Gesetz zum Schutz personenbezogener Gesundheitsdaten PHIPA (Ontario)

Übersicht

Das Gesetz zum Schutz personenbezogener Gesundheitsdaten (PHIPA) ist ein Datenschutzgesetz der Provinz Ontario, das die Erfassung, Verwendung und Offenlegung von persönlichen Gesundheitsdaten im Rahmen der Erbringung oder Erleichterung von Gesundheitsdienstleistungen betrifft.

Die Kunden haben stets die Kontrolle darüber, wie sie ihre auf AWS gespeicherten Inhalte verwalten und darauf zugreifen. Da AWS keinen Einblick in bzw. kein Wissen über von Kunden ins Netzwerk hochgeladenen Inhalte hat und auch nicht ermitteln kann, ob diese Daten den Bestimmungen der PHIPA-Regelung entsprechen, sind die Kunden selbst für die Einhaltung der PHIPA-Gesetzesvorgaben verantwortlich. AWS-Kunden sind jedoch in der Lage, eine AWS-Umgebung so zu entwerfen und zu implementieren und AWS-Dienste so zu nutzen, dass sie ihren PHIPA-Verpflichtungen jederzeit nachkommen.

In der AWS-Region Kanada (Zentral) stehen derzeit mehrere Dienste wie etwa Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2), Amazon Simple Storage Service (Amazon S3) und Amazon Relational Database Service (Amazon RDS) zur Verfügung. Eine vollständige Liste der AWS-Regionen und -Services finden Sie auf der Seite Globale AWS-Infrastruktur. Die Preise für die Region Kanada finden Sie auf der Detailseite des jeweiligen Dienstes, die Sie über unsere Seite Produkte und Dienste aufrufen können.

Haben Sie noch Fragen? Einen AWS-Business-Mitarbeiter kontaktieren
Sie erkunden Compliance-Rollen?
Melden Sie sich jetzt an »
Sie möchten über Neuigkeiten zur AWS-Compliance informiert werden?
Folgen Sie uns auf Twitter »