Amazon EFS-Dateisysteme sind über eine unbeschränkte Anzahl von Speicherservern verteilt, sodass Dateisysteme flexibel bis zur Petabytegröße wachsen können und einen gleichzeitigen Massenzugriff von Amazon EC2-Instances auf Ihre Daten zulassen. Das verteilte Design von Amazon EFS vermeidet die Engpässe und Beschränkungen herkömmlicher Dateiserver.

Durch das Design der verteilten Datenspeicherung können Multithread-Anwendungen und Anwendungen, die ständig auf Daten aus mehreren Amazon EC2-Instances zugreifen, einen erheblichen Gesamtdurchsatz und IOPS erzielen. Zu den typischen Anwendungsfällen von Amazon EFS zählen Web Serving und Content Management, Enterprise-Anwendungen, Medien- und Entertainment-Verarbeitungsworkflows, Startverzeichnisse, Datenbanksicherungen, Entwicklertools, Container-Speicher und Big Data-Analytics-Workloads.

Außerdem werden Amazon EFS-Daten über mehrere Availability Zones verteilt, die einen hohen Grad an Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit bereitstellen.

Was ist ein Cloud-Dateispeicher?

Amazon EFS ist ein vollständig verwalteter Cloud-Dateispeicherservice, der skalierbaren, gemeinsam genutzten Dateispeicher in der AWS Cloud bereitstellt. Weitere Informationen zu Cloud-Dateispeicher und dessen Vorteilen gegenüber anderen Cloud-Speicherlösungen.

Wichtigste Funktionen

Vollständig verwalteter Service

Amazon EFS ist ein vollständig verwalteter Service, der den gemeinsamen Zugriff auf Dateien ermöglicht. Das Einrichten oder Verwalten zusätzlicher Hardware oder Drittanbietersoftware erübrigt sich dadurch. Amazon EFS bietet all dies ohne komplexe Verwaltung, Konfigurationen oder laufende Wartungsarbeiten.

GEMEINSAMER DATEISPEICHER

Amazon EFS eignet sich optimal, wenn Sie Speicher für mehrere EC2-Instances nutzen möchten. Dank der Unterstützung von Tausenden Verbindungen zum gemeinsam genutzten Dateisystem ermöglicht Amazon EFS den hochsicheren Zugriff durch Workflows, die Daten permanent gemeinsam nutzen müssen.

Zugriff auf das Dateisystem

Amazon EFS präsentiert eine standardmäßige Dateisystemoberfläche mit vollständiger Unterstützung der Dateisystem-Zugriffssemantik. Mit NFS Version 4 können Sie Ihr Amazon EFS-Dateisystem in jeder auf Amazon EC2 Linux basierenden Instance mounten. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, mit den Dateien und Verzeichnissen wie in einem lokalen Dateisystem zu arbeiten.

Elastische Kapazität

Mit Amazon EFS ist die Speicherkapazität elastisch. Sie wächst und schrumpft automatisch, wenn Sie Dateien hinzufügen oder entfernen. So haben Ihre Anwendungen immer den richtigen Speicherplatz zum richtigen Zeitpunkt. Dank der elastischen Kapazität brauchen Sie sich keine Gedanken bezüglich der Bereitstellung machen. Zudem wird Ihnen nur die tatsächlich genutzte Kapazität berechnet.

Skalierbar

Amazon EFS ist sowohl hinsichtlich der Speicherkapazität als auch der Durchsatzleistung extrem skalierbar. Die Skalierung ist bis in den Petabyte-Bereich möglich. Zudem ermöglicht Amazon EFS den umfassenden parallelen Datenzugriff durch Amazon EC2-Instances.

Performance

Amazon EFS ist so konzipiert, dass Durchsatz, IOPS und niedrige Latenz gewährleistet sind, die für eine breite Palette von Verarbeitungslasten benötigt werden. Mit Amazon EFS lassen sich Durchsatz und IOPS skalieren, wenn ein Dateisystem wächst. Der Dateibetrieb wird mit konsistent niedrigen Latenzen bereitgestellt. Siehe Amazon EFS-Leistung für eine Beschreibung der Leistungs- und Durchsatzmodusoptionen.

Hochverfügbar und beständig

Amazon EFS wurde für hohe Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit entwickelt. Amazon EFS-Dateisysteme speichern Daten und Metadaten mehrerer Availability Zones in einer Region, um bei einem etwaigen Ausfalls einer Komponente Datenverluste zu vermeiden.

Sicherheit

Amazon EFS ermöglicht Ihnen zudem, den Zugang zu Ihren Dateisystemen mithilfe von POSIX-Berechtigungen und Amazon EFS-Sicherheitsgruppen zu kontrollieren. Mit POSIX-Berechtigungen können Sie den Zugriff von den Hosts nach Benutzer und Gruppe einschränken, wohingegen Sicherheitsgruppen als Firewall fungieren und die von Ihnen hinzugefügten Regeln den Traffic Flow definieren.

Verschlüsselung

Amazon EFS bietet einen umfassenden Schutz Ihrer Daten durch Verschlüsselung sowohl im Speicher als auch auf dem Übertragungsweg. Gespeicherte Daten werden transparent durch Verschlüsselungsschlüssel verschlüsselt, die von AWS Key Management Service (KMS) verwaltet werden. Die Erstellung und Verwaltung einer eigenen Key Management-Infrastruktur entfällt daher für Sie. Die Verschlüsselung Ihrer Daten während der Übertragung erfolgt über den Branchenstandard Transport Layer Security (TLS). Dadurch wird Ihr Netzwerkverkehr ohne Änderungen an Ihren Anwendungen geschützt. Weitere Informationen zur Verschlüsselung von Dateisystemdaten erhalten Sie in der Benutzerdokumentation zur Verschlüsselung.

Anbindung

Über AWS Direct Connect können Sie sich gleichzeitig von allen Availability Zones in der Region oder von Vor-Ort-Diensten aus anmelden. AWS Direct Connect bietet eine dedizierte Netzwerkverbindung mit hoher Bandbreite und niedrigerer Latenz, über die Sie Ihre EFS-Dateisysteme mounten können. Nach dem Mounten Ihrer EC2-Instances oder Vor-Ort-Server können Sie mit der EFS-Dateisynchronisierung oder Standard-Linux-Tools Dateien in Ihr bzw. von Ihrem EPS-Dateisystem kopieren.

EFS-Dateisynchronisierung

EFS File Syncist eine schnelle und einfache Option zur sicheren Synchronisierung von bestehenden Dateisystemen nach Amazon EFS. Sie können Ihr bestehendes Netzwerk oder AWS Direct Connect verwenden. Mit EFS File Sync lassen sich auch Daten zwischen bestehenden In-Cloud-Dateisystemen und Amazon EFS synchronisieren. Für eine einfache Einrichtung und Verwaltung der Datenübertragung.

Weitere Informationen zu den Preisen von Amazon EFS

Zur Seite mit den Preisen
Bereit zum Entwickeln?
Erste Schritte mit Amazon EFS
Haben Sie Fragen?
Kontakt