Kostenlos bei AWS einsteigen

Kostenloses Konto erstellen
Oder bei der Konsole anmelden

Das kostenlose Kontingent für AWS umfasst eine Nutzung von Cache-Knoten vom Typ "Micro" von 750 Stunden in Amazon ElastiCache.

Details zum kostenlosen Kontingent für AWS anzeigen »


F: Was ist Amazon ElastiCache for Redis?

Amazon ElastiCache for Redis ist ein Webservice für das einfache Bereitstellen und Betreiben von mit dem Redis-Protokoll kompatiblen Serverknoten in der Cloud. Der Service ermöglicht die Verwaltung, Überwachung und den Betrieb eines Redis-Knotens. Das Erstellen, Löschen und Ändern des Knotens kann über die ElastiCache-Konsole, die Befehlszeilen-Schnittstelle oder Webservice-APIs erfolgen. Amazon ElastiCache for Redis unterstützt die Master/Slave-Replikation von Redis.

F: Ist Amazon ElastiCache for Redis auf Protokollebene kompatibel mit Open Source Redis?

Ja, Amazon ElastiCache for Redis ist auf Protokollebene kompatibel mit Open Source Redis. Codes, Anwendungen, Treiber und Tools, die Kunden derzeit in ihren bestehenden Redis-Datenspeichern nutzen, funktionieren auch mit ElastiCache for Redis. Und für vorhandene Redis-Bereitstellungen, die zu ElastiCache for Redis migriert werden, sind keine Codeänderungen außer den angegebenen erforderlich. Derzeit werden Redis 2.6.13, 2.8.6, 2.8.19, 2.8.21, 2.8.22, 2.8.23, 2.8.24, 3.2.4, 3.2.6 und 3.2.10 unterstützt.

F: Wie viel kostet Amazon ElastiCache für Redis?

Auf unserer Seite mit der Preisübersicht finden Sie die aktuellen Preisinformationen.

F: Was sind Amazon ElastiCache for Redis-Knoten, -Cluster und -Replikationsgruppen?

Ein ElastiCache for Redis-Knoten ist der kleinste Baustein einer Amazon ElastiCache for Redis-Bereitstellung. Jeder ElastiCache for Redis-Knoten unterstützt das Redis-Protokoll und hat einen eigenen DNS-Namen und Port. Es werden mehrere Arten von ElastiCache for Redis-Knoten unterstützt, jeweils mit unterschiedlicher Menge an CPU-Kapazität und zugeordnetem Arbeitsspeicher. Ein ElastiCache for Redis-Knoten kann eine primäre oder Read Replica-Rolle übernehmen. Ein Primärknoten kann auf mehrere Read Replica-Knoten repliziert werden. Ein ElastiCache for Redis-Cluster ist eine Zusammenstellung mit einem oder mehreren ElastiCache for Redis-Knoten derselben Rolle. Der Primärknoten befindet sich im primären Cluster, der Read Replica-Knoten im Read Replica-Cluster. Derzeit kann ein Cluster nur einen Knoten enthalten. Für die Zukunft ist eine Erhöhung dieses Limits vorgesehen. Ein Cluster dient zum Verwalten eines logischen Schlüsselraums, wobei jeder Knoten für einen Teil des Schlüsselraums zuständig ist. Die meisten Verwaltungsvorgänge erfolgen auf Cluster-Ebene. Eine ElastiCache for Redis-Replikationsgruppe kapselt die Primär- und Read Replica-Cluster für eine Redis-Installation. Eine Replikationsgruppe verfügt über maximal einen Primär-Cluster und 0 bis n Read Replica-Cluster. Alle Knoten in einer Replikationsgruppe (und somit in einem Cluster) haben denselben Knotentyp und dieselben Einstellungen für Parameter und Sicherheitsgruppen.

F: Unterstützt Amazon ElastiCache for Redis die Redis-Persistenz?

Ja, Sie können die Persistenz mithilfe von Snapshots von Ihren Redis-Daten anhand der Funktion zum Sichern und Wiederherstellen erreichen. Einzelheiten finden Sie hier.

F: Wie kann ich von Amazon ElastiCache for Memcached zu Amazon ElastiCache for Redis migrieren und umgekehrt?

Derzeit wird eine automatische Migration von Memcached zu Redis oder umgekehrt nicht unterstützt. Sie können jedoch einen Memcached-Client zum Lesen von Daten in einem Memcached-Cluster und einen Redis-Client zum Schreiben von Daten in einen Redis-Cluster nutzen. Sie können gleichermaßen einen Redis-Client zum Lesen von Daten in einem Redis-Cluster und einen Memcached-Client zum Schreiben von Daten in einen Memcached-Cluster nutzen. Berücksichtigen Sie stets die Unterschiede beim Datenformat und die Cluster-Konfiguration der beiden Engines.

F: Unterstützt Amazon ElastiCache for Redis den Multi-AZ-Betrieb?

Ja, mit Amazon ElastiCache for Redis können Sie eine Read Replica in einer anderen AWS Availability Zone erstellen. Bei Ausfall des Primärknotens stellen wir einen neuen Primärknoten bereit. In Fällen, in denen der Primärknoten nicht bereitgestellt werden kann, können Sie entscheiden, welche Read Replica als neuer Primärknoten hochgestuft werden soll. Hier finden Sie weitere Details zur Vorgehensweise bei Knotenausfällen.

F: Welche Optionen bietet Amazon ElastiCache for Redis bei Knotenausfällen?

Amazon ElastiCache for Redis repariert den Knoten, indem neue Serviceressourcen beschafft werden und der vorhandene DNS-Namen des Cache-Knotens zu den neuen Serviceressourcen umgeleitet wird. So bleibt der DNS-Name für einen Redis-Knoten gleich, die IP-Adresse eines Redis-Knotens kann sich im Lauf der Zeit jedoch ändern. Wenn Sie eine Replikationsgruppe mit einer oder mehreren Read Replicas haben und Multi-AZ aktiviert ist, erkennt ElastiCache automatisch den etwaigen Ausfall eines primären Knotens, wählt ein Replikat und stuft es zum neuen primären Knoten hoch. ElastiCache übernimmt auch das DNS, sodass Sie den primären Endpunkt weiter verwenden können, und nach der Hochstufung wird auf den neu hochgestuften primären Knoten verwiesen. Weitere Details finden Sie in diesen häufig gestellten Fragen im Abschnitt Multi-AZ. Wenn die Redis-Replikationsoption ausgewählt und Multi-AZ deaktiviert ist, haben Sie bei einem Ausfall des primären Knotens die Möglichkeit, ein Failover auf einen Read Replica-Knoten auszulösen. Das Failover-Ziel kann sich in derselben oder einer anderen Zone befinden. Für ein Failback in die ursprüngliche Zone stufen Sie die Read Replica in der ursprünglichen Zone zum Primärknoten hoch. Sie können die Architektur Ihrer Anwendung so gestalten, dass die Redis-Client-Bibliothek gezwungen wird, die Verbindung mit dem reparierten Redis-Serverknoten wiederherzustellen. Dies kann hilfreich sein, da einige Redis-Bibliotheken die ständige Verwendung eines Servers einstellen, sobald es zu Kommunikations- oder Zeitbeschränkungsfehlern kommt.

F: Wie funktioniert ein Failover?

Das Failover-Verhalten Multi-AZ-fähiger Replikationsgruppen wird in diesen häufig gestellten Fragen im Abschnitt Multi-AZ beschrieben.

Angenommen, Sie aktivieren Multi-AZ nicht und Amazon ElastiCache überwacht den Primärknoten. Sollte dieser nicht verfügbar sein oder nicht reagieren, repariert Amazon ElastiCache for Redis den Knoten, indem neue Serviceressourcen beschafft werden und der vorhandene DNS-Name des Cache-Knotens zu den neuen Serviceressourcen umgeleitet wird. So bleibt der DNS-Name für einen Redis-Knoten gleich, die IP-Adresse eines Redis-Knotens kann sich im Lauf der Zeit jedoch ändern. Wenn der Primärknoten jedoch nicht repariert werden kann (und Multi-AZ deaktiviert ist), können Sie eine der Read Replicas als neuen Primärknoten hochstufen. Hier erfahren Sie, wie ein neuer Primärknoten ausgewählt wird. Der DNS-Datensatz des Endpunkts des Primärknotens wird so geändert, dass auf den hochgestuften Read Replica-Knoten gezeigt wird. Ein Read Replica-Knoten in der Availability Zone des ursprünglichen Primärknotens wird anschließend als Read Replica in der Replikationsgruppe erstellt und dem neuen Primärknoten folgen. 

F: Stehen meine Read Replicas bei Ausfall eines primären Knotens zur Verfügung?

Ja, bei einem Primärknotenausfall werden Anforderungen von den Read Replicas weiter erfüllt. Nachdem der Primärknoten wiederhergestellt wurde (entweder als reparierter Knoten oder als hochgestufte Read Replica), erfüllen die Read Replicas für einen kurzen Zeitraum keine Anforderungen, da sie die Cache-Informationen des Primärknotens synchronisieren.

F: Wie konfiguriere ich Parameter meiner Amazon ElastiCache for Redis-Knoten?

Sie können Ihre Redis-Installation mithilfe einer Cache-Parametergruppe konfigurieren, die für einen Redis-Cluster angegeben werden muss. Alle Read Replica-Cluster nutzen die Parametergruppe ihres primären Clusters. Eine Redis-Parametergruppe fungiert als "Behälter" für die Werte der Redis-Konfiguration, die von einem oder mehreren primären Redis-Clustern übernommen werden können. Wenn Sie einen primären Redis-Cluster erstellen, ohne eine Cache-Parametergruppe anzugeben, wird eine Standardparametergruppe verwendet. Diese Standardgruppe enthält Standardeinstellungen für die Knotentypen, die Sie ausführen möchten. Wenn Ihr primärer Redis-Cluster jedoch mit den von Ihnen definierten Konfigurationswerten ausgeführt werden soll, erstellen Sie einfach eine neue Cache-Parametergruppe, geben die gewünschten Parameter an und legen fest, dass der primäre Redis-Cluster die neue Parametergruppe verwendet.

F: Kann ich über die Amazon ElastiCache-Konsole auf Redis zugreifen?

Ja, Redis wird als Engine-Option in der ElastiCache-Konsole. angezeigt. Sie können mit dem Launch Wizard einen neuen Redis-Cache-Cluster erstellen, indem Sie die Redis-Engine auswählen. Sie können über die ElastiCache-Konsole auch einen vorhandenen Redis-Cluster ändern oder löschen.

F: Können Amazon ElastiCache for Redis-Cluster in einer Amazon VPC erstellt werden?

Ja. Wenn Ihr Konto standardmäßig ein VPC-Konto ist, werden Ihre Redis-Cluster in der Standard-VPC erstellt, die Ihrem Konto zugeordnet ist. In der ElastiCache-Konsole können Sie beim Erstellen Ihres Clusters eine andere VPC angeben.

F: Wird die Redis-Kennwortfunktionalität in Amazon ElastiCache for Redis unterstützt?

Nein, Amazon ElastiCache for Redis unterstützt keine Redis-Kennwörter. Dies ist aufgrund der Einschränkungen für Kennwörter, die in einer Konfigurationsdatei gespeichert werden, nicht möglich. Anstatt mit Redis-Kennwörtern zu arbeiten, sind ElastiCache for Redis-Cluster einer EC2-Sicherheitsgruppe zugeordnet und nur Clients in dieser Sicherheitsgruppe haben Zugriff auf den Redis-Server.

F: Wie kann ich auf eine neuere Version der Engine aktualisieren?

Mit den ModifyCacheCluster- oder ModifyReplicationGroup-APIs und durch Angeben der bevorzugten Engine-Version für den EngineVersion-Parameter können Sie problemlos auf eine neuere Version der Engine aktualisieren. In der ElastiCache-Konsole können Sie einen Cache-Cluster oder eine Replikationsgruppe auswählen und auf „Modify“ klicken. Wählen Sie im Fenster „Modify Cache Cluster“ oder „Modify Replication Group“ die bevorzugte Engine-Version aus den verfügbaren Optionen aus. Der Engine-Aktualisierungsprozess wurde so gestaltet, dass Ihre vorhandenen Daten möglichst beibehalten werden. Außerdem benötigt er eine erfolgreiche Redis-Replikation. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

F: Kann ich zurück zu einer älteren Version der Engine wechseln?

Nein. Das Wechseln auf eine ältere Version der Engine wird nicht unterstützt.

F: Wie kann ich auf einen größeren Knotentyp hochskalieren?

Mit den ModifyCacheCluster- oder ModifyReplicationGroup-APIs und durch Angeben des bevorzugten Knotentyps für den CacheNodeType-Parameter können Sie problemlos auf einen größeren Knotentyp hochskalieren. In der ElastiCache-Konsole können Sie einen Cache-Cluster oder eine Replikationsgruppe auswählen und auf „Modify“ klicken. Wählen Sie im Fenster „Modify Cache Cluster“ oder „Modify Replication Group“ den bevorzugten Knotentyp aus den verfügbaren Optionen aus. Der Skalierungsprozess wurde so gestaltet, dass Ihre vorhandenen Daten möglichst beibehalten werden. Außerdem benötigt er eine erfolgreiche Redis-Replikation. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

F: Kann ich auf einen kleineren Knotentyp herunterskalieren?

Der Wechsel zu einem kleineren Knotentyp wird derzeit nicht unterstützt.


F: Was bedeutet es, einen Redis-Cache-Knoten als Read Replica auszuführen?

Read Replicas dienen in Redis zwei Zwecken:

  • Ausfallbehandlung
  • Leseskalierung

Wenn Sie einen Cache-Knoten mit einer Read Replica betreiben, dient der Primärknoten sowohl für Schreib- als auch für Lesevorgänge. Die Read Replica fungiert als "Standby-Knoten" und wird bei einem Ausfall "hochgestuft". Nach dem Failover wird der Standby-Knoten zum Primärknoten und verarbeitet dann Ihre Cache-Vorgänge. Read Replicas ermöglichen außerdem eine einfache elastische Skalierung über die Kapazitätseinschränkungen eines einzelnen Cache-Knotens hinaus, um leseintensive Cache-Arbeitslasten zu unterstützen.

F: Wann sollte ich die Verwendung einer Redis Read Replica in Erwägung ziehen?

Es gibt verschiedene Szenarien, in denen die Bereitstellung einer oder mehrerer Read Replicas für einen gegebenen Primärknoten sinnvoll ist. Häufige Gründe für die Bereitstellung einer Read Replica:

  • Skalierung über die Rechen- oder E/A-Leistung eines einzelnen Primärknotens bei leseintensiven Verarbeitungslasten hinaus. Dieser zusätzliche Lesedatenverkehr kann an eine oder mehrere Read Replicas geleitet werden.
  • Unterstützung des Lesedatenverkehrs bei nicht verfügbarem Primärknoten. Wenn Ihr Primärknoten keine E/A-Anforderungen bearbeiten kann (z. B. aufgrund von E/A-Einschränkungen für Sicherungen oder geplanten Wartungsarbeiten), können Sie den Lesedatenverkehr zu Ihren Read Replicas leiten. Denken Sie in diesem Fall daran, dass die Daten in der Read Replica "veraltet" sein können, da der Primärknoten nicht verfügbar ist. Die Read Replica kann auch zum Neustarten eines ausgefallenen eingeschalteten Primärknotens verwendet werden.
  • Datenschutzszenarien: Für den unwahrscheinlichen Fall eines Primärknotenausfalls oder dass die Availability Zone nicht verfügbar ist, in der sich Ihr Primärknoten befindet, können Sie eine Read Replica in einer anderen Availability Zone zum neuen Primärknoten hochstufen.

F: Wie stelle ich einen Read Replica-Knoten für einen gegebenen primären Cache-Knoten bereit?

Read Replicas können binnen Minuten über die standardmäßige "CreateReplicationGroup"-API oder wenige Klicks in der Amazon ElastiCache Management Console erstellt werden. Beim Erstellen einer Replikationsgruppe geben Sie den Parameter "MasterCacheClusterIdentifier" an. "MasterCacheClusterIdentifier" ist die Cache-Cluster-Kennung des primären Cache-Clusters, aus dem Sie Daten replizieren möchten. Sie erstellen anschließend den Read Replica-Cluster in der Replikationsgruppe, indem Sie die "CreateCacheCluster"-API unter Angabe der Parameter "ReplicationGroupIdentifier" und "CacheClusterIdentifier" des Master-Clusters aufrufen. Wie bei einem Standard-Cache-Cluster können Sie auch die Availability Zone angeben. Wenn Sie die Erstellung einer Read Replica auslösen, generiert Amazon ElastiCache einen Snapshot Ihres primären Cache-Clusters und beginnt mit der Replikation. Das hat eine kurze Unterbrechung des E/A-Datenverkehrs Ihres primären Cache-Clusters zur Folge. Die E/A-Unterbrechung dauert meist nicht länger als eine Minute.

Die Read Replicas sind ebenso einfach zu löschen wie zu erstellen. Nutzen Sie hierfür einfach die Amazon ElastiCache Management Console oder rufen Sie die "DeleteCacheCluster "-API auf (wobei Sie "CacheClusterIdentifier" für die Read Replica, die Sie löschen möchten, angeben müssen).

F: Kann ich sowohl einen Primärknoten als auch Read Replicas gleichzeitig erstellen?

Ja. Sie können innerhalb weniger Minuten einen neuen Cache-Cluster zusammen mit Read Replicas erstellen, indem Sie die CreateReplicationGroup API oder den Assistenten "Cache-Cluster starten" auf der Amazon ElastiCache Management Console verwenden und "Multi-AZ-Replikation" wählen. Wenn Sie die Replikationsgruppe erstellen, geben Sie eine Kennung für die Replikationsgruppe, die Gesamtzahl der gewünschten Cluster in der Replikationsgruppe sowie die Parameter für die Cache-Erstellung an, beispielsweise Cache-Knotentyp, Cache-Engine-Version usw. Sie können auch die Availability Zone für jeden Cluster in der Replikationsgruppe festlegen.

F: Wie stelle ich eine Verbindung mit meinen Read Replicas her?

Verbindungen mit einer Read Replica können wie mit einem primären Cache-Knoten über die "DescribeCacheClusters"-API oder die AWS Management Console hergestellt werden, um die Endpunkte für Ihre Read Replicas abzurufen. Wenn Sie mehrere Read Replicas nutzen, muss Ihre Anwendung bestimmen, wie der Lesedatenverkehr auf diese verteilt wird.

F: Wie viele Read Replicas kann ich für einen gegebenen primären Cache-Knoten erstellen?

Derzeit bietet Amazon ElastiCache Ihnen die Möglichkeit, bis zu fünf Read Replicas für einen primären Cache-Knoten zu erstellen.

F: Was passiert mit Read Replicas bei einem Failover?

Im Falle eines Failovers müssen alle zugeordneten und verfügbaren Read Replicas automatisch die Replikation fortsetzen, nachdem das Failover abgeschlossen wurde (d. h., sie beginnen mit dem Abrufen von Updates aus der neu hochgestuften Read Replica).

F: Kann ich eine Read Replica einer anderen Read Replica erstellen?

Es ist nicht möglich, Read Replicas einer anderen Read Replica zu erstellen.

F: Kann ich meine Read Replica zu einem "eigenständigen" primären Cache-Knoten hochstufen?

Nein, dies wird nicht unterstützt. Stattdessen können Sie einen Snapshot Ihres ElastiCache for Redis-Knotens erstellen (Sie können den primären Knoten oder beliebige der Read Replicas auswählen). Den Snapshot können Sie anschließend als Grundlage eines neuen ElastiCache for Redis-Knotens nutzen.

F: Wird meine Read Replica mit ihrem primären Cache-Knoten auf dem neuesten Stand gehalten?

Aktualisierungen eines primären Cache-Knotens werden automatisch in allen zugeordneten Read Replicas repliziert. Bei der asynchronen Replizierungstechnologie von Redis kann es jedoch aus verschiedenen Gründen dazu kommen, dass eine Read Replica hinter ihren primären Cache-Knoten zurückfällt. Typische Gründe hierfür sind:

  • Das E/A-Schreibvolumen in den primären Cache-Knoten übersteigt die Rate, mit der Änderungen von der Read Replica übernommen werden können.
  • Netzwerkpartitionen oder Latenz zwischen dem primären Cache-Knoten und einer Read Replica.

Read Replicas unterliegen den Stärken und Schwächen der Redis-Replikation. Wenn Sie Read Replicas verwenden, sollten Sie sich über die potenziellen Verzögerungen (die so genannten "Inkonsistenzen") zwischen einer Read Replica und ihrem primären Cache-Knoten bewusst sein. Klicken Sie hier, um sich mit der "Inkonsistenz" Ihrer Read Replica vertraut zu machen.

F: Wie erlange ich Einblick in aktive Read Replicas?

Sie können die Standard-API "DescribeCacheClusters" nutzen, um eine Liste aller von Ihnen bereitgestellten Cache-Cluster (inklusive Read Replicas) auszugeben, oder einfach in der Amazon ElastiCache Management Console auf die Registerkarte "Cache-Knoten" klicken.

Amazon ElastiCache überwacht den Replikationsstatus Ihrer Read Replicas und ändert das Feld "Replication State" in "Error", wenn die Replikation aus einem beliebigen Grund eingestellt wird. Die Details zu dem von der Redis-Engine ausgegebenen Fehler können Sie im Feld "Replication Error" einsehen und anschließend entsprechende Abhilfemaßnahmen ergreifen. Weitere Informationen zur Fehlerbehebung bei Replikationsproblemen finden Sie im Abschnitt "Troubleshooting a Read Replica problem" im Amazon ElastiCache User Guide. Wurde ein Replikationsfehler behoben, ändert sich das Feld "Replication State" in "Replicating".

Mit Amazon ElastiCache können Sie ermitteln, wie weit eine Read Replica hinter ihren Primärknoten zurückgefallen ist. Dazu dient die Amazon CloudWatch-Metrik "Replica Lag", die über die AWS Management Console oder Amazon CloudWatch-APIs abgerufen werden kann.

F: Meine Read Replica liegt deutlich hinter ihrem primären Cache-Knoten zurück. Was soll ich tun?

Wie in den vorherigen Fragen erörtert, sind "Inkonsistenzen" oder Verzögerungen zwischen einer Read Replica und ihrem primären Cache-Knoten bei der asynchronen Redis-Replikation die Regel. Wenn eine vorhandene Read Replica zu weit zurückgefallen ist, um Ihre Anforderungen zu erfüllen, können Sie sie neu starten. Beachten Sie außerdem, dass Replikationsverzögerungen im Laufe der Zeit natürlich ab- und zunehmen können, was vom jeweiligen Auslastungsmuster Ihres primären Cache-Knotens abhängt.

F: Wie lösche ich eine Read Replica? Wird sie automatisch gelöscht, wenn ihr primärer Cache-Knoten gelöscht wird?

Sie können eine Read Replica ganz einfach mit wenigen Klicks in der AWS Management Console oder durch Übergeben ihrer Cache-Cluster-Kennung an die "DeleteCacheCluster"-API löschen. Wenn Sie die Read Replica zusätzlich zum primären Cache-Knoten löschen möchten, müssen Sie die "DeleteReplicationGroup"-API oder die AWS Management Console löschen.

F: Wie viel kosten Read Replicas? Wann beginnt und endet die Fakturierung?

Eine Read Replica wird als Standard-Cache-Knoten und zu denselben Tarifen abgerechnet. Wie bei einem Standard-Cache-Knoten auch wird der Tarif pro "Cache-Knoten-Stunde" für eine Read Replica von der Cache-Knoten-Klasse der Read Replica bestimmt. Aktuelle Preisangaben finden Sie auf der Detailseite von Amazon ElastiCache. Der bei der Replikation von Daten zwischen Ihrem primären Cache-Knoten und der Read Replica anfallende Datenverkehr wird nicht in Rechnung gestellt. Die Fakturierung für eine Read Replica beginnt, sobald diese erfolgreich erstellt wurde (d. h., wenn ihr Status als "active" ausgewiesen ist). Die Read Replica wird so lange nach standardmäßigen Cache-Knoten-Stundensätzen von Amazon ElastiCache abgerechnet, bis Sie den Befehl zu ihrem Löschen aufrufen.

F: Was geschieht während eines Failovers und wie lange dauert dieser Vorgang?

Das Failover wird automatisch von Amazon ElastiCache ausgelöst, damit Sie Cache-Vorgänge schnellstmöglich fortsetzen können. Bei einem Failover schaltet Amazon ElastiCache einfach den DNS-Datensatz Ihres Cache-Knotens auf die Read Replica um, die wiederum zum neuen Primärknoten hochgestuft wird. Wir empfehlen Ihnen, sich an bewährte Methoden zu halten und eine Funktion auf Anwendungsebene zu implementieren, die ggf. erneut versucht, eine Cache-Knotenverbindung herzustellen. Ein vollständiges Failover dauert in der Regel 3-6 Minuten.

F: Kann ich eine Read Replica einer anderen Region als in meiner primären Region erstellen?

Nein. Ihre Read Replica wird automatisch in einer anderen Availability Zone in derselben Region wie Ihr primärer Cache-Knoten bereitgestellt.

F: Kann ich sehen, in welcher Availability Zone sich mein Primärknoten derzeit befindet?

Ja, Sie können über die AWS Management Console oder mithilfe der "DescribeCacheClusters"-API den Speicherort des aktuellen Primärknotens ermitteln.

Nach einem Failover befindet sich meine Primär-Instanz nun in einer anderen Availability Zone als meine anderen AWS-Ressourcen (z. B. EC2-Instanzen).

F: Muss ich mir Gedanken um Latenz machen?

Availability Zones sind darauf ausgelegt, Netzwerkverbindungen mit niedrigen Latenzen zu anderen Availability Zones derselben Region bereitzustellen. Zusätzlich empfiehlt es sich eventuell, die Architektur Ihrer Anwendung und anderer AWS-Architekturen mit Redundanzen über mehrere Availability Zones anzulegen, damit Ihre Anwendung bei einem Ausfall einer einzelnen Availability Zone geschützt ist.


F: Was ist Multi-AZ für einen ElastiCache für die Redis-Replikationsgruppe?

Ein ElastiCache für die Redis-Replikationsgruppe besteht aus einem Primärknoten und bis zu fünf Read Replicas. Redis repliziert die Daten vom Primärknoten asynchron zu den Read Replicas. Bei bestimmten Arten geplanter Wartung oder im unwahrscheinlichen Fall des Ausfalls eines ElastiCache-Knotens oder der Availability Zone stellt Amazon ElastiCache automatisch den Ausfall eines Primärknotens fest, wählt eine Read Replica und stuft diese zum neuen Primärknoten hoch. ElastiCache überträgt auch die DNS-Änderungen der hochgestuften Read Replica. Wenn Ihre Anwendung auf den Primärknoten-Endpunkt schreibt, ist daher keine Änderung des Endpunkts erforderlich.

F: Welche Vorteile bietet die Nutzung von Multi-AZ?

Die Hauptvorteile beim Ausführen Ihres ElastiCache für Redis im Multi-AZ-Modus sind verbesserte Verfügbarkeit und geringerer Bedarf für Administration. Wenn ein für ElastiCache for Redis-Primärknoten ausfällt, sind die Auswirkungen auf Ihre Fähigkeit zum Lesen oder Schreiben auf den Primärknoten auf die Zeit begrenzt, die für die Durchführung des automatischen Failovers benötigt wird. Wenn Multi-AZ aktiviert ist, wird der Failover des ElastiCache-Knotens automatisch durchgeführt und benötigt keine Administration. Es ist nicht mehr erforderlich, dass Sie Ihre Redis-Knoten überwachen und manuell eine Wiederherstellung starten, wenn es eine Störung des Primärknotens gibt.

F: Wie funktioniert Multi-AZ?

Sie können Multi-AZ benutzen, wenn Sie ElastiCache for Redis verwenden und über eine Replikationsgruppe verfügen, die aus einem Primärknoten und einer oder mehreren Read Replicas besteht. Wenn der Primärknoten ausfällt, entdeckt ElastiCache automatisch den Ausfall, wählt eine der verfügbaren Read Replicas und stuft diese zum neuen Primärknoten hoch. ElastiCache übertragt die DNS-Änderungen der hochgestuften Replica, sodass Ihre Anwendung weiterhin auf den primären Endpunkt schreiben kann. ElastiCache richtet außerdem einen neuen Knoten ein, um die hochgestufte Read Replica in der Availability Zone des ausgefallenen Primärknotens zu ersetzen. Falls der Primärknoten wegen einer temporären Störung der Availability Zone ausfiel, wird die neue Replica gestartet, sobald die Availability Zone wiederhergestellt wurde.

F: Kann ich Replicas in derselben Availability Zone haben, in der sich auch der Primärknoten befindet?

Ja. Beachten Sie, dass die Unterbringung sowohl des Primärknotens als auch der Replica(s) in derselben Availability Zone Ihre ElastiCache for Redis-Replikationsgruppe nicht unempfindlich gegenüber Störungen der Availability Zone macht.

F: Welche Ereignisse würden einen Failover von Amazon ElastiCache auf eine Read Replica verursachen?

Amazon ElastiCache führt bei folgenden Ereignissen einen Failover auf eine Read Replica durch:

  • Verlust der Verfügbarkeit in der Availability Zone des Primärknotens
  • Verlust der Netzwerkverbindung zur Primär-Instanz
  • Ausfall einer Datenverarbeitungseinheit in der Primär-Instanz

F: Wann sollte ich Multi-AZ verwenden?

Die Verwendung der Redis-Replikation in Verbindung mit Multi-AZ bietet erhöhte Verfügbarkeit und Fehlertoleranz. Solche Vorkehrungen sind perfekt für den Einsatz in Produktionsumgebungen geeignet.

F: Wie kann ich eine ElastiCache for Redis-Replikationsgruppe mit aktiviertem Multi-AZ erstellen?

Sie können einen ElastiCache für Redis-Primärknoten und Read Replicas erstellen, indem Sie in der ElastiCache Management Console auf "Cache-Cluster starten" klicken. Das Gleiche können Sie tun, indem Sie die CreateReplicationGroup API aufrufen. Für vorhandene Replikationsgruppen (Redis 2.8.6, 2.8.19, 2.8.21, 2.8.22, 2.8.23 und 2.8.24) können Sie Multi-AZ aktivieren, indem Sie eine Replikationsgruppe auswählen und in der ElastiCache Management Console auf "Ändern" klicken oder die "ModifyReplicationGroup"-API verwenden. Das Umschalten einer Replikationsgruppe auf Multi-AZ hat keine negativen Auswirkungen auf Ihre Redis-Daten und beeinträchtigt nicht die Fähigkeit Ihrer Knoten, Anforderungen zu erfüllen.

F: Welche Read Replica wird beim Ausfall eines Primärknotens hochgestuft?

Falls mehrere Read Replicas vorhanden sind, wird die Read Replica mit der geringsten asynchronen Replikationsverzögerung gegenüber dem Primärknoten hochgestuft.

F: Wie viel kostet die Nutzung von Multi-AZ?

Multi-AZ ist kostenlos. Sie zahlen nur für die ElastiCache-Knoten, die Sie nutzen.

F: Welche Auswirkungen hat Multi-AZ auf die Leistung?

ElastiCache verwendet zurzeit die native, asynchrone Replikation der Redis-Engine und unterliegt deren Stärken und Einschränkungen. Wenn eine Read Replica zum ersten Mal eine Verbindung zu einem primären Knoten herstellt oder der primäre Knoten geändert wird, führt die Read Replica eine vollständige Synchronisierung mit den Daten des primären Knotens durch, was eine Verarbeitungslast für sie selbst und den primären Knoten bedeutet. Weitere Details zur Redis-Replikation finden Sie hier

F: Welche Arten von Cache-Knoten unterstützen Multi-AZ?

Alle in ElastiCache verfügbaren Arten von Cache-Knoten unterstützen Multi-AZ mit Ausnahme der Reihen T1 und T2.

F: Werde ich bei einem automatischen Failover benachrichtigt?

Ja. Amazon ElastiCache erstellt ein Ereignis, um Sie zu überzeugen, dass ein automatischer Failover durchgeführt wurde. Sie können die "DescribeEvents"-API verwenden, um Informationen zu Ereignissen im Zusammenhang mit Ihrem ElastiCache-Knoten abzurufen, oder auf den Abschnitt "Ereignisse" der AWS Management Console klicken.

F: Nach einem Failover befindet sich mein Primärknoten nun in einer anderen Availability Zone als meine anderen AWS-Ressourcen (z. B. EC2-Instances). Muss ich mir Sorgen um Latenzen machen?

Availability Zones sind darauf ausgelegt, Netzwerkverbindungen mit niedrigen Latenzen zu anderen Availability Zones derselben Region bereitzustellen. Es empfiehlt sich eventuell, die Architektur Ihrer Anwendung und anderer AWS-Ressourcen mit Redundanzen über mehrere Availability Zones anzulegen, damit Ihre Anwendung bei einem Ausfall einer einzelnen Availability Zone geschützt ist.

F: Wo kann ich weitere Informationen über Multi-AZ erhalten?

Weitere Informationen über Multi-AZ finden Sie in der ElastiCache-Dokumentation.


F: Was ist die Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktion?

Mit dieser Funktion können Kunden Snapshots ihrer ElastiCache for Redis-Cluster erstellen. ElastiCache speichert die Snapshots, die Benutzer anschließend zum Wiederherstellen von Redis-Clustern verwenden können.

F: Was ist ein Snapshot?

Ein Snapshot ist eine zeitpunktbezogene Kopie Ihres gesamten Redis-Clusters.

F: Warum benötige ich Snapshots?

Das Erstellen von Snapshots kann bei durch einen Knotenausfall verursachten Datenverlusten sowie im unwahrscheinlichen Fall eines Hardwareausfalls nützlich sein. Sicherungen werden außerdem für Archivierungszwecke verwendet. Snapshots werden im beständigen Speicher von Amazon S3 gespeichert, sodass Ihre Daten selbst bei einem Stromausfall nicht gelöscht werden.

F: Was kann ich mit einem Snapshot tun?

Mithilfe von Snapshots können Sie bei laufendem Betrieb einen ElastiCache for Redis-Cluster mit vorab geladenen Daten in Betrieb nehmen.

F: Wie funktioniert die Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktion?

Bei Auslösen einer Sicherung erstellt ElastiCache einen Snapshot eines angegebenen Redis-Clusters, der später für Wiederherstellungs- oder Archivierungszwecke verwendet werden kann. Sie können eine Sicherung jederzeit auslösen oder eine sich wiederholende tägliche Sicherung mit einem Aufbewahrungszeitraum von bis zu 35 Tagen festlegen.

Wenn Sie einen wiederherzustellenden Snapshot wählen, wird ein neuer ElastiCache for Redis-Cluster erstellt und mit den Daten des Snapshots aufgefüllt. Auf diese Weise können Sie mehrere ElastiCache for Redis-Cluster anhand eines angegebenen Snapshots erstellen.

Derzeit verwendet ElastiCache den systemeigenen Mechanismus von Redis zum Erstellen und Speichern einer RDB-Datei als Snapshot.

F: Wo werden meine Snapshots gespeichert?

Die Snapshots werden in S3 gespeichert.

F: Was sind die ersten Schritte mit der Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktion?

Sie können die Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktion über die AWS Management Console, die ElastiCache-APIs (CreateCacheCluster, ModifyCacheCluster und ModifyReplicationGroup) und die Befehlszeilen-Schnittstelle (CLI) aktivieren. Sie können die Funktion jederzeit de- bzw. reaktivieren.

F: Wie gebe ich die zu sichernden Redis-Cluster und -Knoten an?

Die Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktion erstellt Snapshots auf Cluster-Basis. Benutzer können zu sichernde ElastiCache for Redis-Cluster über die AWS Management Console, Befehlszeilen-Schnittstelle (CLI) und die "CreateSnapshot"-API angeben. In einer Replikationsgruppe können Sie den primären oder beliebige der Read Replica-Cluster wählen, der/die gesichert werden sollen. Wir empfehlen Benutzern die Aktivierung der Sicherung in einer der Read Replicas, um Latenzeffekte auf dem primären Redis-Knoten zu vermeiden.

F: Wie kann ich den Zeitpunkt einer Sicherung angeben?

Sie können über die AWS Management Console, Befehlszeilen-Schnittstelle (CLI) oder APIs angeben, wann eine einzelne Sicherung oder Sicherungsserie gestartet werden soll. Benutzer haben folgende Möglichkeiten:

  • Einen Snapshot sofort erstellen (über die Konsolenschaltfläche "Create Snapshot" oder die "CreateSnapshot"-API).
  • Eine automatische tägliche Sicherung einrichten. Die Sicherung erfolgt im bevorzugten Sicherungszeitfenster. Die Einrichtung erfolgt über den Befehl "Creating/Modifying cluster" in der Konsole oder die APIs "CreateCacheCluster", "ModifyCacheCluster" oder "ModifyReplicationGroup".

F: Was ist ein Sicherungsfenster und wofür wird es benötigt?

Beim bevorzugten Sicherungszeitfenster handelt es sich um den vom Benutzer festgelegten Zeitraum, in dem die Sicherung des ElastiCache for Redis-Clusters erfolgt. Dies ist hilfreich, wenn die Sicherung zu einer bestimmten Tageszeit erfolgen soll oder Sie Sicherungen in einem Zeitraum mit besonders hoher Systemauslastung vermeiden möchten.

F: Welche Auswirkung hat das Erstellen eines Snapshots auf die Systemleistung?

Während der Erstellung eines Snapshots kann es auf dem Knoten für einen kurzen Zeitraum zu erhöhter Latenz kommen. Da für Snapshots die in Redis integrierte Funktion BGSAVE verwendet wird, unterliegen sie auch deren Stärken und Einschränkungen. Insbesondere arbeitet der Redis-Prozess mit Verzweigungen, wobei die übergeordnete Komponente weiter Anforderungen erfüllt, während die untergeordnete Komponente die Daten auf dem Datenträger speichert und dann den Prozess beendet. Durch die Verzweigung erhöht sich die Arbeitsspeicherauslastung für die Dauer der Snapshot-Erstellung. Wenn diese Arbeitsspeicherauslastung den auf dem Cache-Knoten verfügbaren Arbeitsspeicher überschreitet, kommt es zur Auslagerung auf den Datenträger, was den Knoten weiter verlangsamt. Aus diesem Grund empfehlen wir das Generieren von Snapshots in einer der Read Replicas (anstatt auf dem primären Knoten). Außerdem ist es ratsam, den Parameter "reserved-memory" festzulegen, um die Auslagerung auf den Datenträger zu minimieren. Hier finden Sie weitere Einzelheiten.

F: Kann ich einen Snapshot einer Read Replica von ElastiCache for Redis erstellen?

Ja. Das Erstellen eines Snapshots einer Read Replica ist die beste Möglichkeit, Ihre Daten zu sichern und die Beeinträchtigung der Systemleistung zu minimieren.

F: In welchen Regionen ist die Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktion verfügbar?

Die Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktion ist in allen Regionen verfügbar, in denen der ElastiCache-Service angeboten wird.

F: Kann ich ElastiCache für Redis-Snapshots in einen meiner S3-Buckets exportieren?

Ja. Sie können Ihre ElastiCache für Redis-Snapshots in einen autorisierten S3-Bucket in derselben Region wie Ihr Cluster exportieren. Weitere Informationen zum Exportieren von Snapshots und Einrichten der erforderlichen Berechtigungen finden Sie hier.

F: Kann ich Snapshots aus einer Region in eine andere kopieren?

Ja. Sie müssen zunächst Ihren Snapshot in einen autorisierten S3-Bucket Ihrer Wahl in derselben Region kopieren und können anschließend die S3 PUT object – Copy-API zum Kopieren in einen Bucket in einer anderen Region verwenden. Weitere Informationen zum Kopieren von S3-Objekten finden Sie hier.

F: Ich habe mehrere AWS-Konten, die ElastiCache for Redis nutzen. Kann ich ElastiCache-Snapshots eines Kontos verwenden, um bei laufendem Betrieb einen ElastiCache for Redis-Cluster in einem anderen Konto in Betrieb zu nehmen?

Ja. Sie müssen zunächst Ihren Snapshot in einen autorisierten S3-Bucket Ihrer Wahl in derselben Region kopieren und anschließend dem anderen Konto kontenübergreifende Bucket-Berechtigungen gewähren. Weitere Informationen zu kontenübergreifenden S3-Berechtigungen finden Sie hier. Geben Sie schließlich während der Cluster-Erstellung mit dem Launch Cache Cluster Wizard in der Konsole oder über die CreateCacheCluster-API den Speicherort Ihrer RDB-Datei in S3 an.

F: Wie viel kostet die Nutzung der Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktion?

Amazon ElastiCache bietet kostenlos Speicherplatz für einen Snapshot jedes aktiven ElastiCache for Redis-Clusters. Zusätzlicher Speicherplatz wird basierend auf dem von den Snapshots belegten Speicherplatz mit monatlich 0,085 USD pro GB in Rechnung gestellt (Einheitspreis in allen Regionen). Die Datenübertragung zur Nutzung der Snapshots ist kostenlos.

F: Was ist der Aufbewahrungszeitraum?

Der Aufbewahrungszeitraum ist der Zeitraum, den automatisch erstellte Snapshots aufbewahrt werden. Wird beispielsweise der Aufbewahrungszeitraum auf 5 festgelegt, wird ein Snapshot, der heute erstellt wird, 5 Tage aufbewahrt, bevor er gelöscht wird. Sie können einen oder mehrere automatische Snapshots kopieren, um sie manuell zu speichern, damit sie nach Ablauf des Aufbewahrungszeitraums nicht gelöscht werden.

F: Wie verwalte ich die Aufbewahrung meiner automatischen Snapshots?

Mithilfe der AWS Management Console oder der "ModifyCluster"-API können Sie den Aufbewahrungszeitraum für automatische Sicherungen verwalten, indem Sie den "RetentionPeriod"-Parameter ändern. Wenn Sie automatische Sicherungen vollständig deaktivieren möchten (was nicht empfohlen wird), setzen Sie den Aufbewahrungszeitraum auf 0.

F: Was passiert mit meinen Snapshots, wenn ich meinen ElastiCache for Redis-Cluster lösche?

Wenn Sie einen ElastiCache for Redis-Cluster löschen, bleiben Ihre manuellen Snapshots erhalten. Sie haben die Möglichkeit einen letzten Snapshot zu erstellen, bevor der Cluster gelöscht wird. Automatisch erstellte Cache-Snapshots werden nicht aufbewahrt.

F: Welche Cache-Knoten unterstützen die Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktion?

Alle ElastiCache for Redis-Instance-Knotentypen außer "t1.micro" und "t2.family" unterstützen die Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktion:

Cache-Knoten der aktuellen Generation:

  • cache.m3.medium
  • cache.m3.large
  • cache.m3.xlarge
  • cache.m3.2xlarge
  • cache.r3.large
  • cache.r3.xlarge
  • cache.r3.2xlarge
  • cache.r3.4xlarge
  • cache.r3.8xlarge

Cache-Knoten der vorherigen Generation:

  • cache.m1.small
  • cache.m1.medium
  • cache.m1.large
  • cache.m1.xlarge
  • cache.m2.xlarge
  • cache.m2.2xlarge
  • cache.m2.4xlarge
  • cache.c1.xlarge

F: Kann ich meine eigenen in S3 gespeicherten RDB-Snapshots verwenden, um bei laufendem Betrieb einen ElastiCache for Redis-Cluster in Betrieb zu nehmen?

Ja. Sie können im Verlauf des Launch Cache Cluster Wizard in der Konsole oder über die "CreateCacheCluster"-API den Speicherort Ihrer RDB-Datei in S3 angeben.

F: Kann ich die Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktion verwenden, wenn ich ElastiCache in einer VPC ausführe?

Ja.


F: Was ist Online Cluster Resizing?

Amazon ElastiCache für Redis ermöglicht es, Shards zu einem Cluster hinzuzufügen, der gerade ausgeführt wird, bzw. daraus zu entfernen. Sie können Ihre Redis Cluster-Workloads dynamisch größer oder kleiner skalieren, um auf Nachfrageänderungen zu reagieren. ElastiCache fügt Shards hinzu oder entfernt sie und verteilt Hash-Slots gleichmäßig über die neue Shard-Konfiguration, um die Größe des Clusters anzupassen. Der Cluster bleibt dabei die ganze Zeit über online und erfüllt Anforderungen.

F: Welche Vorteile hat Online Cluster Resizing?

Wenn Sie einen Cluster dynamisch größer oder kleiner skalieren können, können Sie besser mit Anwendungsvarianzen umgehen und auf Nachfrageänderungen reagieren. Sie können die Größe Ihrer Cluster optimieren, indem Sie Shards hinzufügen oder entfernen, um die Leistung und die In-Memory-Kapazität zu skalieren. Dank dieser Funktion müssen Cluster nicht mehr auf der Basis von Nachfragespitzen zu groß angelegt werden. Das verbessert die Effizienz und reduziert Kosten.

F: Wie kann ich Online Cluster Resizing nutzen?

Online Cluster Resizing ist für Version 3.2.10 der Redis-Engine verfügbar. Wenn Sie die Shards Ihres Clusters bearbeiten möchten, wählen Sie den Cluster aus und geben Sie an, ob Sie Shards hinzufügen oder entfernen möchten. Wenn Sie die Größe des Clusters anpassen, um größer zu skalieren, fügt ElastiCache Shards hinzu und migriert Slots von vorhandenen Shards so zu neuen Shards, dass die Slots einheitlich (nach Anzahl) über die Shards verteilt sind. Wenn Sie den Cluster kleiner skalieren, migriert ElastiCache Slots zu den verbleibenden Shards, um die Slots gleichmäßig zu verteilen, und löscht die angegebenen Shards.

F: Wie lange dauert das Online Cluster Resizing?

Die Zeit, die für die Größenanpassung eines Clusters benötigt wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. der Anzahl der Slots, die von einem Shard zum anderen migriert werden müssen, der Datenmenge und der Rate der auf dem Cluster eingehenden Anfragen. Allerdings wird der Workflow optimiert, sodass die Migration der Slots parallel abläuft. Das verkürzt die benötigte Zeit, wenn Sie zusätzliche Shards hinzufügen, um den Cluster größer zu skalieren.

F: Kann der Cluster verwendet werden, während die Größe angepasst wird?

Ja, der Cluster bleibt weiterhin online und erfüllt eingehende Anforderungen, während die Shards bearbeitet werden. Die Erstellung von Snapshots von einem Cluster wird jedoch nicht unterstützt, während die Shards bearbeitet werden, um eine erhöhte Auslastung des Clusters zu vermeiden.

F: Wirkt sich dieser Vorgang auf die Leistung des Clusters aus?

Auch wenn Online Cluster Resizing den Vorteil bietet, dass Cluster ohne Ausfallzeiten größer oder kleiner skaliert werden können, handelt es sich doch um einen rechenintensiven Vorgang, der die Latenz Ihrer Client-Verbindung beeinträchtigen kann. Sie sollten sich an die (in der Dokumentation beschriebenen) bewährten Methoden halten, um die Auslastung des Clusters während des Vorgangs zu reduzieren.

F: Wie kann ich den Fortschritt eines Online- Vorgangs zur Bearbeitung von Shards verfolgen?

Sie können den Fortschritt des Vorgangs durch Beobachten des Status des Clusters, der Shards oder der Knoten verfolgen. Während des Vorgangs bleiben der Cluster, die Shards und die Knoten im Status "Modifying". Wenn Shards erstellt oder gelöscht werden oder an der Slot-Migration beteiligt sind, gibt der Status der einzelnen Shards diese Statusangaben wieder und zeigt den Fortschritt an. Außerdem kann der Status des Gesamtvorgangs auch über die Fortschrittsanzeige für den Shard-Bearbeitungsvorgang verfolgt werden. Hier ist angegeben, wie viel Prozent abgeschlossen sind und wie lange der Vorgang noch dauern wird. Und schließlich zeigen auch Ereignisbenachrichtigungen den Fortschritt an, indem sie die Maßnahmen (Shard-Erstellung, Slot-Migration usw.) beschreiben, die während des Vorgangs ergriffen werden.

F: Was ist der Umschichtungsvorgang für ElastiCache für Redis Cluster?

Der Umschichtungsvorgang kann genutzt werden, um Slots auf den vorhandenen Shards neu zu verteilen und so eine gleichmäßige Verteilung zu erreichen. Das ist sinnvoll, wenn ein Cluster mit manuell festgelegter ungleichmäßiger Slot-Verteilung erstellt wird oder wenn der Cluster nach einer Größer- oder Kleinerskalierung eine ungleichmäßige Verteilung aufweist. Sofern die Speicher- und E/A-Anforderungen der Slots identisch sind, stellt die gleichmäßige Verteilung von Slots nach Anzahl eine einfache Möglichkeit dar, die Auslastung über die Shards hinweg auszugleichen.

F: Wie funktioniert das Tagging, wenn ein Cluster größer skaliert wird?

Wenn neue Knoten hinzugefügt werden, um einen Cluster größer zu skalieren, sind die Knoten mit denselben Tags ausgestattet wie alle vorhandenen Knoten. Darüber hinaus können die Benutzer Tags auf allen Knoten modifizieren und weiter wie zuvor Tagging nutzen.

F: Sind client- oder anwendungsseitige Änderungen erforderlich, um Online Cluster Resizing zu nutzen?

Nein. Die beim Workflow zur Anpassung der Clustergröße verwendete erweiterte Slot-Verteilung ist mit dem Verhalten des Redis Cluster-Client kompatibel. Es sind keine Anwendungsänderungen erforderlich. ElastiCache behält die Cluster-Endpunkte bei. So können Sie die vorhandenen Clients unverändert weiterverwenden.

F: Was kostet die Verwendung der erweiterten Redis-Engine?

Für die Verwendung der erweiterten Redis-Engine fallen keine zusätzlichen Gebühren an. Ihnen werden wie üblich nur die verwendeten Knoten in Rechnung gestellt.

 


F: Welche Vorteile bietet die Verschlüsselung während der Übertragung für ElastiCache for Redis?

Die Verschlüsselungsfunktion für die Datenübertragung ermöglicht die Verschlüsselung der gesamten Kommunikation zwischen den Clients und dem Redis-Server wie auch die Verschlüsselung der Kommunikation zwischen dem Redis-Server auf dem primären und dem Redis-Server auf dem Read-Replica-Knoten.

F: Welche Vorteile bietet die Verschlüsselung im Speicher für ElastiCache for Redis?

Die Verschlüsselungsfunktion für den Speicher ermöglicht die Verschlüsselung Ihrer Daten beim Sichern und Wiederherstellen. Die auf einem Datenträger oder in Amazon S3 gesicherten und von dort wiederhergestellten Daten werden durch diese Funktion verschlüsselt.

F: Wie verwende ich die Verschlüsselung während der Übertragung und im Speicher und wie verwende ich Redis AUTH?

Die Verschlüsselung während der Übertragung, die Verschlüsselung im Speicher und Redis AUTH sind optionale Funktionen. Bei der Erstellung Ihres Redis-Clusters über die Konsole oder die Befehlszeilenschnittstelle können Sie angeben, ob die Verschlüsselung und Redis AUTH aktiviert werden sollen. Anschließend geben Sie das Authentifizierungstoken für die Kommunikation mit dem Redis-Cluster ein. Nach der Einrichtung des Clusters mit aktivierter Verschlüsselung verwaltet ElastiCache den Ablauf und die Verlängerung Ihrer Zertifikate automatisch und ohne weitere Interaktion aus der Anwendung. Zur Nutzung des verschlüsselten Datenverkehrs müssen die Redis-Clients allerdings TLS unterstützen.

F: Muss ich für die Verschlüsselung während der Übertragung einen bestimmten Amazon ElastiCache for Redis-Client verwenden?

Nein. Für die Verschlüsselung während der Übertragung muss Ihr Client lediglich TLS unterstützen. Die meisten gängigen Redis-Clients (wie Lettuce, Predis, go-Redis) bieten über verschiedene Konfigurationseinstellungen TLS-Unterstützung. Sie brauchen den von Ihnen verwendeten Redis-Client lediglich so zu konfigurieren, dass er TLS unterstützt. Ansonsten verwenden Sie ElastiCache for Redis wie zuvor.

F: Kann ich die Verschlüsselung während der Übertragung und im Speicher für meine bestehenden ElastiCache for Redis-Cluster aktivieren?

Nein. Unterstützung für die Verschlüsselung während der Übertragung und im Speicher wird nur neuen Clustern geboten. Für bestehende ElastiCache for Redis-Cluster wird die Verschlüsselung nicht unterstützt. Diese Funktionen werden erst ab ElastiCache for Redis Version 3.2.6 unterstützt.

F: Muss ich für die Verlängerung der Zertifikate bestimmte Aktionen veranlassen?

Nein. ElastiCache verwaltet den Ablauf und die Verlängerung von Zertifikaten im Hintergrund. Vom Benutzer werden für den Zertifikaterhalt keine Aktionen erwartet.

F: Kann ich eigene Zertifikate für die Verschlüsselung verwenden?

Nein. ElastiCache bietet derzeit keine Möglichkeit, eigene Zertifikate zu nutzen. Allerdings ist die Zertifikatverwaltung von ElastiCache für Sie transparent.

F: Welche Instance-Typen unterstützen die Verschlüsselung während der Übertragung und im Speicher?

Alle Instances der aktuellen Generation unterstützen die Verschlüsselung während der Übertragung und im Speicher.

F: Fallen für die Nutzung der Verschlüsselung zusätzliche Gebühren an?

Für die Nutzung der Verschlüsselung werden keine zusätzlichen Gebühren berechnet.

 


F: Fällt Amazon ElastiCache for Redis unter die HIPAA-Bestimmungen?

Ja, Amazon ElastiCache for Redis ist ein HIPAA-geeigneter Service, der dem AWS Business Associate Addendum (BAA) hinzugefügt wurde. Das bedeutet, dass Sie ElastiCache for Redis zur Verarbeitung, Verwaltung und Speicherung geschützter Gesundheitsdaten sowie zum Betreiben von Anwendungen aus dem Gesundheitswesen einsetzen können.

F: Wie erhalte ich den HIPAA-geeigneten Service ElastiCache for Redis?

Wenn Sie eine aktive Business Associate Agreement (BAA) mit AWS haben, können Sie ElastiCache for Redis zum Erstellen von HIPAA-konformen Anwendungen verwenden. Wenn Sie keine BAA oder weitere Fragen zur Verwendung von AWS für Ihre HIPAA-konformen Anwendungen haben, setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Lesen Sie Erstellen von Architekturen für HIPAA-Sicherheit und -Compliance in Amazon Web Services für Informationen zur Konfiguration von Amazon Services, die unter die HIPAA-Bestimmungen fallen, um geschützte Gesundheitsdaten zu speichern, verarbeiten und übertragen.

F: Welche Compliance-Programme unterstützt ElastiCache for Redis?

ElastiCache for Redis unterstützt Compliance-Programme wie SOC 1, SOC 2, SOC 3, ISO, MTCS, C5 und HIPAA. Sehen Sie sich AWS-Services in Scope nach Compliance-Programm für eine aktuelle Liste der unterstützten Compliance- Programme an.

F: Fallen für die Verwendung von Compliance-Funktionen zusätzliche Kosten an?

Nein, für die Verwendung von Compliance-Funktionen fallen keine zusätzlichen Kosten an.