Amazon OpenSearch Service erleichtert Ihnen das Durchsuchen, Analysieren, Visualisieren und Sichern von bis zu Petabytes an Text und unstrukturierten Daten. Mit dem Amazon OpenSearch Service zahlen Sie nur das, was Sie tatsächlich nutzen. Es gibt weder eine Mindestgebühr noch eine Mindest-Nutzungsanforderung. Die Abrechnung erfolgt auf der Grundlage von drei Faktoren: Instance-Stunden, d. h. die Anzahl der Stunden, die Ihnen eine Instance zur Benutzung zur Verfügung steht, der benötigte Speicherplatz und die Daten, die in den Amazon OpenSearch Service ein- und ausgehen. Die Preise für den Speicherplatz hängen von der Speicherschicht und der Art der Instance Ihrer Wahl ab.

Kostenloses Kontingent

Dank des kostenlosen Kontingents für AWS können Sie gebührenfrei in Amazon OpenSearch Service einsteigen. Für Kunden im kostenlosen Kontingent für AWS bietet Amazon OpenSearch Service die kostenlose Nutzung von bis zu 750 Stunden pro Monat einer t2.small.search- oder t3.small.search-Instance, bei denen es sich um Instances der Einstiegsklasse handelt, die in der Regel für Testarbeitslasten verwendet werden, sowie 10 GB pro Monat an optionalem Amazon Elastic Block Store (Amazon EBS) Speicher. Wenn Sie das kostenlose Kontingent überschreiten, werden Ihnen die Amazon-OpenSearch-Service-Kosten für die zusätzlich genutzten Ressourcen berechnet. Weitere Informationen finden Sie unter Angebotsbedingungen.

On-Demand-Instance – Preise

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich anfallender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechnungsadresse unterliegt die Nutzung von AWS der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen

Reserved Instances – Preise

Mit Amazon OpenSearch Service Reserved Instances können Sie Instances für die Dauer von einem Jahr oder drei Jahren reservieren und so erhebliche Einsparungen bei den Nutzungskosten im Vergleich zu On-Demand-Instances erzielen. Funktional gesehen sind On-Demand- und Reserved-Instances identisch. Aus Abrechnungssicht bieten Reserved-Instances jedoch erhebliches Einsparpotenzial.

Es gibt drei Zahlungsoptionen für Reserved Instances:

  • No Upfront Reserved Instances (NURI) – NURIs ermöglichen gegenüber den Preisen für On-Demand-Instances erhebliche Einsparungen. Sie tätigen keine Vorauszahlung, verpflichten sich aber, für die Reserved Instance während der ein- oder dreijährigen Laufzeit zu bezahlen. Für NURIs mit einer Laufzeit von einem Jahr erhalten Sie einen Rabatt von 31 % und für NURIs mit einer Laufzeit von drei Jahren erhalten Sie 48 % Rabatt. Bei T3.medium erhalten Sie für NURIs mit einer Laufzeit von einem Jahr einen Rabatt von 18 % und für NURIs mit einer Laufzeit von drei Jahren erhalten Sie 28 % Rabatt.
  • Partial Upfront Reserved Instances (PURI) – PURIs bieten noch höhere Einsparungen als NURIs. Bei dieser Option zahlen Sie einen Teil der Gesamtkosten vorab und den verbleibenden Betrag auf stündlicher Basis über die gesamte Laufzeit hinweg. Für PURIs mit einer Laufzeit von einem Jahr erhalten Sie einen Rabatt von 33 % und für PURIs mit einer Laufzeit von drei Jahren erhalten Sie 50 % Rabatt. Bei T3.medium erhalten Sie für PURIs mit einer Laufzeit von einem Jahr einen Rabatt von 20 % und für NURIs mit einer Laufzeit von drei Jahren erhalten Sie 30 % Rabatt.
  • All Upfront Reserved Instances (AURI) – AURIs bieten unter allen Zahlungsoptionen für Reserved Instances die höchste Einsparung. Sie leisten eine Vorauszahlung für die gesamte Reservierung und zahlen keinen Stundensatz. Für AURIs mit einer Laufzeit von einem Jahr erhalten Sie einen Rabatt von 35 % und für AURIs mit einer Laufzeit von drei Jahren erhalten Sie 52 % Rabatt. Bei T3.medium erhalten Sie für AURIs mit einer Laufzeit von einem Jahr einen Rabatt von 22 % und für NURIs mit einer Laufzeit von drei Jahren erhalten Sie 32 % Rabatt.
  • Die Preise für Reserved Instances sind regional unterschiedlich und hängen von der gewählten Zahlungsoption und Laufzeit ab. Wenn Sie eine Reserved Instance kaufen, werden Ihnen die damit verbundenen Vorabgebühren (falls zutreffend) und stündlichen Gebühren (falls zutreffend) in Rechnung gestellt, auch wenn Sie derzeit keinen Amazon OpenSearch Service nutzen. Navigieren Sie zum Kauf von Reserved Instances zur gleichnamigen Registerkarte in Ihrer Konsole.

 

* Dies ist die durchschnittliche monatliche Zahlung während der Laufzeit der Reserved Instance. Für jeden Monat entspricht die tatsächliche monatliche Zahlung der tatsächlichen Anzahl der Stunden in diesem Monat, multipliziert mit der Nutzungsgebühr pro Stunde oder der Anzahl der Sekunden in diesem Monat, multipliziert mit der Nutzungsgebühr pro Stunde dividiert durch 3 600, abhängig von dem von Ihnen ausgeführten Instance-Typ von RDS for SQL-Server. Die Nutzungsgebühr pro Stunde entspricht den gesamten monatlichen Durchschnittszahlungen über die gesamte Reserved-Instance-Laufzeit dividiert durch die Gesamtanzahl von Stunden (basierend auf einem Jahr mit 365 Tagen) über die gesamte Reserved-Instance-Laufzeit.

**Gezeigt wird die tatsächliche Stundengebühr, um Ihnen beim Berechnen des Betrags, den Sie bei einer Reserved Instance im Vergleich zu einer On-Demand-Instance einsparen, zu helfen. Wenn Sie eine Reserved Instance kaufen, wird Ihnen jede Stunde während der gesamten Reserved-Instance-Laufzeit, die Sie gewählt haben, in Rechnung gestellt, unabhängig davon, ob die Instance in Betrieb ist. Der effektive Stundenpreis zeigt die amortisierten stündlichen Instance-Kosten. Dabei werden die Gesamtkosten der Reserved Instance über die gesamte Laufzeit, einschließlich einer eventuellen Vorauszahlung, auf jede Stunde der Reserved-Instance-Laufzeit verteilt.

Amazon EBS-Volumen-Preise (falls Sie EBS-Volumes wählen)

Mit Amazon OpenSearch Service können Sie den Typ für Amazon-EBS-Volumes wählen. Wenn Sie Bereitgestellte IOPS (SSD)-Speicher wählen, wird Ihnen der Speicher und der bereitgestellte Durchsatz in Rechnung gestellt. Für die genutzten E/A-Vorgänge fallen jedoch keine Gebühren an.

Preise für UltraWarm- und kalte Speicherung

UltraWarm ist eine Stufe des Amazon OpenSearch Services, mit der große Datenmengen wirtschaftlich gespeichert werden können, während das interaktive Analyseerlebnis erhalten bleibt. Weitere Informationen »

Cold Storage ist die kostengünstigste Speicherebene für Amazon OpenSearch Service, mit der Sie Daten, auf die nur selten zugegriffen wird, in Amazon S3 abtrennen und speichern können und nur dann für die Rechenleistung zahlen, wenn Sie sie benötigen. Weitere Informationen »

Hinweis: Die Preise für verwalteten Speicher gelten für Daten in UltraWarm- sowie kalter Speicherung.

Standardkosten für die AWS-Datenübertragung

Sie zahlen standardmäßige AWS-Datenübertragungsgebühren für Daten, die in und aus Amazon OpenSearch Service übertragen werden. Ihnen werden keine Gebühren für Datenübertragungen zwischen Knoten innerhalb Ihrer Amazon-OpenSearch-Service-Domain in Rechnung gestellt.

Kostenlose Speicherung automatischer Snapshots

Amazon OpenSearch Service bietet zusätzliche Datenbeständigkeit durch automatische und manuelle Cluster-Snapshots. Der Service stellt kostenlos Speicherplatz für automatisierte Snapshots für jede Amazon-OpenSearch-Service-Domain zur Verfügung und bewahrt diese Snapshots für einen Zeitraum von 14 Tagen auf. Manuelle Snapshots werden in Amazon S3 gespeichert, wofür die nutzungsabhängigen Amazon S3-Standardgebühren berechnet werden. Die Datenübertragung zur Nutzung der Snapshots ist kostenlos.

Preisbeispiel 1

Angenommen, Sie sind neu bei Amazon OpenSearch Service und erstellen eine Domain in der Region US-East (N. Virginia). Sie testen den Dienst mit drei t3.small.search-Instances und 15 GB Speicherplatz in jeder Instance. Sie verwenden Amazon EBS General Purpose SSD (gp2) Volumes als Ihre bevorzugte Speicheroption. Amazon OpenSearch Service bietet eine kostenlose Nutzung von bis zu 750 Stunden pro Monat einer t2.small.search oder t3.small.search Instance mit 10 GB EBS-Speicher. Bei einer monatlichen Nutzung würden die drei Instanzen auf Ihrer Domäne jeweils 730 Stunden laufen, was insgesamt 2 190 Nutzungsstunden ergibt. Abzüglich 750 Stunden kostenloser Nutzung werden Ihnen 1 440 Instance-Stunden in Rechnung gestellt, was einem Betrag von 51,84 USD für den Monat entspricht (siehe Berechnungen in der Tabelle unten). Ähnlich verhält es sich bei EBS: Ihre drei Instances verfügen zusammen über 45 GB EBS-Speicher. Abzüglich 10 GB kostenlosen Speicherplatzes werden Ihnen 35 GB in Rechnung gestellt, was einem Betrag von 4,725 USD für den Monat entspricht. Ihre Gesamtkosten für den Monat betragen 56,67 USD.

Nachstehend finden Sie eine Aufschlüsselung der monatlichen Kosten (in USD), die voraussichtlich anfallen werden, wenn die kostenlose Stufe noch gilt. 

Kostenart Preise  Verwendung Kostenloses Kontingent Berechnete Nutzung Gesamtkosten pro Monat
Instance-Nutzung t3.small.search = 0,036 USD pro Stunde 3 Instances * 730 Stunden in einem Monat = 2 190 Stunden 750 Stunden 2 190 Stunden – 750 Stunden =. 1 440 Stunden 1 440 * 0,036 USD = 51,84 USD
Speicherkosten EBS General Purpose SSD (gp2) = 0,135 USD pro GB pro Monat 15 GB * 3 Instances = 45 GB pro Monat 10 GB 45 GB – 10 GB = 35 GB 35 * 0,135 USD = 4,725 USD
Gesamtkosten 56,57 USD

Preisbeispiel 2

Angenommen, Sie erstellen eine neue produktionsfähige Domäne mit drei Availability Zones in der Region US Ost (Nord-Virginia) mit der folgenden Konfiguration: drei Datenknoten vom Typ r6g.xlarge.search mit je 500 GB EBS-Speicher (General Purpose SSD), drei Masterknoten vom Typ c6g.large.search und zwei UltraWarm-Knoten vom Typ ultrawarm1.medium.search mit je 1,5 TB Speicher. In einem Monat laufen die acht Instances in Ihrer Domäne (drei Datenknoten, drei Masterknoten und zwei UltraWarm-Knoten) jeweils 730 Stunden lang, insgesamt also 5 840 Instance-Stunden. Basierend auf dem Preis dieser einzelnen Instance-Typen betragen Ihre Gesamtkosten für Instance-Stunden 1 328,60 USD. Ihre gesamten Speicherkosten für den Monat beinhalten auch die Kosten für den EBS-Speicher für die drei Datenknoten und die Kosten für den Speicher für die UltraWarm-Knoten. Bei 500 GB EBS-Speicher auf jeder der drei Instances werden Ihnen 1 500 GB zu 0,135 USD pro GB pro Monat in Rechnung gestellt, was EBS-Speicherkosten von 202,50 USD für den Monat bedeutet. Der Speicherplatz für die beiden UltraWarm-Knoten wird mit 3 TB (1,5 TB pro Instance) berechnet, was 73,728 USD (bei 0,024 USD pro GB pro Monat) entspricht. 

Nachstehend finden Sie eine Aufschlüsselung der monatlichen Kosten (USD), die Ihnen voraussichtlich entstehen werden.

Kostenart Preise  Verwendung Gesamtkosten pro Monat
Instance-Nutzung r6g.xlarge.search = 0,335 USD pro Stunde 3 Instances (Datenknoten) * 730 Stunden in einem Monat = 2 190 Stunden 2 190 Stunden * 0,335 USD = 733,65 USD
c6g.xlarge.search = 0,113 USD pro Stunde 3 Instances (Hauptknoten) * 730 Stunden in einem Monat = 2 190 Stunden 2 190 Stunden * 0,113 USD = 247,47 USD
ultrawarm1.medium.search = 0,238 USD pro Stunde 2 Instances * 730 Stunden = 1 460 Stunden 1 460 Stunden * 0,238 USD = 347,48 USD
Speicherkosten EBS General Purpose SSD (gp2) = 0,135 USD pro GB pro Monat 500 GB pro Knoten * 3 Instances (Datenknoten) = 1 500 GB pro Monat 1 500 GB * 0,135 USD = 202,50 USD
UltraWarm Managed Storage Cost = 0,024 USD pro GB pro Monat 1.5 TB * 2 Instances = 3 TB pro Monat 3072 GB * 0,024 USD = 73,728 USD
Gesamtkosten 1 604,83 USD

OpenSearch enthält bestimmten von Apache lizenzierten Elasticsearch-Code von Elasticsearch B.V. und anderen Quellcode. Elasticsearch B.V. ist nicht die Quelle dieses anderen Quellcodes. ELASTICSEARCH ist eine eingetragene Marke von Elasticsearch B.V.

Zusätzliche Ressourcen zur Preiskalkulation

AWS-Preisrechner

Berechnen Sie Ihre monatlichen Nutzungskosten für AWS auf einfache Art und Weise

Erhalten Sie Unterstützung bei der Preisberechnung

Kontaktieren Sie AWS-Spezialisten, um ein personalisiertes Angebot zu erhalten

Erste Schritte mit dem Amazon OpenSearch Service

Seite „Erste Schritte" besuchen
Möchten Sie Ihre RI-Nutzung überwachen?
Überwachen Sie Ihre Reserved Instance-Nutzung und -Abdeckung mit AWS-Budgets
Haben Sie noch Fragen?
Kontakt