisher keine einzige Beschwerde noch irgendwelche Anliegen – das allein spricht Bände.“

Informieren Sie sich jetzt über die Vorteile der Nutzung von AWS für SAP-Lösungen: https://aws.amazon.com/de/sap/