AWS Government, Education, & Nonprofits Blog

Students to accelerate public sector innovation in Germany, ‘powered by AWS’

German text to follow

Today at the AWS Public Sector Summit in Brussels, Munich University of Applied Sciences (MUAS) and CODE University of Applied Sciences, Berlin, announced the launch of their innovation labs designed to accelerate the digital transformation of the public sector. The centers will focus on driving innovation in Germany, helping government, education, and nonprofits tackle some of the most pressing challenges to delivering a wide range of citizen services. With this initiative, students will have access to AWS technologies, innovation methodologies, and technical expertise to experiment with ‘born-in-the-cloud’ solutions.

Digital Transformation Lab at MUAS

Munich University of Applied Sciences is a renowned university in the heart of Munich that focuses on engineering, business, social science, and design. With over 18,000 students and 460 professors, MUAS is ranked number two among German universities for student startups, a reflection of the institution’s entrepreneurial mindset led by the Strascheg Center for Entrepreneurship. MUAS built the M:UniverCity innovation network to address public sector challenges in the Munich metropolitan area and is currently working on innovation themes including climate neutral metropolis, civil security, and health and inclusion. The new MUAS Digital Transformation Lab will complement these labs.

“It is our goal to fulfil our mission to act economically and socially through innovative forms of knowledge and technology transfer,” said Prof. Dr. Thomas Stumpp, Vice President for Corporate Relations and Knowledge Transfer at the Munich University of Applied Sciences. “I am very pleased that we have now been able to conclude an agreement with AWS. It is not only the public sector that can benefit from this cooperation, but also our students, teachers, and researchers.”

Better Future Lab at CODE University of Applied Sciences

CODE University of Applied Sciences is a newly founded private university focused on educating students to succeed in the digital economy as developers, designers, and digital entrepreneurs. From day one, students are exposed to a unique, project-based learning approach working in interdisciplinary teams. The general mindset is highly entrepreneurial yet socially minded. CODE University’s Better Future Lab will organize challenges around the United Nations Sustainable Development Goals, which range from clean oceans and responsible consumption to the reduction of inequalities and better health service provision.

Thomas Bachem, Founder and Chancellor of CODE said, “The Better Future Lab is a place where everyone from corporations to communities can collaborate to innovate, experiment, and build a better future together. This is a great example of how higher education can foster innovation by making key technologies and competencies more accessible to communities.”

By collaborating with AWS, students will bring a technological component to their solutions through a better understanding of digital and cloud capabilities. AWS will provide students with AWS credits and technical training as well as technical mentoring sessions. AWS experts will support students in architecting and building solutions for citizens using security and technical best practices. AWS solutions architects will meet with students regularly for face-to-face sessions to share guidance on how the cloud can be used for their specific use cases, workloads, and applications. Students will also have the opportunity to meet with AWS business experts such as account managers, business development managers, and consultants to learn about the commercial side of launching new applications.

The Digital Transformation Lab in Munich and the Better Future Lab in Berlin are the latest additions to a global network of Cloud Innovation Centers ‘powered by AWS’ in France (Sciences Po), USA (Cal Poly and Arizona State University), and South Korea (City of Busan). All of these centers will share their expertise and the output of innovation challenges to address the public sector digital revolution globally.

For more information, please visit the websites of the Digital Transformation Lab and the Better Future Lab. The labs invite government, educational, and nonprofit organizations in Germany to submit their challenges.


„Powered by AWS“:

Studenten treiben Innovationen in Deutschlands öffentlichem Sektor voran

Die Hochschule München (HM) und die Berliner CODE University of Applied Sciences haben heute auf dem AWS Public Sector Summit in Brüssel den Start Ihrer „Cloud Innovation Labs“ bekanntgegeben. Die beiden Labs sollen den digitalen Wandel im öffentlichen Sektor beschleunigen und Innovationen in Deutschland vorantreiben. Sie werden Regierungs-, Bildungs- und gemeinnützigen Organisationen dabei helfen, einige der dringendsten Herausforderungen bei der Bereitstellung verschiedener Bürgerdienste zu bewältigen. Durch diese Initiative erhalten Studenten Zugang zu Technologien, Innovationsmethoden und technischem Fachwissen von AWS, um mit Cloud-Lösungen experimentieren zu können.

Digital Transformation Lab an der HM

Die Hochschule München (HM) ist eine renommierte Hochschule im Herzen Münchens mit den Schwerpunkten Ingenieurwesen, Wirtschaft, Sozialwissenschaften und Design. Mit über 18.000 Studenten und 460 Professoren ist die HM die Nummer zwei unter den deutschen Universitäten für studentische Start-ups – ein deutliches Zeichen für das unternehmerische Denken der Hochschule im dortigen Strascheg Center for Entrepreneurship. So hat die HM das Netzwerk M:UniversityCity aufgebaut, um die Herausforderungen des öffentlichen Sektors in der Metropolregion München anzugehen und arbeitet derzeit in sogenannten Living Labs an Innovationsthemen wie klimaneutrale Metropole, zivile Sicherheit in der Stadt sowie Gesundheit und Teilhabe. Das neue Digital Transformation Lab wird diese Labore ergänzen.

„Es ist unser Ziele, durch innovative Formen des Wissens- und Technologietransfer unserem Auftrag nachzukommen, wirtschaftlich und gesellschaftlich zu wirken,“, sagt Prof. Dr. Thomas Stumpp, Vizepräsident für Wirtschaft der Hochschule München. „Ich freue mich sehr darüber, dass wir dazu mit AWS nun eine Vereinbarung schließen konnten. Nicht nur die Fallgeber aus dem öffentlichen Sektor, sondern auch unsere Studierenden, Lehrenden und Forschenden können sehr von dieser Kooperation profitieren.“

Better Future Lab an der CODE University of Applied Sciences

CODE University of Applied Sciences in Berlin ist eine neu gegründete private Universität, die sich darauf konzentriert, Studenten zu Entwicklern, Designern und Unternehmern in einer digitalen Wirtschaft auszubilden. Vom ersten Tag an arbeiten die Studenten in interdisziplinären Teams mit einem einzigartigen, projektbezogenen Lernansatz. Der allgemeine Ansatz ist dabei sowohl sehr unternehmerisch als auch sozial. So werden im Better Future Lab der CODE University einzelne Herausforderungen rund um die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung angegangen. Zu diesen zählen saubere Ozeane, verantwortungsbewusster Konsum, Abbau von Ungleichheiten und eine bessere Gesundheitsversorgung.

Thomas Bachem, Gründer und Kanzler von CODE, sagte: „Am Better Future Lab kommen alle zusammen, von Unternehmen bis hin zu kommunalen Initiativen, um gemeinsam an Innovationen zu arbeiten, zu experimentieren und eine bessere Zukunft zu gestalten. Dieses hervorragende Beispiel zeigt, wie die Hochschulbildung Innovationen fördern kann: Das heißt, sie macht Schlüsseltechnologien und -kompetenzen noch einfacher für eine breite Öffentlichkeit zugänglich.“

Durch die Zusammenarbeit mit AWS bringen die Studenten eine digitale Komponente in ihre Projekte ein und erhalten ein besseres Verständnis für technologische Aspekte und Cloud-Funktionen. AWS bietet den Studenten AWS-Guthaben und technische Schulungen sowie technisches Mentoring an. Darüber hinaus unterstützen Experten von AWS die Studenten dabei, Lösungen für die Bürger zu entwickeln, wobei technische Best Practices und etablierte Sicherheitsstandards zum Einsatz kommen. AWS Solutions Architects treffen sich regelmäßig mit den Studenten zu persönlichen Sitzungen, um sie dabei zu beraten, wie sich die Cloud für ihre spezifischen Anwendungsfälle, Workloads und Applikationen einsetzen lässt. Außerdem können sich die Studenten mit AWS Business-Experten wie Account Managern, Business Development Managern und Beratern treffen. Das gibt ihnen die Möglichkeit, mehr über kommerzielle Aspekte bei der Einführung neuer Anwendungen zu erfahren.

Das Digital Transformation Lab in München und das Better Future Lab in Berlin sind die jüngsten Ergänzungen zu einem globalen Netzwerk von Cloud Innovation Centern „powered by AWS” in Frankreich (Sciences Po), den USA (Cal Poly und Arizona State University) und Südkorea (Busan). Alle diese Zentren werden ihr Fachwissen und die Ergebnisse rund um die Herausforderungen bei Innovationen veröffentlichen, um die digitale Revolution im öffentlichen Sektor weltweit anzugehen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Digital Transformation Lab und des Better Future Lab. Die Labs laden Regierungsstellen, Bildungseinrichtungen und gemeinnützige Organisationen in Deutschland ein, Anfragen zu ihren aktuellen Herausforderungen einzureichen.