Mit On-Demand-Instances zahlen Sie nur die EC2-Instances, die Sie nutzen. Die Verwendung von On-Demand-Instances befreit Sie von den Kosten und der Komplexität durch Planung, Erwerb und Wartung der Hardware. Dabei werden die üblicherweise hohen Fixkosten in deutlich geringere variable Kosten umgewandelt. 

Bei On-Demand-Instances können Sie Rechenkapazität pro Stunde oder pro Sekunde (Mindestzeit 60 Sekunden) buchen, ohne langfristige Verpflichtungen einzugehen. So werden Sie von den Kosten und der Komplexität durch Planung, Erwerb und Wartung der Hardware befreit. Dabei werden die üblicherweise hohen Fixkosten in deutlich geringere variable Kosten umgewandelt.

Die folgende Preisaufstellung umfasst die Kosten für das Ausführen privater und öffentlicher AMIs unter dem angegebenen Betriebssystem (Preise für Windows-Nutzung sind bei Windows Server 2003 R2, 2008, 2008 R2, 2012, 2012 R2 und 2016). Amazon bietet Ihnen außerdem zusätzliche Instances für in Amazon EC2 ausgeführtes Microsoft Windows mit SQL Server, in Amazon EC2 ausgeführte SUSE Linux Enterprise Server-Software, in Amazon EC2 ausgeführtes Red Hat Enterprise Linux und in Amazon EC2 ausgeführte IBM-Software an, die unterschiedliche Preise haben.

Kostenlos bei AWS einsteigen

Kostenloses Konto erstellen

Das kostenlose Kontingent für AWS umfasst ein Jahr lang jeden Monat 750 Stunden Nutzung von Linux- und Windows-Instances vom Typ t2.micro. Um innerhalb des kostenlosen Nutzungskontingents zu bleiben, verwenden Sie nur EC2 Micro-Instances.

Details zum kostenlosen Kontingent für AWS anzeigen »

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechnungsadresse unterliegt die Nutzung von AWS der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechnungsadresse unterliegt die Nutzung von AWS der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechnungsadresse unterliegt die Nutzung von AWS der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechnungsadresse unterliegt die Nutzung von AWS der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechnungsadresse unterliegt die Nutzung von AWS der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen

* Hierbei handelt es sich um die standardmäßige und maximale Anzahl von vCPUs, die für diesen Instance-Typ verfügbar sind. Sie können beim Starten dieses Instance-Typs eine benutzerdefinierte Anzahl von vCPUs angeben. Wenn Sie mehr über zulässige Werte für die vCPU-Anzahl und die Einführung in diese Funktion erfahren möchten, lesen Sie die Dokumentation der CPU-Optimierung hier.  

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechnungsadresse unterliegt die Nutzung von AWS der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechnungsadresse unterliegt die Nutzung von AWS der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechnungsadresse unterliegt die Nutzung von AWS der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechnungsadresse unterliegt die Nutzung von AWS der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen

Die Abrechnung erfolgt pro genutzte Instance-Stunde je Instance, vom Zeitpunkt des Starts bis zur Kündigung bzw. Beendigung der Instance. Jede teilweise verbrauchte Instance-Stunde wird bei Linux-Instances pro Sekunde und bei allen anderen Instanztypen pro Stunde abgerechnet.

Die vCPU-Anzahl entspricht der standardmäßigen und maximalen Anzahl an vCPUs, die für den angegebenen EC2-Instance-Typ verfügbar sind. Sie können beim Starten dieses Instance-Typs eine benutzerdefinierte Anzahl von vCPUs angeben. Die Instance-Preisgestaltung entspricht unverändert den obigen Angaben. Wenn Sie mehr über zulässige Werte für die vCPU-Anzahl und die Einführung in diese Funktion erfahren möchten, lesen Sie die Dokumentation der CPU-Optimierung hier.

Suchen Sie T1-, M1-, C1-, CC2-, M2-, CR1-, CG1-, I2-, HS1-, M3-, C3- oder R3-Instances? Lesen Sie hierzu die Seite Instances der vorherigen Generation.

Die folgenden Preise basieren auf bei Amazon EC2 ein- und ausgehenden Datenübertragungen.

Falls Sie Datenmengen von mehr als 500 TB/Monat übertragen, wenden Sie sich bitte an uns.

Bei den Gebührenstufen werden Ihre gesammelten ausgehenden Datenübertragungen in das Internet aus Amazon EC2, Amazon S3, Amazon Glacier, Amazon RDS, Amazon Redshift, Amazon SES, Amazon SimpleDB, Amazon SQS, Amazon SNS, Amazon DynamoDB, AWS Storage Gateway und Amazon CloudWatch Logs berücksichtigt.

Ein- und ausgehende Datenübertragungen in Amazon EC2-, Amazon RDS-, Amazon Redshift-, Amazon DynamoDB Accelerator (DAX)- und Amazon ElastiCache-Instances oder an elastischen Netzwerkschnittstellen bei Verfügbarkeitszonen oder VPC-Peering-Verbindungen in derselben AWS-Region werden mit 0,01 USD pro GB in jeweils eine Richtung in Rechnung gestellt.

IPv4: Ein- und ausgehende Datenübertragungen von öffentlichen oder elastischen IPv4-Adressen werden mit 0,01 USD pro GB in jeweils eine Richtung in Rechnung gestellt.
IPv6: Ein- und ausgehende Datenübertragungen von IPv6-Adressen in einem anderen VPC werden mit 0,01 USD pro GB in jeweils eine Richtung in Rechnung gestellt.

Datenübertragungen zwischen Amazon EC2-, Amazon RDS-, Amazon Redshift-, Amazon ElastiCache-Instanzen und elastischen Netzwerkschnittstellen in der gleichen Verfügbarkeitszone sind kostenlos. Bei der Datenübertragung mittels VPC-Peering siehe oben.

Datenübertragungen zwischen Amazon S3-, Amazon Glacier-, Amazon DynamoDB-, Amazon SES-, Amazon SQS-, Amazon Kinesis-, Amazon ECR-, Amazon SNS- oder Amazon SimpleDB- und Amazon EC2-Instanzen in der gleichen AWS-Region sind kostenlos. AWS-Dienste, auf die über PrivateLink-Endpunkte zugegriffen wird, werden mit den üblichen PrivateLink-Gebühren abgerechnet, die Sie hier finden.

Ein- und ausgehende Datenübertragungen in Amazon Classic und Application Elastic Load Balancers mittels privaten IP-Adressen, zwischen EC2-Instanzen und dem Load Balancer in der gleichen AWS-Region sind kostenlos.


Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechnungsadresse unterliegt die Nutzung von AWS der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

Mit EBS-optimierten Instances können EC2-Instances die auf einem EBS-Volume bereitgestellte IOPS in vollem Umfang nutzen. EBS-optimierte Instances liefern je nach verwendetem Instance-Typ zwischen Amazon EC2 und Amazon EBS einen dedizierten Durchsatz mit Optionen von 500 bis 4.000 MBit/s. Durch den dedizierten Durchsatz werden Konflikte zwischen E/A-Vorgängen von Amazon EBS und anderem Datenverkehr Ihrer EC2-Instance minimiert, wodurch Ihre EBS-Volumes eine optimale Leistung liefern können. EBS-optimierte Instances sind für die Nutzung mit standardmäßigen und bereitgestellten IOPS-Volumes für Amazon EBS konzipiert. Bei Anbindung an EBS-optimierte Instances können bereitgestellte IOPS-Volumes Latenzen im einstelligen Millisekundenbereich erreichen. Außerdem sind sie so konzipiert, dass sie mindestens 10 % der bereitgestellten IOPS-Leistung in 99,9 % der Fälle liefern.

Für Instance-Typen der aktuellen Generation ist die EBS-Optimierung standardmäßig ohne Zusatzkosten aktiviert. Die Kosten für die EBS-Optimierung für Instance-Typen früherer Generationen finden Sie auf der Seite "Preise für frühere Generationen".

Der Preis pro Stunde für EBS-optimierte Instances fällt zusätzlich zum Stundentarif für die Nutzung unterstützter Instance-Typen an.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf derSeite mit der Preisübersicht zu EBS.

Sie können einer ausgeführten Instance kostenlos eine Elastic IP-Adresse zuordnen. Wenn Sie dieser Instance weitere Elastic IP-Adressen zuordnen, werden pro zusätzlicher Elastic IP-Adresse, die dieser Instance zugeordnet ist, anteilig pro Stunde Gebühren erhoben. Zusätzliche Elastic IP-Adressen sind nur in Amazon VPC verfügbar.

Um eine effiziente Nutzung von Elastic IP-Adressen sicherzustellen, erheben wir eine kleine stündliche Gebühr, sobald diese IP-Adressen nicht einer ausgeführten Instance bzw. einer angehaltenen Instance oder nicht angeschlossenen Netzwerkschnittstelle zugeordnet sind. Für Elastic IP-Adressen, die Sie über ein mit Bring Your Own IP zu AWS migriertes IP-Adresspräfix erstellt haben, fallen keine Gebühren an.

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechnungsadresse unterliegt die Nutzung von AWS der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.


Die Preise für On-Demand-Kapazitätsreservierungen entsprechen denen der äquivalenten (on-Demand) Sofortnutzung. Wenn die Kapazitätsreservierung voll ausgeschöpft wird, zahlen Sie nur für die Sofortnutzung und nichts für die Kapazitätsreservierung. Wenn die Kapazitätsreservierung teilweise ausgeschöpft wird, zahlen Sie für die Sofortnutzung und den ungenutzten Teil der Kapazitätsreservierung. Erfahren Sie hier mehr über On-Demand-Kapazitätsreservierungen.


Für T2- und T3-Instanzen im Unlimited-Modus werden CPU-Credits wie folgt berechnet:

  • 0,05 USD pro vCPU-Stunde für Linux, RHEL und SLES und
  • 0,096 USD pro vCPU-Stunde für Windows und Windows mit SQL Web

Die Preisgestaltung der CPU-Guthaben ist für alle Instance-Größen (On-Demand und Reserved) in allen Regionen gleich.

Einzelheiten darüber, wann CPU-Credits berechnet werden, finden Sie in der Dokumentation zum Unlimited-Modus.

Um sich die Preise anzusehen, besuchen Sie bitte die Seite Amazon Cloudwatch Pricing.

Auto Scaling wird durch Amazon CloudWatch aktiviert. Es fallen keine zusätzlichen Gebühren an. Jede durch Auto Scaling gestartete Instance wird automatisch überwacht und es fällt die Überwachungsgebühr von Amazon CloudWatch an.

Um sich die Preise anzusehen, besuchen Sie bitte die Seite Elastic Load Balancing.

Bei AWS GovCloud handelt es sich um eine AWS-Region, die es den Behörden der US-Regierung und ihren Vertragsnehmern ermöglicht, vertraulichere Arbeitslasten in die Cloud zu verschieben. Dabei werden ihre besonderen Anforderungen hinsichtlich Vorschriften und Compliance berücksichtigt. Weitere Informationen einschließlich Preisangaben zur neuen AWS GovCloud-Region finden Sie auf der AWS GovCloud-Website.

* Die Nutzung des kostenlosen Kontingents wird jeden Monat für alle Regionen außer AWS GovCloud berechnet und fließt automatisch in Ihre Rechnung ein. Nicht genutzte monatliche Kontingente werden nicht übertragen. Umfasst weder Amazon EC2 mit IBM noch die AWS GovCloud-Region. Weitere Informationen und andere Einschränkungen finden Sie in den Angebotsbedingungen.
** Im Rahmen des kostenlosen Nutzungskontingents für AWS erhalten neue AWS-Kunden für ein Jahr kostenfrei 15 GB ausgehenden Datenverkehr pro Monat. Dabei wird der Datenverkehr über alle AWS-Services mit Ausnahme der Region AWS GovCloud zusammengerechnet.
*** Für die Tarifstufen für ausgehende Datenübertragungen werden ausgehende Datenübertragungen über Amazon EC2, Amazon EBS, Amazon S3, Amazon Glacier, Amazon RDS, Amazon SimpleDB, Amazon SQS, Amazon SNS, AWS Storage Gateway, Amazon DynamoDB und Amazon VPC zusammengefasst und berücksichtigt.

(Amazon EC2 wird von Amazon Web Services, Inc. vertrieben.)