Veröffentlicht am: Sep 8, 2021

Amazon Elasticsearch Service hat einen neuen Namen: Amazon OpenSearch Service. Diese zuvor hier angekündigte Änderung fällt mit der Hinzufügung des Supports für OpenSearch 1.0 zusammen. Sie können jetzt sowohl OpenSearch- als auch Elasticsearch-Cluster (bis Version 7.10) auf Amazon OpenSearch Service ausführen und skalieren und alle Vorteile nutzen, die Sie bisher von Amazon Elasticsearch Service genossen haben.

OpenSearch 1.0 ist eine Community-gesteuerte Open-Source-Such- und Analyse-Suite, die von der Apache-2.0-Lizenz Elasticsearch 7.10.2 und Kibana 7.10.2 abgeleitet ist. Es besteht aus einer Suchmaschine, OpenSearch und einer Visualisierungs- und Benutzeroberfläche, OpenSearch Dashboards. Mit OpenSearch 1.0 fügen wir Support in Amazon OpenSearch Service für mehrere neue Funktionen wie Transformationen, Datenströme und Notebooks in OpenSearch Dashboards hinzu. Um mehr über OpenSearch und die neueste Version zu erfahren, besuchen Sie bitte https://opensearch.org/.

Zusammen mit OpenSearch 1.0 unterstützen wir weiterhin ältere Elasticsearch-Versionen bis 7.10 auf dem Service. Sie können Ihre vorhandenen Elasticsearch-Cluster im Amazon OpenSearch Service auf OpenSearch 1.0 aktualisieren, ähnlich wie bei einem Upgrade auf neuere Elasticsearch-Versionen. Wir haben unsere Konfigurations-APIs geändert, um sie generisch zu machen (z. B. CreateElasticsearchDomain in CreateDomain) und eine neue SDK-Version gestartet. Wir haben die Abwärtskompatibilität gewahrt, damit Sie Ihren Cluster weiterhin betreiben können und diese Umbenennung für Sie so nahtlos wie möglich ist. Wenn wir diese Namensänderung einführen, werden Sie den neuen Servicenamen Amazon OpenSearch Service sowie neue Ressourcentypen für OpenSearch in Konsolen verschiedener AWS-Services, in der Dokumentation und in APIs bemerken. Weitere Informationen und die Dokumentation sowie eine Zusammenfassung der Änderungen im Zusammenhang mit dieser Umbenennung finden Sie in den häufig gestellten Fragen.

OpenSearch 1.0 auf Amazon OpenSearch Service ist jetzt in 25 Regionen weltweit verfügbar: USA Ost (Nord-Virginia, Ohio), USA West (Oregon, Nordkalifornien), AWS GovCloud (US-Gov-Ost, US-Gov-West), Kanada (Zentral), Südamerika (Sao Paulo), Europa (Irland, London, Frankfurt, Paris, Stockholm, Mailand), Asien-Pazifik (Singapur, Sydney, Tokio, Seoul, Mumbai, Hongkong. Osaka), Naher Osten (Bahrain), China (Peking – betrieben von Sinnet, Ningxia – betrieben von NWCD) und Afrika (Kapstadt). Weitere Informationen zur Verfügbarkeit des Amazon-OpenSearch-Services finden Sie in der Tabelle der AWS-Regionen.

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation.