Nutzungsbasierte Zahlung

Mit Amazon Route 53 müssen Sie keine Vorabgebühren bezahlen oder sich zu einer bestimmten Zahl an Abfragen verpflichten, die der Service für Ihre Domäne beantwortet. Wie bei anderen AWS-Services erfolgt die Zahlung leistungsbasiert und richtet sich nach Ihrer tatsächlichen Nutzung:

  • Verwalten gehosteter Zonen: Sie bezahlen eine monatliche Gebühr für jede Hosting-Zone, die mit Route 53 verwaltet wird.
  • Erfüllen von DNS-Abfragen: Sie zahlen pro DNS-Abfrage, die vom Amazon Route 53-Service beantwortet wird, ausgenommen für Abfragen von Alias A-Datensätzen, die zu Elastic Load Balancing-Instances, Amazon CloudFront-Verteilungen, AWS Elastic Beanstalk-Umgebungen, API Gateways, VPC-Endpunkten oder Amazon S3-Website-Buckets weitergeleitet werden, für die keine zusätzlichen Gebühren anfallen.
  • Verwalten von Domänennamen: Sie zahlen eine jährliche Gebühr für jeden Domänennamen, der über Route 53 registriert oder zu Route 53 übertragen wurde.

Auf Ihrer monatlichen Abrechnung von AWS wird Ihre Gesamtnutzung und der Gesamtbetrag für den Amazon Route 53-Service getrennt von anderen AWS-Services aufgelistet.

Gehostete Zonen und Einträge

Abfragen

Standardabfragen
Latenzbasierte Routing-Abfragen
GEO-DNS-Abfragen und Abfragen zur geografischen Nähe

Alias-Abfragen

Für Abfragen an Alias-Datensätzen werden derzeitigen Route 53-Kunden keine zusätzlichen Gebühren berechnet, wenn die Datensätze den folgenden AWS-Ressourcentypen zugeordnet sind:

  • Elastic Load Balancers
  • Amazon CloudFront-Distributionen
  • AWS Elastic Beanstalk-Umgebungen
  • Amazon S3-Buckets, die als Website-Endpunkte konfiguriert sind

Alias-Datensätze können für alle Abfragetypen erstellt werden:

  • Standardabfragen (Datensätze mit Failover, mehrwertigen Antworten und gewichteten Routing-Richtlinien), die im Nutzungsbericht von Amazon Route 53 als "Intra-AWS-DNS-Abfragen" aufgeführt sind
  • Latenzbasierte Routing-Abfragen (Datensätze mit der Routing-Richtlinie "Latenz"), die im Nutzungsbericht von Amazon Route 53 als "Intra-AWS-LBR-Abfragen" aufgeführt sind
  • Geo-Abfragen (mit den Routing-Richtlinien "Geografie" und "Geoproximität"), die im Nutzungsbericht von Amazon Route 53 als "Intra-AWS-Geo-Abfragen" aufgeführt sind

Für DNS-Abfragen fallen keine Gebühren an, wenn der DNS-Name und der Datensatztyp der Abfrage mit einem Alias-Datensatz übereinstimmt, der Internet-Traffic an einen der zuvor aufgelisteten AWS-Ressourcentypen weiterleitet (beispielsweise an einen Elastic Load Balancer). Stimmt nur der Name überein, nicht aber der Ressourcentyp (z. B. eine DNS-Abfrage nach einem "AAAA"-Datensatz, wenn nur ein "A"-Datensatz existiert), wird der reguläre Tarif für DNS-Abfragen berechnet. Einige Browser senden automatisch sowohl eine "A"- als auch eine "AAAA"-Abfrage. Wir empfehlen daher, wenn zutreffend, sowohl einen "A"- als auch einen "AAAA"-Datensatz zu erstellen.

Traffic Flow

Zustandsprüfungen

Einstieg in DNS Failover ohne Zusatzkosten*
Neue und bestehende Kunden können bis zu 50 Zustandsprüfungen für AWS-Endpunkte** erstellen, die in demselben AWS-Konto enthalten oder mit demselben verknüpft sind.

Die angeführten Preise für Zustandsprüfungen werden für angefangene Monate nicht umgelegt.

Benötigen Sie mehr als 200 Zustandsprüfungen? Wenden Sie sich an uns.

* Neu- und Bestandskunden werden Zustandsprüfungen für bis zu 50 AWS-Endpunkte (siehe unten) nicht in Rechnung gestellt, die zum selben AWS-Konto gehören oder damit verknüpft sind (das "Angebot"). Das kostenlose Angebot unterliegt der AWS-Kundenvereinbarung und ist ein Sonderpreisprogramm im Rahmen der AWS-Servicebedingungen. Bei Überschreitung des zu keinen Zusatzkosten bereitgestellten Nutzungskontingents im Umfang des Angebots fallen AWS-Standardtarife an. Am Ende der Angebotslaufzeit übrige Nutzungskontingente werden nicht übertragen. Bei der Berechnung Ihrer Nutzung von AWS-Services im Rahmen des Angebots wird die Nutzung in allen AWS-Regionen addiert.

** Ein "AWS-Endpunkt" ist eine in AWS ausgeführte Ressource (z. B. eine Amazon EC2-Instance), die im Rahmen desselben AWS-Kontos wie die Zustandsprüfung bereitgestellt wird oder demselben AWS-Konto wie die Zustandsprüfung in Rechnung gestellt wird. Kalkulierte Zustandsprüfungen und auf Metriken basierende Zustandsprüfungen werden als Zustandsprüfungen eines AWS-Endpunkts in Rechnung gestellt. Zustandsprüfungen für Elastic Load Balancing-Ressourcen oder Amazon S3-Buckets, die als Website-Endpunkte konfiguriert sind, werden nicht in Rechnung gestellt. Zustandsprüfungen von Elastic Load Balancing-Ressourcen oder Endpunkten von Amazon S3-Website-Buckets erfolgen automatisch durch AWS und werden im Rahmen von Amazon Route 53 kostenlos angeboten.

Route 53 Resolver

Domain-Namen

Die Preise für Domain-Namen sind von der jeweiligen TLD abhängig. Anzeige einer vollständigen Liste der aktuellen TLD-Preise. Die Registrierung von Domain-Namen erfolgt in Jahresschritten. Die aufgelisteten Preise gelten, sofern nicht anders angegeben, pro Jahr und Domäne. Wir bieten derzeit keinen Mengenrabatt für Domain-Registrierungen.

Es gilt ein Limit von 50 Domain-Name-Registrierungen pro Konto. Zur Beantragung eines höheren Kontingents wenden Sie sich bitte an uns.

DNS-Abfrageprotokolle

Amazon Route 53 stellt DNS-Abfrageprotokolle nicht in Rechnung. Wenn Sie die DNS-Abfrageprotokollierung konfigurieren, fallen in der Region USA-Ost (Nord-Virginia) Kosten für Amazon CloudWatch an, die sich auf Dateneingabe, Archivspeicherung und Analyse beziehen. Informationen zu CloudWatch-Kosten finden Sie auf der Seite mit Preisinformationen zu Amazon CloudWatch.

Die CloudWatch-Kosten hängen von der Größe der Einträge in Ihren DNS-Abfrageprotokollen ab. Weitere Informationen finden Sie unter „Werte in DNS-Abfrageprotokollen“ in Protokollierung von DNS-Abfragen im Entwicklerhandbuch zu Amazon Route 53.

Steuern und Einstiegsguthaben

Die angegebenen Preise verstehen sich gegebenenfalls zuzüglich anfallender Steuern, Gebühren oder ähnlicher Abgaben, sofern nicht anders angegeben. Für anfallende Kosten oder Gebühren bei der Domainnamenregistrierung für Amazon Route 53 können Sie kein Einstiegsguthaben verwenden. Weitere Informationen zur Verwendung von Einstiegsguthaben finden Sie hier.

API-Aufrufe zwischen Amazon Route 53 und Amazon Simple Storage Service (Amazon S3)

Durch die Verwendung der Amazon Route 53-Konsole können API-Aufrufe an Amazon Simple Storage Service (Amazon S3) generiert werden. Bei Aktionen wie der Erkennung von Alias-Datensatzzielen werden API-Aufrufe (z. B. LIST_ALL_MY_BUCKETS) an S3 gesendet. Je nachdem wie oft Sie diesen Workflow initiieren, entstehen durch die an S3 gesendeten API-Aufrufe eventuell Gebühren, die in Ihrer S3-Abrechnung als LIST-Anfragen erscheinen. Vgl. die S3-Preisgestaltungsseite für weitere Informationen.

Zusätzliche Ressourcen zur Preiskalkulation

Gesamtbetriebskostenrechner

Berechnen Sie Ihre Gesamtbetriebskosten

Einfacher Monatsrechner

Berechnen Sie unkompliziert Ihre monatlichen Nutzungskosten für AWS

Ressourcen-Center zur Wirtschaftlichkeit

Zusätzliche Ressourcen für den Umstieg auf AWS

Product-Page_Standard-Icons_01_Product-Features_SqInk
Erste Schritte mit Amazon Route 53

Seite „Erste Schritte“ besuchen

Weitere Informationen 
Product-Page_Standard-Icons_02_Sign-Up_SqInk
Registrieren Sie sich und erhalten Sie ein kostenloses Konto

Sie erhalten sofort Zugriff auf das kostenlose AWS-Kontingent. 

Registrieren 
Product-Page_Standard-Icons_03_Start-Building_SqInk
Beginnen Sie mit der Entwicklung in der Konsole

Führen Sie erste Schritte mit Amazon Route 53 in der AWS-Konsole aus.

Anmeldung