Allgemeines

F: Was ist AWS Snowcone?

AWS Snowcone ist ein kleines, robustes und sicheres Edge-Computing- und Datenübertragungsgerät. Mit Snowcone können Sie Daten erfassen, verarbeiten und in AWS verschieben. Versenden Sie das Gerät, um diese Vorgänge offline durchzuführen, oder verwenden Sie AWS DataSync, um sie online durchzuführen. Die Ausführung von Anwendungen in unvernetzten Umgebungen und an Edge-Standorten (ohne Rechenzentrum) kann eine Herausforderung darstellen, da diese Standorte häufig nicht genügend Platz, Leistung und Kühlmöglichkeiten für die IT-Ausrüstung im Rechenzentrum bieten. Snowcone verfügt über 2 CPUs und 8 TB verfügbaren Speicher. Das Gerät kann Edge-Computing-Workloads ausführen, die AWS IoT Greengrass- oder Amazon EC2-Instances nutzen, und Daten sicher speichern. Dank der geringen Größe von Snowcone (227 mm x 148,6 mm x 82,65 mm) können Sie das Gerät in Fabriken direkt neben Maschinen stellen, um Daten für die Speicherung und Analyse zu sammeln, zu formatieren und an AWS zu übermitteln. Snowcone wiegt 2,1 kg. (2,1 kg), so dass Sie ein Gerät in einem Rucksack tragen, es im Batteriebetrieb verwenden und die kabelgebundene Netzwerkschnittstelle zur Datenerfassung nutzen können. Snowcone verfügt über eine Dateischnittstelle mit NFS-Unterstützung. Das Snowcone-Gerät unterstützt die Datenübertragung von On-Premise-Windows-, Linux- und MacOS-Servern sowie dateibasierten Anwendungen über die NFS-Schnittstelle.

F: Wie funktioniert AWS Snowcone?

Zuerst bestellen Sie ein oder mehrere AWS Snowcone-Geräte in der Konsole für die AWS Snow-Gerätefamilie. Was Sie bestellen hängt davon ab, wie viele Daten Sie übertragen möchten und welche Rechenleistung Sie sich wünschen. Die Buckets, Daten und Amazon EC2 AMIs, die Sie auswählen, sind auf Ihren Geräten automatisch konfiguriert, verschlüsselt und vorinstalliert. Sie erhalten das Snowcone-Gerät in etwa 4 bis 6 Tagen. Um mehrere AWS Snowcone-Geräte zu erhalten, müssen Sie für jedes Snowcone-Gerät einen Vorgang in der Konsole für die AWS Snow-Gerätefamilie erstellen.

Wenn Ihr Gerät angekommen ist, müssen Sie es mit Ihrem lokalen Netzwerk verbinden und die IP-Adresse entweder manuell oder automatisch mit DHCP einrichten. Laden Sie AWS OpsHub herunter und installieren Sie es. Dies ist eine GUI-basierte Anwendung für die Verwaltung des Snowcone-Geräts auf allen Windows-, Linux- oder MacOS-Clientcomputern, wie z. B. einem Laptop. Öffnen Sie anschließend AWS OpsHub und entsperren Sie das Gerät. Anschließend wird Ihnen ein Dashboard mit Ihrem Gerät und seinen Systemmetriken angezeigt. Sie können dann mit nur wenigen Klicks in AWS OpsHub Instances starten, um Edge-Anwendungen bereitzustellen oder mit der Migration Ihrer Daten auf das Gerät beginnen. Mithilfe von AWS DataSync können Sie Daten online an das Gerät und vom Gerät übermitteln. 

Wenn der Kopiervorgang beendet und das Gerät bereit für die Rücksendung ist, wird die Rücksendeadresse durch das E Ink-Versand-Etikett automatisch aktualisiert, um sicherzustellen, dass das Snowcone-Gerät an die richtige AWS-Einrichtung geliefert wird. Sobald das Gerät im Versand ist, können Sie den Auftragsstatus über Nachrichten durch Amazon Simple Notification Service (Amazon SNS), SMS und E-Mails oder direkt in der Konsole verfolgen.

F: Für wen ist AWS Snowcone gedacht?

Sie können Snowcone für Folgendes verwenden: 1) Edge-Computing-Anwendungen; für das Sammeln von Daten sowie die Verarbeitung, um direkte Einblicke zu erhalten und die Daten online an AWS zu übertragen 2) um fortwährend durch Sensoren oder Maschinen generierte Daten online an AWS in einer Fabrik oder einem anderen Edge-Standort zu übermitteln 3) um Medien, wissenschaftliche oder sonstige Inhalte von AWS Storage-Services an Ihre Partner und Kunden zu senden 4) um Inhalte durch die Übertragung von Medien, wissenschaftlichen und sonstigen Inhalten von Ihren Edge-Standorten an AWS zu sammeln und 5) für die einmalige Datenmigration mit Daten, die zur Übertragung bereit sind. Hier bietet AWS Snowcone eine einfache, schnelle und günstige Möglichkeit, um bis zu 8 TB an Daten an AWS zu übermitteln, indem das Gerät an AWS zurückgesendet wird.

Für die mobile Bereitstellung kann AWS Snowcone mit einem Akku betrieben werden. Bei einem leichten Workload mit 25 % CPU-Auslastung läuft das Gerät mit einem 65-Watt-Akku etwa 6 Stunden. Sie können die kabelgebundene Netzwerkschnittstelle von Snowcone zum Sammeln von Daten verwenden. AWS Snowcone benötigt kaum Strom, ist tragbar, leicht und vibrationsbeständig. Das Gerät eignet sich somit ideal für verschiedenste Einsatzgebiete ohne Verbindung oder an entlegenen Orten.

F: Wann kann ich die Daten auf meiner(n) Festplatte(n) löschen, nachdem ich die Daten auf Snowcone kopiert und das Snowcone-Gerät an AWS zurückgeschickt habe?

Warten Sie auf die Bestätigung, dass das Snowcone-Gerät von AWS empfangen wurde und Ihre Daten erfolgreich in die entsprechenden S3-Buckets übertragen wurden, bevor Sie Daten auf Ihrer(n) Festplatte(n) löschen. Während AWS die Integrität der Dateien überprüft, die während der S3-Übertragung auf Snowcone kopiert werden, liegt es in Ihrer Verantwortung, die Integrität der Daten zu überprüfen, bevor sie von Ihrer(n) Festplatte(n) gelöscht werden. AWS ist nicht haftbar für Daten, die während des Kopierens oder der Übertragung verloren gehen oder beschädigt werden. 

Spezifikationen

F: Wie groß ist AWS Snowcone?

AWS Snowcone wiegt 2,1 kg. Das Gerät ist 227 mm lang, 148,6 mm breit und 82,65 mm hoch.

F: Welche technischen Daten gelten für die Hardware von AWS Snowcone?

Snowcone bietet 8 TB Speicherplatz. Es werden spezifische Amazon EC2-Instances mit zwei verfügbaren CPUs und 4 GB verfügbarem Speicher ausgeführt, um Ihre Anwendungen und AWS IoT Greengrass-Funktionen zu unterstützen.

F: Wie wird Snowcone mit Strom versorgt?

Snowcone wird im kleinstmöglichen Formfaktor und somit ohne Netzkabel ausgeliefert. Sie können Snowcone entweder über ein Netzkabel oder einen Akku betreiben. Nachfolgend finden Sie die nötigen Informationen für den Kauf eines Netzteils:

USB-C-Adapter

Verwenden Sie einen USB-C-Adapter, um das Snowcone-Gerät mit einem Netzteil oder an statischen (nicht mobilen) Einsatzorten zu verwenden. Unten sehen Sie eine Liste mit USB-C-Adaptern, die für den Betrieb mit Snowcone getestet wurden. Für den Betrieb Ihres Snowcone-Geräts können Sie entweder einen der unten aufgeführten USB-C-Adapter oder einen beliebigen USB-C-Adapter verwenden, der für 45 W+ und die Betriebstemperatur Ihrer Umgebung geeignet ist.

USB-C-Akku

In mobilen Betriebsumgebungen, oder wenn das Gerät getragen wird, empfehlen wir die Verwendung eines USB-C-Akkus. Unten sehen Sie eine Liste mit USB-C-Akkus, die für den Betrieb mit Snowcone getestet wurden. Für den Betrieb Ihres Snowcone-Geräts können Sie entweder einen der unten aufgeführten USB-C-Akkus oder einen beliebigen USB-C-Akku verwenden, der für 45 W+ geeignet ist.

F: Welche Netzwerke unterstützt AWS Snowcone?

AWS Snowcone besitzt für LAN-Netzwerke zwei Anschlüsse, über die automatisch eine Verbindung zu 1-GB- oder 10-GB-Ethernet-Netzwerken hergestellt werden kann. 

F: Welche technischen Daten gelten für die Robustheit von AWS Snowcone?

AWS Snowcone ist so konzipiert, dass es strenge Standards für die Robustheit erfüllt, einschließlich ISTA-3A, ASTM D4169 und MIL-STD-810G für Freifall, Betriebsvibrationen und mehr. Das Gehäuse übersteht Stürze aus einer Höhe von bis zu 1,15 Metern. Es erfüllt außerdem den IP65 International Protection Marking IEC-Standard und ist somit staub- und wasserdicht. Ist das Gehäuse versiegelt, gelangt kein Staub hinein. Darüber hinaus ist das Gehäuse von allen Seiten wasserdicht. Die Betriebstemperatur des Geräts liegt zwischen eisigen 0 °Celsius und wüstenhaften 38 °Celsius. Bei der Lagerung oder beim Versand übersteht Snowcone sogar noch härtere Temperaturbedingungen (-32 °C bis 63 °C).

Leistung

F: Welche Leistung bietet Snowcone für Datenkopiervorgänge?

AWS Snowcone bietet 8 TB Speicherkapazität über NFS-Protokoll. Wenn Client-Workstations Daten zu Snowcone kopieren, empfehlen wir dafür die folgenden bewährten Methoden.

Snowcone bietet die beste Leistung bei der Übertragung großer Dateien. Snowcone ist nicht für die Übertragung mehrerer kleiner Dateien mit einer Größe von maximal 5 MB optimiert. Diese Einschränkung gilt aufgrund des Betriebsaufwands für die Verarbeitung von Metadaten und Verschlüsselung. Wenn Sie viele Dateien mit maximal 5 MB kopieren möchten, sollten Sie die Dateien über .tar, .zip oder ein ähnliches Programm bündeln, bevor Sie sie auf das Snowcone-Gerät kopieren. Snowcone bietet die beste Leistung bei Write-Workloads (dem Kopieren von Daten auf Snowcone) oder Read-Workloads (dem Kopieren von Daten von Snowcone). Bei einem gleichzeitigen Read-Write-Szenario kann die Leistung nicht garantiert werden.

Für das Kopieren von Daten auf Snowcone empfehlen wir eine Linux- oder macOS-Workstation. Dies gilt aufgrund der Protokolloptimierungen auf diesen Plattformen. Kunden mit anderen Plattformen verzeichnen wahrscheinlich eine reduzierte Leistung. Service-Updates können die Leistung verbessern. Wenn Sie Snowcone gleichzeitig für Read-Write-Workloads verwenden möchten, empfehlen wir, einen Linux-basierten NFS-Server über eine EC2-Instance auf Snowcone-Basis einzurichten. Sie können eine Root-Dateisystem-Instance mit bis zu 128 GB einrichten, um die Daten zu speichern und die Bereitstellung zu vereinfachen.

AWS Snowcone wird für folgende Fälle nicht empfohlen:

  1. Snowcone ist ein sicheres Gerät für den Datentransfer. Es ist kein Network Attached Storage (NAS)-Gerät. Die NFS-Freigabe dient als Mechanismus für die Übertragung von Dateien zu oder von AWS. Fortlaufende Read/Write-Workloads bieten in Zusammenhang mit der Snowcone NFS-Freigabe keine gute Leistung.
  2. Snowcone kann aufgrund seiner Leistungsmerkmale nicht als primärer Speicher für Datenbanken, Dateiserver oder ähnliche Anwendungen verwendet werden.
  3. Gleichzeitige Dateitransfers oder mehrere Datei-Kopierstreams führen zu einer Randomisierung von Daten und verlangsamen die Übertragungsrate. Um die Zufälligkeit zu minimieren, empfehlen wir das serielle Kopieren von Dateien über einen einzelnen Client.

Hinweis: Snowcone führt gelegentlich nach signifikanten E/A-Vorgängen eine interne Datenbereinigung aus. In diesem Fall erscheint die Datenträgerleistung von Snowcone möglicherweise reduziert. Wir empfehlen, Snowcone nach signifikanten E/A-Vorgängen eingeschaltet zu lassen, damit die Bereinigung abgeschlossen und die normale Datenträgerleistung wiederhergestellt werden kann.

AWS OpsHub für einfache Geräteverwaltung und Überwachung

F: Wie hilft mir AWS OpsHub bei der Verwaltung und Überwachung meiner AWS Snowcone-Geräte?

AWS OpsHub ist eine Anwendung für die Verwaltung der AWS Snow-Gerätefamilie, inklusive AWS Snowcone. Die grafische Benutzeroberfläche (GUI) von AWS OpsHub macht die Einrichtung und Verwaltung von AWS Snowcone-Geräten zum Kinderspiel. Sie können Edge-Computing-Workloads im Handumdrehen ausführen und Daten in die Cloud migrieren. Mit wenigen Klicks in AWS OpsHub können Sie ein Snowcone-Gerät entsperren und konfigurieren, Daten darauf ziehen, Anwendungen starten oder Gerätemetriken überwachen. Laden Sie AWS OpsHub hier herunter und installieren Sie es auf Windows- oder MacOS-Clientcomputern, wie z. B. einem Laptop. OpsHub ist kostenlos. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zu AWS OpsHub.

F: Wie verwende ich AWS OpsHub für AWS Snowcone?

Sobald Sie AWS OpsHub heruntergeladen und auf einem Client-Rechner installiert haben, kann sich AWS OpsHub mit dem Snowcone Gerät im selben Netzwerk verbinden. Öffnen Sie anschließend AWS OpsHub und entsperren Sie das Gerät. Anschließend wird Ihnen ein Dashboard mit Ihrem Gerät und seinen Systemmetriken angezeigt. Sie können dann mit nur wenigen Klicks mit der Bereitstellung Ihrer Edge-Anwendungen oder der Migration Ihrer Daten auf das Gerät beginnen.


F: Wie verwende ich AWS OpsHub für die Überwachung von AWS Snowcone?

AWS OpsHub macht die Überwachung von AWS Snowcone zum Kinderspiel. Sie erhalten ein zentrales Dashboard für die Überwachung aller Geräte der Snow-Familie sowie deren Systemmetriken.

F: Wie verwende ich AWS OpsHub für Edge-Anwendungen?

AWS OpsHub ermöglicht es Ihnen, Ihre Edge-Anwendungen in wenigen Minuten auszuführen, indem es den Start von Instances, die Konfiguration von Netzwerkeinstellungen und die Bereitstellung von Speichervolumen mit wenigen Klicks erlaubt. Weitere Informationen finden Sie in der OpsHub-Dokumentation.

F: Wie verwende ich AWS OpsHub, um Daten zu AWS Snowcone zu kopieren?

AWS OpsHub macht die Datenübertragung zu AWS Snowcone zum Kinderspiel. Ziehen Sie Dateien oder Ordner einfach auf das Gerät. So können Sie direkt sehen, was auf dem Gerät gespeichert ist. Weitere Informationen finden Sie in der Ops-Hub-Dokumentation.

Wann verwende ich AWS OpsHub im Vergleich zur AWS-Managementkonsole?

Sie verwenden AWS OpsHub an Ihrem Edge-Standort, um Ihr AWS Snowcone-Gerät sowie die AWS-Services, die auf Snowcone ausgeführt werden, zu verwalten und zu überwachen. AWS OpsHub ist eine Anwendung, die auf einem lokalen Client-Rechner, z. B. einem Laptop, läuft und mit Ihrem lokalen Netzwerk verbunden ist. Im Gegensatz dazu verwenden Sie die AWS-Managementkonsole, um die in der Cloud laufenden AWS-Services zu verwalten und zu betreiben. Die AWS-Managementkonsole ist eine webbasierte Anwendung, die funktioniert, wenn Sie eine Verbindung zum Internet haben.

Möglichkeiten des Edge-Computing

F: Wann sollte ich EC2 kompatible Instances mit AWS Snowcone benutzen?

Die Verwendung von EC2-Instances empfiehlt sich, wenn Sie eine Anwendung auf dem Edge ausführen, die als virtuelle Maschine (Amazon Machine Image, AMI) verwaltet und bereitgestellt wird. AWS Snowcone unterstützt den SNC1-Instance-Typ mit drei Instances, inklusive snc1.micro (1 CPU und 1 GB RAM), snc1.small (1 CPU und 2 GB RAM) und snc1.medium (2 CPU und 4 GB RAM). Die Unterstützung von EC2-kompatiblen Instances auf Snowcone ermöglicht es Ihnen, Ihre Anwendung auf EC2 aufzubauen und zu testen.

F: Wie beginne ich mit der lokalen Datenverarbeitung auf AWS Snowcone?

Sie können während der Auftragserstellung für AWS Snowcone über die AWS-Konsole, das AWS Snowcone-SDK oder AWS CLI EC2-AMIs aktivieren und bereitstellen.

F: Wie verwalte ich Instances auf AWS Snowcone?

Verwenden Sie AWS OpsHub, um Ihre Instances auf AWS Snowcone zu verwalten. AWS OpsHub herunterladen und installieren. Navigieren Sie zur Amazon EC2-Seite, sobald Sie das Gerät mithilfe von OpsHub entsperrt haben. Klicken Sie dort auf "Instance erstellen". Es wird eine Amazon EC2-Instance basierend auf dem Amazon Machine Image erstellt, das Sie bei der Auftragserstellung bereits auf das Gerät geladen hatten. Anschließend können Sie eine Verbindung mit den Instances herstellen und Ihre Edge-Anwendung ausführen. OpsHub bietet außerdem Ein-Klick-Buttons, um Ihre EC2-Instances zu starten, zu stoppen, abzubrechen und neu zu starten.

F: Welches Betriebssystem kann ich mit dieser Funktion verwenden?

EC2-Instances auf AWS Snowcone bieten Standard-Support für eine Reihe von kostenlosen Betriebssystemen (OS) wie Ubuntu und CentOS. Sie erscheinen als AMIs, die auf Snowcone ohne jegliche Änderung heruntergeladen werden können. Um andere OSes auszuführen, müssen Sie sie über Amazon EC2 VM Import/Export (VMIE) importieren. Sie sind dafür verantwortlich, erforderliche Lizenzen zu installieren.

F: Unterstützt Snowcone verschlüsselte AMIs?

Derzeit unterstützt Snowcone keine verschlüsselten AMIs. Unterstützung von verschlüsselten AMIs ist für zukünftige Updates unseres Systems geplant.

F: Wie stelle ich sicher, dass meine AMIs mit EC2-Instances auf AWS Snowcone kompatibel sind?

AMIs, die auf T2-Instance-Typen laufen, darunter t2.micro, t2.small und t2.medium in AWS sind mit den SNC1-Instance-Typen snc1.micro, snc1.small und snc1.medium kompatibel, die auf AWS Snowcone verfügbar sind. Wir empfehlen, dass Sie Ihre Anwendungen zuerst auf einem T2-Instance-Typ testen, um sicherzustellen, dass Sie auf Snowcone laufen. Sofern VirtIO und Netzwerk-Virtualisierungstreiber noch nicht installiert sind, müssen Sie sie installieren, bevor Sie ein AMI über Ihre Instance erstellen.

F: Wie wird die Softwarelizenzierung auf Datenverarbeitungs-Instances auf AWS Snowcone gehandhabt?

Sie können entweder Open-Source-CentOS oder Ubuntu Linux AMIs verwenden, die vom Service angeboten werden, oder Sie nutzen Ihr eigenes Betriebssystem-Image. Sie sind für die Lizenzierung jeglicher auf Ihrer Instance ausgeführten Software zuständig. Eine Ausnahme bilden lediglich die oben erwähnten unterstützen Open-Source-AMIs. Speziell für Windows-Betriebssysteme können Sie für die auf dem Gerät ausgeführten Instances Ihre bestehende Lizenz verwenden. Hierfür müssen Sie das lizenzierte Betriebssystem in den AMIs in EC2 installieren. Sobald Sie Ihre VM über VM Import/Export hochgeladen und als AMI gespeichert haben, können Sie angeben, dass sie installiert werden soll, wenn Sie Ihren Snowcone-Auftrag aufgeben.

Online-Datenübertragung zwischen AWS Snowcone und AWS-Speicherservices mit AWS DataSync

F: Was ist AWS DataSync?

AWS DataSync ist ein Online-Datenübertragungsservice, der das Kopieren großer Datenmengen zwischen AWS-Speichersystemen über das Internet oder über AWS Direct Connect vereinfacht, automatisiert und beschleunigt. Der DataSync-Agent ist bereits auf dem Snowcone-Gerät vorinstalliert und kann Daten zwischen dem Gerät und Amazon S3-Buckets, Amazon EFS-Dateisystemen oder Amazon FSx for Windows File Server-Systeme übertragen. DataSync verarbeitet das Verschieben von Dateien und Objekten automatisch, plant die Datenübertragung, überwacht den Übertragungsfortschritt, verschlüsselt die Datenübertragung, überprüft sie und benachrichtigt Kunden bei Problemen.

F: Wie übertrage ich Daten online zwischen AWS Snowcone und AWS-Speicherservices?

Verbinden Sie für die Online-Übertragung von Daten zu AWS das AWS Snowcone-Gerät mit dem externen Netzwerk und verwenden Sie AWS OpsHub oder die CLI, um das DataSync-Agenten-AMI, das bereits auf dem Gerät vorinstalliert ist, zu starten. OpsHub hier herunterladen. Aktivieren Sie den AWS DataSync-Agenten mithilfe der AWS-Managementkonsole oder der CLI und richten Sie die Aufgabe zur Online-Datenübertragung zwischen dem NFS-Speicher von AWS Snowcone und Amazon S3, Amazon EFS oder Amazon FSx for Windows File Server ein.

F: Wann verwende ich die Online-Datenübertragung mit AWS DataSync statt das AWS Snowcone-Gerät für die Offline-Datenübertragung an AWS zu senden?

Sie können AWS DataSync für die Online-Datenübertragung von und zu Ihrem AWS Snowcone-Gerät verwenden: 1) Edge-Computing-Anwendungen; für das Sammeln von Daten sowie die Verarbeitung, um direkte Einblicke zu erhalten und die Daten online an AWS zu übertragen 2) um fortwährend durch Sensoren oder Maschinen generierte Daten online an AWS in einer Fabrik oder einem anderen Edge-Standort zu übermitteln 3) um Medien, wissenschaftliche oder sonstige Inhalte von AWS Storage-Services online an Ihre Partner und Kunden zu senden 4) um Inhalte durch die Übertragung von Medien, wissenschaftlichen und sonstigen Inhalten von Ihren Edge-Standorten an AWS zu sammeln.

Bei einmaligen Edge-Compute- oder Datenübertragungs-Workflows oder bei Snowcone-Workflows an Edge-Standorten ohne Wide Area Network (WAN) oder mit einer unzureichenden WAN-Bandbreite sollten Sie das AWS Snowcone-Gerät an AWS Senden, um die Datenübertragung abzuschließen.

Offline-Datenübertragung zwischen Snowcone und Amazon S3

F: Wie kann ich meine Daten offline mit AWS Snowcone zu Amazon S3 übertragen?

Verbinden Sie das AWS Snowcone-Gerät mit Ihrem On-Premise-Netzwerk. Verwenden Sie anschließend AWS OpsHub, um das Gerät im Handumdrehen zu entsperren. OpsHub hier herunterladen. Sie können Daten von On-Premise-Speichergeräten über ein NFS-Datei-Interface zu AWS Snowcone kopieren. Sobald Sie die Daten zu Snowcone kopiert haben, wird ein E Ink-Versand-Label erstellt, mit dem sichergestellt wird, dass das Gerät automatisch an die richtige AWS-Einrichtung versendet wird. Sie können das Snowcone-Gerät über von Amazon SNS generierte SMS, E-Mails oder über die Konsole nachverfolgen.

F: Wie viele Daten kann ich offline mit AWS Snowcone übertragen?

Sie können mit einem einzigen AWS Snowcone-Gerät bis zu 8 TB und mit mehreren Geräten größere Datensätze entweder parallel oder nacheinander übertragen. Für die Übertragung einer Datenmenge von 24 TB zum Beispiel benötigen Sie 3 Snowcone-Geräte. Für größere Datenübertragungen können Sie das Snowball Edge Storage Optimized-Gerät verwenden. Sie können mit einem einzigen Snowball Edge Storage Optimized-Gerät bis zu 80 TB und mit mehreren Geräten größere Datensätze entweder parallel oder nacheinander übertragen.

Regionale Verfügbarkeit

F: In welchen Regionen ist AWS Snowcone verfügbar?

AWS Snowcone ist in den AWS-Regionen USA Ost (Nord-Virginia) und USA West (Oregon) verfügbar. In den kommenden Monaten planen wir eine Verfügbarkeit in weiteren AWS-Regionen.

F: Kann ein AWS Snowcone-Gerät in eine andere AWS-Region verschickt werden?

Nein. AWS Snowcone muss innerhalb einer AWS-Region angefordert und verwendet werden. Sie können nicht in einer Region angefordert und in eine andere verschickt werden.

Sicherheit

F: Verschlüsselt AWS Snowcone meine Daten?

Alle Daten auf AWS Snowcone sind stets automatisch mit 256-Bit-Schlüsseln verschlüsselt. Sie werden über AWS Key Management Service (KMS) verwaltet. Die Schlüssel werden niemals auf dem Gerät gespeichert. So möchten wir sicherstellen, dass Ihre Daten während der Übermittlung des Geräts sicher sind.

F: Wie sichert AWS Snowcone meine Daten physisch?

AWS Snowcone-Geräte verfügen über ein Trusted Platform Module (TPM), das eine vertrauenswürdige Hardware-Root bietet. Das TPM bietet auch Schnittstellen zum vertrauenswürdigen Softwarestack während der Messungen und der Überprüfung der Integrität der Boot-Umgebung nach dem Einschalten der Stromversorgung und bevor das AWS Snowcone-Gerät einsatzbereit ist. AWS wendet auch zusätzliche manipulationsanzeigende Inspektionsverfahren an, nachdem jedes AWS Snowcone-Gerät an die AWS-Region zurückgeschickt wurde. Dies trägt dazu bei, die Integrität des AWS Snowcone-Geräts zu gewährleisten, und mit den Verschlüsselungsfunktionen des Snowcone-Services hilft es, die Vertraulichkeit Ihrer Daten zu wahren.

F: Gibt es eine Möglichkeit, mein AWS Snowcone-Gerät einfach zu verfolgen?

AWS Snowcone verwendet ein innovatives E Ink-Versandetikett, um sicherzustellen, dass das Gerät automatisch an den richtigen AWS-Standort gesendet wird, sobald Sie die Datenverarbeitung oder die Datenübertragung abgeschlossen haben. Sie können das Snowcone-Gerät über von Amazon SNS generierte SMS, E-Mails oder über die AWS-Konsole nachverfolgen.

Fakturierung

F: Wie viel kostet die Nutzung von AWS Snowcone?

Einzelheiten finden Sie auf der Seite mit der Preisübersicht zu AWS Snowcone.

F: Wie hoch sind die Kosten für die Online-Datenübertragung?

Für die Online-Datenübertragung zwischen AWS Snowcone und Amazon S3, Amazon EFS oder Amazon FSx for Windows File Server gelten die Standardpreise für AWS DataSync.

F: Wie zahle ich für AWS-Speicherservices?

Es gelten die AWS-Standardgebühren für Daten, die in beliebigen AWS-Speicherservices gespeichert sind, zu denen AWS Snowcone Daten verschieben kann. Wird AWS Snowcone versendet, werden Daten offline zu Amazon S3 übertragen und es fallen keine Gebühren für die Datenübertragung zu AWS an.

F: Kann ich ein AWS Snowcone-Gerät kaufen?

Die Geräte sind nur für den jeweiligen Auftrag nach einem Umlageverfahren verfügbar und stehen nicht zum Verkauf.

Workflow-Integrations-Tools

F: Unterstützt AWS Snowcone API-Zugriff?

Ja. Die Job Management-API der AWS Snow-Gerätefamilie bietet programmgesteuerten Zugriff auf die Funktionen für Auftragserstellung und ‑verwaltung für Snowcone. Es ist eine benutzerfreundliche, auf Standards basierende REST-Schnittstelle für Web-Services, die für die Verwendung in einer beliebigen Internet-Entwicklungsumgebung konzipiert ist.

F: Was kann ich mit der Job Management-API der AWS Snow-Gerätefamilie tun?

Die AWS Snowball Job Management-API erlaubt es Partnern und Kunden, eigene Integrationen aufzubauen, um den Prozess zum Anfordern von Snowcone-Geräten zu verwalten und den Auftragsstatus zu übermitteln. Die API bietet eine einfache Web-Service-Schnittstelle, mit der Sie Aufträge von überall im Internet erstellen, auflisten, aktualisieren und abbrechen können. Mit diesem Web-Service können Entwickler unkompliziert Anwendungen erstellen, die Snowcone-Aufträge verwalten.

F: Kann ich zum Zweck der Sicherheitsanalyse und zur Behebung von Betriebsproblemen einen Verlauf aller AWS Snowball-API-Aufrufe abrufen, die für mein Konto erfolgt sind?

Ja. Zum Abrufen eines Verlaufs aller Snowball-API-Aufrufe, die für Ihr AWS Snowcone-Konto erfolgt sind, aktivieren Sie AWS CloudTrail in der AWS-Managementkonsole. Weitere Details zur Snowball API-Protokollierung von CloudTrail finden Sie hier.

Dokumentation lesen
Dokumentation lesen

Weitere Informationen zu den Funktionen und der Implementierung von AWS Snowcone finden Sie in der Dokumentation.

Dokumentation lesen 
Registrieren Sie sich für ein AWS-Konto
Registrieren Sie sich und erhalten Sie ein kostenloses Konto

Sie erhalten sofort Zugriff auf das kostenlose AWS-Kontingent. 
 

Registrieren 
Beginnen Sie die Erstellung mit SFTP
Beginnen Sie mit der Entwicklung in der Konsole

Beginnen Sie mit dem Erstellen von AWS Snowcone in der AWS-Managementkonsole.

Anmeldung