Mit dem bereitgestellten Kapazitätsmodus legen Sie die Anzahl der Lese- und Schreibvorgänge für Daten pro Sekunde fest, die Sie für Ihre Anwendung benötigen. Sie können Auto Scaling verwenden, um die Kapazität Ihrer Tabelle automatisch auf Grundlage der festgelegten Nutzungsrate anzupassen. Das stellt die Leistung der Anwendung sicher und senkt die Kosten. Diese Preiseseite beschreibt, welche Kosten mit DynamoDB für Kern- und optionale Funktionen von DynamoDB anfallen. Die Preise für die AWS-Regionen China finden Sie auf der Preisseite AWS-Regionen China.

Wichtige Fachbegriffe

Lesekapazitätseinheit (RCU): Jeder API-Aufruf für das Lesen von Daten in Ihrer Tabelle ist eine Leseanforderung. Leseanforderungen können Strongly Consistent, Eventually Consistent oder Transactional sein. Für Objekte mit einer Größe von bis zu 4 KB kann ein RCU eine Strongly Consistent-Leseaufruf pro Sekunde durchführen. Objekte, die größer als 4 KB sind, erfordert zusätzliche RCUs. Für Objekte mit einer Größe von bis zu 4 KB kann ein RCU zwei Eventually Consistent-Leseaufrufe pro Sekunde durchführen. Transactional-Leseaufrufe erfordern zwei RCUS, die einen Lesevorgang pro Sekunde für Objekte von bis zu 4 KB durchführen. Ein Strongly-Consistent-Lesevorgang eines Objektes mit 8 KB erfordert zwei RCUs, ein Eventually-Consistent-Lesevorgang eines Objektes mit 8 KB erfordert eine RCU, und ein Transactional-Lesevorgang eines Objektes mit 8 KB erfordert vier RCUs. Weitere Informationen finden Sie unter Lesekonsistenz.

Schreibkapazitätseinheit (WCU): Jede API-Anforderung zum Schreiben von Daten ist eine Schreibanforderung. Für Objekte mit einer Größe von bis zu 1 KB kann ein WCU eine Standard-Schreibanforderung pro Sekunde durchführen. Objekte, die größer als 1 KB sind, erfordern zusätzliche WCUs. Transactional-Schreibanforderungen erfordern zwei WCUs, die einen Schreibvorgang pro Sekunde für Objekte von bis zu 1 KB durchführen. Eine Standard-Schreibanforderung von einem Objekt mit 1 KB würde beispielsweise eine WCU benötigen, eine Standard-Schreibanforderung von einem Objekt mit 3 KB würde drei WCUs erfordern und eine Transactional-Schreibanforderung von einem Objekt mit 3 KB würde sechs WCUs benötigen.

Reproduzierte Schreibkapazitätseinheit (rWCU): Wenn DynamoDB Global Tables verwendet werden, dann werden Ihre Daten automatisch in mehreren AWS Regionen Ihrer Wahl geschrieben. Jeder Schreibvorgang findet sowohl in der lokalen als auch den replizierten Regionen statt. Als bewährte Methode empfiehlt es sich, ein rWCU in jeder replizierten Region zweimal bereitzustellen. Wenn Sie beispielsweise eine globale Tabelle in USA Ost (Ohio) und EU (Frankfurt) bereitgestellt haben und 5 Schreibvorgänge pro Sekunde in Ihrer globalen Tabelle vornehmen, sollten Sie mindestens 20 rWCUs (5 Schreibvorgänge x 2 Regionen x 2) bereitstellen.

Leseanforderungseinheit: Jeder GetRecords API-Aufruf für DynamoDB-Streams ist eine Leseanforderungseinheit. Jede Leseanforderungseinheit kann bis zu 1 MB an Daten ausgeben.

Transactional Lese-/Schreibanforderung: In DynamoDB unterscheidet sich ein Transactional-Lese- oder Schreibvorgang von einem Standard-Lese- oder Schreibvorgang, denn er garantiert, dass alle Vorgänge in einem einzigen Transaktionssatz erfolgreich sind oder fehlschlagen.


Überblick über Funktionen und Fakturierung von DynamoDB

Funktion

Was passiert

Berechnungseinheit

Kernfunktionen

 

Bereitgestellte Schreibkapazität

Schreibt Daten in Ihre Tabelle

WCU

 

Bereitgestellte Lesekapazität

Liest Daten aus Ihrer Tabelle

RCU

 

Datenspeicher

Speichert Daten, einschließlich Indexwerte

GB/Monat

Optionale Funktionen

 

Fortlaufende Sicherung

Erstellt fortlaufend Sicherungen für die vorangegangenen 35 Tage

GB/Monat

 

On-Demand-Sicherung

Erstellt zu festgelegten Zeitpunkten Snapshot-Sicherungen

GB/Monat

 

Aus Sicherung wiederherstellen

Stellt eine Tabelle von einem spezifischen Snapshot oder Zeitpunkt wieder her

GB

 

Global Tables

Repliziert Daten und erstellt eine Multi-Region-, Multi-Master-Tabelle

rWCU

 

DynamoDB Accelerator (DAX)

Senkt die Latenz mithilfe eines In-Memory-Caches

Knotenstunde

 

DynamoDB-Streams

Bietet eine zeitlich geordneten Ablauf von Änderungen auf Elementebene in einer Tabelle

Streams-Leseanforderungseinheit

 

Übertragung ausgehender Daten

Überträgt Daten in andere AWS-Regionen

GB

DynamoDB – Detaillierte Preise für Funktionen

  • • Lese- und Schreibanforderungen

    Bereitgestellte Kapazität

    Wenn Sie den bereitgestellten Kapazitätsmodus auswählen, legen Sie die Lese- und Schreibkapazität fest, der Ihren Erwartungen für Ihre Anwendung entspricht. Sie können Auto Scaling verwenden, um die Kapazität Ihrer Tabelle automatisch auf Grundlage der festgelegten Nutzungsrate anzupassen. Das stellt die Leistung der Anwendung sicher und senkt die Kosten. DynamoDB berechnet eine WCU für jeden Schreibvorgang pro Sekunde (bis zu 1 KB) und zwei WCUs für jeden Transactional-Schreibvorgang pro Sekunde. Für Lesevorgänge berechnet DynamoDB eine RCU für jeden Strongly Consistent-Lesevorgang pro Sekunde, zwei RCUs für jeden Transactional-Lesevorgang pro Sekunde und eine halbe RCU für jeden Eventually Consistent-Lesevorgang pro Sekunde (bis zu 4 KB).

    Reservierte Kapazität

    Reservierte Kapazität bietet deutliche Einsparung gegenüber dem Standardtarif bei der bereitgestellten Kapazität für DynamoDB. Sie leisten eine einmalige Vorauszahlung und verpflichten sich zur Zahlung eines Stundensatzes für einen Mindestdurchsatz für die Laufzeit der reservierten Kapazität. Kapazitäten, die Sie über ihre reservierten Kapazitäten hinaus nutzen, wird zu Standardpreisen für bereitgestellte Kapazitäten verrechnet. Reservierte Kapazität kann in Blöcken von 100 WCUs oder 100 RCUs gekauft werden. Wenn Sie mehrere Konten mit der konsolidierte Fakturierung verknüpft haben, werden über das zahlende oder verknüpfte Konto erworbene reservierte Kapazitätseinheiten von allen Konten gemeinsam genutzt, die mit dem zahlenden Konto verbunden sind. Die reservierte Kapazität wird erst auf das Konto angewendet, mit dem sie erworben wurde. Ungenutzte Kapazität wird auf die weiteren verknüpften Konten angewendet.

  • • Datenspeicher

    Sie müssen keinen Speicher bereitstellen: DynamoDB überwacht ständig die Größe Ihrer Tabellen und ermittelt die Gebühren für den Speicher. DynamoDB berechnet die fakturierte Datenmenge durch Addition der unverarbeiteten Größe in Byte der hochgeladenen Daten, plus einem Speicheraufschlag von 100 Byte pro Eintrag für die Indizierung. 

  • • Sicherung und Wiederherstellung

    DynamoDB bietet zwei Möglichkeiten für die Sicherung Ihrer Tabellendaten. Fortlaufende Sicherungen mit zeitpunktbezogener Wiederherstellung (PITR) erstellen eine laufende Sicherung Ihrer Tabelle für die vorangegangenen 35 Tage. Sie können die Tabelle auf den Status einer festgelegten Sekunde in den vorangegangenen fünf Wochen wiederherstellen. On-Demand-Sicherungen erstellen Snapshots Ihrer Tabelle, die für längere Zeitpunkte archiviert werden. Damit können unternehmerische und offizielle regulatorische Anforderungen erfüllt werden.

    Forttlaufende Sicherungen (PITR)

    Die für DynamoDB berechneten Gebühren für PITR richten sich nach der Größe jeder DynamoDB-Tabelle (Tabellendaten und lokale sekundäre Indizes), auf denen es aktiviert ist. DynamoDB überwacht laufend den Monat über die Größe der Tabellen, für die PITR aktiviert ist und ermittelt die Gebühren für die Sicherung. Die Fakturierung dafür läuft so lange, bis Sie PITR auf der jeweiligen Tabelle deaktivieren.

    On-Demand-Sicherung

    DynamoDB berechnet Gebühren für On-Demand-Sicherungen nach der Speichergröße der Tabelle (Tabellendaten und lokale sekundäre Indizes). Die Größe jeder Sicherung wird bei jedem Sicherungsauftrag festgelegt. Der gesamte Speicherbedarf für die Sicherung, der Ihnen monatlich in Rechnung gestellt wird, besteht aus der Summe aller Sicherungen von DynamoDB-Tabellen. DynamoDB überwacht laufend den Monat über die Größe der On-Demand-Sicherungen, woraus die Gebühren für die Sicherung ermittelt werden.

    Tabellenwiederherstellung

    Die Gebühren für die Wiederherstellung einer On-Demand-Sicherung oder einer PITR, richten sich nach der Gesamtgröße der wiederhergestellten Daten (Tabellendaten, lokale sekundäre Indizes und globale sekundäre Indizes) jeder Anforderung.

  • • Global Tables

    DynamoDB berechnet Gebühren für die Nutzung globaler Tabellen basierend auf den genutzten Ressourcen für jede Replikat-Tabelle. Schreibanforderungen für Global Tables werden in replizierten WCUs berechnet und nicht in Standard-WCUs. Leseanforderungen und Datenspeicherung werden wie Standard-Tabellen berechnet. Weitere Informationen über Schreibanforderungen für globale Tabellen finden Sie unter Bewährte Methoden für die Kapazitätsverwaltung. Bei regionsübergreifender Replikation fallen zusätzlich Gebühren für die ausgehende Datenübertragung an. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt "Datenübertragung" auf dieser Seite mit Preisen.

  • • DynamoDB Accelerator (DAX)

    DynamoDB berechnet Gebühren stundenweise für die DAX-Kapazität, und Ihre DAX-Instances laufen ohne langfristige Verpflichtungen. Die Preise richten sich nach den verbrauchten Knotenstunden und sind vom ausgewählten Instance-Typ abhängig. Angebrochene Knotenstunden werden als volle Stunden abgerechnet. Jeder einzelne Knoten im DAX-Cluster wird berechnet. Wenn Sie beispielsweise einen DAX-Cluster mit drei Knoten haben, wird Ihnen die Nutzung der separaten Knoten (insgesamt drei Knoten) auf Stundenbasis in Rechnung gestellt.

    Durch die Datenübertragung zwischen Amazon EC2 und DAX innerhalb der gleichen Availability Zone entstehen keine Kosten . Die standardmäßigen Datenübertraungsgebühren für Amazon EC2 fallen an, wenn Daten zwischen Amazon EC2-Instances und einem DAX-Knoten in unterschiedlichen Availability Zones der gleichen AWS-Region übertragen werden. Es wird Ihnen allerdings lediglich die Datenübertragung in oder aus Ihrer Amazon EC2-Instance berechnet. Es werden keine DAX-Datenübertragungsgebühren für ein- oder ausgehenden Datenverkehr des DAX-Knotens selbst erhoben.

  • • DynamoDB-Streams

    Sie bezahlen nur für das Lesen von Daten aus DynamoDB Streams, die in Leseabfrageeinheiten gemessen werden. Jeder GetRecords-API-Aufruf wird als eine Leseanforderungseinheit verrechnet und liefert bis zu 1 MB Daten aus DynamoDB Streams. Streams-Leseanforderungseinheiten unterscheiden sich von Leseanforderungen in einer DynamoDB-Tabelle.  

  • • Datenübertragung

    Die Bezeichnungen „eingehende“ und „ausgehende“ Datenübertragung beziehen sich auf die Datenübertragung innerhalb von DynamoDB. DynamoDB berechnet keine Gebühr für eingehende Datenübertragungen und für die Übertragung von Daten zwischen DynamoDB und anderen AWS-Services innerhalb derselben AWS Region wird ebenfalls keine Gebühr in Rechnung gestellt (0,00 USD pro GB). Daten, die zwischen AWS-Regionen übertragen werden (z. B. zwischen DynamoDB im US-Osten [N. Virginia] Region und Amazon EC2 in der EU [Region Irland]) wird auf beiden Seiten der Übertragung belastet. Im Rahmen des kostenlosen Kontingents für AWS erhalten Sie kostenfrei 1 GB ausgehenden Datenverkehr pro Monat. Dabei wird der Datenverkehr über alle AWS-Services mit Ausnahme der Region AWS GovCloud (USA) addiert. Weitere Informationen finden Sie unter Kostenloses Kontingent für AWS. Für Datenübertragungen von mehr als 500 TB/Monat wenden Sie sich bitte an uns.


Kostenloses Kontingent für DynamoDB

Das kostenlose AWS-Kontingent ermöglicht Ihnen das kostenlose Sammeln praktischer Erfahrungen mit den Services von AWS. Die folgenden Vorteile von DynamoDB sind im Rahmen des kostenlosen Kontingents von AWS enthalten. Jeder Vorteil wird monatlich pro Region und Zahlungskonto berechnet.

  • 25 WCUs und 25 RCUs an bereitgestellter Kapazität
  • 25 GB Datenspeicher
  • 25 rWCUs für Global Tables, die in zwei AWS-Regionen bereitgestellt werden
  • 2,5 Mio. Leseanforderungseinheiten pro Monat aus DynamoDB Streams
  • 1 GB ausgehende Datenübertragung (15 GB für die ersten 12 Monate), aggregiert für alle AWS-Services

Preisbeispiele für DynamoDB

  • • Einfaches Beispiel

    Dieses Beispiel zeigt, wie der Preis für eine Tabelle mit Auto Scaling im bereitgestellten Kapazitätsmodus berechnet wird. Auto Scaling legt die bereitgestellte Kapazität als Reaktion auf die tatsächlich verbrauchte Kapazität kontinuierlich fest, damit die tatsächliche Nutzung im Bereich der Zielnutzung bleibt.

    Angenommen, Sie erstellen eine neue Tabelle in USA Ost (Nord-Virginia), wobei die Zielnutzung auf den Standardwert von 70 % festgelegt ist, die Mindestkapazitätseinheiten auf 100 RCUs und 100 WCUs, und die maximale Kapazität auf 400 RCUs und 400 WCUs (siehe Limits in DynamoDB). Nehmen wir der Einfachheit halber an, dass bei jeder Interaktion eines Benutzers mit Ihrer Anwendung ein Schreibvorgang von 1 KB und ein Strongly-Consistent-Lesevorgang von 1 KB durchgeführt werden.

    Nehmen wir für die ersten 10 Tage an, dass die verbrauchten RCUs und WCUs zwischen 1 und 70 variieren. Auto Scaling löst keine Skalierungsaktivitäten aus und Ihre Abrechnung pro Stunde beträgt 0,078 USD (0,065 USD für die bereitgestellten 100 WCUs [0,00065 USD * 100] und 0,013 USD für die 100 RCUs [0,00013 * 100]) betragen.

    Nehmen wir nun an, dass am 11. Tag die verbrauchte Kapazität auf 100 RCUs und 100 WCUs ansteigt. Auto Scaling löst nun die Skalierungsaktivitäten aus und steigert die bereitgestellte Kapazität auf 143 WCUs und 143 RCUs (100 verbraucht ÷ 143 bereitgestellte = 69,9 Prozent). Die Abrechnung pro Stunde beträgt 0,11109 USD (0,0925 für 143 WCUs und 0,01859 USD für 143 RCUs).

    Für den 21. Tag nehmen wir an, dass die verbrauchte Kapazität auf 80 RCUs und 80 WCUs ansteigt. Auto Scaling löst nun die Skalierungsaktivitäten aus und verringert die bereitgestellte Kapazität auf 114 WCUs und 114 RCUs (80 verbraucht ÷ 114 bereitgestellte = 70,2 Prozent). Die Abrechnung pro Stunde beträgt 0,08952 USD (0,0741 für 114 WCUs und 0,01482 USD für 114 RCUs).

    Für den Monat werden 66,86 USD berechnet, wie folgt:

    Tage 1 – 10: 18,72 USD (0,078 USD pro Stunde x 24 Stunden x 10 Tage)

    Tage 11 – 20: 26,66 USD (0,11109 USD pro Stunde x 24 Stunden x 10 Tage)

    Tage 21 – 30: 21,48 USD (0,08952 USD pro Stunde x 24 Stunden x 10 Tage)

    Das kostenlose Kontingent von AWS beinhaltet 25 WCUs und 25 RCUs, was die monatliche Gebühr um 14,04 USD verringert.

    25 WCUs x 0,00065 USD pro Stunde x 24 Stunden x 30 Tage = 11,70 USD

    25 RCU x 0,00013 USD pro Stunde x 24 Stunden x 30 Tage = 2,34 USD

    Datenspeicherung: Nehmen wir an, Ihre Tabelle benötigt 25 GB Speicher am Monatsanfang und wächst bis Ende des Monats auf 29 GB. Das entspricht einem Durchschnitt von 27 GB bei der laufenden Überwachung der Tabellengröße. Die ersten 25 GB Speicher sind im kostenlosen Kontingent von AWS enthalten. Die restlichen 2 GB an Speicher werden mit 0,25 USD pro GB berechnet, was Speicherkosten für die Tabelle in Höhe von 0,50 USD für den Monat ergibt.

    Die Gesamtrechnung für diesen Monat beträgt 53,32 USD. Die Summe enthält 52,82 für die Lese- und Schreibkapazität und 0,50 USD für den Datenspeicher.

  • • Detailliertes Beispiel

    Dieses Beispiel zeigt, wie der Preis für eine Tabelle mit Auto Scaling im bereitgestellten Kapazitätsmodus berechnet wird. Auto Scaling legt die bereitgestellte Kapazität als Reaktion auf die tatsächlich verbrauchte Kapazität kontinuierlich fest, damit die tatsächliche Nutzung im Bereich der Zielnutzung bleibt.

    Angenommen, Sie erstellen eine neue Tabelle in USA Ost (Nord-Virginia), wobei die Zielnutzung auf den Standardwert von 70 % festgelegt ist, die Mindestkapazitätseinheiten bei 100 RCUs und 100 WCUs, und die maximale Kapazität wird auf die von 400 RCUs und 400 WCUs festgelegt (siehe Limits in DynamoDB). Auto Scaling arbeitet mit diesen Grenzen und skaliert die bereitgestellte Kapazität nicht unter das Minimum bzw. über das Maximum. Wenn die Tabelle erstellt wird, beginnt Auto Scaling mit der Bereitstellung der Mindestkapazitätseinheiten. Nehmen wir der Einfachheit halber an, dass bei jeder Interaktion eines Benutzers mit Ihrer Anwendung 1 Schreibvorgang von 1 KB und 1 Strongly-Consistent-Lesevorgang von 1 KB durchgeführt werden.

    Angenommen, die verbrauchten RCUs und WCUs variieren in der ersten Stunde nach dem Erstellen der Tabelle zwischen 1 und 70. Die tatsächliche Nutzung variiert entsprechend zwischen 1 % (1 verbraucht ÷ 100 bereitgestellt) und 70 % (70 verbraucht ÷ 100 bereitgestellt) innerhalb der Zielnutzung von 70 %. Auto Scaling löst keine Skalierungsaktivitäten aus und Ihre Abrechnung pro Stunde beträgt 0,078 USD (0,065 USD für die bereitgestellten 100 WCUs [0,00065 USD * 100] und 0,013 USD für die 100 RCUs [0,00013 * 100]).

    Nehmen wir an, dass die verbrauchte Kapazität in der zweiten Stunde auf 100 RCUs und 100 WCUs steigt. Dies würde zu einer Erhöhung der tatsächlichen Nutzung auf 100 % führen (100 verbraucht ÷ 100 bereitgestellt) führen, was weit über der Zielnutzung von 70 % liegt. Auto Scaling löst nun die Skalierungsaktivitäten aus und steigert die bereitgestellte Kapazität, sodass die tatsächliche Nutzung an das Ziel von 70 % angenähert wird. Das führt zu einer bereitgestellten Kapazität von 143 WCUs und 143 RCUs (100 verbraucht ÷ 143 bereitgestellt = 69,9 %). Die Abrechnung für die zweite Stunde würde 0,11154 USD (0,09295 USD für 143 WCUs und 0,01859 USD für 143 RCUs) betragen.

    Nehmen wir an, dass die verbrauchte Kapazität in der dritten Stunde bei der Messung auf 80 RCUs und 80 WCUs sinkt. Dies würde zu einer Reduzierung der tatsächlichen Nutzung auf 56 % führen (80 verbraucht ÷ 143 bereitgestellt) führen, was weit unter der Zielnutzung von 70 % liegt. Auto Scaling löst jetzt Skalierungsaktivitäten aus, um die bereitgestellte Kapazität zu reduzieren und die tatsächliche Nutzung näher an die Zielnutzung von 70 % heranzubringen. Das führt dazu, dass eine Kapazität von 114 RCUs und 114 WCUs bereitgestellt wird (80 verbraucht ÷ 114 bereitgestellt = 70,2 %). Die Abrechnung für die dritte Stunde beträgt 0,08892 USD (0,0741 USD für 114 WCUs und 0,01482 USD für 114 RCUs).

    Nehmen wir der Einfachheit halber an, dass die verbrauchte Kapazität konstant bei 80 RCUs und 80 WCUs bleibt. Die Tabelle bleibt außerdem für 114 WCUs und 114 RCUs bereitgestellt, wobei sich die tägliche Gebühr von 2,1341 USD wie folgt aufteilt:

    114 WCUs x 0,00065 USD pro Stunde x 24 Stunden = 1,7784 USD

    114 RCUs x 0,00013 USD pro Stunde x 24 Stunden = 0,3557 USD

    Für den Monat werden Ihnen 64,04 USD berechnet:

    Summe Tag 1: 2,14578 USD pro Tag

    Stunde 1: 0,078 USD pro Stunde

    Stunde 2: 0,1154 USD pro Stunde

    Stunde 3 – 24: 0,08892 USD pro Stunde

    Tag 2 – 30: 2,1341 USD pro Tag

    Das kostenlose Kontingent von AWS beinhaltet 25 WCUs und 25 RCUs, was die monatliche Gebühr um 14,04 USD verringert:

    25 WCUs x 0,00065 USD pro Stunde x 24 Stunden x 30 Tage = 11,70 USD

    25 RCU x 0,00013 USD pro Stunde x 24 Stunden x 30 Tage = 2,34 USD

    Datenspeicherung: Nehmen wir an, Ihre Tabelle benötigt 25 GB Speicher am Monatsanfang und wächst bis Ende des Monats auf 29 GB. Das entspricht einem Durchschnitt von 27 GB bei der laufenden Überwachung der Tabellengröße. Die ersten 25 GB Speicher sind im kostenlosen Kontingent von AWS enthalten. Die restlichen 2 GB an Speicher werden mit 0,25 USD pro GB berechnet, was Speicherkosten für die Tabelle in Höhe von 0,50 USD für den Monat ergibt.

    Sicherung und Wiederherstellen: Wenn die Summe des Speichers für sämtliche On-Demand-Sicherungen 60 GB für einen Monat mit 30 Tagen beträgt, dann belaufen sich die monatlichen Kosten für Ihre Sicherungen auf (0,10 x 60 GB) = 6,00 USD/Monat. Wenn Sie allerdings dann 15 GB Ihrer On-Demand-Sicherungsdaten 10 Tage nach Beginn des Monatszykluses gelöscht haben, bezahlen Sie (0,10 USD x 60 GB) – (0,10 USD x 15 GB x 20/30) = 5,00 USD/Monat.

    Angenommen Sie nutzen neben den On-Demand-Sicherungen auch fortlaufende Sicherungen. Ihre Tabelle ist 29 GB groß, was zu monatlichen Kosten von (0,20 USD x 29 GB) = 5,80 USD/Monat führt.

    Wenn Sie die Tabelle mit 29 GB im Lauf des Monats einmal wiederherstellen müssen, kostet das (0,15 USD x 29 GB) = 4,35 USD.

    DynamoDB Accelerator (DAX): Sie haben entschieden, dass die Reaktionszeit Ihrer Anwendung beschleunigt werden muss und entscheiden sich, DynamoDB Accelerator (DAX) zu verwenden. Sie prüfen die verfügbaren Hardwarde-Spezifikationen und stellen fest, dass ein Drei-Knoten-Cluster vom Typ t2.Small Instance Ihrem Bedarf entspricht. Sie aktivieren DAX an Tag 26. DynamoDB berechnet 0,12 USD pro Stunde (0,04 USD x 3 Knoten), was insgesamt 14,40 USD für die letzten 5 Tage im Monat ergibt (0,12 USD x 120 Stunden).

    Global Tables: Sie entscheiden sich außerdem, Ihre Tabelle als Multi-Region-, Multi-Master-Datenbank neu zu entwickeln, wobei sich die Replikatabelle in der Region USA West (Oregon) befindet. Nehmen wir an, Ihr Kapazitätsbedarf stimmt mit dem vorangegangenen Beispiel überein. Auto Scaling stellt auch weiterhin 114 WCUs und 114 RCUs für den Durchsatzbedarf Ihrer Anwendung bereit. Jetzt müssen aber auch rWCUs für das Schreiben auf beide Replikatabellen bereitgestellt werden. Die bereitgestellten rWCUs entsprechen der Gesamtzahl der rWCUs, die für Schreibvorgänge der Anwendung in beiden Regionen benötigt werden, mal zwei. In diesem Szenario führen Sie nun 80 Schreibvorgänge pro Sekunde in die Region USA Osten (Nord-Virginia) und USA West (Oregon) durch. Das führt zu einer bereitgestellten Mindestkapazität von 320 rWCUs (80 rWCUs in Nord-Virginia + 80 rWCUs in Oregon = 160 rWCUs x 2 = 320 rWCUs). Auto Scaling stellt 458 rWCUs bereit, damit eine tatsächliche Nutzung mit 70 % der bereitgestellten Kapazität aufrechterhalten wird. Die ersten 25 rWCUs sind im kostenlosen Kontingent von AWS enhalten. Das führt zu einer Gebühr von 0,422175 USD pro Stunde oder 303,97 USD in einem 30-Tage-Monat. Sie speichern außerdem weitere 27 GB an Daten in einer replizierten Tabelle in der Region USA West (Oregon), was sich mit 6,75 USD auf Ihrer monatlichen Speicherrechnung niederschlägt.

    DynamoDB Streams: Nehmen wir nun an, sie aktivieren DynamoDB Streams und setzen Ihre Anwendung so auf, dass sie eine Leseanfrage pro Sekunde bei den Streams-Daten durchführt. Im Lauf eines Monats führt das zu 2 592 000 Leseanforderungen, von denen die ersten 2 500 000 im kostenlosen AWS-Kontingent enthalten sind. Sie zahlen nur für die verbleibenden 92 000 Leseanforderungen, die 0,02 USD pro 100 000 Leseanforderungseinheiten kosten.

    Datenübertragung: Gehen wir davon aus, dass sie nun wegen der Implementierung Ihrer Global Tables Daten zwischen den AWS-Regionen übertragen. DynamoDB berechnet für Daten, die aus der Region hinaus übertragen werden, nicht aber für eingehende Datenübertragungen. Nehmen wir konstante 80 Schreibvorgänge pro Sekunde von je 1 KB an. Sie generieren 80 KB pro Sekunde an Datenübertragungen zwischen den Regionen. Das ergibt 198 GB an Datentransfer pro Monat, der zwischen den Regionen stattfindet. Wenn Sie bereits das kostenlose Kontingent für Datentransfer von AWS für andere AWS-Services verbraucht haben, werden Ihnen 17,82 USD (0,09 USD x 198 GB) für Datenübertragungen berechnet.

    Zusammengefasst belaufen sich die monatlichen Gebühren für DynamoDB auf Folgendes:

    • Bereitgestellte Kapazität: 50,00 USD
    • Datenspeicher: 0,50 USD
    • On-Demand-Sicherung: 5,00 USD
    • Fortlaufende Sicherung (PITR): 5,80 USD
    • Tabelle wiederherstellen: 4,35 USD
    • DynamoDB Accelerator (DAX): 14,40 USD
    • Global Tables-Schreibkapazität: 303,97 USD
    • Global Tables-Datenspeicher: 6,75 USD
    • DynamoDB-Streams: 0,02 USD
    • Global Tables-Datenübertragung: 17,82 USD

    Gesamtgebühren = 408,61 USD

Zusätzliche Ressourcen zur Preiskalkulation

Gesamtbetriebskostenrechner

Berechnen Sie Ihre Gesamtbetriebskosten

Einfacher Monatsrechner

Berechnen Sie unkompliziert Ihre monatlichen Nutzungskosten für AWS

Ressourcen-Center zur Wirtschaftlichkeit

Zusätzliche Ressourcen für den Umstieg auf AWS

Bild von Webseite
Informationen zu den ersten Schritten

Überprüfen Sie Tutorials und Videos, und melden Sie sich zur Schulung an.

Weitere Informationen 
Account-signup image
Für ein kostenloses Konto registrieren

Sie erhalten sofort Zugriff auf das kostenlose AWS-Kontingent. 

Registrieren 
Toolbox image
Beginnen Sie mit der Entwicklung in der Konsole

Beginnen Sie mit der Entwicklung mit Amazon DynamoDB in der AWS-Managementkonsole.

Anmelden