Allgemeines

F: Was ist AWS Snowball?

AWS Snowball ist ein Dienst, der sichere, robuste Geräte zur Verfügung stellt, so dass Sie die Rechen- und Speicherfähigkeiten des AWS in Ihre Edge-Umgebungen bringen und Daten in und aus dem AWS übertragen können. Diese robusten Geräte werden allgemein als AWS Snowball oder AWS Snowball Edge-Geräte bezeichnet. Zuvor bezog sich AWS Snowball speziell auf eine frühe Hardware-Version dieser Geräte, dieses Modell wurde jedoch durch aktualisierte Hardware ersetzt. Jetzt arbeitet der AWS Snowball-Service mit Snowball Edge-Geräten, die sowohl On-Board-Computing-Fähigkeiten als auch Speicher umfassen.

F: Was ist Snowball Edge?

Snowball Edge ist ein Edge-Computing- und Datenübertragungsgerät, das vom AWS Snowball-Service zur Verfügung gestellt wird. Er verfügt über einen integrierten Speicher und eine Rechenleistung, die ausgewählte AWS-Services für den Einsatz an Edge-Standorten bereitstellen. Snowball Edge bietet zwei Optionen. Speicheroptimiert oder verarbeitungsoptimiert. So können lokale Datenverarbeitung und -sammlung in Umgebungen ohne Netzwerkverbindung wie Schiffen, Windrädern und abgelegenen Fabriken unterstützt werden. Erfahren Sie hier mehr über seine Funktionen.

F: Was geschah mit den ursprünglichen 50 TB und 80 TB AWS Snowball-Geräten?

Die ursprünglichen Snowball-Geräte wurden außer Betrieb genommen und Snowball Edge Storage Optimized sind jetzt die primären Geräte, die für die Datenübertragung verwendet werden.

F: Kann ich noch die Snowball 50 TB und 80 TB Originalgeräte bestellen?

Nein. Wenn Sie jetzt Daten übertragen möchten, wählen Sie bitte die Snowball Edge Storage Optimized-Geräte.

F: Wie funktioniert Snowball Edge?

Sie beginnen mit der Anforderung eines oder mehrerer Snowball Edge Compute Optimized- oder Snowball Edge Storage Optimized-Geräte in der AWS-Managementkonsole, je nachdem, wie viele Daten Sie übertragen müssen und welche Berechnungen für die lokale Verarbeitung erforderlich sind. Die Buckets, Daten, Amazon EC2 AMIs und Lambda-Funktionen, die Sie auswählen, sind auf Ihren Geräten automatisch konfiguriert, verschlüsselt und vorinstalliert, bevor diese an Sie versendet werden. Wenn Ihr Gerät angekommen ist, müssen Sie es mit Ihrem lokalen Netzwerk verbinden und die IP-Adresse entweder manuell oder automatisch mit DHCP einrichten. Danach verwenden Sie die Clientsoftware von Snowball Edge, das Auftragsmanifest und den Entsperrcode, um die Integrität des Snowball Edge-Geräts oder -Clusters zu überprüfen und es für die Nutzung zu entsperren. Das Manifest und der Entsperrcode sind eindeutig generiert und kryptografisch-logisch mit Ihrem Konto und dem an Sie versandten Snowball Edge verbunden und können nicht mit anderen Geräten verwendet werden. In Snowball Edge kopierte Daten werden automatisch verschlüsselt und in den von Ihnen festgelegten Buckets gespeichert.

Amazon kümmert sich um die Logistik und den Versand. Wenn der Kopiervorgang beendet und das Gerät bereit für die Rücksendung ist, wird die Rücksendeadresse durch das E Ink-Versand-Etikett automatisch aktualisiert, um sicherzustellen, dass das Snowball Edge-Gerät an die richtige AWS-Einrichtung geliefert wird. Sobald das Gerät im Versand ist, können Sie den Auftragsstatus über Nachrichten durch Amazon Simple Notification Service (Amazon SNS), SMS und E-Mails oder direkt in der Konsole verfolgen.

Das gesamte Management Ihrer Snowball Edge-Ressourcen kann über die AWS-Managementkonsole laufen, und Sie benötigen keinen Systemtechniker vor Ort, um diese Vorgänge auszuführen.

F: Was ist der Unterschied zwischen Snowball Edge und Snowball?

AWS Snowball bezieht sich nun auf den Dienst insgesamt, und Snowball Edge sind die aktuellen Gerätetypen, die der Dienst verwendet – manchmal allgemein als AWS Snowball-Geräte bezeichnet. Ursprünglich waren die frühen Snowball-Hardware-Designs nur für den Datentransport vorgesehen. Snowball Edge verfügt zusätzlich über die Fähigkeit, Computer lokal auszuführen, auch wenn keine Netzwerkverbindung verfügbar ist.

F: Was ist der Unterschied zwischen den Optionen Snowball Edge Storage Optimized und Snowball Edge Compute Optimized?

Snowball Edge Storage Optimized bietet die optimale Methode zur Datenübertragung, wenn Sie Datenmengen im Terabyte- oder Petabyte-Bereich schnell und sicher zu AWS übertragen müssen. Auch für die Ausführung einer allgemeinen Analyse wie IoT Daten-Aggregation und Transformation ist es gut geeignet. Sie bietet bis zu 80 TB nutzbaren HDD-Speicher, 40 vCPUs, 1 TB SATA-SSD-Speicher und bis zu 40 GB Netzwerkkonnektivität, um Anwendungsfälle mit großem Datentransfer und Vorverarbeitung zu bewältigen. Wir empfehlen, in Fällen, die Zugang zu hoher Rechenleistung und Datenverarbeitung in Höchstgeschwindigkeit verlangen, die Snowball Edge Compute Optimized zu verwenden, bevor Sie Ihre Daten nach AWS transferieren. Seine Funktionen umfassen 52 vCPUs, 7,68 TB NVMe SSD und bis zu 100 GB Vernetzung um Anwendungen wie hochauflösende Videobearbeitung, fortgeschrittene IoT Datenanalyse und Echtzeit-Optimierungen von Machine Learning Modellen in Umgebungen mit eingeschränkter Konnektivität auszuführen. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation.

F: Wer sollte Snowball Edge verwenden?

Ziehen Sie Snowball Edge in Betracht, wenn Sie Computer in robusten, strengen, mobilen oder nicht verbundenen (oder nur zeitweise verbundenen) Umgebungen betreiben müssen. Berücksichtigen Sie dies auch bei umfangreichen Datenübertragungen und Migrationen, wenn keine Bandbreite für die Nutzung eines Hochgeschwindigkeits-Online-Übertragungsdienstes wie AWS DataSync verfügbar ist.

Das Snowball Edge Storage Optimized bietet die optimale Methode zur Datenübertragung, wenn Sie Datenmengen im Terabyte- oder Petabyte-Bereich schnell und sicher zu AWS übertragen müssen. Snowball Edge Storage Optimized empfiehlt sich, wenn Sie über einen großen Rückstand an zu übertragenden Daten verfügen oder wenn Sie häufig Daten sammeln, die zu AWS übertragen werden müssen und sich Ihr Speicher in einem Gebiet befindet, in dem eine Internetverbindung mit hoher Bandbreite nicht verfügbar ist oder untragbar wäre.

Sie können mit Snowball Edge auch Edge-Datenverarbeitungslasten wie etwa lokale Datenanalysen in einem Snowball Edge-Cluster ausführen und diese auf den S3-kompatiblen Endpunkt schreiben. Sie können es in bereits bestehende Workflows einbinden, indem Sie integrierte Funktionen wie die NFS-Dateischnittstelle nutzen und Daten auf das Gerät migrieren, wobei die Datei-Metadaten beibehalten werden.

Snowball Edge kann an abgelegenen Orten oder in rauen Betriebsumgebungen eingesetzt werden, wie beispielsweise in Fabriken, auf Bohrinseln, in Bergwerken, in Krankenhäusern und auf fahrenden Fahrzeugen. Snowball Edge ist vorkonfiguriert und muss nicht mit dem Internet verbunden sein. Dementsprechend kann die Verarbeitung und die Datensammlung in isolierten Betriebsumgebungen stattfinden. Sie können mit Snowball Edge dieselbe Software am Rand des Netzwerks verwenden und auf dieselben ausgewählten AWS-Funktionen zugreifen wie bei einer uneingeschränkten Verbindung mit AWS.

F: Kann ich Snowball Edge für die Migration von Daten von einer AWS-Region zu einer anderen AWS-Region nutzen?

Snowball Edge ist darauf ausgelegt, als Datentransportlösung zum Verschieben hoher Datenvolumen in und aus eine(r) bestimmte(n) AWS-Region zu fungieren. Für Anwendungsfälle, welche die Datenübertragung zwischen AWS-Regionen erfordern, empfehlen wir als Alternative die Nutzung von S3 Cross-Region Replication und damit einer regionsübergreifenden Replikation.

F: Welche Datenmengen kann ich mit Snowball Edge übertragen?

Sie können mit Snowball Edge nahezu beliebige Datenmengen, von wenigen Terabyte bis hin zu großen Petabyte-Mengen, übertragen. Sie können bis zu ca. 80 TB mit einem einzigen Snowball Edge Storage Optimized-Gerät übertragen und noch größere Datensätze mit mehreren Geräten entweder parallel oder sequentiell übertragen.

F: Wie lange dauert die Übertragung meiner Daten?

Die Datenübertragungsgeschwindigkeit wird von einer Reihe von Faktoren beeinflusst, darunter die lokale Netzwerkgeschwindigkeit, die Dateigröße und die Geschwindigkeit, mit der Daten von den lokalen Servern gelesen werden können. Die vollständige Übertragung einer Datenmenge von 80 TB zu AWS mit Snowball Edge dauert einschließlich Versand- und Bearbeitungszeit in den AWS-Rechenzentren etwa eine Woche.

F: Wie lange kann ich eine Snowball Edge-Appliance für einen bestimmten Auftrag verwenden?

Snowball Edge-Geräte müssen innerhalb von 360 Tagen nach der Snowball Edge-Vorbereitung zurückgegeben werden.

F: Was sind die Spezifikationen der Snowball Edge Geräte?

Funktionsdetails finden Sie auf der AWS Snowball Features-Seite. Eine vollständige Liste der Hardware-Spezifikationen, einschließlich Netzwerkverbindungen, Wärme- und Leistungsanforderungen, Dezibel-Ausgang und Abmessungen, finden Sie auf der Snowball Edge-Dokumentationsseite.

F: Welche Netzwerkschnittstellen unterstützt Snowball Edge?

Einige Snowball Edge Storage Optimized-Geräte, die derzeit für Rechenaufträge verwendet werden, umfassen eine 10GBase-T-Netzwerkverbindung, 10/25 GB SFP28 und 40 GB QSFP+-Kupfer und optische Netzwerke für schnelle Datenübertragungsraten.

Einige Snowball Edge Storage Optimized-Geräte – derzeit für Datenübertragungsaufträge verwendet – umfassen eine 10GBase-T-Netzwerkverbindung, 10/25Gb SFP28 und 100Gb QSFP+-Kupfer.

Snowball Edge Compute Optimized beinhaltet eine 10GBase-T Netzwerkverbindung, 10/25 GB SFP28 und 100 GB QSFP+-Kupfer, um Latenz sensitive Anwendungen in Umgebungen ohne Netzwerkverbindung auszuführen.

F: Was ist die standardmäßige Versandoption für Snowball Edge? Kann ich Expressversand auswählen?

Standardmäßig dauert der Versand von Snowball Edge mit UPS zwei Tage. Sie können auch eine schnellere Versandart wählen, wenn Sie unter Zeitdruck stehen.

Möglichkeiten des Edge Computing

Frage: Unterstützt Snowball Edge EC2-Instances?

Ja. Die Option Snowball Edge Storage Optimized unterstützt die SBE1-Instance.

Die Option Snowball Edge Compute Optimized bietet leistungsfähigere und größere Instanzen, SBE-C für rechenintensive Anwendungen.

Das Snowball Edge Compute Optimized-Gerät mit einem optionalen Grafikprozessor kann SBE-G-Instanzen verwenden, um die Leistung Ihrer Anwendung zu beschleunigen.

Die Unterstützung für EC2-kompatible Instances auf Snowball Edge Geräten ermöglicht Ihnen, auf EC2 zu entwickeln und zu testen. Danach können Sie Ihre AMI auf einem Snowball Edge bedienen, um Workloads zu verarbeiten, die sich in abgelegenen Orten oder Orten ohne Netzwerkverbindung befinden.

F: Unterstützt Snowball Edge Lambda-Funktionen?

Ja, Lambda-Funktionen werden unterstützt und können mit Snowball Edge im Zusammenhang mit Datenspeicherereignissen ausgeführt werden.

F: Wie funktionieren Lambda-Funktionen mit Snowball Edge?

Lambda-Funktionen werden von Snowball Edge lokal gespeichert. Wenn Daten auf Ihre Appliance geschrieben werden, können Lambda-Funktionen ausgelöst werden, um auf diese Daten einzuwirken. Lambda-Funktionen können, genauso wie mit AWS, andere Services aufrufen, Objekte aktualisieren oder andere Veränderungen durchführen.

F: Wie wähle ich zwischen Amazon EC2-Datenverarbeitungs-Instances und AWS Lambda-Funktionen für meinen Rechenfunktionsbedarf?

AWS Lambda eignet sich gut für neue Anwendungen, wenn Sie das serverlose Datenverarbeitungs-Modell in AWS nutzen und dieselben Anwendungen auf dem Gerät ausführen möchten. Amazon EC2-Instances empfehlen sich für bestehende Anwendungen, die Sie für die Vorverarbeitung von Daten auf dem Gerät ausführen möchten, oder wenn ein Refactoring Ihrer bestehenden Anwendungen für das serverlose Modell nicht vorgesehen ist.

F: Wie kann ich die GPU mit den Instances von AWS Snowball Edge verwenden?

Die GPU-Option von AWS Snowball Edge Compute Optimized wird mit SBE-G-Instanzen geliefert, die die Vorteile des integrierten Grafikprozessors zur Beschleunigung der Anwendungsleistung nutzen können. Nachdem Sie das Gerät erhalten haben, wählen Sie die Verwendung von SBE-G Instances aus, um den internen GPU mit Ihren Anwendungen zu nutzen.

F: Wann sollte ich EC2 kompatible Instances mit AWS Snowball Edge benutzen?

Die Verwendung von EC2-Instances empfiehlt sich, wenn Sie eine Anwendung an der Grenze ausführen die als virtuelle Maschine (Amazon Machine Image, AMI) verwaltet und bereitgestellt wird.

F: Können mehrere Snowball Edge-Geräte zu einem Cluster verbunden werden?

Ja, mehrere Snowball Edge Storage Optimized oder Compute Optimized Geräte können zu einem größeren dauerhaften Speicherpool mit einem einzigen S3-kompatiblen Endpunkt zusammengefasst werden. Falls Sie zum Beispiel 6 speicheroptimierte Geräte besitzen, können Sie zu einem einzigen Cluster konfiguriert werden, welches einen einzelnen S3 kompatiblen Endpunkt mit 400 TB Speicher besitzt. Alternativ können sie einzeln genutzt werden, ohne sie miteinander in einem Cluster zu vernetzen. Jedes einzelne Gerät besitzt dann einen S3 kompatiblen Endpunkt mit 80 TB nutzbarem Speicherplatz. Ein beständiges Cluster kann nicht aus einer Mischung von speicheroptimierten und verarbeitungsoptimierten Geräten hergestellt werden.

F: Wann sollte ich in Betracht ziehen, aus Snowball Edge-Geräten ein Cluster zu erstellen?

Mit einem Snowball Edge Cluster erhöhen Sie die lokale Speicherbeständigkeit und Skalierungsmöglichkeiten. Snowballs zu einem Cluster zu verbinden erstellt einen beständigen, skalierbaren, S3 kompatiblen lokalen Speicher. Daten können an AWS gesendet werden, indem Snowballs in das Cluster hinein und aus ihm heraus vertauscht werden. Snowball Edge Cluster ermöglichen Ihnen die Skalierung Ihrer lokalen Speicherkapazitäten nach oben oder unten, abhängig davon, wie Ihre Anforderungen aussehen. Indem sie Appliances hinzufügen oder entfernen, eliminieren Sie die Notwendigkeit, teure Hardware zu kaufen.

F: Wie beginne ich mit der lokalen Datenverarbeitung auf Snowball Edge?

Sie können Amazon EC2 AMIs oder Lambda-Funktionen von Amazon EC2 während der Erstellung von AWS Snowball Edge-Jobs aktivieren und bereitstellen, indem Sie entweder die AWS-Konsole, das AWS Snowball SDK oder die AWS CLI verwenden.

F: Kann ich Instances auf dem Gerät mit bestehenden Amazon EC2-APIs starten, stoppen und verwalten?

Ja. AWS Snowball Edge bietet einen Amazon EC2 kompatiblen Endpunkt, mit dem Sie Ihre Instances auf AWS Snowball Edge starten, stoppen und verwalten können. Dieser Endpunkt ist mit der AWS CLI und dem AWS SDK kompatibel.

F: Welche Amazon EC2-Funktionen unterstützt AWS Snowball Edge?

Der auf AWS Snowball Edge ausgeführte Amazon EC2-Endpunkt bietet einige der EC2-Funktionen, die Kunden das Edge Computing erleichtern. Hierzu zählen APIs zum Ausführen, Beenden und Beschreiben der installierten AMIs und der laufenden Instances. Snowball Edge unterstützt auch Blockspeicherung für EC2-Images, die mit einer Reihe von Amazon-EBS-API-Befehlen verwaltet wird.

F: Kann ich ein vorhandenes Amazon EBS-Volumen mit AWS Snowball Edge verwenden?

Nein. Zur Zeit können Sie kein bestehendes EBS-Volume mit AWS Snowball Edge verwenden. Allerdings bietet Snowball Edge Blockspeicher-Volumes, die mit einer EBS-kompatiblen API verwaltet werden.

F: Wie führe ich Amazon EC2-Instances auf AWS Snowball Edge aus?

Wenn Sie Instances ausführen möchten, geben Sie bei der Aufgabenerstellung die AMI-IDs an. Die Images sind dann auf dem gelieferten Gerät vorinstalliert.

F: Kann ich meine Images von anderen Hypervisoren in AMIs umwandeln und umgekehrt?

Ja. Sie können Ihre KVM/VMware-Images mit dem EC2-Service "VM Import/Export" in AMIs umwandeln. Weitere Details erhalten Sie in der VM Import/Export Dokumentation.

Dies ist notwendig, um lizenzierte Software ausführen zu können, einschließlich anderer Betriebssysteme als die, die der AWS Snowball-Dienst zur Verfügung stellt.

F: Welches Betriebssystem kann ich mit dieser Funktion verwenden?

Amazon EC2 auf Snowball Edge bietet Standard-Support für eine Reihe von kostenlosen Betriebssystemen (OS) wie Ubuntu und CentOS. Sie erscheinen als AMIs, die auf Snowball Edge ohne jegliche Änderung heruntergeladen werden können. Um ein anderes Betriebssystem, das Lizenzen auf Snowball Edge EC2-Instances benötigt, auszuführen, müssen Sie Ihre eigene Lizenz zur Verfügung stellen und dann die AMI mittels Amazon EC2 VM Import/Export (VMIE) exportieren.

F: Welche Arten von Arbeitslasten kann ich auf SBE1-Instances ausführen?

SBE1-Instances bieten bis zu 40 vCPUs, kurzzeitige Instance-Speicherung für Root-Volumes und 32 GB Arbeitsspeicher. Sie unterstützen Edge-Anwendungen, etwa für die Datenerfassung von IoT-Sensoren, Image-Komprimierung und Machine Learning. SBE1-Instances können auch Snowball Edge SATA-SSD und HDD-Blockspeicher für fortbestehende Volumes verwenden.

SBE-C-Instances bieten bis zu 52 vCPUs, kurzzeitige Instance-Speicherung für Root-Volumes und 208 GB Arbeitsspeicher zum Betrieb einer Reihe berechnungsintensiver Anwendungen wie verbessertes Machine Leaning, Full-Motion-Videoanalyse, LAMP-Stacks und EC2-gehostete Container in Umgebungen mit wenig oder keiner Internetverbindung. SBE-C-Instances können auch Snowball Edge NVMe SSD- und HDD-Blockspeicher für fortbestehende Volumes verwenden.

F: Wie stelle ich sicher, dass meine AMIs mit EC2-Instances auf AWS Snowball Edge kompatibel sind?

AMIs, die auf dem C5-Instance-Typ in AWS ausgeführt werden, sind in der Regel auch mit den auf AWS Snowball Edge Storage Optimized verfügbaren SBE1-Instances kompatibel. Wir empfehlen, dass Sie Ihre Anwendungen auf dem C5-Instance-Typ testen, um sicherzustellen, dass Sie auf dem mit Snowball Edge Storage Optimized Gerät laufen.

AMIs, die auf dem M5a-Instance-Typ in AWS laufen, sind in den meisten Fällen auch mit den auf AWS Snowball Edge Compute Optimized verfügbaren SBE-C-Instances kompatibel. Bei SBE-C-Instances, die auf einem AWS Snowball Edge Compute Optimized Gerät laufen, empfehlen wir Ihnen, die Anwendungen auf dem M5a-Instance-Typ zu testen.

Bei SBE-G-Instance-Typen für Snowball Edge Compute Optimized mit GPU-Option, empfehlen wir Ihnen, die Anwendungen erst gegenüber den EC2-P3-Instances zu testen.

F: Kann ich auf einem Gerät mehrere Instances installieren?

Ja. Sie können mehrere Instances auf einem Gerät ausführen, solange alle Ressourcen auf allen Instances auf einem Gerät innerhalb der Grenzbereiche für Ihr Snowball Edge-Gerät verbleiben.

F: Wie verwende ich SBE1, SBE-C und SBE-G Instances mit einem AWS Snowball Edge Cluster?

Sämtliche EC2 kompatiblen Instances können in jedem Knoten eines AWS Snowball Edge Clusters ausgeführt werden. Wenn Sie ein AWS Snowball Edge Cluster mithilfe der AWS-Konsole bereitstellen, können Sie Details zu den auf jedem Knoten des Clusters auszuführenden Instances angeben. Legen Sie beispielsweise fest, welche AMI Sie ausführen möchten, welchen Instance-Typ und welche Größe Sie verwenden möchten. Die Knoten innerhalb eines Cluster können alle dieselben oder unterschiedliche AMIs verwenden.

Frage: Wie starte ich eine Instance manuell?

Jeder AMI ist eine AMI-ID zugewiesen. Sie können die Instance mit dem Befehl "run-instance" und durch Eingabe dieser ID starten. Der Befehl gibt den Wert "instance-id" zurück, den Sie für die Verwaltung der Instance verwenden können.

F: Wie verwalte ich Instances auf AWS Snowball Edge?

Sie können den Status aller auf dem Gerät installierten Images mit dem Befehl describe-images prüfen. Welche Instances auf dem Gerät aktiv sind, prüfen Sie mit dem Befehl describe-instance-status.

F: Wie beende ich eine bestehende Instance?

Eine laufende Instance können Sie mit dem Befehl terminate-instance beenden.

F: Wie werden meine AMIs während des Transports geschützt?

Snowball Edge verschlüsselt alle Daten einschließlich AMIs mittels einer 256-Bit-Verschlüsselung. Die Verschlüsselungsschlüssel verwalten Sie mit dem AWS Key Management Service (KMS). Ihre Schlüssel werden niemals auf dem Gerät gespeichert. Außerdem benötigen Sie beide Schlüssel und einen Entsperrcode, um das Gerät On-Premise verwenden zu können. Neben einem manipulationssicheren Gehäuse verwendet Snowball Edge branchenübliche Trusted Platform Module (TPM), um nicht autorisierte Änderungen an Hardware, Firmware und Software zu erkennen. AWS untersucht jedes Gerät visuell und kryptographisch auf Anzeichen von Manipulation.

F: Wie wird die Softwarelizenzierung auf Datenverarbeitungs-Instances auf AWS Snowball Edge gehandhabt?

Sie sind für die Lizenzierung jeglicher auf Ihrer Instance ausgeführten Software zuständig. Besonders bei Windows Betriebssystemen können Sie Ihre bestehende Lizenz auf die ausführende Instance auf dem Gerät übertragen, indem Sie das lizenzierte Betriebssystem in Ihr AMI in EC2 installieren und dann VM Import/Export verwenden, um die AMI auf Ihr Snowball Edge-Gerät zu laden.

Blockspeicherung für Amazon EC2 auf Snowball Edge

F: Was ist Blockspeicherung auf AWS Snowball Edge?

Sie können die Blockspeicherung sowohl auf Snowball Edge Compute Optimized als auch auf Snowball Edge Storage Optimized Geräten ausführen. Sie fügen Blockspeicher-Volumes an EC2-Instances an, indem Sie eine Untermenge an Amazon EBS-Fähigkeiten verwenden, die es Ihnen erlauben, Volumes für EC2-Instances auf Snowball Edge-Geräten zu konfigurieren und zu verwalten.

F: Weshalb sollte ich die AWS Snowball Edge Blockspeicherung verwenden?

Die Snowball Edge Blockspeicherung ermöglicht es Ihnen, mehrere fortlaufende Blockspeicher-Volumes - zusätzlich zu Ihrem Root-Volume - für Ihre Amazon EC2-basierten Anwendungen auf dem Gerät zu haben. Dies kann zu einer höheren Leistungsfähigkeit und mehr Speicherplatz für EC2-Anwendungen auf Snowball Edge verglichen mit nur einem Root-Volume führen. Sie können jetzt mehrere Volumes zu Ihren EC2-Instances beifügen. Volumes, die mit EC2-Instances auf Snowball Edge verbunden sind, bleiben unabhängig von der Lebensdauer der Instance erhalten und ermöglichen Ihnen so die Bereitstellung von mehreren Anwendungen auf Snowball Edge sowie das Starten und Anhalten der Anwendungen je nach Bedarf.

F: Welche Blockspeicherarten kann ich verwenden und wie viel Kapazität kann jeder Volumetyp verwenden?

Der Snowball Edge-Blockspeicher bietet leistungsoptimierte SSD-Volumes (sbp1) und kapazitätsoptimierte HDD-Volumes (sbg1) zur Erfüllung von IOPS und Durchsatzanforderungen für eine große Vielfalt von Datenverarbeitungs- und Datenerfassungsanwendungen. Die Blockspeicher-Volumes haben eine maximale Kapazität von 10 TB pro Volume. Sie können bis zu 10 Volumes mit jeder EC2-Instance auf Snowball Edge verbinden.

Auf Snowball Edge Compute Optimized können Sie bis zu 7 TB NVMe-SSD für sbp1-Volumes verwenden, die gut für latenzsensible Anwendungen wie Machine Learning geeignet sind. Auf Snowball Edge Storage Optimized können Sie bis zu 1 TB SATA-SSD für sbp1-Volumes verwenden, die gut für die Vorverarbeitung von Daten sind.

Sie können auf Snowball Edge Storage Optimized und Compute Optimized Geräten kapazitätsoptimierte Volumes, sbg1, verwenden, um Daten auf HDDs zu speichern. Dieser Volume-Typ ist für die Datenerfassung und weniger IOPS-sensible Anwendungen geeignet. Es hat eine maximale Volume-Größe von 10 TB. Sie können eine beliebige Instance mit mehreren Volumes verbinden. Sie können bis zu 86 TB HDD-Speicher für sbg1 auf Snowball Edge Storage Optimized verwenden. Sie können bis zu 40 TB an HDD-Speicher für sbg1 auf Snowball Edge Compute Optimized verwenden.

F: Wie beginne ich mit der Blockspeicherung auf Snowball Edge?

Standardmäßig werden jetzt alle Snowball Edge-Geräte mit der Blockspeicherfunktion geliefert. Sobald Sie das Gerät freischalten, können Sie AWS-CLI oder SDK verwenden, um Volumes zu erstellen und, um diese Amazon EC2-Instances hinzuzufügen. Sie können einer beliebigen EC2-Instances mehrere Volumes hinzufügen. Allerdings kann einer einzigen Instance nur ein einzelnes Volume hinzugefügt werden.

F: Wie unterscheidet sich die Snowball Edge Blockspeicherung von Amazon EBS?

Die Snowball Edge Blockspeicherung hat verschiedene Leistungs-, Verfügbarkeits- und Haltbarkeitseigenschaften im Vergleich zu Amazon-EBS-Volumes. Es bietet außerdem nur einen Teil der Fähigkeiten von Amazon EBS. Beispielsweise wird die Snapshot-Funktion derzeit für die Snowball Edge Blockspeicherung nicht unterstützt. Bitte sehen Sie sich die technischen Dokumente von Snowball Edge an, um einen Überblick über die vollständige Liste an unterstützten APIs zu erhalten.

F: Welche Amazon-EBS-APIs unterstützt die SBE-Blockspeicherung?

Um mit der Blockspeicherung auf SBE zu interagieren, können Sie EBS-API-Volumes erstellen, löschen, beifügen und beschreiben. Bitte sehen Sie sich die technischen Dokumente von Snowball Edge an, um einen Überblick über die vollständige Liste an unterstützten APIs zu erhalten.

F: Welche Amazon Machine Images kann ich auf Snowball Edge verwenden, um die Blockspeicherung zu nutzen?

Jedes auf Snowball Edge betriebene Amazon Machine Image (AMI) kann auf bis zu 10 Blockspeicher-Volumes gleichzeitig zugreifen. Allgemeine AMIs, die durch AWS bereitgestellt werden, sowie benutzerdefinierte AMIs, können auf jedes Blockspeicher-Volume zugreifen. Es gibt keine speziellen Anforderungen, um die Blockspeicher-Volumes zu betreiben. Allerdings funktionieren manche Betriebssysteme besser, wenn sie bestimmte Treiber verwenden. Bitte sehen Sie sich die technischen Dokumente von Snowball Edge für weitere Angaben an.

F: Können die Volumes auf einem Gerät für Amazon EC2-Instances, die auf einem anderen Gerät laufen, zugänglich gemacht werden?

Volumes, die auf einem einzelnen Snowball Edge erstellt wurden, sind nur für EC2-Instances, die auf diesem Gerät laufen, zugreifbar.

F: Wie können wir die Speicherkapazität, die von verschiedenen Volumes in Anspruch genommen wird, überwachen?

Sie können den Befehl describe-device vom Snowball-Client verwenden, um zu überblicken, wie viel Blockspeicher auf dem Gerät verwendet wurde. Wenn Sie ein Volume erstellen, wird die gesamte, angefragte Speicherkapazität an dieses, basierend auf der verfügbaren Kapazität, zugewiesen.

F: Kann ich Daten, die auf der Blockspeicherung von Amazon-EBS-Volumes in der Cloud gespeichert werden, übertragen?

Nicht direkt, nein. Daten auf den Blockspeicher-Volumes auf Snowball Edge werden gelöscht, wenn das Gerät an AWS zurückgesendet wird. Wenn Sie Daten auf Blockspeicher-Volumes erhalten wollen, müssen Sie die Daten in Amazon S3-kompatible Speicher auf Snowball Edge kopieren. Diese Daten werden dann in Ihr S3-Bucket kopiert, wenn das Gerät an AWS zurückgeschickt wird.

F: Kann ich Objekt- und Blockspeicherung auf dem gleichen Gerät betreiben?

Ja, Sie können Amazon S3-kompatible Objektspeicherung und die Snowball Edge-Blockspeicherung auf demselben Gerät verwenden. Die Objekt- und Blockspeicherung, die für die sbg1-Volumes verwendet wird, teilen die gleiche HDD-Kapazität. Die zugrundeliegenden Speicherfunktionen funktionieren zusammen, sodass ein Anstieg bei der E/A-Nachfrage für Block- oder Objektspeicher nicht die Verfügbarkeit und Leistung der anderen beeinträchtigt.

F: Muss ich Volumes oder eine Speicherressource konfigurieren, wenn ich mein Snowball Edge von der AWS-Konsole aus bestelle?

Nein, Sie fügen Volumes zu Ihren Amazon EC2-Instances hinzu, nachdem Sie das Gerät erhalten haben.

F: Muss ich Speicherressourcen auf das Gerät zwischen Block- und Objektspeicherung zuweisen?

Nein. Sie können Volumes und Objekte, basierend auf Ihren Anwendungsbedürfnissen, dynamisch hinzufügen oder entfernen.

F: Sind die Volumes standardmäßig verschlüsselt?

Snowball Edge wurde mit Fokus auf Sicherheit für höchst sensible Daten entwickelt. Alle in Block-Volumes eingegebenen Daten werden mit Schlüsseln, die Ihnen über den AWS Key Management Service (KMS) zur Verfügung gestellt werden, verschlüsselt. Alle Volumes werden über dieselben Schlüssel verschlüsselt, die während der Erstellung der Snowball Edge-Aufgabe erstellt werden. Die Schlüssel werden nicht dauerhaft auf dem Gerät gespeichert und werden gelöscht, wenn die Stromzufuhr abbricht.

F: Was sind Best Practices, um eine maximale Leistung mit Snowball Edge Blockspeicherung zu erreichen?

Zusätzlich beigefügte Volumes, welche die Blockspeicherung verwenden, bieten bis zu 10 Mal höhere Leistung im Vergleich zu Root-Volumes. Wir empfehlen Ihnen, relativ kleinere Root-Volumes zu verwenden und zusätzliche Blockspeicher-Volumes zur Speicherung von Daten für Ihre Amazon EC2-Anwendungen zu erstellen. Bitte sehen Sie sich die technische Dokumentation von Snowball Edge bezüglich Best Practices zur Leistung und den empfohlenen Treiber an.

Regionale Verfügbarkeit

F: In welchen Regionen ist Snowball Edge verfügbar?

Auf unserer Seite zur regionalen Serviceverfügbarkeit finden Sie neueste Informationen. 

F: Kann eine Snowball Edge-Appliance in eine andere AWS-Region verschickt werden?

Nein. Snowball Edge-Geräte müssen innerhalb einer AWS-Region angefordert und verwendet werden. Sie können nicht in einer Region angefordert und in eine andere verschickt werden. Snowball Edge-Geräte für Importe oder Exporte aus einer AWS-Region in der EU können für alle der 28 EU-Länder eingesetzt werden. Auf unserer Seite zur regionalen Serviceverfügbarkeit finden Sie neueste Informationen.

Sicherheit

F: Verschlüsselt Snowball Edge meine Daten?

Snowball Edge verschlüsselt alle Daten mittels einer 256-Bit-Verschlüsselung. Die Verschlüsselungsschlüssel verwalten Sie mit AWS Key Management Service (AWS KMS). Ihre Schlüssel werden nie auf dem Gerät gespeichert. Wenn Sie das Gerät zur Einsendung an AWS trennen, wird der gesamte Arbeitsspeicher gelöscht.

F: Wie sichert Snowball Edge meine Daten physisch?

Neben einem manipulationssicheren Gehäuse verwendet Snowball Edge branchenübliche Trusted Platform Module (TPM), um nicht autorisierte Änderungen an Hardware, Firmware und Software zu erkennen. AWS untersucht jedes Gerät visuell und kryptographisch auf Anzeichen von Manipulationen und prüft, ob das TPM Änderungen festgestellt hat.

F: Wie hilft Snowball Edge dabei, meine Daten digital zu sichern?

Snowball Edge wurde mit Fokus auf Sicherheit für höchst sensible Daten entwickelt. Alle Daten werden mit Schlüsseln, die Ihnen über den AWS Key Management Service (KMS) zur Verfügung gestellt werden, verschlüsselt. Die Schlüssel werden nicht dauerhaft auf dem Gerät gespeichert und werden gelöscht, wenn die Stromzufuhr abbricht. Anwendungen und Lambda-Funktionen laufen in einer physisch isolierten Umgebung und haben keinen Zugriff auf den Speicher. Nachdem Ihre Daten an AWS übertragen wurden, werden sie gemäß der Richtlinien des National Institute of Standards and Technology vom Gerät gelöscht. Snowball Edge-Geräte sind zum Schutz vor Angriffen gehärtet, und alle Konfigurationsdateien sind verschlüsselt und mit Schlüsseln signiert, die sich nicht auf dem Gerät befinden.

F: Gibt es eine Möglichkeit, meine Datenübertragungsaufträge einfach zu verfolgen?

Snowball Edge verwendet ein innovatives E Ink-Versand-Label, mit dem sichergestellt wird, dass das Gerät automatisch an die richtige AWS-Einrichtung versendet wird. Sie haben die Möglichkeit, Ihren erstellten Datenübertragungsauftrag mittels Amazon SNS, per SMS oder E-Mail und in der Konsole zu verfolgen.

F: Kann ich zum Zweck der Sicherheitsanalyse und zur Behebung von Betriebsproblemen einen Verlauf aller Snowball-API-Aufrufe abrufen, die für mein Konto erfolgt sind?

Ja. Um einen Verlauf der Snowball-API-Aufrufe, die von Ihrem Konto erfolgt sind, zu erhalten, müssen Sie einfach nur CloudTrail in der AWS-Managementkonsole aktivieren. Die folgenden API-Aufrufe in Snowball werden nicht aufgezeichnet und zugestellt: DescribeAddress (in Antwort), CreateAddress (in Anfrage), DescribeAddresses (in Antwort).

Datenimport mit Snowball Edge

F: Wie übertrage ich meine Daten auf Snowball Edge?

Wenn Sie Snowball Edge verbunden und aktiviert haben, können Sie Daten von lokalen Quellen über den auf dem Gerät vorhandenen S3-kompatiblen Endpunkt oder die ebenfalls vorhandene NFS-Dateischnittstelle auf das Gerät übertragen. Darüber hinaus können Sie den Snowball-Client verwenden, um Daten zu kopieren. Weitere Informationen finden Sie in der Snowball Edge-Dokumentation.

F: Was mache ich, nachdem die Daten auf Snowball Edge übertragen wurden?

Sobald die Datenübertragung abgeschlossen ist, wird das E Ink Versand-Label auf dem Snowball Edge automatisch auf den richtigen AWS-Standort für die Rücksendung aktualisiert. Alles, was Sie zu tun müssen, ist Snowball Edge bei einem UPS-Standort in Ihrer Nähe abzugeben. Sie können den Status Ihres Datenübertragungsauftrags über Amazon SNS, per SMS oder E-Mail sowie direkt in der AWS Management-Konsole überwachen.

Datenexport mit Snowball Edge

F: Wie viel kostet der Export meiner Daten?

Neben den Exportgebühren, die Sie auf unserer Seite mit der Preisübersicht finden, werden Ihnen sämtliche Amazon S3-Gebühren berechnet, die zum Abrufen Ihrer Daten aus diesen Services anfallen.

F: Wie schnell kann ich auf die exportierten Daten zugreifen?

Der Export Ihrer Daten beginnt in der Regel innerhalb von 24 Stunden nach Eingang Ihrer Anforderung. Der Exportvorgang kann bis zu einer Woche dauern. Sobald der Auftrag abgeschlossen und das Gerät bereit ist, erhalten Sie dieses mittels der von Ihnen bei der Auftragserstellung gewählten Versandart.

AWS OpsHub

F: Was ist der AWS OpsHub für die Snow-Familie?

AWS OpsHub ist eine Anwendung, die Sie von der Snowball-Ressourcenseite herunterladen können. Es bietet eine grafische Benutzeroberfläche zur Verwaltung der Geräte der AWS Snow-Familie. Mit AWS OpsHub ist es ganz einfach, AWS Snowball-Geräte einzurichten und zu verwalten. Die Benutzeroberfläche ermöglicht Ihnen die schnelle Bereitstellung von Edge-Computing-Workloads und vereinfacht die Datenmigration in die Cloud. Mit nur wenigen Klicks in AWS OpsHub können Sie Geräte freischalten und konfigurieren, Daten per Drag-and-Drop auf Geräte ziehen, EC2-Instances auf Geräten starten und verwalten oder Gerätemetriken überwachen. AWS OpsHub ist weltweit ohne Aufpreis verfügbar.

F: Wie funktioniert das AWS OpsHub für die Snow-Familie?

AWS OpsHub ist eine Anwendung, die Sie herunterladen und auf jedem Windows- oder Mac-Client-Rechner, wie z. B. einem Laptop, installieren können. Sobald Sie AWS OpsHub installiert haben und Ihr AWS Snow-Familie-Gerät vor Ort haben, öffnen Sie AWS OpsHub und schalten Sie das Gerät frei. Anschließend wird Ihnen ein Dashboard mit Ihrem Gerät und seinen Systemmetriken angezeigt. Sie können dann mit nur wenigen Klicks mit der Bereitstellung Ihrer Edge-Anwendungen oder der Migration Ihrer Daten auf das Gerät beginnen.

F: Kann ich AWS OpsHub mit einem Gerät der Snow-Familie verwenden, das ich vor der Einführung von AWS OpsHub bestellt habe?

Ja. Die Funktionen zur Aufgabenautomatisierung sind jedoch nur für Geräte der Snow-Familie verfügbar, die nach dem Start von AWS OpsHub am 16. April 2020 bestellt wurden. Alle anderen Funktionen werden für alle Geräte verfügbar sein, auch für solche, die vor dem Start von AWS OpsHub bestellt wurden.

F: Wann verwende ich AWS OpsHub im Vergleich zur AWS-Managementkonsole?

Sie verwenden AWS OpsHub zur Verwaltung und zum Betrieb Ihrer AWS Snow-Familie-Geräte und der AWS-Services, die auf diesen Geräten laufen. AWS OpsHub ist eine Anwendung, die auf einem lokalen Client-Rechner, z. B. einem Laptop, läuft und in getrennten oder verbundenen Umgebungen betrieben werden kann. Im Gegensatz dazu verwenden Sie die AWS-Managementkonsole, um die in der Cloud laufenden AWS-Services zu verwalten und zu betreiben. Die AWS-Managementkonsole ist eine webbasierte Anwendung, die funktioniert, wenn Sie eine Verbindung zum Internet haben.

F: Wie halte ich meine AWS OpsHub Software auf dem neuesten Stand?

AWS OpsHub sucht automatisch nach AWS OpsHub Software-Updates, wenn der Client-Computer, auf dem AWS OpsHub läuft, mit dem Internet verbunden ist. Wenn es ein Software-Update gibt, werden Sie über die Anwendung benachrichtigt und erhalten die Möglichkeit, die neueste Software herunterzuladen und zu aktualisieren. Zusätzlich können Sie die Seite Snowball-Ressourcen besuchen und nach der neuesten Version von AWS OpsHub suchen.

F: Validiert und verschlüsselt AWS OpsHub die Daten, die ich an die Geräte der AWS Snow-Familie übermittle?

Ja. Wenn Sie Daten mit AWS OpsHub auf Geräte der AWS Snow-Familie kopieren, werden Prüfsummen verwendet, um sicherzustellen, dass die Daten, die Sie auf das Gerät kopieren, mit dem Original übereinstimmen. Außerdem werden alle Daten, die auf die Geräte der AWS Snow-Familie geschrieben werden, standardmäßig verschlüsselt.

Fakturierung

F: Wie viel kostet die Nutzung von Snowball Edge?

Preisdetails finden Sie in unserer Preisübersicht zu AWS Snowball Edge.

F: Wie wird die Verwendung von Amazon S3 berechnet?

Mit Snowball Edge werden Daten in Ihrem Namen an AWS-Services wie Amazon S3 übertragen. Es gelten die Standardgebühren für AWS-Services. Für die Datenübertragung AN AWS werden keine Datenübertragungsgebühren berechnet und für die in S3 gespeicherten Daten gelten die üblichen Preise von Amazon S3.

F: Gibt es zusätzliche Kosten für die Snowball Edge Blockspeicherung?

Für diese Funktion fallen keine zusätzlichen Gebühren an.

F: Kann ich ein Snowball Edge-Gerät erwerben?

Die Geräte sind nur für den jeweiligen Auftrag nach einem Umlageverfahren verfügbar und stehen nicht zum Verkauf.

Workflow-Integrations-Tools

F: Unterstützt Snowball Edge den API-Zugriff?

Ja. Die Snowball Job Management-API bietet programmgesteuerten Zugriff auf Funktionen für die Auftragserstellung und -verwaltung eines Snowball- oder Snowball Edge-Geräts. Es ist eine benutzerfreundliche, auf Standards basierende REST-Schnittstelle für Web-Services, die für die Verwendung in einer beliebigen Internet-Entwicklungsumgebung konzipiert ist.

F: Was kann ich mit der Snowball Job Management-API tun?

Die AWS Snowball Job Management-API erlaubt es Partnern und Kunden, eigene Integrationen aufzubauen, um den Prozess zum Anfordern von Snowballs zu verwalten und den Auftragsstatus zu übermitteln. Die API bietet eine einfache Web-Service-Schnittstelle, mit der Sie Aufträge von überall im Internet erstellen, auflisten, aktualisieren und abbrechen können. Mit diesem Web-Service können Entwickler unkompliziert Anwendungen erstellen, die Snowball-Aufträge verwalten. Weitere Informationen finden Sie in der AWS Snowball-Dokumentation.

F: Was ist der S3 Adapter?

Der S3-SDK-Adapter für Snowball bietet eine mit S3 kompatible Schnittstelle, über die Sie Daten auf Snowball oder Snowball Edge lesen oder schreiben können.

F: Was kann ich mit dem S3 Adapter tun?

Mit dem S3 Adapter können Kunden Anwendungsdaten aus Datei- und Nicht-Dateiquellen in S3-Buckets auf Snowball- oder Snowball Edge-Geräten schreiben. Auch das Kopieren von Daten ist mit derselben Verschlüsselung wie durch den Snowball-Client möglich. Weitere Informationen finden Sie in der AWS Snowball-Dokumentation.

F: Warum sollte ich den S3 Adapter statt des Snowball Clients verwenden?

Der Snowball Client ist ein schlüsselfertiges Tool, das ein einfacheres Kopieren von Dateidaten zu Snowball ermöglicht. Kunden, die eine engere Integration verlangen, können den S3 Adapter verwenden, um ihre vorhandenen Anwendungen und Workflows zu erweitern und nahtlos in Snowball zu integrieren.

F: Wie sind meine Daten geschützt, wenn ich den S3 Adapter verwende?

Der S3 Adapter nutzt beim Schreiben von Daten den gleichen erweiterten Verschlüsselungsmechanismus wie der Snowball Client.

F: Welche Programmiersprachen unterstützt der Snowball S3 Adapter?

Der S3 Adapter kommuniziert über REST, das sprachenunabhängig ist.

Bereit zum Entwickeln?
Erste Schritte mit AWS Snowball
Haben Sie Fragen?
Kontakt