F: Was sind die Unterschiede zwischen Amazon RDS for MySQL und MariaDB?

MariaDB Server ist eine beliebte, relationale Open-Source-Datenbank, erstellt von den Entwicklern von MySQL. Die MariaDB-Datenbank-Engine ist voll kompatibel mit MySQL Community Edition, Version 5.5. In MariaDB sind mehrere zusätzliche Funktionen verfügbar, darunter:

  • Thread-Pool für verbesserte Skalierbarkeit
  • Verbesserte Abfragenoptimierung
  • Global Transaction IDs (GTIDs) für eine zuverlässigere Replikation
  • Parallele Replikation zum Verbessern der Leistung

Weitere Informationen hierzu finden Sie im Amazon RDS-Benutzerhandbuch.

F: Welche Versionen von MariaDB unterstützt Amazon RDS?

Amazon RDS unterstützt derzeit MariaDB in den Versionen 10.0 und 10.1.  

F: Wie unterscheidet Amazon RDS zwischen Haupt- und Nebenversionen?

Im Kontext von MariaDB lauten Versionsnummern wie folgt:

MariaDB-Version = X.Y.Z

X = größere Version, Y = Veröffentlichungsstufe, Z = Versionsnummer innerhalb einer Veröffentlichungsstufe.

Aus Sicht von Amazon RDS wird eine Versionsänderung als groß angesehen, wenn sich entweder die größere Version oder die Veröffentlichungsstufe ändert. Beispiel: Änderung von 10.0.X auf 10.1.X.

Als klein wird eine Versionsänderung angesehen, wenn sich nur die Versionsnummer innerhalb der Veröffentlichung ändert. Beispiel: Änderung von 10.1.14 auf 10.1.17.

F: Stellt Amazon RDS Richtlinien zum Upgraden oder Außerdienstnehmen von Engine-Versionen bereit, die aktuell unterstützt werden?

Ja. Informationen finden Sie unter Amazon RDS – Häufig gestellte Fragen.

F: Welche Berechtigungen werden dem Master-Benutzer einer RDS for MariaDB DB-Instance gewährt?

Wenn Sie eine neue DB-Instance erstellen, erhält der von Ihnen verwendete Standard-Master-Benutzer bestimmte Rechte. Eine Liste der Rechte finden Sie im Thema zu den Kontoberechtigungen des Master-Benutzers im Amazon RDS-Benutzerhandbuch.