Allgemeines

F: Was ist Amazon AppFlow?

Amazon AppFlow ist ein vollständig verwalteter Integrationsservice, der mit nur wenigen Klicks den sicheren Datentransfer zwischen Software-as-a-Service (SaaS)-Anwendungen wie Salesforce, Marketo, Slack und ServiceNow sowie AWS-Services wie Amazon S3 und Amazon Redshift ermöglicht. Mit AppFlow können Sie Datenflüsse in nahezu jedem Umfang in der von Ihnen gewählten Häufigkeit ausführen – nach einem Zeitplan, als Reaktion auf ein geschäftliches Ereignis oder je nach Bedarf. Sie können leistungsstarke Funktionen zur Datentransformation wie Filtern und Validieren konfigurieren, sodass Sie ohne zusätzliche Schritte umfangreiche und sofort einsatzbereite Daten als Teil des Datenflusses erzeugen können. AppFlow verschlüsselt Daten während der Übertragung automatisch und ermöglicht Benutzern den Datenfluss über das öffentliche Internet für SaaS-Anwendungen, die in AWS PrivateLink integriert sind, einzuschränken und so das Risiko von Sicherheitsbedrohungen zu verringern.

F: Welche Vorteile bietet AppFlow? 

Wenn Sie AppFlow verwenden, müssen Sie weder viel Zeit investieren noch benötigen Sie hoch qualifizierte Entwicklerteams, die benutzerdefinierte API-Konnektoren einrichten und verwalten, um Daten zwischen AWS-Services und SaaS-Anwendungen auszutauschen. SaaS-Anwendungsadministratoren und Geschäftsanalysten können einen Großteil der benötigten Integrationen schnell implementieren, ohne monatelang auf die Fertigstellung von Integrationsprojekten durch die IT-Abteilung warten zu müssen. Zu den Vorteilen gehören insbesondere:

  • Geschwindigkeit und Flexibilität: Mit Amazon AppFlow lassen sich Anwendungen in wenigen Minuten integrieren – tage- oder wochenlange Wartezeiten für die Programmierung benutzerdefinierter Konnektoren gehören der Vergangenheit an. Funktionen wie die Datennummerierung, Fehlerprotokollierung und wiederholte Netzwerkverbindungsversuche sind standardmäßig enthalten, sodass dafür keine Programmierung oder Verwaltung notwendig ist. Die Datenflussqualität ist in Amazon AppFlow bereits integriert und Sie können den Datenfluss durch Ausblenden, Zuordnen, Zusammenführen, Filtern und Validieren als Teil des Datenflusses optimieren.
  • Datenschutz und Datensicherheit: AppFlow verschlüsselt Daten im Ruhezustand und während der Übertragung. Für die Verschlüsselung von Daten können Sie von AWS verwaltete Schlüssel oder Ihre eigenen benutzerdefinierten Schlüssel verwenden. Außerdem können Benutzer den Datenfluss über das öffentliche Internet einschränken, indem sie durch AWS PrivateLink bereitgestellte Amazon VPC-Endpunkte verwenden. Dadurch wird die Gefahr durch internetbasierte Angriffe genauso reduziert wie das Risiko sensible Daten preiszugeben.
  • Skalierbarkeit: AppFlow lässt sich problemlos skalieren, ohne dass Sie Ressourcen planen oder bereitstellen müssen, sodass Sie große Datenmengen verschieben können, ohne sie in mehrere Stapel aufteilen zu müssen. Mit Amazon AppFlow können Sie problemlos Millionen von Salesforce-Datensätzen oder Zendesk-Tickets übertragen – und das alles während Sie einen einzigen Ablauf ausführen.
  • Zuverlässigkeit: AppFlow beruht auf einer hochverfügbaren Architektur mit redundanten, isolierten Ressourcen, um einzelne Fehlerquellen zu vermeiden, während es innerhalb der belastbaren AWS-Infrastruktur ausgeführt wird.

F: Welche ersten Schritte sind für die Benutzung von AppFlow notwendig?

Gehen Sie zur AWS-Managementkonsole und wählen Sie AppFlow im Service-Menü aus. Dies führt Sie zur Startseite von AppFlow. Mit den nachfolgenden Schritten kann ein autorisierter IAM-Benutzer einen Ablauf erstellen und konfigurieren:

  • Datenquelle und Datenziel verbinden – Um zu beginnen, benennen Sie den Ablauf und wählen Sie aus der Liste der integrierten Anwendungen Quellen und Ziele aus.
  • Auswahl eines Datenfluss-Auslösers – On-Demand-Abläufe werden einmal sofort ausgeführt, geplante Abläufe in einem bestimmten Intervall und ereignisbasierte Abläufe als Reaktion auf Geschäftsereignisse wie die Entstehung einer Verkaufsgelegenheit oder die Statusänderung eines Support-Tickets.
  • Quellfelder zu einem Ziel zuordnen – Konfigurieren Sie die Feldzuordnung innerhalb von AppFlow oder laden Sie bei Datensätzen mit einer großen Anzahl von Feldern eine CSV-Datei mit umfangreichen Feldzuordnungen hoch. Fügen Sie optional Datenfeldumwandlungen hinzu wie das Ausblenden sensibler Finanzinformationen oder die Kombination von Vor- und Nachnamen.
  • Datenfilter und Validierungen hinzufügen – Sie können optionale Datenfilter hinzufügen, mit denen Sie beispielsweise nur neue oder ausgewählte Datenfelder in einen Ablauf integrieren, oder Validierungen, mit denen Sie zum Beispiel sicherstellen, dass numerische Felder Zahlen enthalten.
  • Fertigstellen – Klicken Sie auf „Ablauf erstellen“ und die Daten werden auf Grundlage der festgelegten Auslöser verarbeitet. Sie können Datenflüsse jederzeit überprüfen und Probleme beheben, indem Sie das Dashboard ansehen.

AppFlow überträgt Daten zwischen der Datenquelle und dem Datenziel, führt die gewählten Transformationsvorgänge aus und überwacht die Verarbeitung. AppFlow kann mit den zugrundeliegenden AWS-Services für die Automatisierung, Sicherheit und Überwachung integriert werden wie zum Beispiel AWS PrivateLink, AWS KMS und Amazon CloudTrail.

F: Welche AWS-Services werden durch Amazon AppFlow unterstützt?

Zum Zeitpunkt der Markteinführung werden unter anderem Amazon S3 und Amazon RedShift unterstützt, wobei ständig neue Dienste hinzugefügt werden.

F: Können Sie einige Beispiele für Abläufe nennen, die mit Amazon AppFlow konfiguriert werden können?

AppFlow bietet Ihnen die Flexibilität, eigene Abläufe zu konfigurieren. Hier sind einige Beispiele für Abläufe:

  • Erstellung der Kopie eines Salesforce-Objekts (d. h. Opportunity, Fall, Kampagne) in Amazon S3.
  • Übersenden von Fall-Tickets aus Zendesk in eine Amazon Redshift-Tabelle
  • Übertragung von Datensätzen aus einer CSV-Datei in Amazon S3 in ein Konto, Lead-Objekt oder in einen Kontakt bei Salesforce.
  • Übernahme von Ergebnissen wie Lead-Bewertungen und Bewertungen des Abwanderungsrisikos von Amazon S3 in Salesforce

F: Welche Auslösemechanismen sind für Abläufe verfügbar?

Sie können Abläufe nach Bedarf, basierend auf geschäftlichen Ereignissen oder nach einem Zeitplan ausführen:

  • Nach Bedarf: Führen Sie Datenflüsse bei Bedarf aus, sobald Sie auf „Ablauf ausführen“ klicken, um umfangreiche Übertragungen oder Tests durchzuführen.
  • Ereignisbasiert: Führen Sie Datenflüsse als Reaktion auf Geschäftsereignisse aus, wie die Entstehung einer Verkaufsgelegenheit, die Statusänderung eines Support-Tickets oder das Vervollständigen eines Anmeldeformulars.
  • Geplant: Führen Sie Datenflüsse nach einem regelmäßigen Zeitplan in dem von Ihnen gewählten Zeitintervall aus, um Daten zu synchronisieren oder um Abläufe systematisch auszuführen.
F: Besteht für AppFlow ein Service Level Agreement?
 
A: Ja. AWS unternimmt wirtschaftlich angemessene Anstrengungen, damit AppFlow während eines beliebigen monatlichen Abrechnungszeitraums in jeder AWS-Region mit einer prozentualen, monatlichen Betriebszeit von mindestens 99,9 % verfügbar ist. Weitere Informationen finden Sie im AppFlow Service Level Agreement.

SaaS-Integrationen

F: Für meine SaaS-Anwendung sind bereits öffentliche APIs vorhanden. Welchen zusätzlichen Vorteil bietet mir AppFlow?

Während Entwickler öffentliche APIs von SaaS-Anwendungen zum Abrufen oder Übertragen von Daten verwenden können, sorgt AppFlow für eine Zeitersparnis, indem es denjenigen Kunden die Realisierung verschiedener allgemeiner Integrationsaufgaben ermöglicht, die weder Code schreiben noch die API-Dokumentation all der verschiedenen SaaS-Anwendungen erlernen möchten. AppFlow ist ein vollständig verwalteter API-Integrationsservice, der individuelle Konnektoren ersetzt. Es stellt Rechen-, Speicher- und Netzwerkressourcen zur Orchestrierung und Ausführung der Abläufe bereit, verwaltet die API-Autorisierung mit der SaaS-Anwendung sowie den Lebenszyklus von Zugriffstoken und API-Schlüsseln und verarbeitet Daten als Teil des Ablaufs.

F: Welche SaaS-Integrationen werden als Quelle und Ziel unterstützt?

AppFlow unterstützt Quellen wie Amazon S3, Salesforce, Marketo, Zendesk, Slack und viele weitere Anwendungen. Als Ziele für Abläufe werden Amazon S3, Amazon RedShift, Salesforce und Snowflake unterstützt. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite AppFlow-Integrationen.

F: Ich möchte, dass AppFlow eine weitere SaaS-Integration unterstützt. Wie kann ich einen entsprechenden Antrag stellen?

Bitte kontaktieren Sie uns, um uns den Namen des SaaS-Anbieters und Ihren Anwendungsfall mitzuteilen.

F: Ich bin ein SaaS-Anbieter und möchte eine Integration mit AppFlow beantragen. Was soll ich als Nächstes tun?

Wir sind immer daran interessiert, Support für neue SaaS-Anbieter hinzuzufügen. Bitte kontaktieren Sie uns, um uns den Anwendungsfall mitzuteilen, den Ihre Kunden benötigen, und wir werden den Prozess einleiten.

Datenschutz und Datensicherheit

F: Ist AWS PrivateLink erforderlich, damit AppFlow mit einer SaaS-Anwendung verbunden werden kann?

Nein. Die Integration von AppFlow erfolgt über öffentliche API-Endpunkte von SaaS-Anwendungen, die nicht durch AWS PrivateLink unterstützt werden.

F: Wie kann ich Verschlüsselungen erstellen?

Mit AppFlow werden Ihre Daten im Ruhezustand und während der Übertragung immer verschlüsselt. Standardmäßig verwendet AppFlow zur Verschlüsselung durch AWS verwaltete Customer Master Keys (CMK). Zur Verschlüsselung können Sie auch Ihre eigenen verwalteten Schlüssel verwenden – kundenverwaltete CMKs. Erstellen Sie mit AWS Key Management Service (KMS) benutzerdefinierte Schlüssel. Einmal eingerichtet, ist Ihr benutzerdefinierter Schlüssel automatisch für die Verwendung bei der Erstellung von Abläufen verfügbar.

AWS-Services

F: Wann sollte ich AppFlow oder AWS Glue verwenden?

AWS Glue bietet einen verwalteten ETL-Service, der es Dateningenieuren ermöglicht, auf AWS gespeicherte Daten einfacher für Analysen vorzubereiten und zu laden. Es erstellt einen Datenkatalog aus JDBC-kompatiblen Datenquellen (d.h. Datenbanken), der Metadaten für ETL sowie für die Abfrage über Amazon Athena, Amazon EMR und Amazon Redshift Spectrum zur Verfügung stellt. AppFlow stellt eine Verbindung zu API-basierten Datenquellen her und ermöglicht es Anwendern in verschiedenen Geschäftsbereichen Datenintegrationen zu erstellen ohne Code schreiben zu müssen.

F: Wann sollte ich AppFlow oder AWS DataSync verwenden?

AWS DataSync eignet sich für die Übertragung großer Datenmengen zwischen On-Premise-Datenquellen und der AWS Cloud, um umfangreiche Datenmengen zu migrieren, verarbeiten, sichern oder im Notfall wiederherzustellen. AWS DataSync ist ideal, wenn einmalige oder regelmäßig wiederkehrende Übertragungen von hunderten von Terabytes zur Normalität zählen. Bei dieser Größenordnung ist es notwendig, die Netzwerkbandbreite effektiv zu nutzen und einen hohen Durchsatz zu gewährleisten. AppFlow hingegen wird für den Datenaustausch zwischen SaaS-Anwendungen und AWS-Services verwendet. AppFlow eignet sich für betriebliche Datenflüsse, die durch eine Person, ein Ereignis oder einen Zeitplan ausgelöst werden.

F: Wann sollte ich AppFlow oder Amazon EventBridge verwenden?

Amazon EventBridge ermöglicht es Entwicklern ereignisgesteuerte Anwendungen zu erstellen, die mit SaaS-Anwendungen und AWS-Services interagieren. SaaS-Anwendungen mit einer EventBridge-Integration senden Ereignisse an den Event Bus des Kunden, die dann zur weiteren Verarbeitung an Ziele wie Amazon EC2-Instances oder Lambda-Funktionen weitergeleitet werden können. AppFlow unterstützt die bidirektionale Übertragung von Daten zwischen SaaS-Anwendungen und AWS-Services, die manuell über eine Benutzeroberfläche, durch einen Zeitplan oder durch Ereignisse initiiert werden können – jeweils mit einer Point-and-Click-Schnittstelle.

F: Kann AppFlow über CloudFormation-Vorlagen bereitgestellt werden?

Nein, aber ein entsprechender Support ist geplant.

F: Wird CloudTrail durch AppFlow unterstützt?

Ja. Zum Abrufen eines Verlaufs aller Aufrufe der AppFlow API, die für Ihr Konto erfolgt sind, müssen Sie lediglich CloudTrail in der AWS-Managementkonsole aktivieren.

Product-Page_Standard-Icons_01_Product-Features_SqInk
Weitere Informationen zur Preisberechnung

Besuchen Sie die Seite mit den Preisinformationen für Amazon AppFlow.

Weitere Informationen 
Product-Page_Standard-Icons_02_Sign-Up_SqInk
Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation

Im Entwicklerhandbuch erhalten Sie detailliertere Informationen zu Amazon AppFlow.

Weitere Informationen 
Product-Page_Standard-Icons_03_Start-Building_SqInk
Beginnen Sie mit der Entwicklung in der Konsole

Beginnen Sie mit dem Erstellen von Amazon AppFlow in der AWS-Managementkonsole.

Anmeldung