Amazon-EC2-C7g-Instances

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis für rechenintensive Workloads in Amazon EC2

Die C7g-Instances von Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2), die von AWS-Graviton3-Prozessoren der neuesten Generation angetrieben werden, bieten das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in Amazon EC2 für rechenintensive Workloads. C7g-Instances sind ideal für das High Performance Computing (HPC), die Batch-Verarbeitung, die Electronic Design Automation (EDA), Spiele, die Videocodierung, die wissenschaftliche Modellierung, verteilte Analysen, die CPU-basierte Machine Learning (ML)-Inferenz und das Ad-Serving. Sie bieten eine bis zu 25 % bessere Leistung als die AWS-Graviton2-basierten C6g-Instances der sechsten Generation. Um einen ultraschnellen Zugriff auf die Daten im Speicher zu ermöglichen, sind die C7g-Instances die ersten in der Cloud, die mit DDR5-Speicher (Double Data Rate 5) ausgestattet sind, der eine 50 % höhere Speicherbandbreite im Vergleich zu DDR4-Speicher bietet.

C7g-Instances sind mit einer lokalen NVMe-basierter SSD-Speicheroption auf Blockebene (C7gd) für Anwendungen verfügbar, die schnelle Speicher mit geringer Latenz benötigen. C7gd-Instances bieten eine bis zu 45 % bessere Echtzeit-NVMe-Speicherleistung als vergleichbare Graviton2-basierte Instances.

C7gn-Instances werden von AWS Graviton3E-Prozessoren und den neuen AWS-Nitro-Karten der fünften Generation betrieben. C7gn-Instances bieten bis zu 200 Gbit/s Netzwerkbandbreite und eine bis zu dreimal höhere Paketverarbeitungsleistung pro vCPU im Vergleich zu vergleichbaren x86-basierten netzwerkoptimierten Instances der aktuellen Generation. Diese neuen Instances sind ideal für die Ausführung der anspruchsvollsten netzwerkintensiven Workloads, wie z. B. virtuelle Netzwerkanwendungen, Datenanalysen und CPU-basierte künstliche Intelligenz und Machine Learning (AI/ML)-Inferenz.

Ankündigung von C7g-Instances von Amazon EC2, die von AWS Graviton3 betrieben werden (3:49)

Vorteile

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis für rechenintensive Workloads in Amazon EC2

C7g- und C7gn-Instances bieten eine um bis zu 25 % bessere Leistung als Graviton2-basierte C6g- bzw. C6gn-Instances. Sie eignen sich ideal für eine Vielzahl rechenintensiver Anwendungen, die auf Linux basieren, wie HPC, Videokodierung, Spiele und CPU-basierte ML-Inferenz.

Mehr Sicherheit und maximale Ressourceneffizienz

C7g- und C7gn-Instances basieren auf dem AWS Nitro System. Das AWS Nitro System ist eine Kombination aus dedizierter Hardware und einem leichten Hypervisor, der isolierte Multi-Tenancy, private Netzwerke und schnellen lokalen Speicher bietet. AWS-Graviton3- und AWS-Graviton3E-Prozessoren bieten Always-On-Arbeitsspeicherverschlüsselung, eigene Caches für jede vCPU und Unterstützung für die Pointer-Authentifizierung. Diese Instances unterstützen standardmäßig auch verschlüsselte Amazon Elastic Block Store (EBS)-Volumes.

Umfassender Software-Support


AWS-Graviton-basierte Instances werden von vielen Linux-Betriebssystemen unterstützt, darunter Amazon Linux 2, Red Hat Enterprise Linux, SUSE und Ubuntu. Viele beliebte Anwendungen und Services für Sicherheit, Überwachung und Verwaltung, Container und Continuous Integration und Delivery (CI/CD) von AWS und Softwarepartnern unterstützen auch AWS Graviton-basierte Instances. Das Ready-Programm von AWS Graviton bietet Kunden zertifizierte Lösungen von Softwarepartnern, die in AWS-Graviton-basierten Instances verwendet werden können.

Features

Powered by AWS-Graviton3-Prozessoren

AWS Graviton3 ist die neueste Generation von ARM-basierten Prozessoren, die von AWS entwickelt wurden und ein hohes Preis-Leistungs-Verhältnis für Workloads in Amazon EC2 bieten. AWS-Graviton3-Prozessoren bieten eine bis zu 25 % bessere Rechenleistung, bis zu zweimal höhere Gleitkommaleistung und eine bis zu zweimal schnellere kryptografische Workload-Leistung als AWS-Graviton2-Prozessoren. Darüber hinaus bieten Graviton3-Prozessoren im Vergleich zu Graviton2-Prozessoren eine bis zu dreifach bessere Leistung für ML-Workloads, einschließlich Unterstützung für bfloat16. C7gn-Instances werden von AWS-Graviton3E-Prozessoren betrieben und bieten im Vergleich zu AWS-Graviton3-Prozessoren eine bis zu 35 % höhere Vektorbefehlsleistung. Diese Verbesserung bietet höhere Leistungsvorteile für HPC-Anwendungen.

Leistungsstarke Schnittstellen

C7g- und C7gn-Instances verwenden DDR5-Arbeitsspeicher der Spitzenklasse, der im Vergleich zu C6g- und C6gn-Instances eine 50 % höhere Bandbreite bietet. C7g-Instances sind auch mit lokaler Instance-Speicheroption (C7gd) verfügbar. C7gn-Instances bieten im Vergleich zu C6gn-Instances eine zweimal höhere Netzwerkbandbreite für netzwerkintensive Anwendungen wie Netzwerkanwendungen und Datenanalysen. C7g-Instances unterstützen Elastic Fabric Adapter (EFA) in den Größen 16xlarge und Bare-Metal. C7gd und C7gn haben EFA-Unterstützung in der Größe 16xlarge.

Basierend auf dem AWS Nitro System

Das AWS Nitro System ist eine umfangreiche Sammlung von Bausteinen, die viele der herkömmlichen Virtualisierungsfunktionen auf dedizierte Hardware und Software auslagert. Es bietet hohe Leistung, hohe Verfügbarkeit und hohe Sicherheit bei gleichzeitiger Reduzierung des Betriebsaufwands für die Virtualisierung.

Produktdetails

  • C7g
  • C7g-Instances von Amazon EC2 werden mit Arm-basierten AWS-Graviton3-Prozessoren betrieben. Sie bieten das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in Amazon EC2 für rechenintensive Anwendungen.

    Instance-Größe vCPU Arbeitsspeicher (GiB) Instance-Speicher (GB) Netzwerkbandbreite (Gbit) EBS-Bandbreite (Gbit/s)

    c7g.medium

    1

    2

    Nur EBS

    Bis zu 12,5

    Bis zu 10

    c7g.large

    2

    4

    Nur EBS

    Bis zu 12,5

    Bis zu 10

    c7g.xlarge

    4

    8

    Nur EBS

    Bis zu 12,5

    Bis zu 10

    c7g.2xlarge

    8

    16

    Nur EBS

    Bis zu 15

    Bis zu 10

    c7g.4xlarge

    16

    32

    Nur EBS

    Bis zu 15

    Bis zu 10

    c7g.8xlarge

    32

    64

    Nur EBS

    15

    10

    c7g.12xlarge

    48

    96

    Nur EBS

    22,5

    15

    c7g.16xlarge

    64

    128

    Nur EBS

    30

    20

    c7g.metal 64 128 Nur EBS 30 20

    c7gd.medium

    1

    2

    1 x 59 NVMe-SSD

    Bis zu 12,5

    Bis zu 10

    c7gd.large

    2

    4

    1 x 118 NVMe-SSD

    Bis zu 12,5

    Bis zu 10

    c7gd.xlarge

    4

    8

    1 x 237 NVMe-SSD

    Bis zu 12,5

    Bis zu 10

    c7gd.2xlarge

    8

    16

    1 x 474 NVMe-SSD

    Bis zu 15

    Bis zu 10

    c7gd.4xlarge

    16

    32

    1 x 950 NVMe-SSD

    Bis zu 15

    Bis zu 10

    c7gd.8xlarge

    32

    64

    1 x 1 900 NVMe-SSD

    15

    10

    c7gd.12xlarge

    48

    96

    2 x 1 425 NVMe-SSD

    22,5

    15

    c7gd.16xlarge

    64

    128

    2 x 1 900 NVMe-SSD

    30

    20

  • C7gn
  • Amazon EC2 C7gn-Instances werden von ARM-basierten AWS Graviton3E-Prozessoren und AWS-Nitro-Karten der neuesten Generation betrieben. C7gn-Instances bieten bis zu 200 GBit/s Netzwerkbandbreite und eine bis zu zweimal höhere Paketverarbeitungsleistung im Vergleich zu C6gn-Instances der vorherigen Generation.

    Instance-Größe vCPU Arbeitsspeicher (GiB) Instance-Speicher (GB) Netzwerkbandbreite (Gbit) EBS-Bandbreite (Gbit/s)

    c7gn.medium

    1

    2

    Nur EBS

    Bis zu 25

    Bis zu 10

    c7gn.large

    2

    4

    Nur EBS

    Bis zu 30

    Bis zu 10

    c7gn.xlarge

    4

    8

    Nur EBS

    Bis zu 40

    Bis zu 10

    c7gn.2xlarge

    8

    16

    Nur EBS

    Bis zu 50

    Bis zu 10

    c7gn.4xlarge

    16

    32

    Nur EBS

    50

    Bis zu 10

    c7gn.8xlarge

    32

    64

    Nur EBS

    100

    Bis zu 20

    c7gn.12xlarge

    48

    96

    Nur EBS

    150

    Bis zu 30

    c7gn.16xlarge

    64

    128

    Nur EBS

    200

    Bis zu 40

     

Kundenberichte

Epic Games

Mit Tealium werden Kundendaten über das Internet, Mobil, Offline und das Internet der Dinge (IoT) miteinander verbunden, sodass Unternehmen besser mit ihren Kunden in Kontakt treten können. Die sofort einsatzbereite Integrationsumgebung von Tealium unterstützt mehr als 1.300 integrierte Verbindungen und ermöglicht es Marken, eine vollständige Kundendateninfrastruktur in Echtzeit aufzubauen.

„Tealium setzt auf netzwerkoptimierte Amazon EC2-Instances für einige unserer intensivsten Anwendungen zur Verwaltung von Workloads in Echtzeit. Wir haben eine um bis zu 29 % bessere Leistung bei Amazon EC2 C7gn-Instances im Vergleich zu Amazon EC2 C6gn-Instances beobachtet. Dies verbessert unsere Kundenerfahrung durch geringere Ladezeiten bei Datenabfragen und die Reinvestition der Kosteneinsparungen in die Entwicklung weiterer Funktionen und Möglichkeiten.“ 

Capen Brinkley, Sr. SRE-Manager/Architekt, Tealium

Epic Games logo

Epic Games wurde 1991 gegründet und ist der Entwickler hinter Fortnite, Unreal, Gears of War, Shadow Complex und der Infinity Blade-Spieleserie. Die Unreal Engine von Epic liefert erstklassige Unterhaltung für PCs, Konsolen, Mobilgeräte, AR, VR und das Internet.

„Mit Blick in die Zukunft und der Entwicklung von zunehmend immersiven und beeindruckenden Experiences für Gamer freuen wir uns darauf, AWS-Graviton3-basierte EC2-C7g-Instances zu verwenden. Sie bieten nicht nur deutliche Preis-Leistungs-Vorteile, sondern unsere Tests haben auch bestätigt, dass sie selbst die anspruchsvollsten latenzempfindlichen Workloads bewältigen. Damit sprengen wir die Grenzen des Möglichen in Fortnite und Unreal Engine-Erfahrungen.“ 

Mark Imbriaco, Senior Director of Engineering, Epic Games

Formel 1

Die Formel 1 (F1) hat 1950 begonnen und ist der prestigeträchtigste Rennsportwettbewerb sowie die beliebteste jährliche Sportserie der Welt.

„Wir hatten bereits gesehen, dass Graviton2-basierte C6gn-Instances das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für einige unserer CFD-Workloads bieten. Jetzt haben wir festgestellt, dass Graviton3-C7g-Instances bei den gleichen Simulationen bis zu 40 % schneller als die Graviton2-C6gn-Instances sind. Wir freuen uns darüber, dass EFA der Standard bei diesem Instance-Typ sein wird. Angesichts des deutlich verbesserten Preis-Leistungs-Verhältnisses rechnen wir damit, dass Graviton3-basierte Instances die optimale Wahl für alle unsere CFD-Workloads sein wird.“

Pat Symonds, CTO, Formula 1 Management

NextRoll

NextRoll Inc. ist ein Marketing- und Datentechnologieunternehmen mit dem Ziel, das Wachstum großer und kleiner Unternehmen zu beschleunigen. Die Technologie von NextRoll basiert auf Machine Learning und sammelt Daten, liefert zuverlässige Erkenntnisse und stellt Unternehmen ansprechende Tools zur Verfügung, um Käufer auf strategische Weise anzusprechen — alles auf einer Plattform.

„Wir haben festgestellt, dass Graviton3-basierte C7G-Instances ideal für Bieter, Ad-Server und ElastiCache-Cluster sind. Wir sehen, dass etwa 15 % mehr Anfragen von C7g-Instances bearbeitet werden als von Graviton2-basierten C6g-Instances. Bei C7g-Instances beobachteten wir auch eine um bis zu 40 % bessere Latenz. Aufgrund dieser Erkenntnisse freuen wir uns auf die Einführung von AWS Graviton3-basierten C7g-Instances in der Produktion.“

Valentino Volonghi, CTO, Nextroll

Snap Inc

Snap Inc, bekannt für seine beliebten Social-Media-Services wie Snapchat und Bitmoji, verwendet AWS Graviton2-basierte Instances, um die preisliche Leistung auf Amazon EC2 zu optimieren.

„Wir haben die neuen AWS Graviton3-basierten Amazon EC2 C7g-Instances getestet und festgestellt, dass sie im Vergleich zu C6g-Instances der vorherigen Generation erhebliche Leistungsverbesserungen bei realen Workloads bieten. Wir freuen uns, unsere Graviton2-basierten Workloads auf Graviton3 zu migrieren, einschließlich der Messaging-, Speicher- und Freundesgraphen-Workloads.“

Aaron Sheldon, Software Engineer, Snap

Sprinklr

Als einzige einheitliche Customer Experience Management-Plattform (Unified-CXM) hilft Sprinklr den größten und wertvollsten Unternehmen der Welt, die Kundenzufriedenheit in mehr als 30 digitalen Kanälen zu steigern. – mit branchenführender KI, um erkenntnisgestützte Strategien und bessere Kundenerlebnisse zu schaffen.

„Wir führen eine Vielzahl von Workloads auf AWS Graviton-basierten Instances aus, da sie erhebliche Preis-Leistungs-Vorteile bieten. Nach der Ankündigung von AWS Graviton3 haben wir unsere Workloads auf den neuen Amazon EC2 C7g-Instances getestet und eine 27 % bessere Leistung im Vergleich zu den Instances der vorherigen Generation festgestellt. Aufgrund dieser Ergebnisse freuen wir uns auf die Einführung von AWS Graviton3-basierten Instances in der Produktion.“

Jamal Mazhar, VP Infrastructure and DevOps, Sprinklr

Twitter-Logo

Twitter ist das, was gerade passiert und worüber die Leute sprechen.

„Twitter arbeitet an einem mehrjährigen Projekt mit dem Ziel, AWS-Graviton-basierte EC2-Instances zur Bereitstellung von Twitter-Timelines zu nutzen. Im Rahmen unserer laufenden Effizienzoptimierung haben wir die neuen Graviton3-basierten C7g-Instances getestet. Mit zahlreichen Benchmarks, die sich als repräsentativ für die Leistung von Twitter-Workloads erwiesen haben, haben wir festgestellt, dass Graviton3-basierte C7g-Instances eine um 20–80 % höhere Leistung als Graviton2-basierte C6g-Instances liefern, während sie die Latenzspitzen um beeindruckende 35 % reduzieren. Wir freuen uns darauf, zukünftig Graviton3-basierte Instances zu verwenden und damit deutliche Preis-Leistungs-Vorteile zu erreichen.“

Nick Tornow, Head of Platform, Twitter

Ansys

Als Spezialist für Simulationslösungen ist Ansys branchenführend in der physikbasierten und multiphysikalischen Simulation und unterstützt Kunden aus allen Branchen bei der Entwicklung neuer Produkte.

„Angesichts der immer komplexeren Probleme, mit denen Ingenieure und Designer konfrontiert werden, trägt Cloud Computing dazu bei, den Zugang zu Hochleistungsrechnern zu erleichtern, so dass die Benutzer ihre Probleme schneller lösen können. Ansys hat sich außerdem auf Initiativen zur umweltfreundlichen Datenverarbeitung konzentriert und möchte so die Energieeffizienz verbessern sowie die Kosten für die Kunden senken. Wir haben eine um 35 % bessere Leistung auf AWS Graviton3-basierten C7g-Instances im Vergleich zu den Instances der vorherigen Generation gemessen. Mit der Unterstützung von LS-DYNA auf dem AWS Graviton3-Prozessor erhalten Ansys-Kunden das Beste aus beiden Welten – Zugriff auf einen erstklassigen Multiphysik-Solver, ohne auf Geschwindigkeit verzichten zu müssen, sowie geringeren Energie- und Kostenaufwand.

Prith Banerjee, CTO, Ansys

Beamr

Beamr ist ein führender Anbieter von Bild- und Video-Optimierungslösungen: professionelle Fotografen verbessern ihren Workflow, Foto-Sharing-Dienste optimieren die Benutzeroberfläche und senken die Kundenabwanderung und Video-Service-Anbieter reduzieren die Kosten für Speicherung und Bereitstellung.

„Die in C/C++ geschriebene JPEGmini-Software von Beamr optimiert JPEG-Bilddateien, indem sie deren Dateigröße reduziert, ohne die Qualität zu beeinträchtigen. Die Anwendung ist rechenintensiv und umfasst Funktionen zur Bilddekodierung, Bildkodierung und einen Qualitätsmessalgorithmus, der verschiedene Bildattribute analysiert. Da die mobile Version dieser Software auf Arm-Prozessoren läuft, haben wir beschlossen, ihre Leistung auf AWS Graviton3-basierten Amazon EC2 C7g-Instances zu testen. Die Umstellung unserer Software auf C7g-Instances dauerte lediglich einen Arbeitstag und die Ergebnisse waren vielversprechend. Bei der Ausführung auf C7g-Instances wurde die Leistung im Vergleich zu vergleichbaren x86-basierten Instances um 30 % verbessert. Basierend auf diesen Ergebnissen werden wir unseren Kunden empfehlen, die JPEGmini-Software von Beamr auf Graviton3-basierten Instances laufen zu lassen, sobald diese allgemein verfügbar sind. Wir planen zudem, H.264 und HEVC Video-Encoder von Beamr auf Graviton-Instances zu testen.“

Dan Julius, VP F&E, Beamr

CloudFix

Mit CloudFix können Sie Ihre Probleme mit den Cloud-Kosten am einfachsten lösen. Mit nur 5 Klicks sparen Sie 10–20 % Ihrer AWS-Rechnung.

„Wir freuen uns sehr über die neuen Graviton3-Prozessoren angesichts der erstaunlichen 25–35 % höheren Leistung, die wir in fast allen Fällen sehen. Wir empfehlen jedem, auf Graviton3 umzusteigen, da es ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, und freuen uns sehr auf die bevorstehende Veröffentlichung von Verbesserungen, die Kunden dabei helfen werden, ihre Workloads mit ein paar einfachen Klicks zu migrieren.“

Rahul Subramaniam, CEO, CloudFix

honeycomb.io-Logo

Honeycomb.io entwickelt eine Plattform zur Beobachtbarkeit, mit der Entwicklungsteams die Qualität und Leistung von Cloud-Anwendungen visualisieren, analysieren und verbessern können.

„Wir haben unsere Workload zur Telemetrie-Erfassung mit hohem Durchsatz in der Vorversion der Instances von Graviton3 getestet und einen Leistungsgewinn von über 35 % gegenüber Graviton2 erlebt. Wir mussten 30 % weniger Instances von C7g als von C6g für die gleiche Workload ausführen, und zwar mit 30 % weniger Latenz. Wir freuen uns darauf, dass dieser Instance-Typ die Produktion erreicht, und rechnen dann insgesamt mit einer Verbesserung des Preis-Leistungs-Verhältnisses um über 50 % gegenüber Intel-Instances.“

Liz Fong-Jones, Principal Developer Advocate, honeycomb.io

Modern Electron

Modern Electron ist ein Technologieunternehmen, das sich auf die Dekarbonisierung von Wärme und Strom konzentriert. Unsere Energieprodukte erzeugen Strom aus der Wärme von Öfen und Heizkesseln, und die Produkte zur Dekarbonisierung von Gas produzieren sauberen Wasserstoff, der als Brennstoff für gewerbliche und industrielle Heizungen verwendet werden kann.

„Wir verwenden die Simulationssoftware WarpX, Bestandteil des Exascale Computing Project, für die Simulation unserer neuartigen Geräte zur Umwandlung von Wärme in Elektrizität. Seit 2020 setzen wir Graviton2-basierte C6g-Instances ein, um eine Kostenverbesserung von 50 % gegenüber C5-Instances zu erzielen. Kürzlich haben wir C7g-Instances mit Simulationen getestet, die wir derzeit auf C6g ausführen, und haben Verbesserungen der Rechengeschwindigkeit um weitere 50 % festgestellt. So können wir die Zeit bis zur Lösungsfindung deutlich verkürzen, was unsere Lernrate erheblich verbessert.“

Peter Scherpelz, Senior Computational Physicist, Modern Electron

NSCC

Das National Supercomputing Centre (NSCC) Singapore wurde 2015 gegründet und verwaltet die Petascale-Einrichtungen des Landes. Die NSCC-Hochleistungsressourcen (HPC) unterstützen den Forschungsbedarf des öffentlichen und privaten Sektors in Singapur, darunter Forschungsinstitute, Hochschulen, Regierungsbehörden und Unternehmen.

„Im Rahmen eines Testlaufs haben wir Gromacs-Benchmarks auf AWS Graviton3-basierten Amazon EC2 C7g-Instances für Molekulardynamiksimulationen durchgeführt. Dabei haben wir festgestellt, dass das System vergleichbare x86-basierte Instances um 15–20 % und die vorherige Generation von C6g, die von AWS Graviton2-Instances betrieben wurde, um 40–50 % übertrifft. Das Benchmarking dauerte nur zwei Tage und wurde ohne besondere Anstrengungen zur Leistungsoptimierung ausschließlich mit GCC 11.2.0 und ARM-Leistungsbibliotheken durchgeführt. Wir sind von der Leistung beeindruckt, die AWS Graviton3 für HPC-Workloads bietet.“

Jernej Zidar, Senior HPC Application Analyst – NSCC

ProSiebenSat.1

ProSiebenSat.1 Media SE ist ein deutsches Digital- und Medienunternehmen, das sich auf Unterhaltung, Dating, Handel und andere Projekte konzentriert. Ihre hundertprozentige Tochtergesellschaft, die Seven.One Entertainment Group, bietet Zuschauern Unterhaltungsinhalte in einer Vielzahl von Medientechnologien.

„Die Seven.One Entertainment Group führt die auf dem Open-Source-Tool ffmpeg-basierende Videotranskodierung für On-Demand-Inhalte in Amazon EC2 durch. Im Jahr 2021 haben wir auf AWS Graviton2-basierte C6g-Instances umgestellt und erhebliche Kostenvorteile gegenüber vergleichbaren x86-basierten Instances erzielt. Mit C6g-Instances könnten wir auch mehr parallele Transcodierungsaufgaben pro EC2-Instance ausführen, was zu weniger Instances und mehr Kosteneinsparungen führt. Wir haben Transcodierungstests mit ffmpeg-Version 4.4.1 auf den neuen AWS Graviton3-basierten C7g-Instances durchgeführt und eine um bis zu 40 % schnellere Leistung im Vergleich zu C6g-Instances gemessen. Mit einer neuen Version 5 von ffmpeg, die Arm64-Optimierungen verwendet, ergeben sich sogar noch größere Leistungssteigerungen, vor allem in realitätsnahen Anwendungsfällen. Dies ermöglicht es, unseren Benutzern Video-On-Demand-Inhalte schneller zur Verfügung zu stellen.“

Wolfgang Dworzak, Head of Video Engineering, Seven.One Entertainment Group GmbH

Tuya

Die Cloud-Plattform von Tuya Smart verbindet eine Reihe von Geräten über das Internet der Dinge (IoT), um das Leben smarter zu gestalten.

„Unsere Anwendung ist netzwerkintensiv und verfügt über eine große Anzahl persistenter Verbindungen. Wir waren erstaunt, dass die Leistung dieser Anwendung auf AWS Graviton2-basierten Amazon EC2 C6g-Instances im Vergleich zu x86-basierten Instances um 40 % verbessert wurde. Wir lassen die meisten unserer Workloads in der Produktion bereits seit über 1,5 Jahren auf Graviton-basierten Instances laufen. Nach Einführung der AWS Graviton3-basierten Amazon EC2-Instances konnten wir im Vergleich zu den C6g-Instances eine Leistungssteigerung von 15 % bei allgemeinen Aufgaben und 50 % bei verschlüsselungs- und entschlüsselungsintensiven Aufgaben feststellen. Wir freuen uns darauf, die neuen C7g-Instances bald in der Produktion einzuführen.“

Simon Shu, Senior Platform Technical Director, Tuya Smart

Viant

Viant ist ein führendes Unternehmen für Werbesoftware, das Werbekunden die Planung, Erstellung, Ausführung und Messung ihrer digitalen Werbeinvestitionen über eine cloudbasierte Plattform ermöglicht.

„Wir sind begeistert von der Leistung von AWS Graviton3. Da sich unsere Anwendung stark auf die CPU-Vektorisierung stützt, bietet AWS Graviton3 SVE eine erhebliche Leistungssteigerung gegenüber der AWS Graviton2 Neon-Erweiterung. Bei Produktionstests haben wir eine Leistungsverbesserung von ca. 45 % bei hohen CPU-Workloads auf AWS Graviton3-basierten Amazon EC2 C7g-Instances im Vergleich zu AWS Graviton2-basierten C6g-Instances festgestellt. AWS Graviton3 wird eine zentrale Komponente für das Wachstum unserer Plattform und die Senkung der Betriebskosten sein.“

Adrian Witas, SVP Chief Architect, Viant

Erste Schritte mit AWS

Registrieren Sie sich für ein AWS-Konto

Für ein AWS-Konto registrieren

Sie erhalten sofort Zugriff auf das kostenlose AWS-Kontingent.

Mit einfachen Tutorials lernen

Erfahren Sie mehr in unseren 10-minütigen Tutorials

Entdecken und lernen Sie mit einfachen Tutorials.

Beginnen Sie mit der Entwicklung mit EC2 in der Konsole

Beginnen Sie mit der Entwicklung in der Konsole

Beginnen Sie mit der Erstellung mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die Ihnen helfen, Ihr AWS-Projekt zu starten.