Hier finden Sie einen kurzen Überblick über die ersten Schritte bei der Verwendung von Wavelength Zones für Ihre Anwendungen mit niedriger Latenz. Ausführlichere Informationen finden Sie in der Dokumentation zu AWS Wavelength.

step-1

Anmelden für Wavelength Zones

Bevor Sie eine Wavelength Zone für eine Ressource oder einen Service angeben, müssen Sie sich für diese Zone entscheiden. Sie müssen Zugang zu den Wavelength Zones beantragen, bevor Sie sich anmelden. Sie können Zugang zu den Wavelength Zones beantragen. Sobald Ihr Antrag genehmigt ist, können Sie sich über die AWS-Managementkonsole oder die AWS CLI für Wavelength Zones entscheiden.

So melden Sie sich über die Konsole für Wavelength Zones an

  1. Öffnen Sie die Amazon EC2-Konsole unter https://console.aws.amazon.com/ec2/.
  2. Verwenden Sie den Regionswähler in der Navigationsleiste und wählen Sie die Region, die Ihre Wavelength Zone unterstützt.
  3. Wählen Sie im Navigationsbereich EC2-Dashboard aus.
  4. Wählen Sie unter Kontoattribute, Einstellungen die Option Zonen.
  5. Schalten Sie unter Zonengruppen die Wavelength Zons ein.
  6. Geben Sie im Bestätigungsdialogfeld Aktivieren die Option Aktivieren ein und wählen Sie dann OK.
step-2

Konfigurieren Sie Ihr Netzwerk

Nachdem Sie sich für die Wavelength Zone entschieden haben, erstellen Sie eine VPC sowie ein Subnetz in der Wavelength Zone und konfigurieren Sie dann Ihr Subnetz-Routing.

  1. Eine VPC erstellen
  2. Erstellen Sie ein Carrier-Gateway, damit Sie Ressourcen in der VPC mit dem Telekommunikations-Carrier-Netzwerk verbinden können.
  3. Erstellen Sie eine Routentabelle, indem Sie die Amazon VPC-Konsole verwenden und im Navigationsfenster Routentabellen wählen.
  4. Fügen Sie eine Route hinzu, um Verkehr an den Telekommunikationsanbieter zu senden
  5. Ordnen Sie die Routentabelle dem Subnetz zu, so dass der Verkehr zum Telekommunikationsanbieter geleitet wird.
  6. Erstellen Sie ein öffentliches Subnetz in einer Erstellen Sie ein öffentliches Subnetz in einer Availability Zone.
step-3

Starten Sie eine Instanz in Ihrem öffentlichen Subnetz der Availability Zone

Starten Sie eine EC2-Instance in dem Subnetz, das Sie in der Availability Zone erstellt haben. Informationen über das Starten einer Instance in der Amazon EC2-Konsole finden Sie in einem der folgenden Leitfäden:

  • Für Linux-Instances siehe Starten einer Instance im Amazon Elastic Compute Cloud-Benutzerhandbuch für Linux-Instances.
  • Für Windows-Instances siehe Starten einer Instance im Amazon Elastic Compute Cloud-Benutzerhandbuch für Windows-Instances.
output-onlinepngtools (5)

Starten Sie eine EC2-Instance für Ihre Wavelength-Anwendung

Nachdem Sie die Netzwerkkonfiguration abgeschlossen haben, starten Sie eine Instance und weisen der Instance dann eine Carrier-IP-Adresse zu.

  1. Schritt 1: Starten Sie eine Instance im Subnetz der Wavelength Zone
  2. Schritt 2: Weisen Sie der Instance im Subnetz der Wavelength Zone eine Carrier-IP-Adresse zu und ordnen Sie diese der Instance zu
output-onlinepngtools (4)

Testen der Konnektivität

Testen Sie die Konnektivität von der Instance in Ihrer AWS Region zur Wavelength Zone-Instance.

Product-Page_Standard-Icons_01_Product-Features_SqInk
Weitere Ressourcen finden
Weitere Informationen 
Product-Page_Standard-Icons_02_Sign-Up_SqInk
Anmelden, um weitere Informationen zu erhalten
Weitere Informationen 
Product-Page_Standard-Icons_03_Start-Building_SqInk
Häufig gestellte Fragen ansehen
Weitere Informationen