Regionen und Availability Zones

Die AWS Cloud ist in 66 Availability Zones innerhalb von 21 Regionen weltweit verfügbar, darüber hinaus sind zwölf weitere Availability Zones sowie vier weitere Regionen für Bahrain, Kapstadt, Jakarta und Mailand geplant.

Karten der Regionen und Grenze-Netzwerke

  • Nordamerika
  • Südamerika
  • Europa/Naher Osten/Afrika
  • Asien-Pazifik
  • Nordamerika
  • NA-4-19-500x500.png

    Kartenschlüssel

    Regions

    Regionen

    Edge_Locations

    Edge-Standorte


    USA Ost (Nord-Virginia)
    EC2 Availability Zones: 6
    Inbetriebnahme: 2006

    Region USA Ost (Ohio)
    EC2 Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2016

    Region USA West (Oregon)
    EC2 Availability Zones: 4
    Inbetriebnahme: 2011

    Region USA West (Nordkalifornien)
    EC2 Availability Zones: 3*
    Inbetriebnahme: 2009

    Region GovCloud (USA-West)
    EC2 Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2011

    Region GovCloud (USA-Ost)
    EC2 Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2018

    Region Kanada (Zentral)**
    EC2 Availability Zones: 2
    Inbetriebnahme: 2016

    Weitere Informationen finden Sie unter AWS Kanada

    Detailierte Liste der Angebote aller AWS-Standorte anzeigen >>

    AWS-Edge-Standorte:

    Edge-Standorte: Ashburn, VA (6); Atlanta GA (5); Boston, MA (2); Chicago, IL (7); Dallas/Fort Worth, TX (6); Denver, CO (2); Hayward, CA; Hillsboro, OR; Houston, TX (2); Jacksonville, FL; Los Angeles, CA (5); Miami, FL (3); Minneapolis, MN; Montreal, QC; New York, NY (3); Newark, NJ (5); Palo Alto, CA; Phoenix, AZ; Philadelphia, PA; San Jose, CA (2); Seattle, WA (3); South Bend, IN; Toronto, ON

    Regionale Edge-Caches: Nord-Virginia, Ohio, Oregon

    Weitere Informationen zum globalen Edge-Netzwerk >>

    *Neue Kunden können auf zwei EC2 Availability Zones in der Region USA West (Nordkalifornien) zugreifen.

    **In der Metropolregion Montreal gelegen

  • Südamerika
  • SA-4-19-500x500.png

    Kartenschlüssel

    Regions

    Regionen

    Edge_Locations

    Edge-Standorte

    Region Südamerika (São Paulo)
    EC2 Availability Zones: 3*
    Inbetriebnahme: 2011

    AWS Edge Netzwerk-Standorte:

    Edge-Standorte : Rio de Janeiro, Brasilien (3); São Paulo, Brasilien (2)

    Regionale Edge-Caches: São Paulo, Brasilien

    Weitere Informationen zum globalen Edge-Netzwerk >>

    *Neue Kunden in Südamerika (São Paulo) haben Zugriff auf zwei EC2 Availability Zones.

    Detaillierte Liste der Angebote aller AWS-Standorte anzeigen

     

  • Europa/Naher Osten/Afrika
  • EMEA-4-19-500x500.png

    Kartenschlüssel

    Regions

    Regionen

    Edge_Locations

    Edge-Standorte


    Region Europe (Ireland)2
    EC2 Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2007

    Region Europa (London)
    EC2 Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2016

    Region Europa (Stockholm)
    EC2 Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2018

    Region Europa (Frankfurt)
    EC2 Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2014

    Region Europa (Paris)
    EC2 Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2017

    AWS Edge Netzwerk-Standorte:

    Edge-Standorte: Amsterdam, Niederlande (2); Berlin, Deutschland (2); Kapstadt, Süd Afrika; Kopenhagen, Dänemark; Dubai, Vereinigte Arabische Emirate; Dublin, Irland; Frankfurt, Deutschland (8); Fujairah, Vereinigte Arabische Emirate; Helsinki, Finnland; Johannesburg, Südafrika; London, England (9); Madrid, Spanien (2); Manchester, England; Marseille, Frankreich; Mailand, Italien; München, Deutschland (2); Oslo, Norwegen; Palermo, Italien; Paris, Frankreich (5); Prag, Tschechische Republik; Stockholm, Schweden (3); Wien, Österreich; Warschau, Polen; Zürich, Schweiz

    Regionale Edge-Caches: Frankfurt, Deutschland; London, England

    Weitere Informationen zum globalen Edge-Netzwerk >>

    Die Region Europa (Irland) befindet sich in der Republik Irland.

    Detaillierte Liste der Angebote aller AWS-Standorte anzeigen

     

  • Asien-Pazifik
  • APAC-4-19-500x500.png

    Kartenschlüssel

    Regions

    Regionen

    Edge_Locations

    Edge-Standorte


    Region Asien-Pazifik (Singapur)
    EC2 Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2010

    Region Chinesisches Festland (Peking)
    EC2 Availability Zones: 2
    Weitere Informationen unter www.amazonaws.cn

    Region Asien-Pazifik (Sydney)
    EC2 Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2012

    Region Asien-Pazifik (Tokio)
    EC2 Availability Zones: 4*
    Inbetriebnahme: 2011

    Region Asien-Pazifik (Seoul)
    EC2 Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2016

    Region Chinesisches Festland (Ningxia)
    EC2 Availability Zones: 3
    Weitere Informationen unter www.amazonaws.cn

    Region Asien-Pazifik (Osaka) Lokal1
    EC2 Availability Zones: 1
    Inbetriebnahme: 2018

    Region Asien-Pazifik (Mumbai)
    EC2 Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2016

    Region Asien-Pazifik (Hongkong)
    EC2 Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2019

    AWS Edge Netzwerk-Standorte:

    Edge-Standorte: Bangladore, Indien; Chennai, Indien (2); Hongkong (SVZ), China (3); Hyderabad, Indien (2); Kuala Lumpur, Malaysia; Manila, Philippinen; Melbourne, Australien; Mumbai, Indien (2); Neu-Delhi, Indien (3); Osaka, Japan; Perth, Australien; Seoul, Korea (4); Singapur (3); Sydney, Australien; Taipei, Taiwan (3); Tokio, Japan (11)

    Regionale Edge-Caches: Mumbai, Indien; Seoul, Korea; Singapur; Sydney, Australien; Tokio, Japan

    Weitere Informationen zum globalen Edge-Netzwerk >>

    *Neue Kunden können auf drei EC2 Availability Zones in der Region Asien-Pazifik (Tokio) zugreifen.

    1 Bei der lokalen Region Asien-Pazifik (Osaka) handelt es sich um eine lokale Region, die nur ausgewählten AWS-Kunden zur Verfügung steht, die den Zugriff beantragen. Kunden, die gerne auf die lokale Region Asien-Pazifik (Osaka) zugreifen möchten, sollten sich an ihren Vertriebsmitarbeiter wenden.

    Detaillierte Liste der Angebote aller AWS-Standorte anzeigen

     

Regionen

AWS hat eine größerer Infrastruktur als jeder andere Cloud-Anbieter und erschließt auch neue Regionen schneller als andere. Zur Unterstützung dieser globalen Reichweite und damit Kunden auf der ganzen Welt bedient werden können, unterhält AWS mehrere geografische Regionen, darunter in Nord- und Südamerika, Europa, im Asien-Pazifik-Raum und im Nahen Osten. Derzeit bietet AWS 21 geografische Regionen und eine lokale Region. Weitere sind in Planung.

Jede AWS-Region bietet vollständige Redundanz und den Anschluss an das Netzwerk. Bei anderen Cloud-Anbietern ist eine Region als ein selbständiges Rechenzentrum definiert. Die AWS-Regionen hingegen bestehen aus mehreren Availability Zones (AZ) (typischerweise drei), die alle eine vollständige isolierte Partition von der AWS-Infrastruktur darstellen und einzelne Rechenzentren enthalten, von denen jedes eine redundante Stromzufuhr, ein Netzwerk und einen Anschluss hat. Außerdem sind sie in getrennten Einrichtungen untergebracht.

Availability Zones

Mithilfe dieser Availability Zones (AZ) können Sie Produktionsanwendungen und Datenbanken betreiben, die verfügbarer, fehlertoleranter und skalierbarer sind, als dies von einem einzigen Rechenzentrum aus möglich wäre. AWS unterhält 64 AZ weltweit und fügt ständig neue hinzu. Jede AZ kann mehrere Rechenzentren (typischerweise drei) umfassen und bei maximaler Kapazität sogar Hunderttausende von Servern. Es handelt sich dabei um vollständig isolierte Bereiche der globalen AWS-Infrastruktur. Mit ihrer eigenen Strominfrastruktur sind die AZs physisch durch eine große Entfernung, viele Kilometer, von jeder anderen AZ getrennt, obwohl alle innerhalb von 100 km (60 Meilen voneinander) liegen.

Alle AZ sind über Netzwerke mit niedriger Bandbreite und hoher Latenz und über vollständig redundante, eigene Metro-Glasfaserkabel miteinander verbunden, die einen Austausch mit hohem Durchsatz und niedriger Latenz zwischen den AZ ermöglichen. Die Netzwerkleistung ist ausreichend, um eine synchrone Replikation zwischen AZs zu erreichen. Die Availability Zones von AWS sind äußerst leistungsstarke Tools, wenn Sie hochverfügbare Anwendungen erstellen möchten. Dank der AZ können Anwendungen so einfach wie noch nie voneinander abgeschottet werden. Wenn die Partition einer Anwendung auf mehrere AZs verteilt ist, sind Unternehmen besser isoliert und vor Naturereignissen wie Blitzeinschlägen, Tornados, Erdbeben usw. geschützt.

Services

AWS bietet eine breite Palette an globalen cloudbasierten Produkten wie Datenverarbeitung, Speicher, Datenbanken, Analysen, Netzwerke, Machine Learning und KI, Mobilgeräte, Entwicklertools, IoT, Sicherheit, Unternehmensanwendungen usw. Unsere allgemeine Richtlinie besteht darin, AWS-Services, Funktionen und Instance-Typen innerhalb von zwölf Monaten nach der allgemeinen Verfügbarkeit für alle AWS-Regionen und auf Basis diverser Faktoren wie Kundennachfrage, Latenz, Datenhoheit und weiteren Faktoren bereitzustellen. Kunden haben die Möglichkeit, ihr Interesse an der Bereitstellung in ihrer lokalen Region mitzuteilen, Service-Roadmap-Informationen anzufordern oder Einblicke in die Serviceunabhängigkeit (unter der NDA) durch die Kontaktaufnahme zu dem jeweils zuständigen AWS-Vertriebsmitarbeiter zu erhalten. Aufgrund der Art des Services werden einige AWS-Services eher global als regional bereitgestellt. Dazu gehören z. B. Amazon Route 53, Amazon Chime, Amazon WorkDocs, Amazon WorkMail, Amazon WorkSpaces und Amazon WorkLink.

 

Hohe Verfügbarkeit durch mehrere Availability Zones

Im Gegensatz zu beinahe jedem anderen Anbieter für technologische Infrastrukturen verfügt jede AWS-Region über mehrere Availability Zones und Rechenzentren. Basierend auf unserer Erfahrung als führender Anbieter für technologische Infrastrukturplattformen in der Cloud seit 2006 wissen wir, dass Kunden, die Wert auf die Verfügbarkeit und Performance ihrer Anwendungen legen, diese Anwendungen über mehrere Availability Zones in derselben Region hinweg bereitstellen möchten. Die Gründe dafür liegen in der Fehlertoleranz und der Latenz. Availability Zones sind mit schnellen, privaten Glasfasernetzwerken verbunden. Dies ermöglicht Ihnen die Nutzung von Anwendungen, für die ein automatischer, unterbrechungsfreier Failover zwischen den Availability Zones eingerichtet ist.

Die AWS-Steuerungsebene (einschließlich APIs) und die AWS Managementkonsole sind über die AWS-Regionen verteilt und nutzen eine Multi-AZ-Architektur in jeder Region, um Ausfallsicherheit zu gewährleisten und eine kontinuierliche Verfügbarkeit sicherzustellen. Dadurch wird sichergestellt, dass Kunden keine kritische Serviceabhängigkeit von einem einzigen Rechenzentrum haben. AWS kann Wartungsarbeiten durchführen, ohne dass ein kritischer Service für einen Kunden vorübergehend nicht verfügbar ist.

Optimieren der Kontinuität durch regionsübergreifende Replikation

Zusätzlich zur Option, Anwendungen und Daten über mehrere Rechenzentren in derselben Region hinweg mithilfe von Availability Zones zu replizieren, können Sie die Redundanz und Fehlertoleranz erhöhen, indem Sie Daten auch zwischen verschiedenen geografischen Regionen replizieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie private Hochgeschwindigkeitsnetzwerk- oder öffentliche Internetverbindungen verwenden. In jedem Fall können Sie eine zusätzliche Ebene der Betriebskontinuität oder weltweit eine niedrige Latenz bereitstellen.

Erfüllen von Compliance- und Data Residency-Anforderungen

Sie behalten jederzeit die volle Kontrolle darüber, wo sich Ihre Daten physisch befinden, und können auf diese Weise Ihren regionalen Compliance-Anforderungen bezüglich des Ortes, an dem Sie Ihre Daten vorhalten, entsprechen.