Allgemeines

F: Was ist AWS Snowball?

AWS Snowball ist eine Datentransportlösung, bei der das Verschieben von Datenmengen im Terabyte- und Petabyte-Bereich in und aus AWS beschleunigt wird. Für den physischen Transport kommen sichere Speichergeräte zum Einsatz. Die Verwendung von Snowball hilft bei der Bewältigung von Herausforderungen, die beim Übertragen von großen Datenmengen auftreten können, darunter hohe Netzwerkkosten, lange Übertragungszeiten und Sicherheitsbedenken.

F: Wie funktioniert Snowball?

AWS Snowball verwendet sichere Geräte und den Snowball Client, um Datenübertragungen im Petabyte-Bereich zu und von AWS zu beschleunigen. Sie erstellen mit der AWS-Managementkonsole einen oder mehrere Aufträge, fordern eines oder mehrere Snowball-Geräte an (je nach zu übertragender Datenmenge), laden den Snowball Client ("Client") herunter und installieren ihn. Wenn Sie das Gerät erhalten haben, verbinden Sie sie mit Ihrem lokalen Netzwerk, richten die IP-Adressen manuell oder mit DHCP ein und geben mithilfe des Clients die Verzeichnisse an, die Sie kopieren möchten. Der Client verschlüsselt die Daten automatisch, kopiert sie auf das Gerät und informiert Sie, wenn die Datenübertragung abgeschlossen ist. Sobald die Übertragung abgeschlossen und das Gerät zur Rücksendung bereit ist, wird das E Ink-Versand-Label automatisch mit dem richtigen AWS-Standort für die Rücksendung aktualisiert. Sie können den Auftragsstatus mittels Amazon Simple Notification Service (SNS), per SMS oder direkt in der Konsole verfolgen.

F: Wer sollte Snowball verwenden?

Snowball ist eine leistungsfähige Methode zur Datenübertragung, wenn Sie Datenmengen im Terabyte- oder Petabyte-Bereich schneller und sicherer nach AWS übertragen müssen. Snowball kann auch die richtige Wahl sein, wenn Sie teure Upgrades Ihrer Netzwerkinfrastruktur vermeiden möchten, oft große Engpässe bei der Datenverarbeitung haben, an einem abgelegenen Ort arbeiten oder sich in einer Region befinden, in der Internetanbindungen mit hoher Bandbreite nicht verfügbar oder sehr teuer sind

F: Welche Datenmengen kann ich mit Snowball übertragen?

Sie können mit Snowball praktisch jede beliebige Datenmenge mit mehreren Geräten parallel oder seriell nacheinander bertragen. Verschieben Sie beispielsweise 150 TB auf einmal mit zwei 80-TB-Geräten oder bestellen Sie ein einzelnes Gerät, um 80 TB zu verschieben, und bestellen Sie dann ein zweites Gerät für die restlichen 70 TB. 

F: Was ist der Snowball Client?

Der AWS Snowball Client ist eine Software, die Sie auf einem lokalen Hostcomputer installieren und zur effizienten Identifizierung, Komprimierung, Verschlüsselung und Übertragung von Daten aus Verzeichnissen verwenden, die Sie einem Snowball-Gerät zuordnen. Den Snowball Client können Sie hier herunterladen.

F: Wie lange dauert die Übertragung meiner Daten?

Sie können den AWS Snowball Client verwenden, um die Zeit für die Übertragung Ihrer Daten abzuschätzen (AWS Snowball-Transferdetails). Die Datenübertragungsgeschwindigkeit wird von einer Reihe von Faktoren beeinflusst, darunter die lokale Netzwerkgeschwindigkeit, die Dateigröße und die Geschwindigkeit, mit der Daten von den lokalen Servern gelesen werden können.

Der Snowball Client kopiert Daten so schnell wie unter den Bedingungen möglich auf den Snowball (zum Beispiel: nur ein Tag zum Kopieren von 48 TB Daten, je nach lokaler Umgebung). Die vollständige Übertragung der Daten zu AWS dauert einschließlich Versand- und Bearbeitungszeit in den AWS-Rechenzentren etwa eine Woche. Mithilfe von zwei parallelen Snowball-Geräten können Sie die doppelte Datenmenge in der gleichen Zeit kopieren, oder Sie können bis zu 80 TB Daten in zweieinhalb Tagen auf ein einzelnes größeres Snowball-Gerät kopieren. Dadurch würde die Gesamtzeit auf ungefähr eineinhalb Wochen erhöht.

F: Was sind die Spezifikationen des Snowball-Geräts?

Auf dieser AWS Snowball-Dokumentationsseite finden Sie die vollständige Liste der Hardware-Spezifikationen, einschließlich Schnittstellen, thermische sowie Leistungsanforderungen, Ausgangspegel in Dezibel und Abmessungen.

F: Wie lang kann ich ein Snowball-Gerät für einen bestimmten Auftrag verwenden?

Aus Sicherheitsgründen müssen Datenübertragungen innerhalb von 90 Tagen einer Snowball-Vorbereitung abgeschlossen sein. Das sollte genug Zeit sein, um bis zu 80 TB Daten mit einem Snowball-Gerät zu übertragen.

F: Welche Netzwerkschnittstellen unterstützt Snowball?

Snowball verfügt über 10-Gbps-Netzwerkschnittstellen mit RJ45-, SFP+-Kupfer- und optischen SFP+-Netzwerkports. Auf der Seite AWS Snowball-Spezifikationen finden Sie weitere Details.

F: Was ist die standardmäßige Versandoption für Snowball? Kann ich Expressversand auswählen?

Standardmäßig dauert der Versand von Snowball mit UPS zwei Tage. Sie können auch eine schnellere Versandart wählen.

Regionale Verfügbarkeit

F: In welchen Regionen ist Snowball verfügbar?

Auf unserer Seite zur regionalen Serviceverfügbarkeit finden Sie neueste Informationen.

Snowball kann in allen Bundesstaaten der USA verwendet werden.

Beachten Sie, dass 50-TB-Modelle nur in den USA verfügbar sind.

F: Kann ein Snowball-Gerät in eine andere AWS-Region gesendet werden?

Nein. Snowballs müssen innerhalb einer AWS-Region angefordert und verwendet werden. Sie können nicht in einer Region angefordert und in eine andere verschickt werden. Snowballs für Importe oder Exporte aus einer AWS-Region in die EU können für alle der 28 EU-Länder eingesetzt werden. Auf unserer Seite zur regionalen Serviceverfügbarkeit finden Sie neueste Informationen.

Wann Sie Snowball verwenden sollten

F: In welchen Fällen empfiehlt sich die Verwendung von Snowball anstelle des Internets?

Snowball ist eine leistungsfähige Methode für die schnellere und sicherere Übertragung von Terabyte oder Petabyte an Daten nach AWS. Snowball kann auch die richtige Wahl sein, wenn Sie teure Upgrades Ihrer Netzwerkinfrastruktur vermeiden möchten, oft große Engpässe bei der Datenverarbeitung haben, an einem abgelegenen Ort arbeiten oder sich in einer Region befinden, in der Hochgeschwindigkeits-Internetverbindungen nicht verfügbar oder sehr teuer sind.

Als Faustregel gilt: wenn es mehr als eine Woche dauert, um Ihre Daten über die freie Kapazität Ihrer bestehenden Internetverbindung auf AWS hochzuladen, sollten Sie die Verwendung von Snowball in Erwägung ziehen. Beispiel: Gemäß den Angaben in der folgenden Tabelle dauert die Übertragung von 100 TB über eine 100-Mbit-Verbindung, die Sie ausschließlich für die Übertragung dieser Daten nutzen, mehr als 100 Tage. Mit mehreren Snowball-Appliances können Sie dieselbe Datenmenge in etwa einer Woche übertragen.

Verfügbare Internetverbindung Voraussichtliche minimale Anzahl der benötigten Tage zur Übertragung von 100 TB bei 80 % Netzwerkauslastung Wann empfiehlt sich die Verwendung von AWS Snowball?
T3 (44,736 Mbit/s) 269 Tage 2 TB oder mehr
100 Mbit/s 120 Tage
5 TB oder mehr
1.000 Mbit/s 12 Tage
60 TB oder mehr

F: In welchen Fällen empfiehlt sich die Verwendung von Snowball anstelle von AWS Direct Connect?

AWS Direct Connect ermöglicht Ihnen dedizierte, schnelle Verbindungen von Ihrem Standort mit dem AWS-Netzwerk. Wenn Sie regelmäßig große Datenmengen an AWS übertragen, bietet sich möglicherweise AWS Direct Connect an.

F: Kann ich Snowball zur Migration von Daten von einer AWS-Region in eine andere AWS-Region nutzen?

Nein. Snowball ist darauf ausgelegt, als Datentransportlösung für das Verschieben großer Datenvolumen in und aus eine(r) bestimmte(n) AWS-Region zu fungieren. Für Anwendungsfälle, welche die Datenübertragung zwischen AWS-Regionen erfordern, empfehlen wir als Alternative die Nutzung von S3 Cross-Region Replication und damit einer regionsübergreifenden Replikation.

Sicherheit

F: Verschlüsselt Snowball meine Daten?

Snowball verschlüsselt alle Daten mittels einer 256-Bit-Verschlüsselung. Die Verschlüsselungsschlüssel verwalten Sie mit dem AWS Key Management Service (KMS). Die Schlüssel werden niemals an das Gerät gesendet oder dort gespeichert.

F: Verfügt AWS über eine Möglichkeit, herauszufinden, ob das Gerät während des Versands manipuliert wurde?

Neben einem manipulationssicheren Gehäuse verwendet Snowball zudem ein branchenübliches Trusted Platform Module (TPM) mit einem dedizierten Prozessor, um nicht autorisierte Veränderungen an Hardware, Firmware und Software zu ermitteln. AWS inspiziert jedes Gerät auf Anzeichen von Manipulationen und prüft, ob das TPM Änderungen festgestellt hat.

F: Was passiert mit den Daten auf dem Gerät, sobald diese an AWS zurückgesendet wurde?

Sobald der Datenübertragungsauftrag verarbeitet und verifiziert wurde, führt AWS gemäß den Richtlinien zur Bereinigung von Datenträgern des National Institute of Standards and Technology (NIST) einen Software-Löschvorgang auf dem Snowball-Gerät durch.

F: Gibt es eine Möglichkeit, meine Datenübertragungsaufträge einfach zu verfolgen?

Snowball verwendet ein innovatives E Ink-Versand-Label, das automatisch die Rücksendung des Geräts an den richtigen AWS-Standort sicherstellt. Zudem kann die Sendung damit verfolgt werden. Sie haben die Möglichkeit, Ihren erstellten Datenübertragungsauftrag mittels Amazon Simple Notification Service (SNS), per SMS und in der Konsole zu verfolgen.

F: Kann ich AWS Snowball für Daten mit geschützten Gesundheitsinformationen verwenden?

Ja. AWS Snowball ist ein Service, der die Vorgaben des Health Insurance Portability and Accountability Act (HIPAA, Gesetz zur Vertraulichkeit medizinischer Informationen) erfüllt. Wenn Sie gegenwärtig einen Geschäftspartnervertrag mit AWS geschlossen haben, können Sie sofort Daten mit Snowball auf Ihre HIPAA-Konten übertragen.

Importieren von Daten mit Snowball

F: Was sind die ersten Schritte mit Snowball?

Informationen zu den ersten Schritten mit Snowball finden Sie auf der Seite AWS Snowball – Erste Schritte.

F: Wie übertrage ich meine Daten auf das Snowball-Gerät?

Wenn Sie das Snowball-Gerät mit Ihrem Netzwerk verbinden und die IP-Adresse über das E Ink-Display festlegen, müssen Sie drei Elemente von der AWS-Managementkonsole herunterladen:

1. Snowball Client: das Software-Tool zur Datenübertragung von Ihrem lokalen Speicher zum Snowball-Gerät. Weitere Informationen zum Snowball Client finden Sie auf der Seite AWS Snowball – Ressourcen.

2. Auftragsmanifestdatei: Eine verschlüsselte Metadatendatei, die zur eindeutigen Identifizierung des Datenübertragungsauftrags dient.

3. Auftragsmanifest-Entsperrcode: Ein Code aus 25 Zeichen zum Entsperren der Auftragsmanifestdatei.

Nachdem Sie diese Dateien heruntergeladen haben, starten Sie den Snowball Client und geben Sie die IP-Adresse des Snowball-Geräts, den Pfad der Manifestdatei sowie den Entsperrcode ein. Nachfolgend ein Beispiel eines Startbefehls:

  snowball start -i {Snowball IP} -m path/to/the/job/manifest} -u {unlock code}

Nachdem Sie den Client gestartet und diese Informationen angegeben haben, wird der Client mit dem Snowball-Gerät verbunden und ist einsatzbereit. Identifizieren Sie anschließend die Dateiverzeichnisse, die Sie auf das Gerät übertragen möchten, und warten Sie, bis die Übertragung abgeschlossen ist. Nachfolgend ein Beispiel eines Kopierbefehls:

  snowball cp /path/to/data/on/source/storage/device/directories Snowball/bucketname

F: Was sind einige empfohlene bewährte Methoden zum Übertragen von Daten in AWS Snowball?

Um den Kopiervorgang zu beschleunigen, empfehlen wir die Verwendung einer leistungsfähigen Arbeitsstation, um den Snowball Client in mehreren Terminals gleichzeitig auszuführen, und die Übertragung kleiner Dateien als Batches. Der Snowball Client verbessert die Übertragungsrate für kleine Dateien, indem er sie automatisch in größere .snowballarchives-Dateien stapelt. Wenn die komprimierten Batches in Amazon S3 importiert werden, werden sie automatisch erweitert, sodass Sie die Dateien nicht selbst erweitern müssen. Auf der Snowball-Dokumentationsseite finden Sie die vollständige Liste der bewährten Methoden für AWS Snowball.

F: Was mache ich, nachdem die Daten auf das Snowball-Gerät übertragen wurden?

Sobald die Datenübertragung abgeschlossen ist, wird das Versand-Label des Snowball-Geräts automatisch auf dessen E Ink-Display mit dem richtigen AWS-Standort für die Rücksendung aktualisiert. Geben Sie das Snowball-Gerät einfach bei einem UPS-Standort in Ihrer Nähe ab und schon kann es losgehen. Sie können den Status des Datenübertragungsauftrags über Amazon Simple Notification Service (SNS), per SMS oder direkt in der AWS-Managementkonsole überwachen.

F: Kann ich Daten aus einem verteilten Hadoop-Dateisystem (HDFS) nach Snowball importieren?

Ja. Sie können Daten aus einem HDFS-Cluster über die Snowball-CLI (Befehlszeilenschnittstelle) nach Snowball kopieren. Weitere Informationen finden Sie in der AWS Snowball-Dokumentation.

Exportieren von Daten mit Snowball

F: Wozu dient die Snowball-Exportfunktion?

Mit der Exportfunktion von Snowball können Sie Terabyte oder Petabyte an Daten von Amazon Simple Storage Service (S3) zu einem lokalen Speicher exportieren.

F: Wie erhalte ich meine Daten mittels Export von AWS?

Zur Verwendung der Exportfunktion von Snowball melden Sie sich einfach bei der AWS-Managementkonsole an. Wählen Sie anschließend Snowball aus und erstellen Sie einen Exportauftrag. Geben Sie wie bei einem Importauftrag die gewünschte Region und die Buckets an. Wenn Sie nur einen Teil der Daten aus einem bestimmten Bucket exportieren möchten, können Sie mit einem S3-Anfangs- und Endschlüsselbereich in binärer UTF-8-Sortierung angeben, welche Daten exportiert werden sollen. Der Export beinhaltet den gewählten Schlüsselbereich und alle dazwischenliegenden Schlüssel. Hier erhalten Sie weitere Details zur Verwendung der AWS-Managementkonsole.

F: Wie schnell kann ich auf die exportierten Daten zugreifen?

Der Export Ihrer Daten beginnt in der Regel innerhalb von 24 Stunden nach Eingang Ihrer Anforderung. Der Exportvorgang kann bis zu einer Woche dauern. Sobald der Auftrag abgeschlossen und das Gerät bereit ist, erhalten Sie dieses mittels der von Ihnen bei der Auftragserstellung gewählten Versandart.

F: Kann ich die Snowball-Appliance von Ihrem Rechenzentrum abholen, um nicht auf die Lieferung warten zu müssen?

Nein. Sie können den Versand innerhalb eines Tages wählen, aber wir müssen die Snowball-Appliance an eine von Ihnen angegebene Adresse senden. Es besteht keine Möglichkeit, ein Snowball-Gerät von unserem Rechenzentrum abzuholen.

F: Kann ich den Fortschritt des Datenexports verfolgen, während die Snowball-Appliance im Rechenzentrum vorbereitet wird?

Ja. Sie können sehen, wann wir mit der Bereitstellung des Snowball-Geräts beginnen und Echtzeitangaben bezüglich der auf das Gerät geschriebenen Daten erhalten. Wie bei Importaufträgen werden Sie benachrichtigt, sobald die Bereitstellung abgeschlossen und das Gerät versandt wurde.

F: Verschlüsselt AWS meine Daten, bevor diese zur Snowball-Appliance kopiert werden?

Ja. Alle geschriebenen Daten werden verschlüsselt, ohne dass die Verschlüsselungsschlüssel jemals auf die Snowball-Appliance gelangen.

F: Wie lese ich die Daten nach dem Erhalt der Snowball-Appliance von dem Gerät?

Sie können die Daten mit dem AWS Snowball Client vom Snowball-Gerät in einen lokalen Speicher kopieren. Der Client entschlüsselt die Daten, während diese vom Snowball-Gerät gelesen werden. Anschließend werden die Daten in dem Format, in dem sie in Amazon S3 gespeichert sind, in den lokalen Speicher geschrieben.

F: Welche Datenmenge kann exportiert werden?

Sie können eine nahezu unbegrenzte Datenmenge exportieren. Wenn Sie mehr Daten exportieren möchten, als auf ein Gerät passen, können Sie zusätzliche Exportaufträge anlegen, damit alle ausgewählten Daten exportiert werden können. Dabei gelten die Standard-Exportgebühren.

F: Kann ich Daten aus mehreren Buckets abrufen?

Ja. Sie können für den Export beliebig viele Buckets auswählen.

F: Wie werden meine Amazon S3-Objekte beim Kopieren in den lokalen Speicher Dateien zugeordnet?

Die einzelnen Schlüssel werden in einen Verzeichnisbaum auf Ihrem Gerät kopiert, der mit dem Namen des Buckets beginnt. Beispiel: Wenn als Schlüssel "images/orange.jpg" und als Bucket "fruit" verwendet wird, wird das Objekt in "/fruit/images/orange.jpg" gespeichert. Metadaten, die den einzelnen Objekten zugeordnet sind, werden nicht auf Ihre Speichergeräte kopiert.

F: Kann ich Daten aus der Amazon Glacier-Speicherklasse exportieren?

Nein. Um Amazon Glacier-Daten exportieren zu können, müssen diese zuvor in Amazon S3 mit der Funktion S3 Lifecycle Restore wiederhergestellt werden.

F: Erhalte ich ein Protokoll der exportierten Daten?

Ja. Zu jedem Import- und Exportauftrag wird ein Protokoll der kopierten und nicht kopierbaren Dateien generiert. Dieses können Sie in der Snowball-Konsole abrufen.

F: Wie viel kostet der Export meiner Daten?

Neben den Exportgebühren für Snowball, die Sie auf unserer Seite mit der AWS Snowball-Preisübersicht finden, werden Ihnen sämtliche Amazon S3- und Amazon Glacier-Gebühren berechnet, die zum Abrufen Ihrer Daten aus diesen Services anfallen.

Abrechnung

F: Wie viel kostet die Datenübertragung mit Snowball?

Für jeden Datenübertragungsauftrag mit Snowball wird eine Pauschalgebühr für die Geräteverwendung und Import-/Export-Operationen in AWS-Rechenzentren berechnet. Snowball kann an Ihrem Standort 10 Tage kostenlos genutzt werden. Der Tag, an dem Sie das Gerät empfangen sowie der Tag, an dem Sie das Gerät wieder zurücksenden, zählen nicht zu diesen 10 Tagen. Für jeden weiteren Nutzungstag eines Snowball-Geräts an Ihrem Standort werden 15 USD pro Tag berechnet. Die Datenübertragung zu AWS ist kostenlos. Die Kosten für eine Datenübertragung aus AWS variieren je nach Region. Informationen zu den Preisen finden Sie auf unserer AWS Snowball-Preisseite.

Im folgenden Beispiel wird der Snowball-Preis für ein 80-TB-Modell angegeben.

Beispiel:
Angenommen, Sie übertragen 60 TB an Daten zu AWS und nutzen Snowball dafür 14 Tage lang an Ihrem Standort (mit Erhalt von Snowball vom Spediteur an Tag 1 und Rückgabe der Snowball-Appliance an den Spediteur an Tag 14).

Service-Gebühr für diesen Auftrag:
Die Service-Gebühr für diesen Auftrag beträgt 250 USD.

Gebühr für Verlängerungstage:
Snowball kann an Ihrem Standort 10 Tage kostenlos genutzt werden. Weder der Empfangs- noch der Rücksendetag des Geräts zählen zu diesen 10 Tagen. Dies bedeutet, Tag 1 und Tag 14 sind kostenlos. Zwischen Tag 1 und Tag 14 liegen 12 Tage, von denen 10 Tage kostenlos sind. Die restlichen 2 Tage gelten als zwei Zusatztage für die Übertragung Ihrer Daten. Die Gesamtgebühr für Verlängerungstage beträgt:
2 Tage x 15 USD/Tag = 30 USD

Datenübertragung:
In diesem Beispiel haben Sie nur Daten an AWS übertragen. Deshalb ist die Datenübertragung kostenlos.

Versand:
Die Versandkosten richten sich nach dem Bestimmungsort und der gewählten Versandoption (z. B. übernacht oder zwei Tage).

F: Wie wird die Verwendung von Amazon S3 berechnet?

Snowball überträgt Ihre Daten in Ihrem Namen von Snowball-Geräten zu AWS-Services wie Amazon S3. Es gelten die Standardgebühren für AWS-Services. Für die Datenübertragung AN AWS werden keine Datenübertragungsgebühren berechnet und für die in S3 gespeicherten Daten fallen die üblichen Gebühren von Amazon S3 an.

F: Kann ich ein Snowball-Gerät erwerben?

Snowball-Appliances sind nur für den jeweiligen Auftrag nach einem Umlageverfahren verfügbar und stehen nicht zum Verkauf.

Workflow-Integrations-Tools

F: Unterstützt der Snowball-Service API-Zugriff?

Ja. Die Snowball Job Management-API bietet programmgesteuerten Zugriff auf die Funktionen für Auftragserstellung und ‑verwaltung für einen Snowball. Es ist eine benutzerfreundliche, auf Standards basierende REST-Schnittstelle für Web-Services, die für die Verwendung in einer beliebigen Internet-Entwicklungsumgebung konzipiert ist.

F: Was kann ich mit der Snowball Job Management-API tun?

Die AWS Snowball Job Management-API erlaubt es Partnern und Kunden, eigene Integrationen aufzubauen, um den Prozess zum Anfordern von Snowballs zu verwalten und den Auftragsstatus zu übermitteln. Die API bietet eine einfache Web-Service-Schnittstelle, mit der Sie Aufträge von überall im Internet erstellen, auflisten, aktualisieren und abbrechen können. Mit diesem Web-Service können Entwickler unkompliziert Anwendungen erstellen, die Snowball-Aufträge verwalten. Weitere Informationen finden Sie in der AWS Snowball-Dokumentation.

F: Was ist der S3 Adapter?

Der S3 SDK Adapter für Snowball bietet eine S3-kompatible Schnittstelle zum Snowball Client für das Lesen und Schreiben von Daten auf einem Snowball-Gerät.

F: Was kann ich mit dem S3 Adapter tun?

Der S3 Adapter bietet Funktionen zum Kommunizieren mit Snowball und ermöglicht es Kunden, Tools zum Kopieren von Daten aus Dateien und anderen Quellen zu erstellen. Er umfasst Schnittstellen zum Kopieren von Daten zu Snowball mit der gleichen Verschlüsselung, die über das Befehlszeilen-Tool von Snowball zur Verfügung steht. Weitere Informationen finden Sie in der AWS Snowball-Dokumentation.

F: Warum sollte ich den S3 Adapter statt des Snowball Clients verwenden?

Der Snowball Client ist ein schlüsselfertiges Tool, das ein einfacheres Kopieren von Dateidaten zu Snowball ermöglicht. Kunden, die eine engere Integration verlangen, können den S3 Adapter verwenden, um ihre vorhandenen Anwendungen und Workflows zu erweitern und nahtlos in Snowball zu integrieren.

F: Wie sind meine Daten geschützt, wenn ich den S3 Adapter verwende?

Der S3 Adapter nutzt beim Schreiben von Daten den gleichen erweiterten Verschlüsselungsmechanismus wie der Snowball Client.

F: Welche Programmiersprachen unterstützt der Snowball S3 Adapter?

Der S3 Adapter kommuniziert über REST, das sprachenunabhängig ist.

Bereit zum Entwickeln?
Heute noch bei AWS Snowball einsteigen
Haben Sie Fragen?
Kontakt