In einer engen Zusammenarbeit von AWS (Amazon Web Services) und SAP wurde die AWS-Plattform zertifiziert, sodass Unternehmen jeder Größe von allen Vorteilen der SAP HANA-In-Memory-Rechenplattform in AWS profitieren können. Mit SAP HANA on AWS haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Schnelleren Zeitwert erreichen – Stellen Sie die Infrastruktur für SAP HANA in Stunden statt in Wochen oder gar Monaten bereit.
  • Infrastrukturressourcen skalieren – So wie Ihre Datenanforderungen im Laufe der Zeit wachsen, wächst auch Ihre AWS-Umgebung mit.
  • Kosten senken – Zahlen Sie nur für die Infrastruktur-Ressourcen, die Sie brauchen und verwenden.
  • Bring Your Own License – Nutzen Sie Ihre vorhandenen Lizenzinvestitionen ohne zusätzliche Lizenzkosten.
  • Höhere Verfügbarkeit erreichen – Kombinieren Sie Amazon EC2 Auto Recovery, mehrere Availability Zones und SAP HANA System Replication (HSR).

Zum ersten Mal haben Kunden die Möglichkeit, skalierbare Setups für ihre SAP S/4HANA-Workloads in der Cloud zu nutzen und von der Innovation des AWS Nitro-Systems zu profitieren, einer Kombination aus speziell entwickelten Hardware- und Softwarekomponenten. Diese bieten eine leistungsstarke, isolierte, elastische, effiziente und sichere Infrastruktur, die Amazon EC2-Instances unterstützt. Sie können jetzt horizontal auf bis zu vier Knoten skalieren, mit insgesamt 48 TB Speicher, für besonders umfangreiche S/4HANA-Bereitstellungen.

Weitere Informationen finden Sie unter Announcing support for extremely large S/4HANA deployments on AWS



Die msg global solutions AG, welche mehr als 600 Berater weltweit aufweist, ist ein führender internationaler IT-Partner für den Versicherungs- und Bankenbereich. Die 2008 gegründete Firma hat ihren Hauptsitz in Regensdorf, Schweiz und ferner 16 Unternehmen in 13 Ländern.

Ein Schlüsselfaktor für die msg global solutions AG war einen Provider zu finden, der eine zuverlässige Leistung und Verfügbarkeit erbringen konnte – und das weltweit. Zudem musste der Anbieter ein vollständig SAP-zertifiziertes HANA-Umfeld auf einer Public Cloud-Plattform bieten. Amazon Web Services (AWS) konnte diesen Anforderungen gerecht werden.

Lesen Sie jetzt die SAP AWS-Fallstudie »

Übersicht: On-Demand-Infrastruktur für SAP HANA mit Bring Your Own Software- und Bring Your Own License (BYOL)-Modellen für SAP HANA

Unterstützte Anwendungsfälle: Produktion und Nicht-Produktion

Unterstützte HANA-Szenarien:

     – Native HANA-Anwendungen
     – Data Marts/Analytik/Big Data
     – S/4HANA
     – BW/4HANA     
     – Business Suite auf HANA
     – Business Warehouse und BPC auf HANA
     – Business One auf HANA   

Lizenzen: Integrieren Sie Ihre eigene Lizenz

Arbeitsspeicher:

    – OLTP vertikal skalierbar auf bis zu 24 TB
    – SAP S/4HANA horizontal skalierbar bis auf 48 TB
    – OLAP vertikal skalierbar auf bis zu 18 TB
    – OLAP horizontal skalierbar bis auf 100 TB

Weitere Informationen >>

Übersicht: Eine optimierte Version von SAP HANA, die für In-Memory-Datenbanken von bis zu 32 GB kostenlos genutzt werden kann. On-Demand-Lizenzen für Speichergrößen von 64 GB bis 128 GB sind zum Kauf im AWS Marketplace verfügbar.

Unterstützte Anwendungsfälle: Produktion und Nicht-Produktion

Unterstützte HANA-Szenarien:

     – Native HANA-Anwendungen
     – Data Marts/Analytik/Big Data

Lizenzen: Kostenlos bis 32 GB. Lizenzen für 64 GB bis 128 GB sind zum Kauf im AWS Marketplace verfügbar.

Speicher: 32 GB | 64 GB | 128 GB | 256 GB

Weitere Informationen >>

 

Übersicht: Kostenlose Software-Testversionen von SAP HANA und SAP HANA-basierten Lösungen von SAP, angeboten über die SAP Cloud Appliance Library.

Unterstützte Anwendungsfälle: Testversionen

Lizenzen: Kostenlose Testlizenz bereitgestellt von SAP, Kunde zahlt für die AWS-Ressourcen, die während der Testzeit verwendet werden.

Mehr erfahren in der SAP Cloud Appliance Library >>


Übersicht
AWS stellt SAP-Kunden und -Partnern eine von SAP zertifizierte AWS Cloud-Infrastruktur für den Betrieb von SAP HANA zur Verfügung. Durch AWS kann die SAP-HANA-Infrastruktur ohne Kapitalinvestition oder Langzeitbindung schnell bereitgestellt werden. SAP HANA on AWS kann entweder auf dem SUSE Linux Enterprise Server (SLES) oder dem Betriebssystem von Red Hat Enterprise Linux (RHIEL) bereitgestellt werden.

EC2 High Memory-Instances bieten 6, 9, 12, 18 und 24 TB Arbeitsspeicher in einer Instance. Diese Instances sind speziell auf die Ausführung von großen In-Memory-Datenbanken, einschließlich Produktionsbereitstellungen der SAP HANA-In-Memory-Datenbank in der Cloud, ausgelegt. EC2 High Memory-Instances ermöglichen die Ausführung von großen In-Memory-Datenbanken und Unternehmensanwendungen, die auf diesen Datenbanken basieren, in derselben gemeinsam genutzten Amazon Virtual Private Cloud (VPC). Dadurch reduziert sich der Verwaltungsaufwand in Verbindung mit komplexen Netzwerkaufgaben und die prognostizierbare Leistung wird sichergestellt.

Weitere Informationen zu den Amazon EC2-Instance-Typen, die für SAP HANA zertifiziert sind, finden Sie im SAP HANA Certified IaaS Platforms Directory.

Bereitstellung
Der Quick Start für SAP HANA on AWS bietet einen automatisierten Prozess für die Bereitstellung voll-funktionsfähiger SAP HANA-Systeme in der AWS Cloud, wobei die bewährten Methoden von AWS und SAP berücksichtigt werden. Der Quick Start stellt sicher, dass AWS-Services und das Betriebssystem (SLES oder RHEL) optimal konfiguriert werden, um die bestmögliche Leistung Ihres SAP HANA-Systems zu erreichen. 

Lizenzen
SAP HANA BYOL in AWS verwendet das sogenannte „Bring Your Own License“-Modell für die SAP HANA-Lizenz. SAP-Kunden können ihre vorhandenen oder neuen SAP HANA-Lizenzen verwenden, um SAP HANA on AWS auszuführen. SLES- und RHEL-Betriebssystemlizenzen werden von AWS bereitgestellt, und die entsprechenden Lizenzgebühren werden mit der grundlegenden stündlichen Gebühr des jeweiligen Amazon EC2-Instance-Typs kombiniert.

Unterstützte Anwendungsfälle
SAP HANA BYOL in AWS wird für produktive und nicht-produktive Anwendungsfälle unterstützt.

Unterstützte HANA-Szenarien
Die folgenden HANA-Szenarien werden von SAP für die Produktion in AWS unterstützt.  

     – SAP BW/4HANA
     – SAP Business Warehouse (BW) und Business Planning and Consolidation (BPC) auf HANA
     – Native SAP HANA-Anwendungen
     – Native SAP HANA Data Marts und Analysen
     – SAP S/4HANA
     – SAP Business Suite (ERP, CRM usw.) auf HANA
     – SAP HANA Live/Sidecar
     – SAP Business One, Version für SAP HANA

Verfügbare Speichergrößen

  • Horizontale Skalierung – OLAP-Workloads wie Data Marts, Analysen, SAP BW/4HANA, SAP BW und SAP BPC werden auf Multi-Node- bzw. horizontal skalierbaren Konfigurationen unterstützt und liefern so bis zu 100 TB Speicher, wenn der Instance-Typ x1e.32xlarge verwendet wird.
  • Vertikale Skalierung – OLTP-Workloads wie SAP Business Suite-Anwendungen (z. B. ERP) und SAP S/4HANA werden auf Single-Node- bzw. vertikal skalierbaren Konfigurationen mit bis zu 24 TB Speicher unterstützt.
  • S/4HANA – SAP S/4HANA in AWS wird auf Single-Node bzw. vertikale skalierbaren Konfigurationen mit bis zu 24 TB Speicher und Multi-Node- bzw. horizontal skalierbaren Konfigurationen mit bis zu 48 TB Speicher unterstützt.

Weitere Informationen zu den Amazon EC2-Instance-Typen, die für SAP HANA zertifiziert sind, finden Sie im SAP HANA Certified IaaS Platforms Directory.

Verfügbarkeit in den AWS-Regionen
Eine Liste der für SAP zertifizierten Amazon EC2-Instance-Typen sowie der AWS-Regionen, in denen sie verfügbar sind, finden Sie unter Amazon EC2-Instance-Typen für SAP

Preise
Die folgenden Tabellen enthalten Schätzungen für SAP HANA-Beispielkonfigurationen in AWS. Zur Schätzung der Kosten für ein Multi-Node- bzw. horizontal skalierbares HANA-Cluster multiplizieren Sie die Kosten für eine Single-Node-SAP-HANA-Konfiguration mit der Anzahl der benötigten Knoten. Weitere Informationen zur Schätzung der AWS-Infrastrukturkosten für SAP-Lösungen finden Sie im Preisleitfaden für SAP on AWS.


Nur SAP HANA-Server
1 Amazon EC2-Instance für die SAP HANA DB-Plattform
Beispielszenarien: Native HANA-Anwendungen | Data Marts

EC2-Instance-Typ vCPU Arbeitsspeicher
(GiB)
Unterstützt
für Produktion**
Monatlich
Kosten***
r4.2xlarge 8 61 Nein Siehe Schätzung
x1e.xlarge 4 122 Nein Siehe Schätzung
r4.4xlarge 16 122 Nein Siehe Schätzung
x1e.2xlarge 8 244 Nein Siehe Schätzung
r3.8xlarge 32 244 Ja Siehe Schätzung
r4.8xlarge 32 244 Ja Siehe Schätzung
r5.12xlarge 48 384 Ja Siehe Schätzung
x1e.4xlarge 16 488 Nein Siehe Schätzung
r4.16xlarge 64 488 Ja Siehe Schätzung

r5.8xlarge

32

256

Ja

Siehe Schätzung

r5.16xlarge

64

512

Ja

Siehe Schätzung

r5.24xlarge 96 768 Ja Siehe Schätzung
r5.metal 96 768 Ja Siehe Schätzung
x1.16xlarge 64 976 Ja Siehe Schätzung
x1.32xlarge 128 1 952 Ja Siehe Schätzung
x1e.32xlarge 128 3 904 Ja Siehe Schätzung
u-6tb1.metal 448* 6 144 Ja Siehe Schätzung
u-9tb1.metal 448* 9 216 Ja Siehe Schätzung
u-12tb1.metal 448* 12 288 Ja Siehe Schätzung
u-18tb1.metal

448*

18,432

Ja

Siehe Schätzung

u-24tb1.metal

448*

24,576

Ja

Siehe Schätzung

*Jeder logische Prozessor ist ein Hyperthread mit 224 CPU-Kernen

**Weitere Informationen zu den unterschiedlichen AWS SAP HANA-Konfigurationen. die von SAP für die Produktion unterstützt werden, finden Sie in der SAP-Notiz Nr.1964437 (Zugriff auf das SAP Support Portal ist zum Anzeigen von SAP-Notizen erforderlich).

***Monatliche Kosten basieren auf Ihrer tatsächlichen Nutzung der AWS-Services und können von den oben genannten Schätzwerten abweichen. Weitere Informationen finden Sie unter Preisleitfaden für SAP on AWS.


 

SAP HANA-Server + NetWeaver-Anwendungsserver
1 Amazon EC2-Instance für die SAP HANA DB-Plattform + 1 Amazon EC2-Instance für den SAP NetWeaver-Anwendungsserver
Beispielszenarien: Business Suite auf HANA | S/4HANA | BW/4HANA | Business Warehouse auf HANA

HANA-System

 

NetWeaver AS-System

 

EC2
Instance-Typ

vCPU

Arbeitsspeicher
(GiB)  

Unterstützt für
die Produktion**

EC2
Instance-Typ

vCPU

Arbeitsspeicher
(GiB)  

Monatliche
Kosten***

x1e.xlarge

4

122

Nein

r5.large

2

16

Siehe Schätzung

r4.4xlarge

16

122

Nein

r5.large

2

16

Siehe Schätzung

x1e.2xlarge

8

244

Nein

r5.xlarge

4

32

Siehe Schätzung

r3.8xlarge

32

244

Ja

r5.xlarge

4

32

Siehe Schätzung

r4.8xlarge

32

244

Ja

r5.xlarge

4

32

Siehe Schätzung

r5.8xlarge

32

256

Ja

r5.xlarge

4

32

Siehe Schätzung

r5.12xlarge

48

384

Ja

r5.2xlarge

8

64

Siehe Schätzung

x1e.4xlarge

16

488

Nein

r5.2xlarge

8

64

Siehe Schätzung

r4.16xlarge

64

488

Ja

r5.2xlarge

8

64

Siehe Schätzung

r5.24xlarge

96

768

Ja

r5.2xlarge

8

64

Siehe Schätzung

r5.metal

96

768

Ja

r5.2xlarge

8

64

Siehe Schätzung

x1.16xlarge

64

976

Ja

r5.2xlarge

8

64

Siehe Schätzung

x1.32xlarge

128

1 952

Ja

r5.2xlarge

8

64

Siehe Schätzung

x1e.32xlarge

128

3 904

Ja

r5.2xlarge

8

64

Siehe Schätzung

u-6tb1.metal

448*

6 144

Ja

r5.4xlarge

16

128

Siehe Schätzung

u-9tb1.metal

448*

9 216

Ja

r5.4xlarge

16

128

Siehe Schätzung

u-12tb1.metal

448*

12 288

Ja

r5.4xlarge

16

128

Siehe Schätzung

u-18tb1.metal

448*

18,432

Ja

r5.4xlarge

16

128

Siehe Schätzung

u-24tb1.metal

448*

24,576

Ja

r5.4xlarge

16

128

Siehe Schätzung

 

*Jeder logische Prozessor ist ein Hyperthread mit 224 CPU-Kernen

**Weitere Informationen zu den unterschiedlichen AWS SAP HANA-Konfigurationen. die von SAP für die Produktion unterstützt werden, finden Sie in der SAP-Notiz Nr.1964437 (Zugriff auf das SAP Support Portal ist zum Anzeigen von SAP-Notizen erforderlich).

***Monatliche Kosten basieren auf Ihrer tatsächlichen Nutzung der AWS-Services und können von den oben genannten Schätzwerten abweichen. Weitere Informationen finden Sie unter Preisleitfaden für SAP on AWS.

Kaufoptionen
Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) bietet mehrere Kaufoptionen für EC2-Instances. Die zwei relevantesten Optionen für ein SAP HANA-System sind On-Demand-Instances und Reserved Instances. (Konsultieren Sie die Übersicht für die verschiedenen Amazon EC2-Kaufoptionen.) Die Preisschätzungen in den vorangegangenen Tabellen basieren auf der Kaufoption mit einjähriger Laufzeit – keine Vorauszahlung – Reserved Instance. Wenn Sie die Kosten mit einer On-Demand-Instance vergleichen möchten, können Sie die Rechnungsoption für die Instance in der Dienste-Registerkarte ändern.

Sie zahlen nur für das, was Sie nutzen
Mit der On-Demand-Instance-Kaufoption zahlen Sie nur für die Stunden, in denen die Instance läuft. Für nicht-produktive Systeme können Sie Ihre Kosten deutlich senken, indem Sie das System nur in dem Zeitraum ausführen, in dem Sie es online benötigen. Die Preisschätzungen in der vorangegangenen Tabelle basieren auf einer Dauerverwendung. Wenn das System nicht rund um die Uhr online sein muss, können Sie die Rechnungsoption (wie zuvor beschrieben) und die Auslastung mit dem AWS-Preisrechner anpassen, um die Auswirkungen auf den monatlichen Preis zu sehen.

SAP Business One, Version für SAP HANA
SAP Business One, Version für SAP HANA für Produktion wurde von SAP für die Bereitstellung in AWS zertifiziert. Kleine Unternehmen haben Zugriff auf alle Vorteile von AWS for SAP Business One, einschließlich niedrigere Kosten, Geschwindigkeit, Agilität, Elastizität und flexible Kapazität. Informationen zu zertifizierten Konfigurationen, Hosting-Optionen und Preisbeispiele finden Sie im Referenzblatt. Um SAP Business One, Version für SAP HANA, in AWS bereitzustellen, verwenden Sie die automatisierte Quick Start-Referenzbereitstellung.

Erste Schritte
Mit SAP HANA on AWS Quick Start können Sie voll-funktionsfähige SAP HANA-Systeme in AWS nach den Best Practices von AWS und SAP einrichten. Der Quick Start stellt sicher, dass AWS-Services und das Betriebssystem (SLES oder RHEL) optimal konfiguriert werden, um die bestmögliche Leistung Ihres SAP HANA-Systems zu erreichen.