Allgemeine Fragen

Was ist AWS Greengrass?

AWS Greengrass ist eine Software, mit der Sie auf sichere Weise lokale Datenverarbeitungs-, Messaging-, Caching-, Synchronisierungs- und ML-Inferenzvorgänge auf verbundenen Geräten durchführen können. Mit AWS Greengrass können verbundene Geräte AWS Lambda-Funktionen ausführen, anhand von Machine-Learning-Modellen Prognosen ausführen, Gerätedaten synchronisiert halten und sicher mit anderen Geräten kommunizieren – auch ohne Verbindung zum Internet.

AWS Greengrass erweitert AWS nahtlos auf Geräte, sodass sie lokal auf die von ihnen erzeugten Daten wirken können, während die Cloud weiterhin für Verwaltung, Analyse und dauerhafte Speicherung verwendet wird. Mit Greengrass können Sie vertraute Sprachen und Programmiermodelle zum Erstellen von Gerätesoftware in der Cloud verwenden und diese dann auf den Geräten bereitstellen. AWS Greengrass kann so programmiert werden, dass Gerätedaten gefiltert und nur erforderliche Informationen zurück in die Cloud übertragen werden.

Weitere Informationen zu den Funktionen von AWS Greengrass finden Sie hier.

ML Inference ist eine Funktion von AWS Greengrass, die die lokale Durchführung von Machine-Learning-Inferenzen auf Greengrass-Geräten mit Modellen erleichtert, die in der Cloud erstellt und trainiert werden. Klicken Sie hier, um sich für eine Vorschau von ML Inference zu registrieren.

Was sind die ersten Schritte mit Greengrass?

Hier finden Sie das Handbuch "Erste Schritte" für Greengrass. Klicken Sie hier, um ein Raspberry Pi zu erwerben, oder prüfen Sie die folgende Liste anderer qualifizierter Geräte und technischer Abhängigkeiten.

In welchen AWS-Regionen ist der AWS Greengrass-Service verfügbar?

AWS Greengrass ist derzeit in den folgenden AWS-Regionen verfügbar:

• USA Ost (Nord-Virginia)
• USA West (Oregon)
• EU (Frankfurt)
• Asien-Pazifik (Sydney)
• Asien-Pazifik (Tokio)

Sie können AWS Greengrass unabhängig von Ihrem geografischen Standort nutzen, sofern Sie Zugriff auf eine der obigen AWS-Regionen haben.

Was sind die wichtigsten Komponenten von AWS Greengrass? Welche Funktionen haben die jeweiligen Komponenten?

AWS Greengrass besteht aus drei Softwarebereitstellungen: AWS Greengrass Core, AWS IoT Device SDK und AWS Greengrass SDK. Das folgende Diagramm vergleicht die drei Softwarebereitstellungen.

AWS Greengrass kann auch mit Amazon FreeRTOS verbunden werden. Weitere Informationen zu Greengrass und Amazon FreeRTOS finden Sie im Abschnitt der häufig gestellten Fragen "Verbinden von Greengrass mit Amazon FreeRTOS und anderen Geräten".

  Zweck Kompatibilität
AWS Greengrass Core Bietet lokale Services (Berechnungen, Benachrichtigungen, Status, Sicherheit) und kommuniziert lokal mit Geräten, die das AWS IoT Device SDK ausführen CPU-basierte Geräte (x86 oder ARM), die ein Allzweckbetriebssystem wie Linux ausführen
AWS IoT Device SDK Ermöglicht Geräten die lokale Interaktion mit Greengrass Core Fast jedes Gerät, das C++ oder Python 2.7 unterstützt. In Amazon FreeRTOS enthalten
AWS Greengrass SDK Ermöglicht Lambda-Funktionen die Interaktion mit lokalen Services in einem Greengrass Core In einer Lambda-Funktion, die in einem Greengrass Core bereitgestellt ist

Welche Lambda-Entwicklungssprachen werden von AWS Greengrass unterstützt?

Greengrass unterstützt Lambda-Funktionen, die in den folgenden Sprachen geschrieben sind:

  • Python 2.7
  • Node.JS 6.10
  • Java 8

Welche Lambda-Versionen können in Greengrass implementiert werden?

In Greengrass Core kann jede Lambda-Version mit einer Lambda Runtime aus Python 2.7, Node.JS 6.10 oder Java 8 implementiert werden. Lambdas, die in Greengrass implementiert werden sollen, müssen im Greengrass Core SDK-Paket enthalten sein. Die Interaktion mit AWS-Services wie DynamoDB erleichtern Sie sich, indem Sie das AWS SDK in Ihr Lambda-Paket verpacken.

Beachten Sie jedoch, dass einige Cloud-Services, die Ihre Lambda-Version benötigt (z. B. DynamoDB), Lambda nicht zur Verfügung stehen, wenn Greengrass Core offline ist. API-Aufrufe dieser Services schlagen im Offline-Modus fehl. Beachten Sie auch, dass Sie für Ihre Lambda-Funktionen den korrekten Namespace für das Greengrass Core SDK bzw. das AWS SDK verwenden müssen, wenn Sie beide SDKs im selben Paket verpacken.

Zugriff auf lokale Ressourcen

Was ist eine lokale Ressource von Greengrass?

"Lokale Ressource" bezeichnet Busse und Peripheriegeräte, die am Greengrass-Host physisch vorhanden sind, oder Dateisystem-Volumes im Betriebssystem des Greengrass-Hosts. Beispielsweise muss eine Greengrass Lambda-Funktion auf den seriellen Port von Geräten zugreifen, die via Modbus/CANBUS verbunden sind, um mit ihnen zu kommunizieren. Lokale Ressourcen werden im Greengrass-Gruppenumfang definiert. Alle Lambdas in einer Gruppe können die definierten lokalen Ressourcen verwenden.

Wann greife ich auf lokale Ressourcen zu?

Lokale Ressourcen von Greengrass ermöglichen Lambda-Funktionen, auf sichere Weise mit Hardware, z. B. Sensoren und Aktoren, zu interagieren. Beispielsweise ist die Lambda-Funktion in der Lage, Videostreams von der Kamera des Geräts zu lesen oder Steuersignale an GPIO-Ports zu senden.

Ist der Zugriff auf lokale Ressourcen kostenfrei?

Diese Funktion ist Teil von Greengrass und wird Greengrass-Kunden ohne zusätzliche Gebühren zur Verfügung gestellt.

ML Inference

Was ist Greengrass ML Inference?

Bei der re:Invent 2017 haben wir ein neues Feature von Greengrass für lokale Machine Learning-Inferenz vorgestellt, die die Bereitstellung und das Ausführen von Machine Learning-Modellen auf Greengrass-Geräten beschleunigt und erleichtert. Entwickler haben nun die Möglichkeit, cloudtrainierte Machine Learning-Modelle als Ressourcen Greengrass-Gruppen hinzuzufügen, auf Zielgeräten bereitzustellen und auf lokal generierte Daten anzuwenden, um Inferenzen lokal durchzuführen. Das Feature umfasst beispielsweise die Integration von Amazon SageMaker, mit der Sie von SageMaker trainierte Modelle (neuer Greengrass-Machine Learning-Ressourcentyp zum Angeben und Bereitstellen von cloudtrainierten Modellen auf Greengrass-Geräten) sowie vorkonfigurierte MXNet (ML-Framework) für NVIDIA Jetson-, Intel Atom E3900- und Raspberry Pi-Geräte abrufen können. Das neue Greengrass-Machine Learning-Inferenz-Feature steht interessierten Kunden als Vorschau zur Verfügung.

Wie erhalte ich Zugriff auf Greengrass ML Inference?

Klicken Sie hier, um mehr über Greengrass ML Inference zu erfahren und sich für eine Vorschau anzumelden.

Protokolladapter

Wie verwende ich das OPC-UA-Protokoll mit AWS Greengrass?

Greengrass unterstützt jetzt OPC-UA, einen beliebten Informationsaustauschstandard für industrielle Kommunikation. OPC-UA-Unterstützung in Greengrass ermöglicht Ihnen, Meldungen von Industriegeräten einfach zu verarbeiten und auf Grundlage von selbst definierten Geschäftsregeln an andere Geräte oder die Cloud weiterzuleiten. Unsere Implementierung von OPC-UA ist sicher und unterstützt zertifikatbasierte Authentifizierung. Sie basiert auf einer bekannten Open-Source-Implementierung und kann den Anforderungen Ihres Anwendungsfalls vollständig angepasst werden.

Kann ich eine eigene Implementierung des OPC-UA-Protokolls verwenden oder ein anderes Protokoll implementieren?

Ja, mit Greengrass können Sie dieselbe Architektur dazu nutzen, eigene Implementierungen von OPC-UA zu nutzen und auch eigene Unterstützung für benutzerdefinierte, veraltete und proprietäre Protokolle zu implementieren. 

Wie implementiere ich mit Greengrass alternative Protokolle?

Seit auf Greengrass Cores laufende Lambda-Funktionen über Zugriff auf Netzwerkressourcen verfügen, haben Sie mit Lambda die Möglichkeit, Unterstützung für alle Protokolle zu implementieren, die auf TCP-IP basieren. Zusätzlich können Sie Greengrass Local Resource Access dazu nutzen, Unterstützung für Protokolle zu implementieren, die Zugriff auf Hardwareadapter/-treiber benötigen.

Over the Air (OTA) Updates

Was ist Greengrass Over the Air (OTA) Updates?

Von Zeit zu Zeit veröffentlicht AWS aktualisierte Versionen der Greengrass Core-Software, um folgende Leistungen zu bieten:

  • Neue und verbesserte Funktionen
  • Fehlerbehebungen
  • Sicherheitsverbesserungen

Greengrass Over the Air Updates (OTA) ermöglicht Kunden, diese Leistungen in Anspruch zu nehmen, ohne die Greengrass Core-Software manuell herunterladen und neu installieren zu müssen.

Muss ich Greengrass OTA Updates verwenden?

Nein. Sie haben immer die Möglichkeit, Updates manuell herunterzuladen und zu installieren oder einen anderen Softwarebereitstellungsprozess anzuwenden.

Wie werde ich darüber benachrichtigt, dass neue Versionen von Greengrass Core verfügbar sind?

Neue Greengrass Core-Versionen werden auf dem AWS Greengrass-Softwareentwicklerforum bekannt gegeben. Hier finden Sie einen Link zu diesem Forum.

Greengrass Core-Plattformkompatibilität

Was sind AWS Greengrass Core-Geräte? Was sind die Hardwaremindestanforderungen?

AWS Greengrass Core wird auf einem Hub, Gateway oder anderem Gerät ausgeführt. Synchronisierung und Interaktionen mit der Cloud laufen automatisch ab. Greengrass Core wurde für Geräte mit Mehrzweckprozessor entwickelt, die leistungsfähig genug sind für Mehrzweck-Betriebssysteme wie Linux. Greengrass setzt Prozessoren mit einer Taktung von mindestens 1 GHz (ARM oder X86) und 128 MB RAM voraus. Je nach Anwendungsfall sind außerdem zusätzliche Ressourcen für das gewünschte Betriebssystem, den Nachrichtendurchsatz und die Ausführung von AWS Lambda erforderlich. Greengrass Core läuft auf einem Raspberry Pi genauso wie auf Geräten auf Serverebene.

Welche CPU-Architekturen und Betriebssysteme sind mit AWS Greengrass Core kompatibel?

Die folgenden Betriebssysteme und CPU-Architekturen sind mit Greengrass Core kompatibel:

  • Architektur: ARMv7l; Betriebssystem: Linux; Bereitstellung: Raspian
  • Architektur: x86_64; Betriebssystem: Linux; Bereitstellung: Amazon Linux
  • Architektur: x86_64; Betriebssystem: Linux; Bereitstellung: Ubuntu 14.04–16.04
  • Architektur: ARMv8 (AArch64); Betriebssystem: Linux; Bereitstellung: Ubuntu 14.04–16.04

Welche Geräte sind mit AWS Greengrass Core kompatibel und wie kann ich möglichst schnell starten?

Greengrass Core ist mit den meisten Geräten kompatibel, welche die nachfolgend aufgeführten technischen Voraussetzungen erfüllen. Wenn Sie möglichst schnell mit AWS Greengrass Core starten möchten, bestellen Sie am besten eines der folgenden Geräte bei unseren Partnern:

Getestet mit Greengrass Core-Version 1.0.0 (Veröffentlicht 07.06.2016)

Getestet mit Greengrass Core-Version 1.1.0 (Veröffentlicht 20.09.2017)

Getestet mit Greengrass Core-Version 1.3.0 (Veröffentlicht 29.11.2017)

Läuft Greengrass mit Hardware, die über weniger als 1 GHz verfügt?

AWS Greengrass Core wurde von unseren Partnern auf folgenden Geräten getestet:

Welche technischen Abhängigkeiten bestehen im Einzelnen für die Ausführung von Greengrass Core?

AWS Greengrass Core unterstützt ein großes Spektrum an CPU-Architekturen und Betriebssystemen auf Geräten, welche die Mindesthardwarevoraussetzungen erfüllen. Nachfolgend finden Sie die technischen Voraussetzungen für die Ausführung von Greengrass Core.

1. Erforderliches Softwarepaket und Konfiguration

  • SQLite – Version 3 oder höher
  • Glibc-Bibliothek – Version 2.14
  • Linux Kernel: Verschiedene Kernel-Versionen können mit Greengrass verwendet werden, aber für die beste Sicherheit und Leistung empfehlen wir ausdrücklich die Verwendung einer möglichst aktuellen Linux Kernel-Version, da neuere Versionen die von Greengrass benötigten Kernel-Konfigurationen enthalten.
  • bash
  • System Trust Store
  • boto3 (neueste Version)
  • botocore (neueste Version)
  • OpenSSL – Version 1.0.2 oder höher
  • Erforderlich für Python-Lambda-Funktionen: Python – Version 2.7 oder höher
  • Erforderlich für Java-Lambda-Funktionen: Java 8
  • Erforderlich für Node.js-Lambda-Funktionen: Node.js 6.10

2. Kernelkonfiguration

  • Key Retention: CONFIG_KEYS
  • Mqueue: CONFIG_POSIX_MQUEUE
  • Overlay FS: CONFIG_OVERLAY_FS
  • Seccomp Arch Filter: CONFIG_HAVE_ARCH_SECCOMP_FILTER
  • Seccomp Filter: CONFIG_SECCOMP_FILTER
  • Seccomp: CONFIG_SECCOMP

3. Kernelkonfiguration für Namespace – für die Entwicklung der Kernels müssen folgende Einstellungen aktiviert sein:

  • IPC isolation: CONFIG_IPC_NS
  • UTS isolation: CONFIG_UTS_NS
  • User isolation: CONFIG_USER_NS
  • PID isolation: CONFIG_PID_NS

4. Kernelkonfiguration für Cgroup – für die Entwicklung der Kernels müssen folgende Einstellungen aktiviert sein:

  • Enable cgroups: CONFIG_CGROUPS
  • Enable Memory cgroup: CONFIG_MEMCG
  • Enable devices cgroup: CONFIG_CGROUP_DEVICE

 

Verbinden von Greengrass mit Amazon FreeRTOS und anderen Geräten

Wie verbinde ich Geräte lokal mit AWS Greengrass Core?

Sie verbinden Geräte lokal mit AWS Greengrass Core, indem Sie Amazon FreeRTOS oder das AWS IoT Device SDK verwenden. AWS Greengrass Discovery steht als Teil des AWS IoT Device SDK via C++ und Python 2.7 zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie im AWS Greengrass-Benutzerhandbuch. Sie können die Greengrass Discovery-Bibliothek im Quellcode von Amazon FreeRTOS verwenden, um AWS Greengrass Core-Geräte zu suchen. Weitere Informationen finden Sie im Amazon FreeRTOS-Benutzerhandbuch.

Welche Sprachen unterstützt Greengrass via AWS IoT Device SDK?

AWS Greengrass Discovery steht als Teil des AWS IoT Device SDK via C++ und Python 2.7 zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie im AWS Greengrass-Benutzerhandbuch.

Was ist Amazon FreeRTOS?

Amazon FreeRTOS (a:FreeRTOS) ist ein Betriebssystem, das die Programmierung, Bereitstellung, Sicherung und Verwaltung von Microcontroller-basierten Edgegeräten erleichtert. Amazon FreeRTOS basiert auf dem FreeRTOS-Kernel, dem beliebten Open-Source-Betriebssystem für Microcontroller, und umfasst Softwarebibliotheken, mit denen Sie Geräte sicher lokal oder über die Cloud verbinden und aus der Ferne aktualisieren können. Die Amazon FreeRTOS-Konsole ermöglicht Ihnen, für Ihren Anwendungsfall relevante Softwarekomponenten einfach auszuwählen und herunterzuladen. Das Amazon FreeRTOS Qualification Program ermöglicht Ihnen, Microcontroller auszuwählen, die alle Features und Funktionen von Amazon FreeRTOS garantiert vollständig unterstützen. Amazon FreeRTOS unterstützt die Absicherung von Microcontroller-basierten Geräten durch Unterstützung für Datenverschlüsselung und Schlüsselverwaltung. Außerdem lassen sich Amazon FreeRTOS-Geräte mit AWS Greengrass Core-Geräten verbinden. Dies erleichtert das Zusammenfassen mehrerer FreeRTOS-Geräte in einer Greengrass-Gruppe. Klicken Sie hier, um weitere Informationen zu Amazon FreeRTOS zu erhalten.

Funktioniert Amazon FreeRTOS mit AWS Greengrass?

Ja. Amazon FreeRTOS-Geräte können direkt mit der Cloud oder mit Greengrass verbunden werden. Amazon FreeRTOS benötigt AWS Greengrass nicht. Amazon FreeRTOS läuft auf IoT-Endpunkten und ist in einer IoT-Topologie oft für Sensoren und Aktoren zuständig.

Wo liegt der Unterschied zwischen AWS Greengrass und Amazon FreeRTOS?

AWS Greengrass ist eine Software, mit der Sie auf sichere Weise lokale Datenverarbeitungs-, Messaging-, Caching-, Synchronisierungs- und ML-Inferenzvorgänge für verbundene Geräte durchführen können. Mit AWS Greengrass können verbundene Geräte AWS Lambda-Funktionen ausführen, Gerätedaten synchronisiert halten und sicher mit anderen Geräten kommunizieren – auch ohne Verbindung zum Internet. Mithilfe von AWS Lambda stellt Greengrass sicher, dass IoT-Geräte schnell auf lokale Ereignisse reagieren, auf Greengrass Core laufende Lambda-Funktionen zur Interaktion mit lokalen Ressourcen verwenden, mit unzuverlässigen Verbindungen funktionieren, durch Over the Air Updates aktualisiert werden und die Kosten für die Übertragung von IoT-Daten in die Cloud minimieren.

Amazon FreeRTOS ist ein Betriebssystem für Microcontroller, das auf Edgegeräten ausgeführt wird und in der Regel keine Chipsets unterstützt, die AWS Greengrass ausführen könnten. Diese Microcontroller-Geräte sind in verschiedenen IoT-Endpunkten zu finden, z. B. in Fitnesstrackern, Herzschrittmachern, Stromzählern, Autogetrieben und Sensornetzwerken. Amazon FreeRTOS-Geräte können Greengrass Core nicht ausführen, sind aber in der Lage, die Ausführung von Lambda-Funktionen auf Greengrass Core-Geräten auszulösen.

Die Hardwareanforderungen und Betriebssysteme unterscheiden sich auf beiden Geräten.

  Amazon FreeRTOS AWS Greengrass
Software Betriebssystem, wird auf einem Microcontroller ausgeführt Runtime für Linux-Geräte und SDK für Geräte, die Greengrass erkennen
Hardwareanforderungen > 64 KB RAM > 128 MB RAM
Kategorie Eingebettete Systeme, IoT-Endpunkte Edgegeräte, lokale Gateways
Anwendungsfälle Microcontroller-basierte Geräte Industrielle Automatisierungssysteme, WLAN-Router, Smartphones

Weitere Informationen zu AWS Greengrass-Preisen

Zur Seite mit den Preisen
Sind Sie startbereit?
Registrieren
Haben Sie Fragen?
Kontakt